Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verbindet Landesküche mit Wellness-Essen
Die Autorin führt den Leser mit lebhaften Beschreibungen in die Welt Marokkos ein. Somit kann man sich in die andersartige Kultur und deren Speisegewohnheiten eingewöhnen. Damit die Rezepte nicht nur den Genuss, sondern auch die Lebensqualität steigern, beschreibt sie, wie die einzelnen Gerichte gesünder und kalorienärmer gestaltet wurden, ohne...
Veröffentlicht am 10. März 2008 von Media-Mania

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute und (zu) einfache Rezepte, getrübt durch schlampige Anleitungen
Es handelt sich um ein gutes Kochbuch mit sehr einfach zuzubereitenden Gerichten. Die Komplexität der Gerichte unterscheidet sich vor allem in der Menge der Zutaten, weniger in der Aufwändigkeit der Zubereitung. Gerade die wirklich einfachen Gerichte mit wenigen Zutaten werden viele Mitteleuropäer als eher "schlicht" empfinden. So unterscheidet sich das...
Veröffentlicht am 16. Januar 2010 von J. Pfeifer


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verbindet Landesküche mit Wellness-Essen, 10. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen (Broschiert)
Die Autorin führt den Leser mit lebhaften Beschreibungen in die Welt Marokkos ein. Somit kann man sich in die andersartige Kultur und deren Speisegewohnheiten eingewöhnen. Damit die Rezepte nicht nur den Genuss, sondern auch die Lebensqualität steigern, beschreibt sie, wie die einzelnen Gerichte gesünder und kalorienärmer gestaltet wurden, ohne auf den typischen Geschmack zu verzichten.

Da es einige Grundrezepte gibt, die immer wieder benötigt werden, findet man sie gleich am Anfang. Hier erfährt man, woraus Couscous besteht und wie man ihn so zubereitet, dass er luftig und locker wird. Ebenso gibt es hier Rezepte für die scharfe Soße Harissa, eingelegte Zitronen, marokkanische Gewürzmischungen und natürlich eine Anleitung für die korrekte Zubereitung von Minztee.

Danach fangen die eigentlichen Speisen an. Ob man Lust auf eine wärmende Suppe, einen knackigen Salat, Huhn- oder Fischgerichte hat, lieber Meerestiere speist oder vegetarisch genießen möchte, findet man hier, was man an Rezepten benötigt. Und natürlich fehlen auch kleine Snacks für zwischendurch oder als Vorspeise und süße Gerichte als Dessert nicht.

Die einzelnen Gerichte werden gut erklärt, so dass der Leser keine Schwierigkeiten hat, die einzelnen Speisen nachzukochen. Da die benötigten Zutaten in fast jedem Supermarkt erhältlich sind, kann jeder den Duft Marokkos in seine Küche bringen. Zusätzlich erhält man die einzelnen Nährstoffe der Rezepte aufgeschlüsselt und zu jedem Rezept nützliche Informationen, weshalb gerade dieses Gericht so gesund für den Körper ist.

Das Kochbuch Marokkanisch kochen" verbindet Landesküche mit Wellness-Essen. Die vorgestellten Speisen sind alle sehr farbenfroh und schmecken exotisch, ohne jedoch zu kreativ und ungewohnt zu wirken. Ein schönes Buch für alle, die einmal etwas ganz anderes kochen möchten, denn allein schon der Duft der Gerichte durch die vielen Kräuter macht Lust auf mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute und (zu) einfache Rezepte, getrübt durch schlampige Anleitungen, 16. Januar 2010
Von 
J. Pfeifer (Bonn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen (Broschiert)
Es handelt sich um ein gutes Kochbuch mit sehr einfach zuzubereitenden Gerichten. Die Komplexität der Gerichte unterscheidet sich vor allem in der Menge der Zutaten, weniger in der Aufwändigkeit der Zubereitung. Gerade die wirklich einfachen Gerichte mit wenigen Zutaten werden viele Mitteleuropäer als eher "schlicht" empfinden. So unterscheidet sich das Auberginen-Paprika-Ratatouille geschmacklich nicht allzusehr von einem traditionallen französischen Ratatouille, außer dass es etwas schärfer ist. Ein gutes, empfehlenswertes Rezept, aber nichts was man unmittelbar mit Nordafrikanischer Küche in Verbindung bringen würde. Ähnlich verhält es sich mit dem "Lamm-Tajine mit grünen Bohnen".
In starkem Gegensatz dazu stehen die zutatenreicheren Gerichte wie das "Lamm-Tajine mit Pflaumen und Aprikosen". Dieses besticht durch eine beindruckende geschmackliche Dichte und aromatische Vielfalt, die durch eine Mischung aus Trockenfrüchten, Zimt, Orange, Honig, Ingwer, Koriander, Safran, Muskat, Kurkuma und Pfeffer erreicht wird. Für meinen Geschmack enthält das Kochbuch allerdings zu wenige Rezepte dieser Kategorie.
Das größte Manko des Kochbuches besteht darin, dass bei den Rezept-Beschreibungen an entscheidenden Stellen geschlampt wurde, so dass man häufiger gezwungen ist, zu improvisieren oder sich die fehlenden Schritte auszumahlen. In der Zutatenliste zum "Lamm-Tajine mit grünen Bohnen" steht schlicht "40g Zwiebeln" und "1,1 kg grüne Bohnen". In der Rezeptanleitung heißt es dann "Zwiebeln hinzufügen" und "die vorbereiteten Bohnen hineingeben". Leider wird mit keinem Wort erwähnt, in welcher Form die Zwiebeln zugegeben werden sollten (Würfel, Ringe, als Ganzes...) und welche Vorbereitung man den Bohnen angedeihen lassen sollte (sollte man sie z.B. vorher blanchieren und kleinschneiden). Geübte Köche werden sicherlich wissen, was zu tun ist, doch hätte ich mir gewünscht, dass genausoviel Mühe in die Rezeptbeschreibung geflossen wäre wie in die Fotos der Gerichte und die Beschreibung der Nährwerte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Delikate Speisen, 8. Februar 2008
Von 
Helga König - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen (Broschiert)
Dererlei Infos finden sich übrigens Zuhauf in Salehs Buch. Bei allen Rezepten werden die Nährwerte angegeben und der gesundheitliche Nutzen näher beschrieben.

Die Ernährungsberaterin Nada Saleh ist in den britischen Medien eine gefragte Expertin zu Gesundheits- und Genussthemen. Das vorliegende Buch ist das erste ihrer Kochbücher, das auf Deutsch erschienen ist.In der Einleitung berichtet die Autorin von ihrer Reise durch Marokko. Sie erzählt von Marrakesch, der Stadt, die 1062 gegründet wurde und dort vom berühmten Markt Jemaa-el Fna, den Produkten, die dort vertrieben werden, aber auch von den Schlangenbeschwörern und Wahrsagern.

An der Atlantikküste liegt die alte Stadt Essaouira, weiter südlich Agadir, auch hier hat sich Saleh auf den Märkten (Souks) inspirieren lassen.

Die Autorin besuchte sogar die Berber im Atlasgebirge und erzählt von der überschwänglichen Gastfreundschaft und den dort kredenzten Spezialitäten.

Die aus Berbern, Arabern und Juden bestehende Bevölkerung hat im Laufe der Jahrhundert eine delikate Küche entwickelt, in welcher unterschiedliche Vorlieben vortrefflich zueiander gefunden haben.Wenn man marokkanisch kochen möchte, benötigt man bestimmte Utensilien, dazu gehört eine Couscousiere. Das ist ein zweiteiliger Kochtopf. Brühen werden im unteren Teil gekocht. In dem mit Löchern versehenen Aufsatz dämpft man den Couscous.

Vorrätig sollte man folgende Produkte haben: Arganöl (dieses Öl wird aus der Frucht des Araganbaums gewonnen), geklärte Butter, Couscous, Kubebenpfeffer, Fructose, Paradieskörner(stammt aus der Familie der Ingwergewächse und ist pfeffrig- scharf), Stangenpfeffer,Mastix(das ist Harz vom Stumpf des Pistazienbaumes) Minze, Orangenblütenwasser, Granatapfelsirup und Rosenwasser.
Bevor Saleh Rezepte für Suppen, Salate, Huhn, Lamm, Fisch, Gemüse, Briouats und Desserts erklärt, zeigt sie, wie man für die marokkanische Küche essentielle Grundrezepte herstellt.

"Harissa" ist eigentlich eine tunesische Chilipastete, die aber auch in Marokko sehr beliebt ist. Man verwendert sie als Aufstrich für Olivenbrot. Man kann Harissa aber auch zu Couscous, Anchovis, Sardinen und gegrillten Auberginen reichen."Eingelegte Zitronen" werden zu Gerichten, wie "Huhn-Tajine mit Oliven" und "Bekkoula" verwendet."Minzetee"ist das Nationalgetränk der Marokkaner. Die Autorin zeigt, wie man diesen Tee geschmackvoll zubereitet. Außerdem lernt man " Couscous auf den Punkt zu dämpfen und "Ras al hanout" zu mischen. Die Zutaten für die Gewürzmischung werden in eine elektrische Mühle gefüllt und zu Pulver verarbeitet. Die Ingredienzien für die "Chermoula Sauce" werden in der Küchenmaschine glatt gemixt.

Marokkanische Suppen sind eine Offenbarung! Das Fasten während des Ramadans wird bei Sonnenuntergang mit "Haria" gebrochen, einer Suppe mit besonders vielen wohlschmeckenden Zutaten, zu der traditionell Zitronenspalten, Datteln und Honigkuchen gereicht werden. Sehr lecker schmeckt der "Couscous-Minze-Salat" Eine Kombination aus aromatischen Kräutern, Gewürzen und Tomaten. Möhren und Orangen spielen bei marokkanischen Salaten generell keine unwesentliche Rolle.

Die Rezepte für Huhn sind sensationell So erfährt man u.a., wie man "Huhn mit Couscous und karamellisierten Zwiebeln " zubereitet, aber auch wie ein " Huhn in aromatischer Gewürzmarinade " schmecken kann. Dieses Gericht stammt aus einem Kochbuch aus dem 13. Jahrhundert, wurde allerdings von der Autorin ein wenig abgewandelt.

Das Buch enthält verschiedene Speisen , die sich "Tajine etc" nennen. Tajine ist eine alte marokkanische Kochtechnik, bei der alle Zutaten in der Tajine (einem Römertopf-ähnlichen Behältnis) übereinander geschichtet und mit einem Deckel verschlossen werden. Auf der Oberseite befindet sich ein Grübchen. Wenn man dieses mit Wasser füllt, so kondensiert der Dampf und tropft in die Speise zurück, anstelle zu entweichen. Auf diese Weise kann nichts anbrennen oder verkochen. Der Kochvorgang dauert allerdings länger als sonst. Das Gericht ist aber besonders aromatisch.

Man erfährt, wie man eine leckere "Huhn-Tajine mit Oliven" kreiert, aber auch wie man "Lamm-Tajine mit Pflaumen und Aprikosen" zubereitet. Zu diesem Lammgericht werden Mandeln, Ingwerpulver, Koriandersamen, Safran, schwarzer Pfeffer, Kurkuma Zimt, Muskat, Orangenblütenwasser, Honig und vieles andere mehr verwendet.Eine Fülle delikater Lammgerichte warten darauf alle zubereitet zu werden. Die Entscheidung fällt nicht leicht.

Besonders gefallen hat mir "Lamm-Tajine mit Auberginen" , aber auch "Zitronenlamm mit Reis". Beide Gerichte sind einfach in der Zubereitung und nicht zu komplex im Geschmack. Beide Gerichte beinhalten Safranfäden, die als Würze einen besonderes Gaumenhighlight verkörpern und natürlich auch farblich viel hermachen. Merke: Das marokkanische Auge ist mit.Die Fischgerichte sind ebenfalls empfehlenswert, aber geschmacklich bleiben sie hinter den Lammgerichten meines Erachtens zurück. Hier können sich die Aromen des Orients nur begrenzt entfalten, weil Fisch natürlich sofort aufschreit, wenn man ihn zu intensiv aromatisiert.Superlecker schmeckt das "Auberginen -Paprika- Ratatouille". Es wird ohne Wasser gegart. Man kann es warm oder kalt essen mit etwas Brot und einem Glas Wein.Sehr empfehlenswert auch sind " Marinierte Auberginen" und "Würziger Blumenkohl".Briouats sind Teigtaschen, die man mit Salaten und Vorspeisen serviert. Die Autorin nennt einige leckere Füllungen, so etwa mit Ziegenkäse, Minze und schwarzen Oliven.

Bei den Desserts hat mich der "Trockenobst-Salat" innehalten lassen. Das Trockenobst wird mit Wasser gekocht und abgekühlt und als Salat serviert. Kardamom, Ingwer, Zimt, Nelken und Orangenblütenwasser sind geschmackliche Begleiter der Früchte.

Eine schönes Kochbuch mit exzellenten Gerichten für den neugierigen Gaumen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen traumhaftes kochbuch!!!, 23. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen (Broschiert)
Ich habe mir dieses Buch vor 4 Wochen gekauft und liebe es schlichtweg!!!
Die Rezepte sind toll und die wunderschönene Fotos machen Lust auf Kochen. Die Nährwertangaben sowie Infos zu den gesunden Nebeneffekten der Lebensmittel runden das ganze wunderbar ab. Dieses Buch zählt ganz klar zu einem meiner Favoriten !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Marrokanisch kochen, 16. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen (Broschiert)
Das Buch ist gut gestaltet und enhält viele gute Tipps. Die Rezepte sind dank der hervorragenden Beschreibung der einzelnen Schritte leicht nachzukochen. Ich habe schon viele verschiedene Rezepte probiert, manchmal auch in leichter Abwandlung und bin damit immer sehr gut hingekommen. Meine "Mitesser" waren begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die afrikanische Küche frisch genießen, 18. Februar 2008
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen (Broschiert)
AFRIKA und insbesondere Marokko genießen einen besonderen Ruf, ihre Küche ist akzentuiert von besonderen Spezereien und Gewürzen. Marokko zudem glänzt mit besonderer Gastfreundschaft für Touristen und Freunde des Landes und verwöhnt gerne nur jeden erdenklichen Gaumen. Dieses Buch versammelt 80 Träume und zeigt sinnliche Kräuter, Berge von Granatäpfeln und Aromen der Küche aus 1001 Nacht. MAROKKANISCH KOCHEN bietet alles auf für die Sinne.

Die marokkanische Küche ist insbesondere für ihre wunderbaren vegetarischen Inhalte bekannt. Doch auch die Tajine Gerichte und die Couscous Küche sind geniale Bereiche der nordafrikanische Küche, welche weltweit ihres Gleichen suchen.

Natürlich sind auch die vorgestellten Süßspeisen immer eine Sünde wert und erinnern in ihrer Form, Farbe und bezüglich des Geschmacks an 1001 Nacht.

Unter Beachtung der richtigen Würzzutaten und Kräuter kann sich auch zu Hause eine richtig gute marokkanische Küche entwickeln.

Die Gerichte sind schön fotografiert (leider nicht alle) und die Zubereitungsanleitungen sind denkbar einfach.

Zum hineinschmökern oder einfach einmal ausprobieren gut geeignet.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen
Marokkanisch kochen: Die afrikanische Küche frisch genießen von Nada Saleh (Broschiert - 1. Januar 2008)
Gebraucht & neu ab: EUR 13,69
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen