Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen rasantes phantasievolles Abenteuer im Dschungel, 15. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Im zweiten, in sich abgeschlossenen Abenteuer wollen Kurt, Sandro und Tilda in den Sommerferien Kurts Mutter, die in Surinam an archäologischen Ausgrabungen beteiligt ist, besuchen. Als die Drei im Camp ankommen, erfahren sie, daß Kurts Mutter ( Konstanze) seit Tagen vermißt wird. Irgendetwas stimmt da nicht und so planen und bereiten die Drei eine geheimgehaltene Suchaktion vor. Nachdem sie im Camp eine unter Verschluß gehaltene und mit einem Kreuz markierte Karte gefunden haben, steht ihr konkretes Ziel fest. Nachts machen sie sich auf den Weg durch den Dschungel, in dem Vogelspinnen, Riesenschlangen, Raubkatzen, Echsen u.v.m. ihren Weg kreuzen. Auf der Suche nach Konstanze gelangen sie in eine illegale Goldmine, ein Dorf, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein und über dem ein Fluch zu liegen scheint, einer Hexe und einigen anderen Gefahren....

Als wir das Buch gelesen haben, waren wir so begeistert, daß wir es gar nicht mehr aus der Hand legen wollten. In die spannende Handlung wurde viel Wissen über den Dschungel und ebensoviel Witz eingeflochten. Eine turbolente Geschichte wird hier mit wunderschön beschriebenen Spielorten, witzigen und manchmal etwas skurrilen Ideen und etwas Magie sehr abwechslungsreich und in sich schlüssig erzählt, mit viel Liebe zum Detail und einem schönen und oppulenten Ende.

Wir hoffen, daß wir nicht allzu lange auf das nächste Abenteuer dieser drei Freunde warten müssen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gutes Buch für "leseunlustige" 12-jährige, 8. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Tolle Helden in fantasievollem Abenteuer.
Antje Herden verspricht immer eine spannende Geschichte und
skurrile Wesen und nett verpackt mit einigen schönen Zeichnungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Letzten Montag habe ich das Böse besiegt, 14. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Kurts Mutter ist auf Expedition. Aber das Tollste ist, dass sie Kurts Freunde und ihn zu sich einlädt. Alle drei hell auf begeistert und freuen sich auf ein neues Abenteuer. Auf geht es in den Regenwald und schon treten die ersten Probleme auf. Kurts Mutter ist nicht im Camp und die restliche Camp-Crew will die Kinder zurückschicken. Aber diese hauen, bevor dies geschehen kann, ab in den Regenwald. Dort treffen sie nicht nur Riesenspinnen, Geckos und anderes Getier sondern auch Menschen, die Geheimnisse mit sich rumtragen. Werden die Drei Kurts Mutter finden? Oder enden sie irgendwo im Regenwald?

Im zweiten Teil ist jeder auf der Suche nach einem Diamanten, der unglaubliche Kräfte besitzen soll. Auch die Kinder machen sich bald auf die Suche danach, denn so hoffen sie, finden sie Kurts Mutter.

Sie finden was, was erschreckend und unheimlich ist!

Wie der Vorgänger ist die Sprache auch hier sehr einfach und die Beschreibungen recht detailreich, so dass man sich die Umgebung sehr bildlich vorstellen kann. Mir hat das Lesen wieder Spaß gemacht, da auch die Handlung sehr spannend und mitfiebernd war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Letzten Montag habe ich das Böse besiegt: Band 2, 6. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Kurt und seine Freunde Sandro und Tilda, die Prinzessin, dürfen ihre Sommerferien im Dschungel von Surinam verbringen. Seine Mutter Konstanze, die Archäologin und an den dortigen Ausgrabungen beteiligt ist, hat die drei dorthin eingeladen. Als die Kinder dort eintreffen, sind sie verwundert, Kurts Mutter nicht anzutreffen. Seit ein paar Tagen wird sie vermisst, und das Team sorgt sich bereits um sie. Hat der undurchsichtige Tim Borger etwas mit ihrem Verschwinden zu tun? Die Kinder begeben sich auf die Suche und finden im Camp eine Karte mit einer Markierung. Daraufhin machen sie sich auf in den Dschungel und treffen nicht nur auf Raubkatzen, Schlangen und Vogelspinnen, sondern landen auch bei illegalen Goldgräbern und in einem merkwürdig verfluchten Dorf. Wird es ihnen trotz aller Gefahr gelingen, Konstanze zu finden?
Letzten Montag habe ich das Böse besiegt" ist das zweite Abenteuer mit den drei Kindern, welches absolut spannend ist. Man konnte es kaum aus der Hand legen. Dabei ist es ebenso phantasievoll, und der unheimliche wie auch bezaubernde Dschungel wird einem hier deutlich vor Augen geführt. Witzig fand ich auch, die Kraftausdrücke und das Fluchen gerade von der Prinzessin zu lesen. Der Zusammenhalt der Kinder ist großartig. Sie helfen einander und machen sich gegenseitig in schwierigen Situationen Mut. Das kam besonders gut an. Sehr schön sind auch die außerordentlichen Zeichnungen zu Beginn jedes Kapitels.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Antje Herden), 5. November 2013
Tulpian Verlag

Die Autorin

Antje Herden wurde 1971 in Magdeburg geboren und arbeitete nach dem Abitur als Modell. Sie bereiste in diesem Zusammenhang die ganze Welt. Seit 2004 schreibt sie Romane und Kurzgeschichten für Erwachsene, Reportagen für Stadtmagazine und seit 2010 auch Kinderbücher. Antje Herden lebt heute als freie Autorin in Darmstadt.

Letzten Montag habe ich das Böse besiegt

Kurt fährt zusammen mit seinen beiden besten Freunden Tilda, die „Prinzessin“, und Sandro nach Surinam, wo Kurts Muter Ausgrabungen durchführt. Im Ausgrabungscamp wollen die Kinder ihre Sommerferien verbringen. Doch bereits kurz nach ihrer Ankunft, fällt auf, dass etwas nicht stimmt, denn Kurts Mutter ist bereits seit ein paar Tagen nicht mehr ins Camp zurück gekehrt. Langsam aber sicher beginnt sich auch das Team Sorgen um sie zu machen. Doch nur der rätselhafte Tim scheint irgendetwas zu wissen, irgendwie kommt er den drei Freunden mysteriös vor. Als sie drauf und dran sind zurück nach Hause geschickt zu werden, beschließen sie, Kurts Mutter auf eigene Faust im Urwald zu suchen. Leider unterschätzen sie die Eigenarten des Dschungels ebenso wie die skrupellosen Goldgräber, welche sich ihnen in den Weg stellen. Es dauert nicht lang und Tilda, Sandro und Kurt schweben in großer Gefahr und sind mitten drin im Abenteuer um Kurts Mutter und einen magischen Diamanten, der unendliche Kräfte verleiht.

Fazit

Ein spannendes, abenteuerliches und fantasievolles Buch, welches den Leser in das unergründliche Reich des Dschungels entführt. Der Schreib- und Erzählstil der Autorin läd Jung und Alt dazu ein, sich inmitten des geheimnisvollen Grüns niederzulassen und den Abenteuern von Kurt, Tilda und Sandro zu lauschen. Die Hauptprotagonisten, welche im gesamten Buch auf der Suche nach Kurts Mutter sind, schlagen sich meisterlich mit den Gefahren des Dschungels. Sie sind zudem noch sehr sympathisch, auch wenn mir das Gefluche der Prinzessen bei Zeiten ein wenig auf die Nerven ging.

Ein tolles Kinderbuch, welches vor allem das Thema Freundschaft und Zusammenhalt in den Mittelpunkt stellt.

[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Kinderbuch, 24. Oktober 2013
Von 
Julia (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
In diesem zweiten Abenteuer verschlägt es Sandro, Kurt und "Prinzessin" Tilda in den Dschungel nach Surinam. Denn Kurts Mutter hat die Drei eingeladen dort ihre Sommerferien zu verbringen. Sie ist dort als Archäologin tätig. Doch als die Freunde im Dschungel ankommen, müssen sie erfahren, dass Kurts Mutter Konstanze schon seit einiger Zeit vermisst wird. Merkwürdig.

Die Drei beschließen der Sache auf den grund zu gehen und nach der Mutter zu suchen. Dabei entdecken sie eine geheime Karte und landen mitten im Dschungel, wo sie nicht nur Schlangen, Spinnen und anderem Getier begegnen, sondern auch in ein verhextes Dorf kommen...

Ob es den Dreien gelingt Kurts Mutter zu finden???

Meinung/Fazit:

(Kindermeinung, Sohn 9Jahre, mit Mamas Hilfe beim formulieren)

Ich habe vorher noch kein Buch von Antje Herden gelesen, aber ich bin sehr begeistert und möchte nun unbedingt auch den ersten Teil mit den drei Freunden haben. ("Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet")

Ich hatte totalen Spaß mit dem Buch und konnte gar nicht mehr aufhören mit Lesen. meine Mama musste oft schimpfen, weil ich abends noch heimlich länger gelesen habe, als abgemacht. Aber es war einfach zu spannend und dabei auch noch an vielen Stellen echt witzig.

Die drei Kinder im Buch fand ich toll, sie haben prima zusammengehalten und einige "Prüfungen" bestanden. Am Ende werden sie dann auch für ihre Freundschaft, den Mut und den Zusammenhalt belohnt, das hat mir gefallen.

Toll finde ich das Cover, zumal der Junge darauf ein bissel so aussieht wie ich ;). Außerdem gibt es in dem Buch viele tolle Informationen über den Dschungel, das fand ich super, da man so gleich noch ein bissel was lernt nebenbei. Merkt man gar nicht.

Ich werde das Buch auf alle Fälle meinen Freunden vorstellen und weiter empfehlen, denn es ist ein tolles Buch für Kinder, da alles enthalten ist: Spannung, Witz, ein bissel Lernen, ein winziges Bissel gruseln, viel Freundschaft, ein wenig Magie und verrückte Momente!

Weil ich es so toll fand, vergebe ich 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Letzten Montag habe ich das Böse besiegt, 15. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Ich kenne ja den ersten Teil auch schon (der heißt „Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet“) und habe mich schon sehr auf die neue Geschichte von Kurt, Sandro und der Prinzessin gefreut.

In ihrem neuen Abenteuer reisen Kurt, Sandro und die Prinzessin die eigentlich Tilda heißt in den Dschungel von Südamerika. Dort ist nämlich Kurts Mama, die als Archäologin arbeitet und dort zusammen mit ihrem Team nach wertvollem Schmuck sucht. Doch als die drei im Dschungel landen, ist Kurts Mama verschwunden und ihr Kollege, ein fieser Typ namens Tim Borger scheint ein Geheimnis zu haben. Außerdem ist er überhaupt nicht nett zu den drei Kindern. Und er versteckt Dokumente! Als Kurt die zufällig entdeckt weiß er, dass er seine Mama finden und ihr helfen muss. Und damit beginnt eine wilde Jagd durch den Dschungel. Überall lauern Gefahren: Goldwäscher, giftige Schlangen und Spinnen, Hexen und andere geheimnisvolle Wesen. Und was hat es mit dem Diamanten auf sich, den scheinbar alle haben wollen?

Ich fand die neue Geschichte von Antje Herden wieder super spannend, aber auch richtig lustig. Und besonders lustig waren wieder die Flüche, die sich die Prinzessin immer ausdenkt. Käsefüßiger Sockenpilz! Picklige Pustegurke! Klappriger Knochenurx! Zwischendurch wird es immer wieder richtig gefährlich und immer wenn ich gedacht habe, dass sie sich jetzt mal ausruhen müssen, passierte das nächste Unglück. Ich wusste nie was wohl als nächstes passieren wird, weil immer etwas Neues dazukam.

Mir hat auch sehr gefallen, dass die drei Freunde sich so gut verstehen. Das Buch ist aus Kurts Sichtweise geschrieben und immer wenn er irgendetwas denkt, was er aber lieber nicht laut sagen möchte, sagt es entweder Sandro oder die Prinzessin.

Ich würde gern sofort das nächste Abenteuer von Kurt, Sandro und der Prinzessin lesen, so viel Spaß hat es gemacht. Ich mag, dass die Erwachsenen unbedingt die Hilfe der drei Kinder brauchen und sie sehen, dass wir Kinder auch eine ganze Menge können: Zum Beispiel das Böse besiegen.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen und empfehle jedem auch “Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet” zu lesen.

Lilly (10)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein super-tolles Buch!, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist perfekt geeignet, um Jungs, die bisher Comics lasen, zum Lesen eines Nicht-Comics zu bewegen! Es ist unglaublich spannend geschrieben und unser 11jähriger hat es beinahe "verschlungen" :-).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 6. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Ein spannendes Abenteuer dreier Kinder die sich durch den Dschungel von Surinam schlagen.Die Autorin Anjte Herden hat mit ihrem zweiten Buch nach dem letzten Donnerstag, ein weiteres witziges lesenswertes Buch geschrieben. Sehr Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Wunderbares Abenteuer !, 6. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Letzten Montag habe ich das Böse besiegt (Gebundene Ausgabe)
Also, der zweite Teil vom letzten Donnerstag ist mit genauso viel Witz Spannung und tiefe geschrieben wie der erste Teil. Diesmal sind die drei Helden unterwegs in Surinam. Die Autorin hat den zweiten Teil Ebenso Spannend geschrieben wie den ersten, sehr Lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Letzten Montag habe ich das Böse besiegt
Letzten Montag habe ich das Böse besiegt von Antje Herden (Gebundene Ausgabe - 15. Juli 2013)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen