Kundenrezensionen


142 Rezensionen
5 Sterne:
 (85)
4 Sterne:
 (28)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll für Castle Fans :D
Ich bin ein großer Fan von Richard Castle und konnte mich einfach nicht mehr länger bremsen - also hab ich mir "seine" Bücher auf meinen Kindle gezogen. Ich muss sagen - meinen Geschmack haben sie getroffen. Vor allem fand ich die Idee ganz witzig eine Serienfigur als Autor zu etablieren. Und durch die Serie hat man die Schauplätze und die Charaktere...
Vor 23 Monaten von Heike veröffentlicht

versus
43 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Auftakt für die neue Buchreihe von Richard Castle ;) !
In der TV-Serie "Castle" begleitet Starautor Richard Castle die Detektivin Cate Beckett und ihr Team bei der Aufklärung von Mordfällen. Er tut dies, um frische Ideen für seine Werke zu erhalten - die in der Serie dann auch nach und nach fiktiv entstehen.
Sender ABC machte sich dies zunutze und ließ echte Storys schreiben, die unter dem Label...
Veröffentlicht am 5. Juli 2012 von Andreas Suchanek (Media-Mania)


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll für Castle Fans :D, 6. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin ein großer Fan von Richard Castle und konnte mich einfach nicht mehr länger bremsen - also hab ich mir "seine" Bücher auf meinen Kindle gezogen. Ich muss sagen - meinen Geschmack haben sie getroffen. Vor allem fand ich die Idee ganz witzig eine Serienfigur als Autor zu etablieren. Und durch die Serie hat man die Schauplätze und die Charaktere ständig vor Augen. Klar das die Figuren nicht Eins zu Eins umgesetzt sind - der Punkt wird ja auch in der Serie des öfteren angesprochen (sei es nun der Nacktkampf oder der Sex zwischen Nikki Heat und Rook). Aber mir gefallen die Bücher gut - und ich würde mir auch noch mehr Bücher von "Richard Castle" wünschen. Man sollte halt nicht immer alles so ernst nehmen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Castle, 24. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
Nikki Heat, Leiterin einer der besten Mordkommissionen New Yorks, ist eine Verfechterin der Gerechtigkeit. Eine unerwartete Herausforderung begegnet ihr, als der Star-Journalist Jameson Rook sie bei ihren Ermittlungen begleiten soll, der einen Artikel über New Yorks Beste schreibt. Der Pulitzer-Preisträger Rook ist genauso anstrengend wie gutaussehend. Seine schlechten Witze und seine ständigen Einmischungen sind nicht ihr einziges Problem. Während sie daran arbeitet, den Mord an einem Immobilienmakler mit Mafia-Verstrickungen aufzuklären, muss sie sich auch dem Funken stellen, der zwischen ihnen überspringt, genannt Leidenschaft.

"Heat Wave- Hitzewelle" ist der Auftakt der Krimi-Reihe um Nikki Heat des fiktiven Autors Richard Castle, der aus der gleichnamigen Serie bekannt ist. Kenner dieser Serie werden durchaus einige Parallelen in diesem Buch dazu wieder finden, werden aber trotzdem mit einem spannenden Krimi unterhalten, der noch dazu viel Spaß bietet. Durch etliche überraschende Wendungen innerhalb der Handlung bleibt diese stets unvorhersehbar und spannend.

Die Verdächtigen sowie die Ermittler erscheinen sehr authentisch und decken ein reiches Spektrum an Charakterfacetten ab. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar und bieten alles, um nicht vorhersehbar zu erscheinen. Weiterhin wurden die Beziehungen der einzelnen Charaktere zueinander gut ausgearbeitet.

Sprachlich ist es flüssig und mit viel Witz zu lesen und bietet kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein fiktiver Autor auf Erfolgskurs, 24. Oktober 2012
Von 
Sarah F. (Norddeutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
Richard Castle ist ein fiktiver Autor, der in der TV-Serie „Castle“ die Ermittlerin Kate Beckett begleitet. Als passenden TV-Gag haben sich die Macher einen Ghostwriter genommen und alle fiktiven Romane von Richard Castle in die Realität umgesetzt. Für Fans der Serie ist es natürlich nur klar, dass man sich das Buch kauft. So hat mein Mann nicht lange gefackelt, nachdem ich ihm die Serie auf DVD geschenkt habe, sich die Bücher zu kaufen. Da er noch ein anderes Buch angefangen hatte, habe ich es sofort gelesen.

Der Einstieg in das Buch ist auch für Serien-Fremde kein Problem. So erkennt man zwar sofort die Anspielungen auf Serien-Charaktere, aber auch ohne diese Parallelen kommt man auf seine Kosten. Während Nikki immer freche Sprüche auf den Lippen hat und eine knallharte Ermittlerin ist, erkennt man Rook an seinen lockeren Sprüchen, seinem zweideutigen Humor und seinem speziellen Charme. Auch wenn es mit der Serie nicht viel zu tun hat, entwickelt man das Gefühl diese zu schauen und nicht Nikki Heat zu begleiten, sondern Kate Beckett. Es sind schöne Figuren, die sofort sympathisch, logisch und lebendig sind. Sie sind somit das Beste am Buch.

Die Story war mir aus der Serie bekannt. Vieles wurde einfach dort angesprochen. Vieles wird vorgelesen und in einem Fall wird sogar alles wesentliche angesprochen, bis auf den Schluss. Dadurch hat man das Gefühl das Buch schon zu kennen. Das ist jedoch nicht negativ, da es genügend Überraschungen und Wendungen gibt, die nicht erwähnt wurden, und zudem ist die Auflösung nicht bekannt, sodass ich immer mitraten konnte. Schon die Thematik eines Immobilienmaklers, der pleite ist, bietet genügend Möglichkeiten, sodass es nicht langweilig wird. Spannungstechnisch merkt man sofort, dass dies locker mit der Serie mithalten kann. Sie ist kontinuierlich von der ersten Seite präsent und wird nur durch witzige Sprüche und Wendungen aufgelockert. Unterhaltung pur. Zudem lässt sich das Buch unglaublich gut lesen. Der Stil ist locker, flockig und sehr illustrativ. Lediglich in einem Punkt konnte mich der Stil nicht überzeugen, und das ist in der Sex-Szene, die zwischen Heat und Rook spielt. In der Serie angekündigt, ist sie einer der Unterschiede zu ihr, denn Castle und Beckett kommen sich nicht so nahe. Vielleicht liegt es daran, aber ich persönlich empfinde sie einfach nur kitschig. Die Lobeshymnen konnte ich nicht nachvollziehen. Ich hatte das Gefühl, als wenn ich einen dieser tollen Liebesromane lese, die ich sonst eher meide. Geschwollene, übertriebene Beschreibungen, die einfach nur grausam sind. Damit ihr es versteht, versuche ich es mal mit einem Zitat.
Sie stürzten sich aufeinander, pressten ihre Münder zusammen, kamen an eine Grenze, die sie herausforderte, überquerten sie. Sie schmeckten sich,berührten mit einem wilden, heftigen Verlangen, das von Verwunderung und Begierde angetrieben wurde. (Zitat S. 153)
Im Vergleich zu anderen Beschreibungen ist es einfach anders und übertrieben. Es mag vielleicht daran liegen, dass die Ghostwriter wenig Erfahrung in diesem Punkt haben, aber mir gefiel es überhaupt nicht. Das muss aber jeder selbst beurteilen.

Dazu kommt ein weiterer Punkt, der mich von Anfang an störte. Es mag hier vielleicht an der Übersetzung liegen, oder aber an der Tatsache, dass der unbekannte Ghostwriter sonst eher Drehbücher schreibt. Das Problem ist, dass Sachen ermittelt werden und ohne erklärende Worte oder einen Hinweis ist es gegeben. Hier wieder ein kleines Beispiel....

„Der Portier sagt, unser Opfer wohnte in diesem Gebäude. Im sechsten Stock.“ Nikki hörte, wie sich Rook hinter ihr räusperte, drehte sich aber nicht zu ihm um. Entweder erging er sich gerade in hämischer Freude darüber, dass er mit seiner Vermutung richtig gelegen hatte, oder er signierte die Brust seines Groupies. Sie wollte weder das eine noch das andere sehen müssen. Eine Stunde später befand sich Detective Heat in der andächtig stillen Wohnung des Opfers.“ (Zitat S. 10)

Wie ihr seht fällt hier nie der Name des Opfers. Vorher wurde erwähnt, dass er keinen Ausweis, keine Brieftasche oder ähnliches hatte. Jeder Autor würde hier bei dem Hinweis, dass der Portier den Toten identifiziert hat, auch den Namen fallen lassen. Das ist nicht der Fall. Erst durch Zufall in der Wohnung fällt der Name. Dies passiert an vielen Stellen. Ein Indiz wird entdeckt und statt es dem Leser zu erklären, wird später darauf eingegangen. Ein Aspekt, der sehr an ein Drehbuch erinnert. Es ist ja nicht schlecht, weil so nichts wiederholt wird und man trotzdem alles erfährt, aber in einem Buch sollte man doch öfters solche Punkte einmal kurz nennen. Zum Beispiel werden Fasern einem Verdächtigen zugeordnet, ein Fingerabdruck gefunden und es wird gesagt: Wir wissen wem er gehört. Statt auch wie oben den Schuldigen zu nennen, gibt es nur ein Kommentar seitens Rook und Heat lässt es sacken. Im nächsten Satz wird darauf hingewiesen, dass beides dem gleichen Verdächtigen zugeordnet wurde. Man erfährt es und für eine Serie sicherlich gut, da man an den Gesichtsausdrücken und Reaktionen der Schauspieler sehen kann, was gemeint ist. Es ist sicherlich kein negativer Aspekt, aber man merkt es trotzdem immer wieder beim Lesen. Und leider kommt es oft vor, dass man denkt: Wann habe ich das denn erfahren, wo stand das denn, um zu merken, dass es wieder nicht eingeführt wurde.

Abgesehen von diesen beiden Sachen, ist das Buch wirklich sehr schön. Spannend, nicht vorhersehbar, und was die Figuren betrifft: Sie gehören zu den Besten. Hier könnten sich so manche Krimi-Autoren eine Scheibe abschneiden, denn oftmals sind Ermittler trocken, langweilig und nicht so cool und witzig.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band und kann euch diesen nur empfehlen. Wer die Serie mag, sollte eh zuschlagen, und wer gute Krimis mag, sollte auch nicht lange zögern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Auftakt für die neue Buchreihe von Richard Castle ;) !, 5. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
In der TV-Serie "Castle" begleitet Starautor Richard Castle die Detektivin Cate Beckett und ihr Team bei der Aufklärung von Mordfällen. Er tut dies, um frische Ideen für seine Werke zu erhalten - die in der Serie dann auch nach und nach fiktiv entstehen.
Sender ABC machte sich dies zunutze und ließ echte Storys schreiben, die unter dem Label "Richard Castle" erscheinen.

Mit "Hitzewelle" liegt der erste Band nun in der deutschen Übersetzung vor. Fans der TV-Serie dürfen sich auf ein Wiedersehen aller Charaktere freuen, die man aus der Fernsehserie kennt, wenn auch unter anderem Namen. Die Charakterzüge sind natürlich völlig identisch und es ist amüsant zu lesen, wie "Autor" Richard Castle seinen Protagonisten Rook zu einem smarten, gut aussehenden Reporter macht oder Nikki Heat tough und unerschrocken der Wahrheit nachspürt.
Die Geschichte selbst bietet Inhalte aus verschiedenen Folgen der Serie, was Fans natürlich besonders freuen wird. Der Autor schreibt dabei flüssig und peppig und die Charaktere werden ihren Vorbildern auf dem Bildschirm gerecht. Alle sind authentisch ausgearbeitet.
Das Ganze ist solide Krimikost, die ganz große Spannung sucht man jedoch vergeblich. Sicher gibt es immer wieder Wendungen im Storyverlauf, die der Leser - vor allem, wenn er die Serie nicht kennt - nicht vorauszusehen vermag. Trotz allem fehlt der Story noch das gewisse Etwas, um den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln.

Fazit:
281 Seiten solide Krimikost, die dem Leser ausgefeilte Charaktere, Action und überraschende Wendungen bietet. Fans der TV-Serie werden den Auftaktband der Buchreihe genießen. Trotzdem mangelt es noch etwas an Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich, 7. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
Ich konnte es kaum glauben als ich hörte das die Bücher aus Castle auch wirklich herrauskommem. Gleich bestellt und an einem Tag durch gelesen. Echt spannend. Cool finde ich das man auch Sachen wie in der Serie manchmal zu sehen ist auch wirklich im Buch sind, wie z.B. die Danksagung gleich am Anfang und auch das Cover.Wer ein Fan von Krimis ist wie ich wirds Lieben. Wer Fan von der Serie ist noch mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein "echter" Castle Roman!, 14. Januar 2013
Von 
smellycat (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
Zunächst einmal: Ich fand die Idee super, zu PR-Zwecken ein Buch unter dem Synonym "Richard Castle" zu veröffentlichen. Die Story selbst lässt sich sehr gut lesen und der Castle-Zuschauer wird an vielen Stellen schmunzeln müssen, weil das Team um Beckett und Castle einfach super getroffen ist. Der Roman ist einfach genau so, wie ich mir die Bücher von Richard Castle vorgestellt hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum gelungen, 3. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
Mir hat der Roman sehr gut gefallen.

Die Figuren sind gut dargestellt und man hat automatisch die Gesichter aus der Serie vor Augen. Die Geschichte liest sich flüssig und hat wie meine Vorrednerin bereits beschrieben den Humor der Serie sehr gut eingefangen. Ich musste mehr als einmal beim Lesen lachen, weil ich vor meinen Augen Castle im Schlagabtausch mit Beckett gesehen habe.

Ich bin nicht der typische Krimileser - aber die Geschichte war für mich spannend bis zur letzten Seite. Das was ich also als Normalleser von einem Krimi erwarte.

Alles in allem für Fans der Serie gemacht wie ich finde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend gut!, 29. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Heat Wave-Hitzewelle ist das erste Buch der Nikki Heat Reihe von dem Mordfälle lösenden Autor Richard Castle aus der Krimiserie “Castle”. Das Buch handelt von der New Yorker Polizistin Nikki Heat. Sie ist Detektiv und bearbeitet mit ihrem Team, den Detektives Raley und Ochoa, sowie ihrer besten Freundin der Gerichtsmedizinerin Lauren Mordfälle. Ihr wird vom Bürgermeister der Reporter Jameson Rook aufs Auge gedrückt, der bei der Mordkommission für seinen neuesten Bericht recherchiert. In ihrem ersten gemeinsamen Fall muss das kongeniale Duo den Mord an einem Immobilienhai aufklären. Dieses erweist sich als durchaus kompliziert, da der Tote so einigen Menschen zu Lebzeiten auf die Füße getreten ist. Es mangelt daher nicht an Verdächtigen…

Ich gucke die Serie seit der ersten Folge und habe dann vor einiger Zeit das Buch bei Amazon per Zufall entdeckt. Mir gefiel die Idee, dass die Romane für die der Krimiautor Richard Castle in der Serie bei der New Yorker Polizei recherchiert auch tatsächlich existieren und so langte ich zu…außerdem, bei rund 5 € für das e-Book kann man nun wirklich nicht meckern. Erwartet hab ich aber im Grunde nicht viel, ich dachte eher an einen müden Abklatsch der Serie! So war ich also schockiert als ich beim Lesen merkte, wie gut das Buch tatsächlich ist! Es handelt sich hier um einen völlig eigenständigen Fall der wirklich spannend ist und mich bei der Suche nach dem Mörder zugegebenermaßen das eine oder andere Mal auf die falsche Fährte führte! Auch die Figuren sind gut gelungen, Sie haben wirklich Charme, auch wenn ich natürlich immer die Alteregos aus dem Fernsehen vor Augen hatte. Das Buch mag nicht ganz den Witz und den Charme der Krimiserie haben, vielleicht wirkt es auch für Seriennichtkenner ganz anders, das kann ich nicht beurteilen, aber ich war wirklich positiv überrascht und habe es gerne gelesen! Mehr kann man von einem Buch nicht erwarten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echter Castle, 19. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
Nun, es wurde ja schon einiges geschrieben zu diesem Buch, trotzdem moechte ich es mir nicht nehmen lassen auch noch eine Kleinigkeit dazu zu schreiben :o)

Wer sich die Serie im Fernsehen oder auf DVD ansieht, der verfaellt ihr doch relativ schnell, so war es zumindest bei mir und bei vielen Freunden und Bekannten. Es mag sein, dass man am Anfang nicht sofort warm wird und sich erst ein wenig an die Charaktere gewoehnen muss, doch nach ein Paar Folgen moechte man dann schnell wissen wie es weitgergeht. Natuerlich spielt dort auch das Zusammenspiel der beiden Haupcharaktere eine wichtige Rolle, und ich finde hier kommt dann das Buch ins Spiel!
Selbst wenn man nur wenige Folgen der Serie gesehen hat, merkt man ziemlich schnell welche Personen in dem Buch das Gegenstueck in der Serie ist.
Wer kennt es denn nicht, dass man sagt: Ein Freund meines Freundes der hat... usw. Dieses finde ich so spannend an dem Buch, nicht unbedingt an dem Fall, aber an dem Buch. Es werden zum Teil Gedanken, Wuensche und Emotionen dargeboten, die sich die Charaktere in der Serie nicht unbedingt sagen oder zeigen. Bringt man das ganze dann noch in die Zeitlinie mit den Folgen der Serie, dann passt das wie die Faust aufs Auge.

Von mir eine klare Empfehlung, fuer Fans aber auch die gerne (leichte) Krimikost lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hitzige Verfolgungsjagden und verbaler Schlagabtausch, 2. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle (Broschiert)
In New York herrscht seit Tagen brütende Hitze, und der Mord an einem Immobilienmakler hält die Polizei in Atem. Detective Nikki Heat und ihr Team vom 13. Revier stoßen bei ihren Ermittlungen auf jede Menge Ungereimtheiten sowie den ein oder anderen Skandal. Verdächtige gibt es viele, doch die Alibis sind wasserdicht. Unterstützung, wenn auch eher ungewollt, erhalten Heat und ihr Team von dem vorlauten und wortgewandten Starjournalisten Jameson Rook, der Nikki zwar den letzten Nerv raubt, ihr aber einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will...
Richard Castles erster Roman über seine neue Heldin Nikki Heat liest sich angenehm flüssig. Die Krimihandlung ist mit vielen kleinen Sticheleien zwischen den Figuren gespickt, sodass eine kurzweilige Mischung aus Spannung und Humor entsteht. Nikki Heat und Jameson Rook sind ein Team, mit dem die Verbrecherjagd nicht nur spannend ist, sondern auch jede Menge Spaß macht. Meine Vorfreude auf die nächsten Bände ist definitiv geweckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle
Castle 1: Heat Wave - Hitzewelle von Richard Castle (Broschiert - März 2012)
EUR 11,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen