Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


246 von 255 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Einstiegslektüre
Vorab muss ich zu meiner Rezension sagen, dass ich ich schon sehr lange mit Ernährung im Allgemeinen beschäftige, Ernährungswissenschaften studiert habe und schon sämtliche Bücher über Ernährung gelesen habe.

Ernährungswissenschaftler Campbell geht in seinem Buch primär auf eine Ernährung "ohne tierisches...
Vor 15 Monaten von R. L. veröffentlicht

versus
26 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unsäglich
Ich habe mich lange gesträubt, das Buch zu lesen. Einfach weil die These nicht stimmen KANN.
1. Wären Campbells Thesen richtig, hätten ausschließlich von tierischen Produkten lebende Völker wie Inuit, Kung und Massai im 20. Jahrhundert gar nicht mehr existieren dürfen. Als diese Völker Anfang des 20.Jh. Gegenstand...
Vor 2 Monaten von Eine Kundin veröffentlicht


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

246 von 255 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Einstiegslektüre, 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Vorab muss ich zu meiner Rezension sagen, dass ich ich schon sehr lange mit Ernährung im Allgemeinen beschäftige, Ernährungswissenschaften studiert habe und schon sämtliche Bücher über Ernährung gelesen habe.

Ernährungswissenschaftler Campbell geht in seinem Buch primär auf eine Ernährung "ohne tierisches Eiweiss" ein und die Auswirkungen von einer Ernährung mit tierischem Eiweiss, wobei er sich vor allem auf die China Study stützt. Man darf hier auch nicht vergessen, dass es sich um ein populärwissenschaftliches Werk handelt, das heißt es ist so aufbereitet, dass es auch ein "Laie", der kein tiefgründiges Verständnis für chemische Verarbeitungsprozesse im Körper hat, dies auch ohne Vorwissen lesen kann.

Campbell schildert sehr leserlich geschrieben, was eine tiereiweissreiche Ernährung im Körper verursacht und belegt seine Aussagen mit Werten, die in Studien (und teilweise in Tierversuchen) gewonnen hat. Um ein Beispiel zum leichteren Verständnis zu geben: Campbell vergleicht die Krankheitsraten von Asiaten, die sich vor allem pflanzlich ernähren, mit Asiaten, die in der zweiten Generation in den Vereinigten Staaten leben und ihre Essgewohnheiten an die westlichen Ernährungsgewohnheiten (v. a. hoher Konsum von tierischem Eiweiss) angepasst haben. Hier ist eben sehr auffällig, dass sich eine Umstellung der Ernährung auf westliche Kost auch darin niederschlägt, dass sich die Krankheitsarten ebenso an die typisch westlichen anpassen (z.B. Diabetes, Krebserkrankungen). Genetisch sind beide Asiaten - ob in Asien oder in den Staaten - ja gleich, der große Unterschied ist die Lebensweise, vor allem jedoch die Ernährung, worauf Campbell in seinem Buch eingeht.

Außerdem möchte ich erwähnen, dass ich schon jegliche Art von Ernährungsweise selbst ausprobiert habe, da ich mir meine Meinung gerne durch eigene Erfahrung bilde und somit habe ich sowohl Atkins, Paleo, Trennkost als auch alle anderen Formen der Nahrungsaufnahme selbst getestet und bin in einem langen Trial-and-Error-Prozess bei der veganen Ernährung hängen geblieben. Warum? Weil es mir damit körperlich, als auch seelisch sehr gut geht. Ich wollte einfach stets selbst herausfinden, was die Ernährungsart ist, mit der es mir persönlich am besten geht; hängengeblieben bin ich bei der veganen Ernährung.

Um auch vielen Kritikern einen Absatz zu widmen, muss ich sagen, dass viele bei der Rezension dieses Buches - vor allem bei den negativen - vergessen haben, dass es sich bei diesem populärwissenschaftlichen Buch um eine verständlich aufgearbeitete Schilderung der Ergebnisse einer Studie handelt. Vor allem wird hier auch die Aufnahme von "tierischem Eiweiss" behandelt, was viele zu vergessen scheinen.
Campbell arbeitet das Thema sehr verständlich auf und ermöglicht auch Personen den Einstieg in das Thema, die sich nicht tagtäglich mit Ernährung (außerhalb der Nahrungsaufnahme) beschäftigen. Würde er - wie viele Kritiker es ihm ankreiden - ebenfalls "nicht-tierische Einflüsse", d.h. Lebensweise, Kohlenhydrate, etc., mit auswerten, würde das Buch ein Ausmaß erlangen, dass viele Menschen von der Lektüre abschrecken würde. Zielperson dieses Buches ist ein "Ottonormalverbraucher", dem Einblick in eine Ernährungsform gegeben werden soll.

Außerdem höre ich sehr oft, die vegane Ernährungsweise ist eine Mangelernährung, v. a. stützt man sich hier auf die Vitamin B12-Aufnahme. Vitamin B12 führt man vor allem durch tierische Nahrungsmittel zu sich - warum ist das aber so? Skurrilerweise nehmen "Fleischesser" auch den Großteil von Vitamin B12 auch nur deswegen zu sich, weil Futtermittel mit B12 angereichert werden. Das heißt im Umkehrschluss, dass man durch den Verzehr von beispielsweise Fleisch auch nur B12 aufnimmt, weil das Tier vorher selbst B12 als Nahrungsergänzungsmittel zugeführt bekommen hat. Unsere Böden sind durch die starke landwirtschaftliche Nutzung sehr ausgelaugt und haben kaum Möglichkeit sich zu regenerieren - zudem kommt unsere starke Neigung zur Sauberkeit, sodass Mikroorganismen, die Vitamin B12 bilden, in einer klinisch sauberen Welt kaum überleben können.
Jede einseitige Ernährungsweise führt zu Mangelerscheinungen: jemand, der jeden Tag nur Müsli mit Sojamilch isst, ernährt sich genauso falsch wie jemand, der jeden Tag Pizza Salami isst. Es kommt stets auf eine ausgewogene Ernährung an.

FAZIT
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann das Buch allen wärmstens empfehlen, die sich über das Thema "Vegane Ernährung / Tiereiweisslose Ernährung" informieren möchten und einfach "mitreden können" möchten. Es zeigt meiner Meinung nach sehr verständlich, wie sich verschiedene Ernährungsweisen auf das körperliche Befinden auswirken. Welche Konsequenz jeder daraus zieht, ist jedem selbst überlassen.
Und an alle, die sich aufgrund dessen auch vegan ernähren möchten, gebe ich auf den Weg: Vegane Ernährung ist ein sehr polarisierendes Thema und leider fahren viele Menschen - egal, ob vegan oder omnivor - vor allem hier nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung". Viel zu wenige Menschen, machen sich Gedanken, was sie eigentlich ihrem Körper für Bausteine zuführen - tanken aber im Gegensatz nur das beste Benzin für ihr geliebtes Auto.

Wenn das Lesen dieses Buches einen zumindest zur "bewussten Ernährung" führt, hat man womöglich die beste Investition seines Lebens getätigt.
"Take care of your body. It is the only place you have to live in"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


236 von 256 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Augenöffnend und motivierend: Ein Muss für alle Ernährungsbewussten!, 29. September 2010
China Study

Dies ist ein wirklich spannendes und interessantes Buch über im Westen häufig auftretende Erkrankungen wie Krebs, Arteriosklerose, koronare Herzkrankheit, Diabetes, Adipositas, MS und andere Überflusserkrankungen. Es werden zahlreiche Studien über die Zusammenhänge zwischen Ernährung und diesen Krankheiten angeführt (Hunderte!), die bislang der breiten Öffentlichkeit nicht zugänglich waren, sondern nur in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht wurden. Campbell beschreibt auch die politischen und industriellen Verflechtungen und die Macht der Fleisch- und Milchindustrie die Gründe dafür, warum bestimmte Informationen nicht oder nur verzerrt an die Öffentlichkeit gelangten.
Zitiert werden auch tolle Ärzte wie Dr. Dean Ornish, der bereits seit Jahren koronare Herzkrankheit mittels veganer Ernährung plus Bewegung plus Entspannungsübungen rückgängig macht und zwar bei Menschen, die bereits für eine Bypassoperation angemeldet sind, weil der Gefäßverschluss bereits so weit fortgeschritten ist.
Kernstück des Buches ist die China-Study, eine groß angelegte Krebsstudie im ländlichen China. Diese Studie ist deshalb so einzigartig, weil sie Menschen, die hauptsächlich pflanzliche Nahrungsmittel zu sich nehmen mit Menschen vergleicht, die noch weniger tierisches Eiweiß und Fett konsumieren. Unsere westlichen Krebsstudien sind daher verfälscht, weil die StudienteilnehmerInnen ohnehin hauptsächlich tierische Nahrungsmittel konsumieren, und es dann keinen signifikanten Unterschied gibt, ob jetzt jemand weitgehend unbehandelte tierische Produkte zu sich nimmt oder industriell verarbeitete, entfettete, entrahmte Produkte konsumiert. Im ländlichen China zum Beispiel sind die Menschen, die das niedrigste Cholesterin aufweisen, auch glz. die gesündesten. Diese Cholesterinwerte bewegen sich im Bereich von 70 bis 80!!!!
Kernaussage Campbells Werkes ist, dass vollwertige pflanzliche Nahrungsmittel diese im Westen häufig vorkommenden Krankheiten nicht nur verhindern sondern auch rückgängig machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


169 von 184 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leben und leben lassen, 25. Mai 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich gibt es dieses Buch in deutscher Übersetzung! Der von mir fachlich wie persönlich sehr geschätzte Autor hat die meiste Zeit seines Lebens mit der Erforschung von Ernährung und Gesundheit verbracht und ist nach mehr als vierzig Jahren wissenschaftlicher Tätigkeit zu dem Schluss gekommen: "Selbst geringe Mengen tierischer Produkte haben erwiesenermaßen Einfluss auf die signifikant steigende Zahl chronischer Erkrankungen."

Für diejenigen, welche den Wirkungszusammenhang unserer Ernährung auf Gesundheit und Krankheit herauszufinden bemüht sind, waren die vergangenen beiden Jahrzehnte ein wissenschaftlich außerordentlich spannender Zeitraum. In dieser Zeit habe ich gelernt, dass nichts was wir essen mehr riskant für unsere Gesundheit ist als Tierprodukte! Forschungsergebnisse bestätigen dies immer aufs Neue - und zwar unabhängig davon, ob es sich um biologische oder konventionelle Produkte handelt.

In seinem Buch "Die 'China Study'" veranschaulicht der Hochschullehrer von der Cornell-Universität im US-Bundesstaat New York, dass es gelungen ist, den Krebs bei Versuchstieren unter Kontrolle zu halten, solange sie mit einer nur zu fünf Prozent eiweißhaltigen Nahrung in Form von Kasein gefüttert wurden; wohingegen sich der Krebs wie ein Buschfeuer ausbreitete, sobald ihre Nahrung zu 20 Prozent aus Kasein bestand.

"Die 'China Study' und ihre verblüffenden Konsequenzen für die Lebensführung" ist eine faktenreiche und aufrüttelnde Pflichtlektüre für alle, die meinen, Tierprodukte seien richtig und notwendig für die menschliche Ernährung. Ein herzliches Dankeschön an Frau Maria Michalitsch dafür, dieses interessante und wichtige Buch ins Deutsche übertragen zu haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wertewandel, 1. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Meine Frau ist aus ethischen Gründen in das Veganer Lager gewechselt. Ich habe mich dem lange Zeit verschlossen, da Nahrungsaufnahme und Fleischgenuss (bzw. Milch- und Eiprodukte) für mich einfach zusammengehört haben. Als Kopfmensch interessierte mich aber, welche Gründe Veganer außer dem Tierschutz anführen. Bei meiner Internetrecherche bin ich über dieses Buch gestolpert.
Kurz gesagt, habe ich mir nie vorstellen können, mich ausschließlich vegetarisch geschweige denn vegan ernähren zu wollen/können. Nach der Lektüre der China Study habe ich meine Ernährung aus voller Überzeugung nun innerhalb von wenigen Wochen schrittweise auf Vegan umgestellt.

Habe mehrere Exemplare als Hörbuch zu Weihnachten verschenkt. Schade, dass ich dieses Buch nicht schon viel früher entdeckt habe! Absolute Pflichtlektüre für jedermann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat mir ( über zwei Jahre Low Carb bzw. No Carb ) sehr gut gefallen...., 8. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Nach über zwei Jahren Low Carb fühlte ich mich sehr schwach und niedergeschlagen.Ich fand keinen angenehmen sowie ruhigen Schlaf mehr.....machte mir auch sorgen um mein Herz. Habe in dieser Zeit mein ganzes Übergewicht ( was schon einiges war ) verloren. Glücklicherweise bin ich mit absoluter kompromissloser Härte bezüglich aktueller Ernährung ausgestattet.
Daher kontinuierlicher Gewichtsverlust. :)
Low Carb war für mich zum Abnehmen top. Aber als dauerhafte Ernährung....ich würde davon abraten. :D
Und so stieß ich auf vegetarisch/vegan.
Ich war niemals völlig zufrieden und glücklich mit Low Carb. Ich machte mir ständig Gedanken bezüglich des hohen Verzehrs an tierischen Produkten. Auf Grund des effektiven Gewichtsverlustes...ignorierte ich diese Gedanken und Bedenken immer. Denn der Gewichtsverlust, war alles was mich in dieser Zeit interessierte.
Dieses Bucht ist sehr interessant und auch spannend. Ja...spannend. :)
Und nun bin ich seit gut einer Woche 100% vegan. Von heute auf Morgen. Glücklicherweise für mich kein Problem. Der Verzicht auf geliebte ( oder sagen wird gern und sehr gern gegessene ) Lebensmittel stellt für mich kein Problem da.
Ich bin sehr darauf gespannt zu sehen....wie es mir nach 2-3 Monaten gehen wird. Empfehlen würde ich dieses Buch nur Personen....welche sich Gedanken um Ernährung machen. Jemand der isst was er will und sich niemals Gedanken macht....kann sich das schenken. Wenn sich im Kopf nichts tut...kann man nichts ändern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswerte Sachbuch-Lektüre trotz kleiner Mogelpackung!, 19. April 2015
Von 
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Bewertung des Inhalts des Sachbuches: 5 Sterne!!!
Der eine Stern Abzug ist für den inkorrekten Titel der deutschen Version. Wie? Nur wegen des Titels? Ja, ich erklär's auch gleich.

Dr. Campbell spricht eigentlich nie von einer VEGANEN Ernährungsweise. Er redet immer nur von einer VOLLWERTIGEN PFLANZLICH BASIERENDEN Ernährung (wholefood plant-based diet). Auch wenn beides am gleichen Strang zieht, so ist das nicht dasselbe.
Der Kernpunkt bei Veganismus ist es eben auf tierische Produkte (bei Ernährung, aber oft auch bei Kleidung, Pflegeprodukten, Gebrauchsgegenständen, etc.) völlig zu verzichten. Doch man kann sich auch sehr ungesund vegan ernähren. So existieren ebenfalls vegane Schokolade und veganer Fleischersatz. Bei häufigem Gebrauch derselben ist das keinesfalls gesundheitsfördernd (ich weiß es genau, denn ich hab das Zeug anfangs gerne und oft verdrückt, mit "schwer"wiegenden Folgen - v.a. auf der Waage und der Haut >< ).
Anders verhält es sich mit vollwertiger pflanzlich basierender Ernährung. Da sind schon mal solch stark verarbeiteten "Lebensmittel" ausgeschlossen. Diese sollte man nur zu sich nehmen, wenn man z.B. wirklich keine Zeit fürs Zubereiten der etwas zeitlich fordernden Mahlzeiten hat (Fleischersatzprodukte) oder wenn man sich mal was Nettes gönnen möchte (vegane Schokolade).

Des Weiteren entnimmt man dem Buch eindeutig, daß eine Ernährung mit bis zu 5% tierischen Eiweißen kein Krankheits-Risiko mit sich bringt. Diese kleine Menge ist gesundheitlich unbedenklich und daher vernachlässigbar. Somit dürften ein Bio-Frühstücksei am Wochenende, oder zwei Becher Bio-Natur-Joghurt die Woche oder einmal im Monat ein paar Pfannkuchen uns nicht sofort ins Grab bringen. Und der Sonntagsbraten (wenn man nun wirklich nicht zur Gänze auf Fleisch verzichten kann und es unbedingt sein MUSS) sollte genau das bleiben: ein SONNTAGSbraten! ^^

Zum Buch selber wurde eigentlich schon alles gesagt, deshalb gehe ich nicht mehr darauf ein.
Ich schreibe diese Rezension, zweieinhalb Jahre, nachdem ich das Buch las. Deswegen KANN ich auch gar nicht genau auf den Inhalt eingehen. *lol* Doch den Inhalt des Buches habe ich (trotz schlechter Anfangsphase, siehe oben) gut umgesetzt und kann sagen, daß es mir besser geht als je zuvor, dank der vollwertigen, pflanzlich basierenden Ernährung, die hier empfohlen wird. Seht diese größere Zeitspanne zwischen Lektüre und Rezension daher als Testphase an. ^^ Meine Gesundheit hat sich (nach anfänglich fehlgeleiteter Phase) jedenfalls enorm verbessert. Dank der vollwertigen pflanzlich basierenden Ernährung.

Deshalb möchte ich eine uneingeschränkte Lese-Empfehlung aussprechen (außer für das Titelblatt).
Wie gesagt, die Vier-Sterne-Bewertung ist reiner Protest für die kleine Mogelpackung. Der Inhalt verdient ganze fünf Sterne (aber wegen des leicht irreführenden deutschen Titels konnte ich mich nicht dazu durchringen ... sorry!)
Ich halte es für wichtig, diese Rezension zu schreiben, weil ich denke, daß potentielle Leser durch den Titel ein klein wenig fehlgeleitet sein können. Hier geht es nicht um dogmatisches Predigen VÖLLIGEN (!) Verzichts Lebensmittel tierischer Herkunft. Es geht darum, warum diese Lebensmittel der Gesundheit abträglich sind und man diese auf ein Minimum (5%) reduzieren sollte. Ja, sogar bis hin zum Veganismus, aber mit einer sehr kleinen Menge macht man - laut Dr. Campbell - auch nicht unbedingt was falsch.

Inzwischen gibt es auch Kochbücher, welche die China-Study kulinarisch ergänzen:
Das offizielle Kochbuch zur China Study: Über 120 vegane Rezepte
400 Rezepte der veganen Küche: Das Kochbuch zur China Study
Ich habe noch keines davon gelesen, habe es aber demnächst vor.
Ebenfalls interessant zu lesen ist das Sach-und Kochbuch Essen gegen Herzinfarkt: Das revolutionäre Ernährungskonzept von Dr. Esselstyn (ein amerikanischer Herzchirurg im Ruhestand und nun Präventivmediziner aus eigenem Antrieb, hat mit Dr. Campbell zusammen die Doku Gabel statt Skalpell - Gesünder leben ohne Fleisch gemacht). Obwohl es - meiner Meinung nach - in erster Linie für Leute geschrieben wurde, welche Probleme mit Herz und Kreislauf haben. Aber auch zur Verhinderung derselben kann man es hernehmen (zumindest ab und zu, denn es ist ziemlich streng, wenn auch trotzdem schmackhaft).

Ach ja, eines noch!
Wer sich für die genauen medizinischen Prozesse bei ernährungsbedingten Stoffwechselerkrankungen interessiert, dem könnte ich noch folgendes Buch vorschlagen: Dr. Jacobs Weg des genussvollen Verzichts: Die effektivsten Maßnahmen zur Prävention und Therapie von Zivilisationskrankheiten: Metabolisches Syndrom ... Rheuma Prostata- und Brustkrebs
Blöder Titelanfang ich weiß (ich sag ja schon immer, daß die Deutschen irgendwie gut darin sind, schlechte Buchtitel zu erfinden). Jedenfalls hat dieses medizinische Sachbuch auch einen Ernährungsteil mit vollwertiger pflanzlich basierender Ernährung drin (inkl. Ernährungspyramide) und eine Liste mit 40 Seiten (!) zu Quellenangaben der Unmengen von Studien, die hier berücksichtigt wurden.

Ach und meine Mutter ist nach der niederschmetternden Diagnose einer progredienten MS-Erkrankung inzwischen auch auf diese Ernährung umgesattelt - mit Erfolg. Die Entzündungsherde im Rückenmark sind zurückgegangen. Nach nur einem halben Jahr. Das haben selbst die Interferon-Spritzen (die sie ein ganzes Jahr VOR der Ernährungsumstellung genommen hat) nicht bewirken können. Das halte ich keinesfalls für einen Zufall.
Wobei hier weniger entscheidend war, was sie weggelassen hat (nämlich die tierischen Produkte), sondern was sie stattdessen zu sich genommen hat (nämlich das was Dr. Campbell empfiehlt ... vollwertige pflanzliche Nahrung)! Es wirkt! Absolute Heilung ist zwar in ihrem Fall nicht möglich, aber Lebensqualität-verbessernde Maßnahmen (v.a. solche ohne Nebenwirkungen) sind ihr definitiv willkommen. ^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


102 von 119 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Buch, 3. März 2011
Mein Freund ist Veganer und hat mir dieses Buch empfohlen. Er wurde damals selbst durch die englische version sehr inspiriert. Ich war amfangs skeptisch wurde aber schnell dank der tollen schreibweise des buches eines besseren belehrt. Ein Buch wie eine für Laien geschriebene Metaanalyse, genial, auch die einzelnen Literaturangaben. Gut an der deutschen Ausgabe ist zudem, dass auch viele Infos über die Deutschen und ihr Essverhalten im Anhang zu finden sind.

Also mich hat's wachgerüttelt, ich ernähre mich DEUTLICH gesünder nach dem Lesen der China Study.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Punkt gebracht, 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Der einzige und irrefürende negative Punkt an diesem Werk ist der Titel, (Campbell wollte selbst einen anderen Titel!)
es geht nicht nur, wie man meinen könnte, um die Humanstudie die von Campbell und co. und China durchgeführt wurde, sondern um die Forschungsarbeit von 4 Dekaden. (Profundes Wissen) (Die Humanstudie half das Wissen von Zusammenhängen von Gesundheit und Ernährung, weg von reinen Tierversuchen auf den den Menschen übertragen zu können)
Herr Campbell hat keinen persönlichen Gewinn davon, wenn man nach den Leitlinien des Werkes lebt und sich vollwertig pflanzlich ernährt. Die einzige große Kritik die man in den weiten des Internets finden kann ist von Denise Mininger, die ohne wissenschaftlichen Background versuchte die China Study zu wiederlegen. Campbell antwortete auf Ihre Kritik und wiederlegte diese. (Mit ein bisschen Nachforschung findet man das schnell). Hinter Campbell steht keine Industrie mit monetären Interessen etc.
Neben den wissenschaftlichen Theorien/Fakten, die überzeugend dargelegt werden und von Giganten wie Campbell & Co. (J. McDougall, Esselstyn Jr. etc.) in die Tat umgesetzt werden/wurden, können zeigt das Werk auch die Verbindung von Industrie und Poltik in die "Ernährungswissenschaften" auf und vermittelt wissen, was hilft beurteilen zu können was stimmt und was nicht. Man lernt das die Wissenschaft nicht immer Wissen schafft, vorallem dann nicht wenn sie von gewissen Interessen korumpiert ist.
Fazit:
Ein wirklich wertvolles Werk mit dem man sich intensiv beschäftigen sollte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane..., 26. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Ich habe das Buch zwar nicht bei AMAZON gekauft, weil ich es als Geschenk von jemandem erhalten habe (wollte es bei AMAZON bestellen und habe deshalb die Bestellung storniert). Aber, das Buch ist der Hammer!!! Es bleibt einem manchmal der Mund offen stehen, was sich so hinter den politischen und wirtschaftlichen Kulissen abspielt.

Auch einen Bezug auf (meistens) ernährungsbedingte Krankheiten wird eingegangen und einige davon kann ich sogar persönlich bestätigen (Cholesterin, Blutzucker, Übergewicht, diverse Allergien, Histamin- und Laktose-Intoleranz), die man mit einer Umstellung auf eine (friedliche) vegane Kost, sehr, sehr gut in den Griff kriegt.

Meine Frau und ich haben letztes Jahr im Mai (2013) damit angefangen und ich habe seit dieser Zeit keinen EINZIGEN Anfall mehr gehabt, was Laktose- und Histamin-Intoleranz betrifft. Und da rede ich nur von den zwei "Dingen". Ich hatte 77kg als wir im Mai angefangen haben (vorher 92kg). Aktuelles Gewicht: 67,5kg - mein "altes Kampfgewicht"!!! Und man fühlt sich sehr wohl dabei.

Dieses Buch hilft einem wirklich die Zusammenhänge der Ernährung auch in Bezug auf die politischen und wirtschaftlichen Interessen seitens großer Konzerne zu sehen! Ich kann es nur jedem empfehlen. Ein Tipp am Schluss: das Buch nicht nur 1x lesen und auch nur in Etappen. Es gibt (wissenschaftliche) Erklärungen, die man mehrmals lesen muss, um sie zu verstehen und es wäre empfehlenswert, das sogar - im Internet zum Beispiel - nachzuforschen! Das Lesen des Buches macht Spaß, es liest sich aber nicht wie eine Feierabendlektüre!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen China Study von Campbell, 3. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch zeigt ohne erhobenen Zeigefinger auf, welche Wechselwirkungen es gibt zwischen einer "gesunden Ernährung" und vielen Zivilisationserkrankungen. Besonders für Personen mit chronischen Erkrankungen dürfte das Buch von großem Interesse sein. Wer seinen "Gast"-Körper schätzt, kommt beim Lesen des Buches ins Grübeln. Man muss nicht zum fundamentalistischen Veganer werden um seine Ernährung umzustellen, aber Gesundheit nicht nur im Alter ist ein hohes Gut.
Man kann nur hoffen, dass der Autor so unabhängig ist als Wissenschaftler wie er es darstellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio
China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio von Thomas M Campbell (Gebundene Ausgabe - 29. Juli 2011)
EUR 29,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen