Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für den Weg von 'Ich kann Java' zu 'Ich entwickle professionell robuste Java-Anwendungen'
Wer den Weg von 'Ich kann Java' zu 'Ich entwickle professionell
robuste Java-Anwendungen' gehen will, sollte zu diesem
Buch greifen.
In der Praxis erschrecke ich, wenn ich in Produktivcode Fragmente
erkenne, die aus Lehrbüchern stammen. In diesem Falle würde ich
es begrüßen (ausser natürlich dem Bad-Smell-Kapitel...
Veröffentlicht am 7. Mai 2011 von madmartigan

versus
10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Umfangreich, aber teilweise schlecht durchdacht
Ich habe mich von den positiven Rezensionen hier überzeugen lassen, dass dieses Buch für mich als Person mit einigen Jahren Programmiererfahrung genau das richtige für den tieferen Einstieg in Java sei.
Im großen und ganzen ist das Buch logisch aufgebaut und die Basics werden für meinen Geschmack kurz genug erläutert.
Allerdings...
Veröffentlicht am 2. Mai 2012 von Christian R.


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schließt die Lücke zwischen Einsteigern und Erfahrenen Entwicklern, 31. Juli 2011
Bei diesem Buch ist der Titel wörtlich zu nehmen. Die meisten Einsteiger Bücher behandeln die Themen Java Syntax und Klassenbibliothek. Diese Themen werden auch in diesem Buch behandelt, danach ist aber noch lange nicht Schluss. Somit schließt das Buch die Lücke zwischen "normalen" Einsteiger Büchern und Büchern für erfahrene Java Entwickler wie "Effective Java" oder "Java Concurrency in Practice".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassebuch für den ambitionierten Java-Entwickler, 21. Juni 2011
Das Buch ist wirklich ein Brocken...und steckt voller Informationen, die man
gut in der Praxis nutzen kann, wenn man bereits einige Java-Erfahrungen besitzt.
Mir haben vor allem die Kapitel zu Bad Smells, Refactorings und Entwurfsmustern
besonders gefallen.

Für Einsteiger in die Java-Programmierung ist es allerdings nicht gedacht
(wie es der Autor selbst in seiner Zielgruppenbeschreibung sagt),
für alle anderen Java-Entwickler ist das Buch jedoch ABSOLUT empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Coach auf dem Weg zum professionellen Softwareentwickler, 26. April 2011
Bei der Suche nach Literatur, die mir nicht nur die oberflächlichen Themen der Java-Entwicklung erklären will,
sondern mich bei meinen ersten Projekten als Softwareentwickler unterstützen kann, bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.

Das Buch gibt sich nicht damit zufrieden, nur die Grundlagen der Objektorientierung und "Hello World!" unter die Entwickler zu bringen.
Diese Grundlagen werden zwar auch behandelt, es geht allerdings vielmehr um gutes Softwaredesign, guten Programmierstil und Qualitätssicherung.

Besonders interessant für mich sind die Dinge, die einen als Berufseinsteiger, wie ich es bin, vielleicht zum ersten Mal beschäftigen:

- Wie schreibe ich Code, damit ihn ein anderer Entwickler problemlos verstehen kann?!?
Ich hätte z.B. nie gedacht, dass es sogar psychologische Gründe gibt, warum der eine Stil gut und der andere weniger gut dafür geeignet ist.

- Refactorings und Code Reviews sind Themen, die man in der Ausbildung höchstens anhand von Beispielen und Übungen kennengelernt hat. Wer in der Realität aber reviewen und Schwachstellen beheben muss, kommt damit nicht besonders weit. Das Buch hilft u.a. mit Tipps und Checklisten.

-Wenn wir mal ehrlich sind: Wer glaubt nicht, dass sie oder er guten Code schreibt?
OK! Natürlich! Vielleicht kann man aber doch noch was verbessern: Hierfür sei das Kapitel mit den "Bad Smells" empfohlen. Hier finde ich schön, dass nicht nur beschrieben ist, was nicht gut ist, sondern auch sehr einleuchtend, warum etwas nicht gut ist.

Mit diesem Buch gelingt eine breite Abdeckung der wichtigen Themen rund um die Softwareentwicklung.
Dass es hierbei nicht nur an der Oberfläche bleibt, wird Ihnen schon der Postbote bestätigen, der Ihnen das Buch nach Hause schleppen muss! ;)

Als ehemaliger Student und Softwareentwickler noch ohne lange Berufserfahrung passe ich sehr gut in die klar definierte Zielgruppe hinein. Schade, dass es das Buch zu meiner Uni-Zeit noch nicht gab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Taugt das Buch was für Hobbyprogrammierer?, 14. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Weg zum Java-Profi: Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung (Gebundene Ausgabe)
So, ich habe das Buch jetzt durchgelesen. Ja, durchgelesen. Ob es sich für den geneigten Leser lohnt, es zu kaufen? Hängt gerade bei Fachbüchern und ganz besonders im Informatikbereich sehr stark von der bisherigen Vita des Lesers ab. Daher gebe ich mein Votum unter folgenden Parametern ab:

Ich bin seit vielen Jahren Hobby-Programmierer, ohne da extrem tief eingestiegen zu sein. Das Rumbasteln an Code macht mir einfach Spaß. Bisher habe ich mich hauptsächlich mit Visual Basic beschäftigt, Java kenne ich im Groben und habe auch schon einige Gehversuche unternommen. An Java interessiert mich vor allem die Portierbarkeit. Ich hasse allmählich die üblichen Einsteigerbücher zu Programmiersprachen. Wenn man mit imperativ-objektorientierten Sprachen rummacht, dann sind diese Sprachen alle relativ ähnlich (unabhängig davon, dass sie natürlich auch jeweils andere Schwerpunkte haben). Ja, ich weiß, was Variablen, Schleifen, Verzweigungen sind. Ja, ich kenne das Autobeispiel, mit dem meistens die Objektorientierung eingeführt wird. Ich kann es allmählich nicht mehr höhren.

Um so angenehmer war ich überrascht von Michael Indens Buch. Er setzt Programmierkenntnisse voraus und bewegte sich mit seinen Themen und seinen Erläuterungen auf einem Level, dass ich gerade noch so fassen konnte.

Im Einzelnen: Anfangs hatte ich diverse Aha-Erlebnisse. Ich hatte schon von Ant und von Versionsverwaltungen gehört (Subversion etc.), ohne dass mir jemand erklärt hatte, was das ist und wozu man das verwendet. Jetzt weiß ich es. Kurz und präzise erläutert, wenn ich mehr wissen will, dann schaue ich mir entsprechende Manuals oder Tutorials an, aber ich weiß jetzt, in welche Richtung ich mich da bewege.

Die ganzen Spezialthemen, die angesprochen werden, habe ich mir alle reingezogen, aber nicht durchgearbeitet. Das werde ich jeweils bei gegebenen Anlass machen, gemäß dem Motto des öffentlichen Dienstes: man muss nicht alles wissen, man muss wissen, wo es steht! Was mich aber wirklich mal weitergebracht hat, dass ist die professionelle Denkweise, die dargestellt wurde. Da war mir vieles neu und hat mich in meinem eigenen Denken verändert. Bisher bin ich immer an meine Software-Spielereien rangegangen, nach dem Motto: funktioniert, also ist es gut. Und habe ehrfürchtig professionellen Code bewundert, ohne zu verstehen, wie die das da machen. Das ist genau der Punkt, wo einem die üblichen Bücher über Programmiersprachen nicht so recht weiterhelfen. Sie erklären dir brav alle Features einer Sprache, aber in der Regel nicht (oder nur rudimentär), wie man die Sprache sinnvoll einsetzt.

Aber mit der Beachtung gewisser Paradigmen, die in Indens Buch immer wieder aus den Erläuterungen zu Problemen, Lösungen etc. hervorstechen, kann man seinen eigenen Code verbessern (Lesbarkeit, lose Koppelung usw.). Darüber hinaus bietet Inden nicht nur umfangreiche Erläuterungen z.B. zu sinnvollen Code Conventions, sondern klasse fand ich auch die sogenannten Bad Smells (also unangenehm richender Code, lol). Also genau das, was ich hier versuche rüberzubringen: Es gibt Code, der stinkt, obwohl er funktioniert, weil so wie er geschrieben ist, wird er in Zukunft Probleme machen.

Aus einigen wenigen Kommentaren klang Missfallen hervor, weil der Autor sich nicht scheut, die Lösungen anderer Autoren, ja sogar Implementierungen in Java selbst als ... sagen wir mal nicht gelungen darzustellen. Ich habe damit kein Problem, da der Mann ein Recht auf eine eigene Meinung hat und auch stets erläutert, warum er so denkt. Damit führt er mich an den Punkt, wo ich für mich selbst entscheiden muss, ob ich ihm innerlich folge. Das ist aber dann meine Entscheidung.

Generell fand ich die Didaktik des Buchs ausgezeichnet. Der Autor beginnt jedes Thema mit einer Zusammenfassung der inhaltlichen Schwerpunkte und beschließt es mit einem Fazit. Dadurch weiß man auch immer, wo er mit einem inhaltlich hinwollte. Ebenso gut fand ich die umfassenden Erläuterungen. Ingen legt Wert darauf, dass man nicht nur versteht, was er da macht, sondern auch warum es so ist (so z.B. bei den schon angesprochenen Bad Smells: Der Bad Smell wird vorgestellt, dann wird erläutert, warum es ein Bad Smell ist und dann werden Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt).

Habe ich also nix zu meckern? Doch, in einem Punkt war Michael Inden meiner Ansicht nach nicht konsequent: sowohl bei der Einführung der Unit-Tests ziemlich am Anfang des Buchs, also auch später bei den Code Conventions macht er sich sehr stark dafür, dass entsprechende Testdateien mit dem Postfix "test", nicht aber mit dem entsprechenden Präfix beginnen sollen. Er verspricht sich davon eine bessere Lesbarkeit (was ich persönlich für nicht zwingend halte). Und was sehe ich in dem ausführlichen Kapitel über Unittests? Alle Testmethoden beginnen mit dem Prä(!)fix "test". Das ist kein Beinbruch, da es sich bloß um eine Namenskonvention handelt, aber es sticht halt schon ein wenig ins Auge.

Fazit: Taugt das Buch was für Hobby-Programmierer? Für jemanden auf meinem Level (oder darüber) denke ich: auf jeden Fall. Das ist gut angelegtes Geld. Du kannst eventuell sogar von dem Buch profitieren, falls du eigentlich nicht Java, sondern eine andere Sprache beackerst, die sich an den C-Dialekt anlehnt. Viele Themen sind zwar Java-spezifisch, vieles ist aber auch allgemeingültig.

Falls du dich aber in Java allgemein einarbeiten willst, dann würde ich mir das Buch lieber für später merken. Das gilt besonders für den Fall, wenn du grundlegende Programmierfunktionalitäten noch nicht beherrschst. Dann greif lieber zu einem Standardwerk oder einem Einsteigerbuch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!, 16. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Weg zum Java-Profi: Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung (Gebundene Ausgabe)
Das buch ist ein Meisterwerk, nicht nur zu lernen sondern auch nachschlagen. Ich bin mit diesem Buch sechs Monat unterwegs und bis jetzt sehr zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was einem im Studium niemand verrät, 17. Februar 2013
Von 
C. Kurtz (Aachen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Weg zum Java-Profi: Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung (Gebundene Ausgabe)
Als neugebackener Software-Entwickler mit druckfrischem Informatik-Diplom habe ich ein Exemplar dieses Buches von meinem ersten Arbeitgeber erhalten. Und damit gehöre ich wohl eindeutig zur Zielgruppe von Herrn Inden. Das Buch hält sich nicht mit den Grundlagen der Programmierung auf, sondern setzt voraus, dass der Leser bereits mit Java als Programmiersprache vertraut ist und weiß, wie man einen Computer an- und wieder ausschaltet. Stattdessen richtet sich das Buch an solche Entwickler, die merken, dass sie mit ihrem Schulwissen und kleinen Internettutorials in der Praxis an vielen Stellen nicht weit kommen werden. "Echte Programme", die nicht nur aus einer übersichtlichen Handvoll Klassen bestehen und einer jahrelangen Produktpflege unterworfen sind, folgen anderen Regeln als Privat- und Universitätsprojekte. Und in der Praxis spielen viele Feinheiten der ansonsten so harmlos anmutenden Sprache Java doch plötzlich eine entscheidende Rolle.

Das Buch widmet sich sowohl solchen Themen, die für den Entwickleralltag von Relevanz sind, im Studium aber praktisch keine Rolle spielen (Unit Tests, Projektaufbau, Programmierkonventionen), und vermittelt auch neues und wichtiges Wissen über scheinbar triviales, wie z.B. die Feinheiten zur Implementierung einer korrekten equals- oder hashCode-Methode. Technisch orientierte Kapitel über Reflektion, Multithreading und Persistenz werden durch konzeptionelle Kapitel über Bad Smells, Entwurfsmuster und Refaktorierung ergänzt. Einziger (kleiner) Wermutstropfen ist das Kapitel über grafische Benutzeroberflächen, das sich AWT und Swing verschrieben hat. Für einen aktuellen Titel würde ich mir hier lieber eine Einführung in ein moderneres Anwendungsframework wünschen, auch wenn dies dann nicht zum Lieferumfang des JDK gehört.

Das ist aber nur eine kleine Kritik auf höchstem Niveau. Alles in Allem kann man dem Titel wirklich jedem ans Herz legen, der sich im Entwicklungsalltag nicht nur "irgendwie durchschlagen", sondern fundierte Entscheidungen treffen und professionell arbeiten möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Weg zum Java Profi, 4. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Weg zum Java-Profi: Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung (Gebundene Ausgabe)
Ein gutes Buch für Leute, die sich aus einem Basiswissen weiter entwickeln
wollen. Hier findet man hilfreiche Hinweise auf Themen, die man bisher nicht so sehr
betrachtet hat, die man aber wissen sollte. Das Buch sollte man auf dem Weg zur
Weiterentwicklung als Java-Developer gelesen haben. Es ist verständlich und in
zeitlichen Abständen (entsprechend persönlichen aktuellen Themen) gut zu lesen.
Mir, als Wiedereinsteiger in die Programmierung hat es nützliche und gute Hinweise gegeben.
Noch heute nutze ich es nach Nachschlagewerk.
Was ich vermisse, ist ein Kapitel über die professionelle Behandlung von Dezimalwerten in europäischem
Format (z. B. Beträge in €) - insbesondere in kommerziellen Applikationen.
Das scheint wohl das große Geheimnis der Java-Entwickler und einer der Schwächen der
Programmiersprache Java zu sein. Und dann doch bitte noch alles ohne Swing.
Im Internet findet man hier sehr wenig bis nichts.
Professionelle Beispiele - insbesondere Eingaben hätten das Buch perfekt abgerundet.
Vielleicht nimmt sich der Autor diesem Thema, den Neuerungen aus
Java 6 und 7 (dependenty injection, annotation …) noch mal an. Dazu auch
einen Download einer kleinen Applikation, in dem diese Beispiele dargestellt werden, würde dieses
Werk dann noch abrunden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr informatives Buch, 25. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
..., welches sich mit vielen unterschiedlichen Themen beschäftigt. Allerdings gibt es einen Stern weniger, weil es manchmal zu sehr an der Oberfläche bleibt. Es wird etwas theoretisch beschrieben und manchmal ein kleines Beispiel gezeigt. Allerdings bleibt es dann dabei. Vielleicht wäre da ein oder zwei Themen weniger besser gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein MUSS für alle richtigen Programmierer, 4. September 2011
Das Buch geht gut und verständlich auf Themen und Techniken ein, die weit über die Standardprogrammierwege hinaus gehen. Das Buch ist aber nicht für Programmieranfänger geeignet. Wer aber bereits Erfahrungen mit Java gesammelt hat und den nächsten Schritt gehen möchte, der findet sich mit diesen Buch eindeutig auf den richtigen Weg wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Lehr/Lernbuch, 2. Mai 2011
Sehr empfehlenswert! Der Autor geht auf jedes Thema ein, welche für die (Java)-Programmeriug wichtig ist.
Allerdings sollte man schon Kentnisse in Java haben - auch Wissen in OO schadet nicht.

Erfreulich ist der sehr angenehme Schreibstil - es liest sich nicht wie ein langweiliges, umständliches Fachbuch sondern erklärt nahezu perfekt.

Meiner Meinung nach kann dieses Buch die "Insel" vom Thron stoßen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Weg zum Java-Profi: Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung
EUR 49,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen