Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste vom Großmeister des Skurrilen, 6. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Verlasst den schwankenden Boden der Nüchternen und kommt in das undichte Boot der Dichtung: Die besten Gedichte (Gebundene Ausgabe)
Nach wie vor zählt Ringelnatz zu den meistgelesenen Lyrikern unserer Zeit. Durch seine skurrilen, humorvollen, teils surrealen Gedichte schuf er sich einen eigenen Stil, der bis heute einmalig geblieben ist. In der Anthologie aus dem Marixverlag wird das breite Spektrum seines Schaffens deutlich. Triviales neben melancholisch Hintergründigem, schwarzer Humor neben gefühlvollen Versen, Wortspielereien neben metaphorischer Verrätselung bilden einen unerschöpflichen Fundus an Gedichten für den Unterricht. Die Aufmachung sorgt zudem für eine Zierde im Bücherregal. Ob für die Schule oder privat, das Buch empfiehlt sich immer als Lektüre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Nur einmal dankbar, stumm die Hände drücken.", 17. September 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Verlasst den schwankenden Boden der Nüchternen und kommt in das undichte Boot der Dichtung: Die besten Gedichte (Gebundene Ausgabe)
Gedichte die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern! Viele neckische Gedichte von Ringelnatz werden in dem Buch auf 470 Seiten vorgestellt. Lesen sie diesen Gedichtband und entdecken sie z.B. die Gedichte vom Seemann Kuttel Daddeldu.

Hier zwei kleine Gedichte aus dem Buch zum schnuppern:

An meinen Lehrer:

"Ich war nicht einer deiner guten Jungen.
An meinem Jugendtrotz ist mancher Rat
Und manches wohlgedachte Wort zersprungen.
Nun sieht der Mann, was einst der Knabe tat.

Doch hast du, alter Meister, nicht vergebens
An meinem Bau geformt und dich gemüht.
Du hast die besten Werte meines Lebens
Mit heißen Worten mir ins Herz geglüht.

Verzeih, wenn ich das Alte nicht bereue.
Ich will mich heute wie einst vor dir nicht bücken.
Doch möcht ich dir für deine Lehrertreue
Nur einmal dankbar, stumm die Hände drücken."

-----------------------------------------------------------------------------------------

Gedicht in Bi-Sprache

"Ibich habibebi dibich,
Lobittebi,sobi liebib.
Habist aubich dubi mibich
Liebib? Neibin, vebirgibib.

Nabih obidebir febirn
Gobitt seibi dibir gubit.
Meinbin Hebirz habit gebirn
Abin dibir gebirubiht."

(Für die Lösung des Gedichtes bitte alle "bi" weglassen...)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Verlasst den schwankenden Boden der Nüchternen und kommt in das undichte Boot der Dichtung: Die besten Gedichte
EUR 10,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen