Kundenrezensionen


75 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirst du deinen Besuch in Hopkins Bend überleben?
Jessica will von Hoke einen Gebrauchtwagen kaufen. Doch dann fällt er über sie her und vergewaltigt sie. Von da an will Jessica nur eines: Rache. Also entführt sie Hoke in die einsame Wildnis, um ihn in aller Abgeschiedenheit zu erschießen. Aber bevor sie zur Tat schreiten kann, tauchen einige merkwürdige Bewohner von Hopkins Bend auf, die seit...
Vor 24 Monaten von dark_angel veröffentlicht

versus
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gelungener Anfang, seltsame Wendung, merkwürdiges Ende
Dies ist nun mehr meine erste Rezesion die ich überhaupt schreibe.

Der Plot des Buches hatte mich stark angesprochen. Nachdem ich auch die die guten Rezesionen hierzu gelesen hatte musste ich dieses Werk einfach kaufen.

Der Beginn des Buches erinnerte mich stark an Filme wie "Wrong Turn" und "1001 Maniacs", weshalb ich die ersten 100 Seiten...
Vor 23 Monaten von Dat_Phio veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirst du deinen Besuch in Hopkins Bend überleben?, 18. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Verkommen (Kindle Edition)
Jessica will von Hoke einen Gebrauchtwagen kaufen. Doch dann fällt er über sie her und vergewaltigt sie. Von da an will Jessica nur eines: Rache. Also entführt sie Hoke in die einsame Wildnis, um ihn in aller Abgeschiedenheit zu erschießen. Aber bevor sie zur Tat schreiten kann, tauchen einige merkwürdige Bewohner von Hopkins Bend auf, die seit Generationen ein grauenvolles Geheimnis hüten. Kein Fremder hat Hopkins Bend je lebend verlassen...

Dies ist nur der Anfang der Geschichte. Denn es bleibt nicht nur bei Jessicas Schicksal. Insgesamt fünf verschiedene Handlungsstränge verfolgt Bryan Smith in "Verkommen". Dies mag sich vielleicht so anhören, als müsste man sich extrem auf die verschiedenen Personen und Handlungsstränge konzentrieren. Doch man braucht nichts zu befürchten. Bryan Smith gelingt es nämlich meisterhaft, den Leser damit nicht zu verwirren. Seine Figuren sind sehr glaubhaft charakterisiert und werden mit einer jeweils anderen schrecklichen Situation in Hopkins Bend konfrontiert. Hinzu kommt, dass jede einzelne Handlung spannend bleibt, da die einzelnen Kapitel nicht zu lang wirken und jeweils mit einem kleinen Cliffhanger enden.

Den Leser erwartet harte Genre-Kost, in der der Autor sehr detailliert und gnadenlos über das Schicksal seiner Charaktere schreibt. Er hält sich nicht lange mit Nebensächlichkeiten auf, ausser sie verfolgen einen bestimmten Zweck, so dass die Geschichte stets spannend und mit einigen überraschenden Wendungen vorangetrieben wird. Und nicht zuletzt ist es sehr interessant zu verfolgen, wie sich die Charaktere im Laufe der Geschichte verändern - falls sie es lebend aus Hopkins Bend schaffen.

"Verkommen" ist das erste auf deutsch erschienene Buch von Bryan Smith. Weitere Titel wie "Seelenfresser" und "Todesgeil" sind beim Festa Verlag bereits angekündigt. Wer bei "Verkommen" also auf den Geschmack gekommen ist, darf sich auf Nachschub freuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gelungener Anfang, seltsame Wendung, merkwürdiges Ende, 13. Mai 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verkommen - Thriller (Broschiert)
Dies ist nun mehr meine erste Rezesion die ich überhaupt schreibe.

Der Plot des Buches hatte mich stark angesprochen. Nachdem ich auch die die guten Rezesionen hierzu gelesen hatte musste ich dieses Werk einfach kaufen.

Der Beginn des Buches erinnerte mich stark an Filme wie "Wrong Turn" und "1001 Maniacs", weshalb ich die ersten 100 Seiten wortwörtlich verschlang.
Mehrere Charaktere die irgendwie alle zufällig in einem Hinterwäldlernest landeten, irgendwo im nirgendwo. Der Autor verlor keine Zeit damit dem Leser zu offenbaren das man es hier mit mehreren inzestiös geprägten Einwohner bzw. Sippen zu tun hat, die sich nebenbei noch Kannibalen sind und ihre Opfer zugerne folterten und missbrauchten.
Soweit der, meiner Meinung nach, noch interessante Teil. Nachdem nun einer nach dem anderen verschleppt wurde mutiert die ganze Handlung leider zu einem schlechten Porno :(
Der Mittelteil des Buches ließt sich eher als schlüpfriger Schmuddelroman.
Auf den letzten 100 Seiten begannen sich nun die Ereignisse zu überschlagen. Dieser Teil protzte gerade zu von Gewalt, Rache und ganz ganz viel Blut was eigentlich auch dem Leser versprochen wurde. Das Ende... naja Geschmackssache..

Mein Fazit hieraus:
Sollte man Probleme haben das mehrere Personen bzw. Handlungsstränge unabhängig voneinander laufen, am besten einen Bogen um dieses Buch machen.
Der Autor verwendet hier bewusst eine sehr derbe Sprache gespickt mit jeder Menge Schimpfwörter, um sexuelle Handlungen und Gewalttaten stark zu verdeutlichen.
Ferner sind sexuelle Handlungen und Handlungen derartig genau und derbe beschrieben das so mancher sich vermutlich ekeln wird, also nichts für schwache Gemüter.

Ein Stern abzug da der Autor immer wieder die selben Beschreibungen nutzt z.B. "Er war tot bevor er auf dem Boden aufschlug"...
Noch ein Stern weniger da die Story irgendwann zu einen Porno verkommt.
Und zu guter letzt der dritte Stern abzug, da sich die Charaktere nicht so wirklich entfalten konnten da einfach zu viele Handlungssträge nebeinander liefen und versucht wurde zuviele Ereignisse drum herum stattfinden zu lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verstörender Horror-Trip in die Abgründe der menschlichen Seele - ab 18!, 28. März 2012
Von 
Florian Hilleberg (Göttingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Verkommen - Thriller (Broschiert)
Als Jessica ihren Vergewaltiger Hoke in einem verlassenen Waldstück hinrichten will erscheint plötzlich eine Gruppe degenerierter Hinterwäldler. Sie verschleppen Hoke und jagen Jessica, die sich den mordlüsternen Gestalten entziehen kann. Was Jessica nicht weiß, ist, dass die Einwohner von Hopkins Bend eine verschworene Gemeinschaft sind und die inzestuösen Bewohner suchen dringend nach Frischfleisch für den großen Festtagsschmaus. Das müssen auch Megan Phillips und ihr Freund Pete Miller feststellen, als sie an einem Rastplatz nahe Hopkins Bend halt machen. Pete gerät in die Fänge der pervers veranlagten Familie Preston und wird auf dem Anwesen der Sippe in einen Zwinger gesperrt, in dem bereits ein Opfer der Prestons auf den großen Festtagsschmaus wartet. Megan gelingt zunächst die Flucht, die jäh endet, als Deputy Hal sie aufgreift. Doch das Gesetz in Hopkins Bend ist alles andere als ein Freund und Helfer. Auch für Megan beginnt ein Alptaum von beispielloser Grausamkeit. Währenddessen macht Hoke die Bekanntschaft mit dem sinistren Garner, der von sich behauptet die Kinchers, eine rückständige Familie von schrecklichem Aussehen, verflucht zu haben. Und dann ist da noch Abby Maynard, eine junge Frau, die von ihrer Familie verachtet wird, weil sie als einzige noch keine Kinder bekommen hat. Stoisch erträgt sie die Demütigungen ihrer Mutter und ihrer Schwester, bis sie eines Tages den Entschluss fast zu fliehen. Helfen soll ihr ausgerechnet die Beute, die für den großen Festtagsschmaus herhalten soll.

'Verkommen' ist das erste ins Deutsche übersetzte Buch des amerikanischen Horror-Schriftstellers Bryan Smith. Die nächsten Titel sind bereits angekündigt und werden ihre Leserschaft mit Sicherheit finden, denn Smith versorgt den geneigten Lesern mit deftiger Genre-Kost, die vor Abartigkeiten nur so strotzt. Auf gut 380 Seiten entfesselt der Autor einen Alptraum von beklemmender Intensität. Sex, Gewalt und Tod sind die Eckpfeiler der Geschichte, zwischen denen sich die Protagonisten bewegen. Insgesamt fünf Handlungsstränge müssen parallel verfolgt werden, was jedoch kein Problem ist, denn Smith hat die Figuren sehr lebendig charakterisiert. Dabei wird jeder Protagonist mit einer anderen schrecklichen Facette von Hopkins Bend konfrontiert. Doch wo andere Autoren andeuten und wegblenden, hält Bryan Smith gnadenlos drauf. Alles was passiert wird detailliert beschrieben und wer allzu zart besaitet ist, sollte die Finger von dem Buch lassen. Häufig werden Bücher und DVDs aus werbetechnischen Gründen mit ausdrücklichen Warnungen versehen, in diesem Fall wäre ein solcher Button absolut gerechtfertigt, denn die Lektüre dieses Romans ist erst ab 18 Jahren empfehlenswert. Eine angemessene Verfilmung des Stoffes hätte in diesem Land indes nicht den Hauch einer Chance. Smith bedient sich darüber hinaus eines minimalistischen Schreibstils, bei dem er sich nicht allzu lange mit Nebensächlichkeiten und Landschaftsbeschreibungen aufhält. Der Autor kommt schnell zur Sache und fährt große Geschütze auf, um den Leser zu schocken. Bryan Smith schreibt so rasant und kurzweilig wie Richard Laymon, inklusive dessen Vorliebe für derben Sex, gepaart mit der beklemmenden, anspruchsvollen Differenziertheit eines Jack Ketchum. Die Figuren aus 'Verkommen' sind gewöhnliche Menschen, die aus heiterem Himmel in extreme Situationen geraten und Smith zeigt dem Leser, was solche Erfahrungen aus einem Menschen machen können. Besonders die Figur der Abby Maynard ist dem Autor hervorragend gelungen. Der Roman ist darüber hinaus gespickt mit überraschenden Wendungen und knallharter Action, ausgestattet mit einem Finale, an dem Quentin Tarantino seine helle Freude haben würde. Übrigens einer der Wenigen, dem man eine Verfilmung des Buches zutrauen würde. Ein wenig störend wirkt lediglich der übernatürliche Hauch, der Garner umgibt. Diese schwarzmagische Spielerei stört die beklemmende Authentizität der Geschichte erheblich. Dessen ungeachtet bekommt der Leser einen Horror-Trip der Superlative serviert, der in keiner ernstzunehmenden Horror-Sammlung fehlen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bist auch du verkommen?, 25. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Verkommen (Kindle Edition)
Bryan Smith ist einer der neuen Autoren, welche ich 2012 für mich ausprobieren wollte. Alleine die Titel seiner Bücher, welche erscheinen werden - VERKOMMEN, SEELENFRESSER und TODESGEIL - entsprechen genau meinem Lesegeschmack. VERKOMMEN war nun im März 2012 das erste, welches ich mir nach Erscheinen auch sofort zu Gemüte führte.

Die Geschichte rund um Jessica und den Einwohnern des Ortes Hopkins Bends beginnt gleich rasend schnell, sodass dem Leser nicht lange Zeit bleibt, sich zu orientieren, denn schon ist er mitten drin. Der Klappentext verrät demnach absolut nicht zu viel, im Gegenteil: Hier wird nur die Ausgangslange beschrieben.
Was nun auf den kommenden 350 Seiten folgt ist ein wahrer Trip durch die Vorhöllen.

Bryan Smiths Schreibstil lässt sich super gut und flüssig lesen. Ich hatte keinerlei Probleme mich in seine Geschichte hineinzufinden. Er schreibt klar und bildlich, was mir sehr gut gefallen hat. Sein Stil erinnerte mich etwas an einen Laymon, allerdings schreibt Smith nicht so "einfach" drauf los, sondern durchdenkt seine Handlungen und Charaktere mehr. Hier findet demnach also kein stumpfes Abschlachten statt, sondern Smith führt den Leser durch eine fremde Welt der Angst und Grausamkeit, aus der er nicht mehr hinaus will.

Viele, viele Charaktere lässt der Autor hier eine Rolle spielen. Nach und nach kristallisiert sich aber heraus, auf wen man mehr Augenmerk legen muss.
Denkt man, die Idee von Inzucht und Kannibalismus in düsteren Wäldern sei nicht neu, wird man hier allerdings überrascht. Bryan Smith lässt seine Charaktere einiges erleben und führt mehrere Erzählstränge zusammen, sodass dem Leser nicht langweilig wird und er auch nicht das Gefühl bekommt, das alles schon einmal irgendwo gelesen zu haben. Selbst ich empfand VERKOMMEN als neu und erfrischend, obwohl ich schon einiges aus diesem Bereich kenne.

Waren die erste etwa 250 Seiten für mich ein guter Lesegenuss, aber noch nicht so ganz das Gelbe vom Ei, haute das letzte Drittel so derbe rein - besonders auf empfindliche Mägen - dass ich begeistert zurückgelassen wurde.
Las ich das Buch bis dahin zwar gerne, aber recht langsam, konnte ich es für die letzten 100 Seiten keineswegs mehr aus der Hand legen und verschlang diese förmlich. Besonders eine Szene hat sich bis heute noch bildlich so in meinen Kopf gebrannt, dass mir immer noch leicht übel wird. Hart! Näher möchte ich hier natürlich nicht drauf eingehen, aber macht euch auch etwas gespannt!
Wer von dem Buch bis zur Hälfte noch nicht überzeugt ist, sollte auf gar keinen Fall abbrechen! Erst dann packt der Autor das wahre Grauen, was unglaublich verstörend auf mich wirkte, aus und begeistert restlos.

Zum Schluss bleibt mir nichts anderes zu sagen als LESEN!
Unbedingt!
Ich erwarte TODESGEIL und SEELENFRESSER mit hoher Begeisterung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bist auch du verkommen?, 25. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Verkommen - Thriller (Broschiert)
Bryan Smith ist einer der neuen Autoren, welche ich 2012 für mich ausprobieren wollte. Alleine die Titel seiner Bücher, welche erscheinen werden - VERKOMMEN, SEELENFRESSER und TODESGEIL - entsprechen genau meinem Lesegeschmack. VERKOMMEN war nun im März 2012 das erste, welches ich mir nach Erscheinen auch sofort zu Gemüte führte.

Die Geschichte rund um Jessica und den Einwohnern des Ortes Hopkins Bends beginnt gleich rasend schnell, sodass dem Leser nicht lange Zeit bleibt, sich zu orientieren, denn schon ist er mitten drin. Der Klappentext verrät demnach absolut nicht zu viel, im Gegenteil: Hier wird nur die Ausgangslange beschrieben.
Was nun auf den kommenden 350 Seiten folgt ist ein wahrer Trip durch die Vorhöllen.

Bryan Smiths Schreibstil lässt sich super gut und flüssig lesen. Ich hatte keinerlei Probleme mich in seine Geschichte hineinzufinden. Er schreibt klar und bildlich, was mir sehr gut gefallen hat. Sein Stil erinnerte mich etwas an einen Laymon, allerdings schreibt Smith nicht so "einfach" drauf los, sondern durchdenkt seine Handlungen und Charaktere mehr. Hier findet demnach also kein stumpfes Abschlachten statt, sondern Smith führt den Leser durch eine fremde Welt der Angst und Grausamkeit, aus der er nicht mehr hinaus will.

Viele, viele Charaktere lässt der Autor hier eine Rolle spielen. Nach und nach kristallisiert sich aber heraus, auf wen man mehr Augenmerk legen muss.
Denkt man, die Idee von Inzucht und Kannibalismus in düsteren Wäldern sei nicht neu, wird man hier allerdings überrascht. Bryan Smith lässt seine Charaktere einiges erleben und führt mehrere Erzählstränge zusammen, sodass dem Leser nicht langweilig wird und er auch nicht das Gefühl bekommt, das alles schon einmal irgendwo gelesen zu haben. Selbst ich empfand VERKOMMEN als neu und erfrischend, obwohl ich schon einiges aus diesem Bereich kenne.

Waren die erste etwa 250 Seiten für mich ein guter Lesegenuss, aber noch nicht so ganz das Gelbe vom Ei, haute das letzte Drittel so derbe rein - besonders auf empfindliche Mägen - dass ich begeistert zurückgelassen wurde.
Las ich das Buch bis dahin zwar gerne, aber recht langsam, konnte ich es für die letzten 100 Seiten keineswegs mehr aus der Hand legen und verschlang diese förmlich. Besonders eine Szene hat sich bis heute noch bildlich so in meinen Kopf gebrannt, dass mir immer noch leicht übel wird. Hart! Näher möchte ich hier natürlich nicht drauf eingehen, aber macht euch auch etwas gespannt!
Wer von dem Buch bis zur Hälfte noch nicht überzeugt ist, sollte auf gar keinen Fall abbrechen! Erst dann packt der Autor das wahre Grauen, was unglaublich verstörend auf mich wirkte, aus und begeistert restlos.

Zum Schluss bleibt mir nichts anderes zu sagen als LESEN!
Unbedingt!
Ich erwarte TODESGEIL und SEELENFRESSER mit hoher Begeisterung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Reisserisch, aber nicht gut, 28. Oktober 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verkommen - Thriller (Broschiert)
Leider ist der Klappentext schon fast alles an Spannung, was im gesamten Buch aufgebaut wird. Ansonsten sind die Handlungen der Personen entweder völlig unglaubwürdig, oder so abstrus, dass ich mich leider mit keiner einzigen Person auch nur im Geringsten verbunden fühlen konnte. Daher geht die Geschichte auch völlig an mir vorbei und erzeugt dann nur noch Langeweile, auch wenn die Blutorgien und sexuellen Anspielungen noch so schnell aufeinander folgen.
Eine pure Zeitverschwendung und nicht mal den Preis für die Kindle Ausgabe wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bryan Smith - Verkommen, 10. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verkommen - Thriller (Broschiert)
Die Kurzbeschreibung hat mich direkt angesprochen, da ich viele Horrorthriller lese, gerne auch welche der härteren Sorte.
Aber dieses Buch hat mich insgesamt sehr enttäuscht. Während der erste Teil noch sehr ansprechend und gut zu lesen war, ging es mit fortlaufender Handlung immer weiter bergab mit meiner Begeisterung. Die Figuren sind meiner Meinung nach durch die Bank weg unglaubwürdig, handeln nicht nachvollziehbar und bleiben für mich völlig austauschbar, da viel zu wenig zeit genommen wurde, die verschiedenen Figuren hinreichend vorzustellen und zu entwickeln.
Auch der Schreibstil des Autors kann mich nicht wirklich begeistern. Bestimmte Phrasen wiederholen sich immer und immer wieder. Und das - wie ein anderer User hier sehr treffend schrieb - Abdriften der Story hin zu einem schlechten Porno, ist einfach viel zu viel des Guten. Ich hab nichts dagegen, wenn sexuelle Elemente in die Story einfließen, aber hier wirkt es einfach viel zu gewollt und ist im Großen und Ganzen auch total unnötig.

Der Vergleich mit Jack Ketchum in der Produktbeschreibung ist auf jeden Fall ein schlechter Witz! Auf das Niveau wird der Autor bestimmt nicht kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thriller für Hartgesottene, 18. April 2012
Von 
Kleeblatt "Monika" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Verkommen - Thriller (Broschiert)
Als sich Jessica ein gebrauchtes Auto kaufen will, ahnt sie nicht, dass sie damit in einen Strudel von Ereignissen gerät, der seinesgleichen sucht.
Der Verkäufer lockt sie zu sich nach Hause und vergewaltigt sie, schmeißt sie anschließend raus und behält das Auto. Sie kommt wieder, eine Waffe in der Hand und zwingt Hoke, in den Kofferraum seines Autos einzusteigen. Sie fährt mit ihm in den Wald, um ihn dort zu erschießen. Aber dazu kommt es nicht, denn plötzlich sind sie im Wald von einer Gruppe von Männern umstellt, die aussehen wie Freaks und sie haben nichts Gutes im Sinn.
Jessica gelingt die Flucht, sie wird von den Männern verfolgt, währenddessen Hoke von ihnen gefangen genommen wird.
Sie befinden sich in Hopkins Bend, nicht wissend, dass die dort lebende Gemeinde eine inzestuöse Gemeinschaft ist, die gerade dabei ist, sich Frischfleisch zu organisieren, da ihr jährlicher Festtagsschmaus vor der Tür steht.
Zu genau der gleichen Zeit befinden sich Megan und ihr Freund Pete auf der Durchfahrt durch Hopkins Bend, als ihnen das Benzin ausgeht. Pete wird gleich in der Tankstelle gekidnappt, Megan, die unentdeckt im Auto saß. kann vorerst entkommen. Auf der Flucht trifft sie auf die Polizei, aber Hilfe bekommt sie von denen nicht, im Gegenteil.
Ein Kampf ums Überleben beginnt ...

Was für ein Buch.
Bryan Smith gelingt es mit diesem Thriller, dass einem das Blut in den Adern gefriert.
Die Geschichte wird mit einem Tempo geführt, dass es einem schwindelig wird. Spannung pur von Anfang an, dabei wird aber auch keine Scheußlichkeit oder Abartigkeit ausgelassen. Mord, Sadismus, Kannibalismus, Schrecken, Inzest, Tod, Folter, Gewalt, Prostitution und Dinge, wo mir echt die Worte fehlen. Auch ein kleiner Hauch von Mystik ist mit vorhanden, wobei ich den schon wieder als störend empfand.
Ich habe mir wirklich gewünscht, der Autor würde nicht die ganzen Gewaltszenen so bildhaft beschreiben. Da wo andere aufhören, so dass sich der Leser seinen Teil denken kann, da läuft Bryan Smith zu Hochform auf.
Der Thriller läuft in mehreren Strängen und auch wenn sich einige Protagonisten nie treffen, erleben sie ein gemeinsames Grauen, was die einzelnen Stränge so miteinander verbindet.
Die Charaktere der Protagonisten sind sehr gut herausgearbeitet und die Story ist gut durchdacht. Der Leser hat kaum eine Chance, zur Ruhe zu kommen, denn hier ist Action pur angesagt, da gibt es kein Verschnaufen.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, es ließ sich leicht und flüssig lesen.

Eins habe ich nun aber auch gelernt, Thriller ist nicht gleich Thriller. Für diesen Thriller hier sollte man ein neues Wort erfinden.
Ich muss für mich persönlich erkennen, dass mir das zu hart und grausam war, meine Ekelschwelle ist nicht hoch genug dafür, was jetzt aber keine Abwertung des Romans sein soll.
Für Leser, die es nicht stört, dass es hier deftiger und härter zugeht, ist das Buch absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Komplett spannungsfreier Splatter-Müll, 12. Juli 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verkommen (Kindle Edition)
Achtung: diese Rezension enthält ein paar leichte Spoiler !

Die Auswahl an guten Horror-Romanen ist aktuell wirklich dürftig. Darum wollte ich einem Neuling eine Chance geben und habe mir "Verkommen" auf meinen Kindle geholt. Der Anfang lässt bereits auf deftige Kost schließen: eine Frau wird brutal vergewaltigt, entführt danach sofort ihren Peiniger und landet irgendwie dummerweise in einem Hinterwäldler-Nest, in dem degenerierte, durch jahrzehntelangen Inzest missgebildete Familien hausen, die dazu noch Kannibalen und sexsüchtig sind. Aua, das nenn ich mal einen schlechten Tag.

Wenn der Autor diese Ausgangslage irgendwie fantasievoll weitergeführt hätte, am besten noch mit einer ordentlichen Portion Humor, dann hätte daraus vielleicht sogar noch etwas werden können, was den Hauch von Spannung oder Spaß erzeugt. Statt dessen werden die Figuren in jeder erdenklichen und bekannten Art gequält und gemetzelt, und dabei ist ganz nach Klischee die örtliche Polizei selbstverständlich auch mit von der Partie, um alles zu vertuschen. Bizarr sind dabei die ständigen Beschreibungen oder Andeutungen von Sexual-Akten zwischen Mann-Frau, Mann-Mann, Frau-Frau, Mann-Monster, Frau-Monster, Monster-Monster ... hab ich was vergessen ?. Dieses Porno-Zeugs ist vielleicht das Gruseligste und zugleich Witzigste an dem ganzen Buch, wenngleich unfreiwillig. Gruselig dumm sind auch die Entscheidungen von manchen Figuren, z. B. mutiert die anfänglich vergewaltigte Frau zur Kampf-Maschine, ballert sich den Weg frei von Monstern und Polizisten, muß nur noch Gas geben und abhauen, nur um sich dann vom erstbesten Kerl an der Straße wieder in die verfluchte Stadt zurückschleppen zu lassen (natürlich nicht ohne sofort in sexuelle Schwingungen zu geraten, warum auch immer).

All das hört sich nach ausgemachtem Blödsinn an ... und das ist es auch. Es gibt wirklich guten Splatter-Horror, der spannend und gruselig ist und einen mit wirklich unangenehmen Bildern in den Schlaf schickt ("Die Opferung" von Graham Masterton ist so ein Beispiel). "Verkommen" hingegen ist nur in folgenden Eigenschaften brutal: brutal langweilig, spannungslos, doof, humorlos, usw. Es bleibt nichts hängen. Die kurzzeitig eingeflochtenen Plots von der Hinterwäldler-Aussteigerin und dem Halb-Dämon (jep, sowas kreucht da auch noch rum) bieten ebenso kurzzeitig etwas Abwechslung, die in beiden Fällen durch abruptes Blutbad wieder beendet wird. Wenn ich es mir recht überlege, könnte Tarantino daraus vielleicht sogar einen guten Film machen ...

Ach so, fast hätte ich es vergessen: meine absolute Lieblingsfigur in diesem in Buchstaben gegossenen Schwachsinn ist eine Bordell-Schixe namens "Helga von Trammpen". Helga ist blond, riesengroß in jeder Hinsicht und unglaublich stark; und jetzt raten Sie mal, was Helga besonders gut kann ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannung Pur, 9. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verkommen (Kindle Edition)
Absolut extrem, wie viele solcher Bücher. Im Unterschied zu Vergleichbaren ist Bryan Smith auch noch ein sehr guter Autor, weshalb ich auch sofort weitere Bücher von ihm noch lesen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9905d018)

Dieses Produkt

Verkommen - Thriller
Verkommen - Thriller von Bryan Smith (Broschiert - 21. März 2012)
EUR 13,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen