Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Bewährte Krimi-Kost von Robert B. Parker
Privatdetektiv Spenser übernimmt den Auftrag von Marlene Rowley ihren untreuen Ehemann zu beschatten. Marlene will hieb- und stichfeste Beweise, dass Trenton Rowley sie betrügt. Spenser übernimmt den Auftrag und braucht nicht lange auf erste Ergebnisse zu warten. Eine attraktive Frau verschwindet mit Trenton Rowley für mehrere Stunden in einem...
Vor 20 Monaten von Florian Hilleberg veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Miese Geschichte
Ich bin ein absoluter Robert Parker Freund und habe bisher keinen seiner Romane ausgelassen. Aber was Parker diesmal abgeliefert hat, ist einfach grausam. Ich habe Wochen wenn nicht Monate (mit großen Pausen) gebraucht, um dieses Buch endlich hinter mich zu bringen. Jede Ablenkung war besser: Zeitung, Computer, sogar die Arbeit war interessanter.

Das...
Vor 10 Monaten von nrschmid veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Miese Geschichte, 24. Juni 2014
Von 
nrschmid (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Taschenbuch)
Ich bin ein absoluter Robert Parker Freund und habe bisher keinen seiner Romane ausgelassen. Aber was Parker diesmal abgeliefert hat, ist einfach grausam. Ich habe Wochen wenn nicht Monate (mit großen Pausen) gebraucht, um dieses Buch endlich hinter mich zu bringen. Jede Ablenkung war besser: Zeitung, Computer, sogar die Arbeit war interessanter.

Das ständige Gewitzel von "Spenser" mit seiner (jüdischen) Freundin ist schon bisher mühsam gewesen. In diesem Buch wird noch öfter als sonst auf die jüdische Herkunft von Susan Silverman hingewiesen. Als würde das etwas an der Meinung der Leser ändern, zum Positiven zum Beispiel. Dazu kommt, dass dieses Buch so weit von "hard boiled" entfernt ist wie eine Story mit der Panzerknacker-Bande. Das Ganze ist nicht einmal ein Krimi, von Spannung gar nicht zu reden. Parker vermeidet diesmal jede nur irgendwie halbwegs gefährliche Situation für Spenser. Er gerät nie in die Klemme, braucht nie wirklich die Hilfe seiner sonstigen Freunde, wie Hawk. Der Weg zur Arbeit ist wesentlich gefahrvoller, als die Situationen, denen Spenser diesmal ausgesetzt ist.

Auch der Verlag scheint mitbekommen zu haben, dass dieser Fall danebengegangen ist: die neuesten Fälle mit Spenser erscheinen anscheinend nur mehr als E-Books - und damit ohne mich: Spenser und das gestohlene Manuskript: Ein Auftrag für Spenser oder Finale im Herbst: Ein Auftrag für Spenser. - Schwamm d'rüber. Robert Parker kann es deutlich besser. Wer einen wirklich guten Fall aus dieser Reihe lesen möchte, in BUCHform!, kann z.B. bei Der stille Schüler zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Bewährte Krimi-Kost von Robert B. Parker, 18. August 2013
Von 
Florian Hilleberg (Göttingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Kindle Edition)
Privatdetektiv Spenser übernimmt den Auftrag von Marlene Rowley ihren untreuen Ehemann zu beschatten. Marlene will hieb- und stichfeste Beweise, dass Trenton Rowley sie betrügt. Spenser übernimmt den Auftrag und braucht nicht lange auf erste Ergebnisse zu warten. Eine attraktive Frau verschwindet mit Trenton Rowley für mehrere Stunden in einem Hotelzimmer. Spenser staunt jedoch nicht schlecht, als er bemerkt, dass auch Trentons Liebhaberin beschattet wird. Als er herausfindet, dass auch auf seine Klientin Marlene ein Detektiv angesetzt wurde, wird die Ahnung zur Gewissheit, dass hinter dem Fall mehr steckt als eine reine Scheidungsaffäre. Die Spuren führen Spenser zur Firma Kinergy, für die nicht nur Trenton Rowley tätig ist, sondern auch seine Liebhaberin. Die wird in Herzensangelegenheiten von dem zwielichtigen Talk-Master und Sex-Guru Darrin O'Mara beraten. Weitere Mosaiksteinchen eines Gesamtbildes, das für Spenser noch nicht erkennbar ist. Doch dann bekommt der Fall durch Trenton Rowleys Tod eine mörderische Wendung ...

Meinung:
„Miese Geschäfte“ (original: „Bad Business“) ist der achte SPENSER-Krimi bei Pendragon, chronologisch aber direkt nach den beiden Bänden „Die blonde Witwe“ und „Alte Wunden“ einzuordnen, während die restlichen fünf Fälle, die bislang von dem Bielefelder Krimi-Verlag veröffentlicht wurden, nach dem hier besprochenen Roman angesiedelt sind. Damit setzt Pendragon die Tradition fort, das Pferd gewissermaßen von hinten aufzuzäumen und zunächst jene Romane übersetzen zu lassen, die bislang noch nicht in Deutschland erschienen sind und zu den letzten Werken des Autors zählen, der im Jahr 2010 plötzlich verstarb. Insgesamt 12 Romane mit Spenser, dem coolen Privatschnüffler ohne Vornamen, hat Parker noch nach der Jahrtausendwende verfasst. Der achte davon liegt nun auch in deutscher Übersetzung von Marcel Keller vor. Die nächsten beiden sind bei Pendragon bereits in Vorbereitung. Den Leser erwartet auch dieses Mal gewohnt solide Krimikost mit coolen Sprüchen, kernigen Dialogen und einem Sumpf aus Sex, Lügen und natürlich Mord. Wie immer geht es um Geld und Macht. Spensers Vorgehen hat dabei aber wenig Neues zu bieten. Er ist schlagfertig und verdreht vor allem weiblichen Klienten, Zeugen und Tatverdächtigen mit seinem trockenen Humor, seinem Charme und seinem Selbstbewusstsein den Kopf. Benötigt Spenser einen psychologischen Rat redet er mit seiner Freundin Dr. Susan Silverman, in rechtlichen Fragen wendet er sich an die Anwältin Rita Fiore, die ihren vergeblichen Annäherungsversuchen bei Spenser niemals müde wird, und sollte er einmal Hilfe gegen allzu skrupellose Gangster brauchen, stehen Hawk und Vinnie Morris bereits in den Startlöchern. Spenser hat immer die absolute Kontrolle, kaum eine Situation, die ihn überrascht oder aus der Fassung bringt. Dadurch liest sich auch dieser Roman wie ein gut durchdachtes und perfekt abgestimmtes Drehbuch. Natürlich erfährt der Fall durchaus überraschende Wendungen, doch in erster Linie agiert Spenser, und das äußerst souverän mit sehr viel Erfolg. Für betriebswirtschaftliche Muffel sind die Hintergründe allerdings nicht leicht nachzuvollziehen. In dieser Hinsicht hat sich der Autor nicht gescheut ein wenig Gehirnschmalz zu investieren. Trotz aller bekannten Schemata lässt sich aber auch dieser Roman flott und flüssig lesen und verspricht kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spenser und der Energiekonzern, 14. August 2013
Von 
Krimi-Vielfraß "N.F." (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Taschenbuch)
Privatdetektiv Spenser soll den Manager eines Energiekonzerns beschatten, denn dessen Ehefrau will stichhaltige Beweise für seine Untreue aufgeliefert bekommen. Kurze Zeit später wird der Mann allerdings ermordet in seinem Büro aufgefunden und Spenser verstrickt sich in ein Geflecht aus Intriegen und undurchsichtigen sexuellen Beziehungen, doch irgendwie scheint sich auch alles um den so profitablen Energiekonzern zu drehen. Spenser hat eine harte Nuß zu knacken.
Der Leser trifft auf viele Handlungscharaktere, die allesamt so einiges zu verbergen haben. Dabei stellt der Autor Robert Brown Parker natürlich seinen Serienhelden, den aus der Ich-Erzählerperspektive berichtenden Detektiv Spenser, in den absoluten Mittelpunkt der Handlung. Die um die Figuren herumgesponnene Krimistory ist genretypisch und gut entwickelt, wenn vielleicht auch einen Tick zu lang geraten. Rund 20 Seiten weniger hätten es auch getan, aber dennoch entsteht ein alles in allem spannender und unterhaltsamer Krimi, der am Ende mit einem doch eher ungeahnten Plot aufwarten und überzeugen kann.
Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten und werden im Großen und Ganzen durch knappe und handlungsfördernde Dialoge getragen. Dies fördert ein schnelles Durchlesen des Buches und so entsteht ein guter Privatdetektivroman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Privatdetektiv Spenser ermittelt wieder!, 25. Juli 2013
Von 
Spenser (Verden / Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Taschenbuch)
Endlich ist er da. Erstmals in deutscher Sprache erscheint "Miese Geschäfte" (Original-Titel: Bad Business), der als 31.ster "Spenser" Roman 2004 von Robert B. Parker geschrieben wurde.Zu den "Spenser" Romanen gab es zwischen 1985 - 1988 eine 66teilige Fernsehserie, worin Robert Urich und Avery Brooks als Spenser und Hawk erfolgreich auf dem Bildschirm ermittelten. 1994 entstanden ebenfalls mit den beiden Schauspielern vier 90 Minuten - Reunion-Filme.

Zum Buch:
Robert B. Parker schafft es immer, den Leser in seine ganz eigene Welt hineinzureissen, man spürt und fiebert jede einzelne Seite mit, als wäre man dabei. Man erlebt die Stadt Boston so mit, als ob man die Stadt selbst perfekt kennt. Hinzu kommt Parkers unverwechselbare, ironische Art und man liesst sehr schnell, dass es sich hier nicht um einen xbeliebigen 08/15 - Schnüffler von der Stange handelt, sondern man bekommt erstklassige Krimikost einer fantastischen Art serviert.

"Miese Geschäfte" macht da keine Ausnahme. Der Roman liesst sich flüssig, die Charaktere sind alle glaubhaft geschrieben.

Über den Inhalt des Buches hat sich ja bereits der Rezensionist "Eka" ausgelassen, dem ich mich inhaltlich anschliesse.

Auch über diesen Roman werden wir in meinem Robert Urich Forum mit allen Mitgliedern wieder ausgibig diskutieren, wie bei den anderen auch.

Einen heißen Dank an den PENDRAGON - Verlag, der uns einen weiteren, bislang in Deutschland unveröffentlichten "Spenser" - Roman präsentiert und wir uns langsam der Komplettität nähern :)

Dieser Roman ist - wieder jeder "Spenser" Roman eine unbedingte Kaufempfehlung für alle, die auf erstklassige Detektivgeschichten stehen um einen Privatdetektiv, der in seiner Freizeit auch gerne kocht und berühmte Dichter zitiert und gleichzeitig sich den Bösewichtern furchtlos entgegen stellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spenser ist nach wie vor cool., 22. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Kindle Edition)
Ich kenne die Geschichten um den o.g. PI seit 1986. Ich bin über die fantastische TV Serie auf die Bücher gekommen.
Die Bücher zeichnen sich durch Dialoge aus, die ihresgleichen suchen. Humorvoll, manchmal zynisch, nicht immer politisch korrekt aber immer zum schmunzeln. Bei den Spenser Romanen steht selten die Story im Vordergrund, sondern immer die Charaktere. Für Spenser und auch Jesse Stone Fans ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut - wie immer, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Kindle Edition)
Alle Spenser-Fälle haben mir gut gefallen. Ich liebe den Schreibstil von Robert B. Parker. Leider gibt es ja keinen "Nachschub" mehr nach seinem Tod. Umso mehr würde ich mir wünschen, dass z,B. die "Jesse Stone-Reihe" komplett auf deutsch erhältlich wäre, auch für Kindle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enron und Co im Krimi, 21. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Kindle Edition)
Ein Krimi, wie ich ihn liebe. Hard boiled und doch ohne exzessive Gewalt. Parker at its best! Nur zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Robert B. Parker schreibt (für meinen Geschmack) meisterlich !, 21. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Taschenbuch)
Ich finde die Auswahl und Beschreibung seiner Romanfiguren hervorragend, man kann sie förmlich vor sich sehen,die Handlung bewegt sich immer fulminant weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein neuer Fall für Spenser, 24. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Miese Geschäfte (Taschenbuch)
Als Spenser von Marlene Rowley den Auftrag erhält, ihren angeblich untreuen Ehemann zu überwachen, ahnt er noch nicht, in welche Machenschaften er hineingerät. Spenser ist Privatdetektiv und ziert sich nicht, den Fall zu übernehmen und einen horrenden Preis für seine Ermittlungen zu verlangen. Doch Marlene zögert nicht, schließlich will sie die Untreue ihres Mannes in einem Scheidungsprozess beweisen und da Spenser eben der beste Privatschnüffler ist, hat er eben auch seinen Preis.
Aber alles kommt anders, als Trent Rowley erschossen aufgefunden wird. Nun erhält Spenser den Auftrag, den Mörder zu finden, denn alles deutet darauf hin, dass dieser tatsächlich ermordet worden ist. Trent Rowley war Geschäftsführer des Energiekonzerns Kinergy und hier setzt Spenser natürlich seine Ermittlungen an. Schnell stellt er fest, dass bei der Firma einiges im Argen ist und schon bald ist er verstrickt in einem Geflecht von Lügen und Intrigen. Es ist viel im Spiel: eine Menge Geld, eine Menge Sex und viele Fälle von Ehebruch.
Und dann gibt es eine weitere Leiche...
Der Autor Robert B.Parker hat einen eigenwilligen Schreibstil, der mich ein wenig an die Sprüche von James Bond erinnert hat. Seine Dialoge sind sehr lässig und amüsant, was mir aber sehr gut gefallen hat. Ein Kriminalroman der etwas anderen Art, aber sehr gut aufgebaut.
Seine witzige Art, sich auch über die sogenannten feinen Damen" der Gesellschaft lustig zu machen, hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Ein Kriminalroman, den man lesen sollte, auch wenn zwischendurch die Spannung etwas nachlässt, was aber auf keinen Fall Langeweile aufkommen lässt.
Das Buch ist erschienen im Pendragon Verlag, Bielefeld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Miese Geschäfte
Miese Geschäfte von Robert B. Parker (Taschenbuch - 15. Juli 2013)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen