holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen37
3,9 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Dezember 2007
Dieses Buch schafft es auf vielen Seiten die ganze Zeit Spannung aufrecht zu halten. Zwischendrin gibts immer wieder erotische Szenen, also nicht inflatorisch ständig Sex. Es ist sehr gefühlvoll geschrieben, Gedanken und Gefühle kommen nicht zu kurz, die Szenen sehr anschaulich. Es handelt sich hier nicht um vulgär geschriebene Dinge, sondern ansprechend.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2008
Kurzfassung:
Junge rothaarige, sinnliche, sexy Frau mit Schmollmund, die ihre Eltern sehr früh verlor und beim Großvater aufwuchs, führt nun im Sinne des Verstorbenen sein Pub weiter, modernisiert es und gestaltet es, trotz finanzieller Schwierigkeiten, zu einer Bar um. In dem Loft (natürlich!) über ihr wohnt das Objekt der Begierde, ein Nachbar, der Bestsellerautor ist (was sie natürlich - noch - nicht weiß), umwerfend toll aussieht, wie alle in diesem Buch übrigens, und auch für sie so empfindet. Eines Tages geschieht es, dass sie nach Monaten des Schweigens und der Blicke doch mal ein paar Worte wechseln und dann natürlich gleich geilen Sex haben...

Ich finde, dass dieses Buch sehr oberflächlich ist. Die Männer haben alle kräftige Arme, lange Beine, einen Knackpo, sind rasiert, kurzum perfekt. Beim Liebesspiel kommen IMMER beide Partner, zumeist gleichzeitig auch noch, zum Orgasmus, wie auf Knopfdruck gesteuert. Sie gibt ihre Bar und er seine Anonymität auf, um schließlich ganz füreinander dasein zu können. Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute...
11 Kommentar|85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2008
Wer hat sie nicht, die Fantasien, die das Leben versüßen. Manchmal werden sie wahr, manchmal muss Mann oder Frau sie wahr machen, also ein wenig nachhelfen. In diesem Buch passiert beides auf einer wunderschön erotischen Weise, dass Mann oder Frau Probleme haben wird das Buch aus der Hand zu legen, höchstens um ...:).
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
...wenn wir alle so verklemmt und - zumindest anfänglich - so schüchtern wären, wie die Protagonisten in diesem Roman - bzw. wenn wir beim Sex nur annähernd soviel nachdenken würden wie diese. Sorry, aber wie hier SEITENWEISE die Gedankengänge, Bedenken und Selbstzweifel der Protagonisten während des Akts an sich beschrieben werden, das geht auf keine Kuhhaut. Das kann doch nix geben. Schon die Story an sich ist klischeehaft, platt und an den Haaren herbeigezogen. "Sie" versucht die geerbte Bar wieder auf Vordermann zu bringen und schlägt sich so durch, "Er" (ihr Nachbar) ist Bestseller-Autor, in welchem Genre dürfen Sie jetzt mal selbst raten...

Es dauert beinahe bis Seite 100 von 300, bis die beiden sich erstmalig richtig näher kommen. Und dann geht es zur Sache - denkste. Erst kann er sich kaum mehr beherrschen, dann fällt ihm nix besseres ein, als das Liebesspiel für die Suche nach einem Kondom mehrere Minuten zu unterbrechen und der anschließende Liebesakt zieht sich dann beinahe ins Unendliche. Und so hoch realistisch, beinahe brav und nach Lehrbuch, geht es dann weiter....Sorry, aber ein gut erzählter Erotik-Roman läuft anders, hat mehr frische Ideen und eine rundere Story. Was hier auf 300 Seiten niedergeschrieben steht ist alles, aber kein gelungener Genre-Vertreter.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2010
Erin, Besitzerin einer Bar träumt schon seit längerer Zeit von ihrem Nachbarn Sebastian. Dieser ist Autor und hat schon lange ein Auge auf Erin geworfen. Beide wissen jedoch nichts von Wunschträumen des jeweils anderen. Bis Sebastian eines Tages in Erins Bar sitzt. Ein Blick genügt und beide wissen was Sache ist und kurze Zeit später landen die beiden zusammen unter Sebastians Dusche.
Es freut mich, wenn ein Erotikroman auch eine Handlung hat und nicht nur aus Sexszenen besteht. Hier ist die Handlung an einigen Stellen nur etwas zu flach und einfach zu unglaubwürdig. Warum es "Gewagte Spiele" heißt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Alles in Allem ist "Gewagte Spiele" ein ganz unterhaltsamer Roman, aber leider nur Mittelklasse. Ich würde gerne 2,5 Sterne vergeben. Da das aber leider nicht geht, gibt es drei Sterne von mir.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2009
Hatte mir einen schönen sinnlichen Roman erhofft und wurde mit dem gekrampften Schreibstil einer vermeintlichen Schreibanfängerin konfrontiert.

Allein der Satz: "Sie legte das Buch ( einen Krimi) bei Seite und beschloss dann doch bei Nora Roberts zu bleiben." sagt schon alles was sie wissen müssen und wahrscheinlich gar nicht wissen wollen.

Es reicht einen Satzanfang zu lesen und man getrost die nächsten fünf Sätze überspringen, weil man ja eh weiß, dass außer Plattheiten nichts kommt.

Die Erotikszenen sind ungefähr so anregend wie ein Backstein. Obwohl,wenn man sich solch einen anwärmt und ins Bett legt wird einem sicher wärmer als bei der Lektüre.

Zwei Sterne weil es für einen dann doch nicht mies genug ist.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2010
Also, dieses Buch war eines der ersten erotischen Werke die ich je gelesen habe, und ich muss zugeben dass es die Messlatte bei mir sehr hoch gelegt hat, und noch nicht viele sind bisher da rangekommen.
In diesem Buch mag ich die Protagonisten ganz besonders, ebenfalls die Story. Sei es nun jene um die es primär geht, als auch die der einzelnen Personen, deren Hintergrund.
Überhaupt ist alles sehr ausgewogen. Kein SM, kein Blümchensex - nicht kitschig, trotzdem mit Gefühl ... Ich kann es nur wärmstens empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2013
Einsame Gastronomin schmachtet ihren Nachbarn an, bis es, passenderweise beim gemeinsamen Gang zum Briefkasten, endlich schnackelt. Der Nachbar entpuppt sich als Mystery-Bestsellerautor, der sich vorzugsweise in einer luxuriösen Nasszelle fortpflanzt, eigentlich kein Bock auf Beziehung hat, da diese sein Schreiblust blockiert, dann aber doch sein Herz entdeckt und gar zum ritterlichen Retter wird ... okaaaay ...
Aber was bitteschön ist daran gewagt?

Alison Kent schreibt wie eine Lore-Romanautorin, deren Verleger ihr eingebläut hat, sie solle mal ein bisschen mehr zur Sache kommen, weil das jetzt "in" sei. Heißt: Sexszenen ein bisschen auswalzen, aber die Liebe darf nach wie vor nicht zu kurz kommen, auch nicht in der Nebenhandlung, in der auch die Hilfsgastronomin der Protagonistin ihr Glück findet, über die gemeinsame Arbeit mit ihrem Angebeteten an einem Filmdrehbuch ... seufz ...

Wie? Diese Worte erscheinen den Romantikern unter uns zu ironisch, herzlos,, zynisch gar? Ist ja schon gut. Irgendwo funktioniert das Ganze ja: Wem die meisten reinen Sexromane einfach zu gynäkologisch daherkommen und wer auch Gefühl im Spiel sehen will, wird ordentlich unterhalten, solange er nicht über die Maßen überrascht werden will.

Insofern sind drei Sterne angemessen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2008
Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da es hervorragende Kritiken bekommen hat.

Ich kann nur sagen, dass dieses Buch sehr leicht und sehr spannend geschrieben ist. Es ist wie ein Strudel, man muss weiter und weiterlesen... Es geht einfach nicht, dass man das Buch nur für 1 Minute weglegt...

Die Figuren kommen einem so real vor, man fühlt sich direkt in deren Leben ein, man fühlt sich einfach direkt involviert..
Dabei ist es auch so, dass man als Leser versucht die Geschichte rumzureißen, ihr zu sagen, was er denkt, ihm zu sagen was sie denkt..

Ich kann dieses Buch durchaus empfehlen, genauso ist die Erotik leicht und prickelnd!

Die perfekte Lektüre für einen Abend im Bett ;-)
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2009
Ich kann wenn ich ehrlich bin nicht ganz verstehen warum der Titel des Buches "Gewagte Spiele" heisst. Nicht in dem Buch führt zu diesem Titel hin, bin ich der Meinung, fand ich etwas irritierend. Die Tatsache das eine Frau der Meinung ist es den Männern gleich zu tun, und ihrem Spass nachgehen möchte ohne Verpflichtungen und Gefühle halte ich nicht für ein Spiel, sondern eher immer öfter vorkommende Realität heutzutage. Dem ich auch nur zustimmen kann, das den Frauen Der " Spass" genauso zusteht wie den Männern, also warum nicht.Das das nicht immer so einfach ist wie "Frau" sich das vorstellt, lesen wir ja hier in dieser wirklich schönen und netten erotischen Liebesgeschichte. Sie beschreibt das nun mal keinen Einfluss auf sein Herz hat, die Liebe und seine Gefühle. Wenn man sich darauf einlässt muss man mit konsequenzen rechnen. Sie hat es gewagt, und dadurch mit vielen Konsequenzen zu kämpfen, aber im endeffekt dann doch bekommen was sie sich im tiefsten inneren gewünscht hat.Schöne und teilweise auch sehr spannende erotische Liebesgeschichte, die leider zum Ende hin etwas Fade wurde. Fand der Kick fehlte ein bischen!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden