Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entführer-Jagd in Südafrika
Helm Tempow ist ein abgebrühter Privatdetektiv, der lieber gar nicht zu viel weiß über die Fälle, die seine Mittelsmänner ihm heranschaffen. Von Berlin führt ihn sein neuster Fall nach Kapstadt: 38° Lufttemperatur, wolkenloser Himmel, Hotel mit Blick auf den Atlantik. Hier soll er einen Mann namens Timothy Butler ausfindig machen, einen...
Veröffentlicht am 28. März 2010 von Kay Feddersen

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Südafrika-Krimi zwischen gestern und heute
"Land der guten Hoffnung" (Pendragon-Taschenbuch ISBN 978-3-86532-163-3) von D.B. Blettenberg ist - wie schon auf der Titelseite vermerkt - ein "Südafrika-Krimi". Helm Tempow, ehemals eine Art Entwicklungshelfer und nun als Privatdetektiv auf Personensuche spezialisiert, wird vom Hamburger Rechtsanwalt Dr. Dietmar Stamm engagiert, um den Chef einer Band von...
Veröffentlicht am 5. Juni 2011 von Ewald Judt


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entführer-Jagd in Südafrika, 28. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Land der guten Hoffnung: Südafrika-Krimi (Taschenbuch)
Helm Tempow ist ein abgebrühter Privatdetektiv, der lieber gar nicht zu viel weiß über die Fälle, die seine Mittelsmänner ihm heranschaffen. Von Berlin führt ihn sein neuster Fall nach Kapstadt: 38° Lufttemperatur, wolkenloser Himmel, Hotel mit Blick auf den Atlantik. Hier soll er einen Mann namens Timothy Butler ausfindig machen, einen hageren Schwarzen mit wilder Afromähne um die 40. Seit sieben Jahren sind die deutschen und afrikanischen Behörden auf der Suche nach dem Mann, jetzt ist der Fall kurz davor, zu den Akten gelegt zu werden - doch für Helms Auftraggeber sind die Geschehnisse von damals noch lange nicht vergessen. Nun, so genau will Helm das wie gesagt gar nicht wissen, er macht sich stattdessen routiniert an die Arbeit und befragt die Menschen aus Timothys damaligem Umfeld nach Hinweisen über den derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes. Einen ersten wertvollen Hinweis erhält er von einem damaligen Arbeitgeber: Timothy hatte anscheinend gute Kontakte zur ANC (Afrikanischer Nationalkongress), der einst verbotenen Partei, die sich als Interessenvertretung der farbigen Bevölkerungsgruppen Südafrikas versteht und die seit den 1990er Jahren die Regierung der Republik Südafrika stellt.

Mit Fortschreiten der Ermittlungen fällt es Helm zunehmend schwerer, seine distanzierte Fassade aufrechtzuerhalten, denn hinter auf Zettel notierten Namen, hinter Phantomzeichnungen und Fotos von Zielpersonen stecken reale Menschen und Geschichten: Zum Beispiel von einem Vater, der den Entführer seiner Tochter sucht und einer Tochter, die den Vater ihres Kindes finden will ...

Blettenbergs Erzählstil nimmt einen von der ersten Zeile an gefangen. Es ist, als höre man einen lässigen, raubeinigen Erzähler mit Reibeisenstimme die sich im Kopf des Lesers abspielenden Filmszenen in afrikanischer Kulisse kommentieren. Ein spannender Roman über Südafrika, es geht um Geiselnahme, das große Geld, um Politik, Drogen und auch um die Liebe. Sehr empfehlenswert, besonders für Blettenberg-Fans ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Südafrika-Krimi zwischen gestern und heute, 5. Juni 2011
Von 
Ewald Judt (Vienna, Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Land der guten Hoffnung: Südafrika-Krimi (Taschenbuch)
"Land der guten Hoffnung" (Pendragon-Taschenbuch ISBN 978-3-86532-163-3) von D.B. Blettenberg ist - wie schon auf der Titelseite vermerkt - ein "Südafrika-Krimi". Helm Tempow, ehemals eine Art Entwicklungshelfer und nun als Privatdetektiv auf Personensuche spezialisiert, wird vom Hamburger Rechtsanwalt Dr. Dietmar Stamm engagiert, um den Chef einer Band von Entführern zu finden. Diese hatten vor Jahren die Tochter des reichen Reeders Carsten entführt und nach Zahlung eines Lösegeldes freigelassen. Die Täter, deren Anführer lt. der entführten Rena Carsten ein Schwarzer war und angeblich Timothy Butler hieß, entkamen und das Geld blieb verschwunden. Auch nachdem der Fall von der Hamburger Polizei zu den Akten gelegt wurde, läßt dies Reeder Carsten nicht ruhen. Über seinen Rechtsanwalt beauftragt und finanziert er die weiteren privaten Ermittlungen. Und so fliegt Helm Tempow nach Südafrika auf der Suche nach Timothy Butler. Doch seinen Recherchen folgt der Tod - zuletzt wird Timonthy Butler ermordet, nachdem er ihn aufgefunden hatte. Bei seinen Ermittlungen kommt ihm auch die ehemals Entführte, Rena Carsten, in die Quere. Sie ist - wie Helm Tempow rasch erkennt - eine Geschädigte des Stockholm-Syndroms und hat noch dazu ein Kind vom Chef der Entführer - das allerdings äußerst weißhäutig ist. So stellt sich für den Privatdetektiv die Lage bald ganz anders dar als wie sie ihm von Rechtsanwalt Stamm dargestellt wurde. Bei seinen weiteren Ermittlungen, was bei der schon lange zurückliegenden Entführung tatsächlich passierte und was zur aktuellen Lage führte, wird er mit der Apartheid-Vergangenheit Südafrikas und der Gegenwart Südafrikas, wo nicht alls Dunkle schwarz und nicht alles Helle weiß ist, konfrontiert, bevor es zur Auflösung des Falles und zum tödlichen Finale kommt. "Land der guten Hoffnung" ist ein nicht unspannender Südafrika-Krimi dessen Plot oft Unwahrscheinliches enthält, aber Interessantes zum Übergang von Südafrikas gestern und Südafrikas heute berichtet, jedoch nicht an die Qualität der Südafrika-Romane von Dean Meyer herankommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen solider Krimi, 31. März 2010
Von 
cossmo ":-)" (Madrid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Land der guten Hoffnung: Südafrika-Krimi (Taschenbuch)
Die Kulisse in Afrika mit der dortigen Korruption ist sehr gut gewählt.
Der Privatermittler Helm wird dort beauftragt, den Entführer von der reichen Deutschen Rene zu finden.
Er hat ihr in Gefangenschaft ein Kind gezeugt.
Die Ermittlungen nehmen an Tempo auf und es glingt Helm nicht wirklich die nötige Distanz zum Fall zu bewahren.
Die Geschichte hat ein hohes Tempo, angepasst an die Suche nach dem Verbrecher. Die Atmosphäre ist düster, was aber das Lesen interessanter macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Land der guten Hoffnung: Südafrika-Krimi
Land der guten Hoffnung: Südafrika-Krimi von D. B. Blettenberg (Taschenbuch - 11. Januar 2010)
EUR 10,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen