Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

2,1 von 5 Sternen7
2,1 von 5 Sternen
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Juli 2014
Das hier rezensierte Buch: Zutritt Streng Verboten, von Nick Redfern erschien 2012 unter dem originalen Titel: Keep Out. Es ist brandneu, Juli 2014, 1. Auflage, in deutsch herausgebracht...
Obwohl man durch die Haupt-Überschrift Zutritt: Streng Verboten und auch die 2. sekundäre Überschrift: Die 24 geheimsten Orte der Welt eigentlich "nur" mit den Schilderungen der Besonderheit jener Lokalitäten rechnete, entpuppt sich das Buch letztendlich doch als mehr oder weniger als ein Potpourri sämtlicher sogenannten "Verschwörungstheorien" die man aber besser Exopolitik nennen sollte! Denn vieles was auch im Buch angesprochen wurde ist bestimmt alles Andere als das was Berufsignoranten gern als Hirngespinste abtun...
So wird über die Lokalitäten Area 51, Dulce und diverser anderer in England, Russland und Australien, usw. berichtet und anhand zahlreicher Belege, Zeugenaussagen, aber auch auf noch zahlreicheren Vermutungen und Hörensagen die Existenz sowohl von UFOs, geheimen Forschungen, sowohl durch das irdische Militär, als auch durch Außerirdische angesprochen.
Es geht weiter mit Wesen, die unter der Erde leben sollen, welche sowohl Nachfahren von Menschen, als auch von Außerirdischen sein könnten. Es wird gesprochen über das streng geheime Weltraumprogramm und die Besiedlung des Mondes...
Es geht schließlich weiter zu Sagen und Legenden und Untoten und spukhaften Erscheinungen, speziell in uralten Tunnelsystemen im Londoner Untergrund! Ich möchte das hier beileibe nicht lächerlich machen, aber angeblich hat die Britische Regierung vor Jahrzehnten eine Station der U-Bahn bei dem Museum geschlossen und über all diese Anomalien eine absolute Nachrichtensperre erlassen...
Vieles in dem Buch ist sicherlich nicht ganz ernst zu nehmen, aber wer weiß schon was wirklich dran ist?
Jedenfalls liest sich das Buch spannend und kurzweilig und regt zum Nachdenken an.
Was mich aber dazu bewogen hat einen Stern abzuziehen, sind:
1.) Das zu weite Abschweifen vom Thema: Geheimste Orte
2.) Die Übersetzung ins Deutsche ist teilweise daneben, weil oft absolut unpassende Adjektive verwendet wurden, sodass oft der Sinn des Gesagten nur aus den Kontext ersichtlich wurde!
3.) Der Autor kommt von einer Sache zur nächsten, keine richtigen Überleitungen. Es wirkt oft wie viele zusammengesetzte Kurzgeschichten!
Diese drei Punkte hätten mich allein aber nicht bewogen einen Stern abzuziehen, aber das hier:
Im letzten Kapitel dachte ich, da sitzt doch jetzt ein anderer Schreiber, ein anderer Pilot im Cockpit! -Was soll das denn jetzt?!
Genau eine der wichtigsten Dinge, wo wir belogen werden, die Wettermanipulation, speziell die HAARP Anlagen werden als Verschwörungstheorien verkauft und alle Dinge da herum "gesund gebetet"!?
Ebenfalls eine Schote die Erdbeben/Flut-Katastrophe in Japan, mit den tausenden von Toten den Reaktoren von Fukushima zuzuschreiben ist schlicht eine Geschmacklosigkeit sondergleichen!
Sehr komisch ist allerdings, dieses in Verbindung mit dem nicht existierenden HAARP Anlagen zu erwähnen!!!
Denn genau über diese Anlagen hätte ich gern in so einem Buch gelesen und nicht über Bigfoot und Ziegensauger(Cupacabra) und Konsorten.
Trotz dieses sehr befremdlichen Endes ein wirklich gutes Buch, was man ernst nehmen kann, aber nicht muss.
Alternativen: Alternative3; Alternative3- Die Beweise.
Ergänzung: Verschlusssache Antigravitationsantieb
44 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
Das Buch ist nicht zu empfehlen.

Die Themen/Orte sind für den geneigten Leser bekannt, also nichts Neues.
Die Kapitel laufen alle nach dem gleichem Schema ab:
Kapitel 1: Geheimer Ort mit Aliens
Kapitel 2: Geheimer Ort mit Aliens
Kapitel 3: Geheimer Ort mit mal etwas neuem... Aliens

Nach dem 5. Kapitel hab ich das Buch im Regal versteckt um es nicht mehr zu finden.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2014
Habe mich viel mit den im Buch geschriebenen Thematiken beschäftigt, aber nichts wirklich neues erfahren. Als der Auto auch noch von den "Anschlägen 9/11" sprach, verlor ich den Glauben an den Autor. Viele Beschreibungen und gehörte Tatsachenberichte wurden zudem nach meiner Meinung zu weit ausgeschmückt und Details erklärt, die keinen interessieren. Alles in allem eine schwache Vorstellung wo ich nicht weiter empfehlen kann!
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2014
Ich dachte es gibt einen allgemeinen Überblick über diese Orte, aber in jedem wurden Aliens und anderes komisches Zeug vermutet.
Wer sich wirklich für geheime Orte interessiert, der sollte dieses Buch nicht kaufen.
"Beweise" o.ä sind immer komische Zeugen und überlieferungen.
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
etwa so habe ich das Buch empfunden, von allem ein wenig, nichts Konkretes, keine Beweise, einfach nur ein Buch mehr im Esoterik-und UFO Bereich; Spekulationen und unfundiert leider. Ich habe das Buch am Strand gelesen und auch gleich dort gelassen... braucht es definitiv nicht in meiner Bibliothek.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
Hab das erste Kapitel über die Aera 51 gelesen. Klingt ja ganz nett, ist aber ne Zusammenfassung von vielen bekannten Theorien.
Ergo nie nachvollziehbar und beweisbar.
Bin dann zu den "Geheimnissen" des zweiten Weltkrieges" gesprungen. Da kenn ich mich ein wenig aus. Musste lesen, dass Hitleer wegen der heiligen Lanze den zweiten Weltkrieg vom Zaun gebrochen haben soll. Gottseidank hat er diese Lanze nie bekommen bzw. gefunden, sonst wäre er unbesiegbar gewesen.

Der volle Unsinn. Die Lanze war immer in den Händen der deutschen Kaiser, wurde, um sie vor Napoleon zu retten, von Nürnberg nach Wien gebracht.
Hitler hat die bei der Eingliederung Österreichs ins Recih von Wien nach Nürnberg bringen lassen und da haben sie die Allierten gefunden und die Lanze wieder nach Wien gebracht. (z.b. auch Wikepedia leicht zu finden die Geschichte).

Hab dann das Buch weggelegt und zurück geschickt. Brauch meine Zeit nicht mit Halbwissen un d Verschwörungstheorien verschwenden.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
Das Buch war ein Geburtstagsgeschenk! Es stand auf der Wunschliste! Inhaltlich kann ich keine Auskunft geben, aber derjenige hat sich sehr gefreut!
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden