MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren createspace Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen12
4,5 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. April 2014
Wilkommen zurück in Parable
Diesmal geht es um Hugh Carmody den Halbruder von Slade Barrow der die Whisper Creek Ranch betreibt.
Kendra hat während Ihrer Abwesenheit herausgefunden das Ihr Exmann nicht immer treu gewesen ist
sondern mit einer anderen Frau ein uneheliches Kind gezeugt hat.Madison.Jetzt ist Kendra mit Ihrer Adoptivtochter nach Parable
zurückgekehrt um sie großzuziehen.
Madison wünscht sich nichts sehnlicher als einen neuen Daddy und der scheint in Hugh Carmody schnell gefunden zu sein......
Doch Kendra ist skeptisch. Werden ihre Gefühle groß genug sein um wieder mit Hugh zusammenzukommen?
Auch hier gibt es ein Wiedersehen mt allen bereits bekannten Characteren und es tauchen auch einige neue Gesichter auf.
Auch Opal die bereits Slade und Joslyn zu Ihrem Glück verhalf ist auch wieder mit von der Partie.
Viel Spass beim Lesen!!!!!!!!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Kendra ist zurück in der Heimat. Nachdem sie den letzten Wunsch ihres Ex-Mannes erfüllt und seine kleine Tochter zu sich genommen hat, fühlt sie sich in der Kleinstadt Parable noch mehr zu Hause.
Ab jetzt soll ihre Tochter Madison ein schönes und behütetes Leben führen und Kendra wird alles daran setzten, dass dies so ist. Allerdings ist es für sie alles andere als einfach, denn Hutch Carmody, der vor einigen Jahren bereits Kendras Herz gebrochen hat, läuft ihr immer wieder über den Weg. Und auch Madison ist Feuer und Flamme von diesem Cowboy.
Kann Kendra dieses Wagnis eingehen und sich noch einmal auf Hutch einlassen? Schließlich geht es dieses Mal nicht nur um sie.

Von Linda Lael Miller habe ich bereits den ersten Teil der Big Sky Mountain-Reihe gelesen und war nun sehr gespannt auf das zweite Buch „Der Berg der Sehnsucht“.

1) Das weite Land
2) Der Berg der Sehnsucht

Endlich gab es ein „Wiedersehen“ mit alten Bekannten und endlich konnte man erfahren, was in der Zwischenzeit alles passiert ist. Für mich, die doch ein paar Monate zwischen diesen Büchern hatte, waren diese kurzen Rückblenden sehr hilfreich, denn 1 zu 1 hätte ich die Geschichte nicht mehr wiedergeben können.
Aus diesem Grund finde ich „Der Berg der Sehnsucht“ auch gelungen für Neueinsteiger. Man wird nicht das Gefühl bekommen, elementare Dinge verpasst zu haben, denn alles was wichtig ist, wird auf jeden Fall kurz erklärt.

Der Schreibstil von Linda Lael Miller ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich selber hatte zu Beginn noch recht wenig Zeit für das Buch, fand durch ihre lockere Schreibart aber immer leicht in das Geschehen hinein.
Ab einem gewissen Punkt konnte ich, für mich, aber von einem Suchtmoment sprechen. Denn ab dann gab es kein langes zur Seite legen mehr und ich las das Buch in einem Rutsch durch.

Die Geschichte von Kendra wurde im ersten Teil der Reihe ja bereits leicht angeschnitten. Da überraschte es nicht wirklich, dass es mit ihrer Geschichte weitergeht. Allerdings kommen Hintergründe ins Spiel, die aufschlussreich waren und dem Roman den nötigen Pepp gaben.

Das zwischen den beiden Protagonisten Funken fliegen, merkt man hier sofort und so war es nur eine Frage „Wann und Wie“, etwas passiert. Aber dies ist ja den geübten Leserinnen durchaus bewusst und genau das macht ja auch der Reiz an diesen Büchern aus.

Allerdings hätte die Liebe doch etwas schneller kommen dürfen.
Denn wie geschrieben, der Funkenflug war hier recht groß, aber bis es zu weiteren Schritten kam, dauerte es dann doch ein wenig. Trotzdem ging es mir zum Ende hin dann auch wieder zu schnell, denn mich überrollten die Ereignisse fast und genau da hätte ich mir wieder mehr Zeit gewünscht. (Es ist aber auch nicht leicht mit mir *zwinker*)

Für mich bedeutet dies einen kleinen Punktabzug. Hinzu kommt, dass Linda Lael Miller halt auch aus dem „Wilden Westen“ kommt und dies merkt man manchen Ansichten auch an. Da wird von Bibeltreue, den Hausfrauen am Herd geschrieben und es geht, für mich, etwas konservativer zu.
Halt angepasst, an die Klischees, die es ja über diesen Landstrich in den USA gibt.
Meinen Geschmack trifft es da halt nicht unbedingt, aber die Autorin verstellt sich auch nicht und so ist es für mich durchaus verschmerzbar und kein Grund ihre Bücher nicht zu lesen.

Mein Fazit:
„Ich will einen Cowboy als Mann“... wenn dies Euer Leitspruch ist, dann könnt Ihr mit den Büchern von Linda Lael Miller nichts falsch machen. Mir selber hat diese Liebesgeschichte aus Montana gut gefallen. Sie begann langsam, entwickelte aber ein Suchtpotenzial, dass mich das Buch nicht zur Seite legen ließ.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Nachdem ich schon den ersten Teil gelesen habe und ihn ganz nett fand, dachte ich, der zweite Teil wird vielleicht noch einen drauf setzen. Aber es war eher eine schlichte Geschichte, ohne besondere ereignisreiche spannende Abläufe, was etwas enttäuscht hat. Romantisch ja, aber an gewissen Stellen etwas langatmig.... Das Kendra und Hutch wieder zusammenkommen, wußte man gleich ab der ersten Seite, da er seine "Ersatzbraut" vor dem Altar stehen lassen hat.... Wie sie zusammengekommen sind, da hätte ich mir noch ein wenig mehr Aktion gewünscht, nicht so durchschaubar, obwohl ich sonst die Charaktere ganz nett fand, sowohl Opal die Köchin und das Mädchen für alles gerade in Verbindung mit dem neuen Reverent (ich hoffe, davon kommt im nächsten Buch noch etwas mehr), dann auch die Adoptivtochter von Kendra, die echt süss beschrieben war und einen mit ihrer niedlichen kindlichen Art und ihren "Diskussionen" (z.B.Cowboystiefel und Co.) total überzeugt hat und auch ihr süsser Umgang mit Hutch, den sie schon von Anfang an als neuen Daddy auserkoren hat.
Ich bin gespannt, ob der widerliche Polizist in dem nächsten Band nochmal auftaucht, da es in diesem Band ja mit seinem Verkauf und evtl. Umzug oder Verschwinden offen gelassen wurde. Und auch ob der Sheriff seine Jungs jetzt behalten hat oder sie doch mit dem Bus weggeschickt hat.....
Fazit: nett geschrieben, manche Stellen etwas langatmig, andere dagegen etwas zu schnell abgewickelt, Protagonisten passten zu der Geschichte, Ende kam etwas zu schnell, wer Spannung und Action will, der wird hier etwas enttäuscht, sonst schön zu lesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2015
Der 2. 'Roman der Big Sky - Reihe.

Hier geht es um Hutch Carmody - Halbbruder von Sheriff Slade Barlow - und Kendra Shepherd.

Hutch Carmody ist ein genauso fester Bestandteil dieser Gegend wie sein liebster Zufluchtsort auf dem Berg, von dem aus er die Whisper-Creek-Ranch überblicken kann, die er seit dem Tod seiner Eltern allein führt, was auch so bleiben soll, wenn es nach seinem Willen geht. Nachdem er seine Braut am Altar hat stehen lassen, sucht er keineswegs nach einer Nachfolgerin, doch seine Gefühle für seine frühere Flamme Kendra Shepherd kann er einfach nicht ignorieren. Sie ist schön - wie alle Frauen dieser Serie - sexy und klug und hat damit alles was Hutch bei einer Frau sucht und bewundert. Er wurde jedoch schon einmal enttäuscht, als sie aus Trotz einen englischen Adligen heiratete. Jetzt ist sie wieder nach Parable zurückgekehrt nachdem sie die Tochter Ihres geschiedenen Mannes aufgespürt hatte. Für Kendra ist Parable der Ort an dem sie ihre Tochter großziehen will. Aber ihre Tochter wünscht sich einen Daddy wie alle Kinder in der Vorschule und langsam kommen sich die beiden wieder näher und es endet mit einer Hochzeit, die nicht abgebrochen wird.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2015
Zwar sind die Bücher von Linda Lael Miller etwas teuer, aber ich lese sie ungeheuer gern.
Ich bin nun schon beim vierten Buch und werde auch weitere von ihr kaufen. Nun soll ich
dieses Buch bewerten: Ich gebe alle fünf Sterne und das sehr gern!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2015
Hutch und Kendras Geschichte hat mich überraschend gut gefallen! Im ersten Teil war mir Hutch nicht so symphatisch ,was sich hier aber schnell änderte.
Die Reihe gefällt mir wirklich gut und werde direkt mal mit Band 3 weiter machen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2014
Es macht Spaß in dieser Kleinstadt mit den Darstellern zu leben und Abenteuer zu erleben. Immer wieder gern gelesen und wenn die nächste Folge kommt wird wieder von vorn angefangen.Es macht süchtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Der zweite Teil dieser Trilogie ist auch sehr kurzweilig geschrieben. Ich bin auf dem dritten Teil gespannt. Auf jedem Fall empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Das Buch hat mir gutgefallen, es ist spritzig geschrieben, die Personen sind nicht überzogen dargestellt worden. Ein Buch zum durchlesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Insgesamt bin ich eher entäuscht von diesem Buch. Der erste Band war klar besser.
Hier fehlen mir jegliche überraschende Wendungen. Auch auf eine richtige Konfrontation
zwischen den Hauptdarstellern wird verzichtet. Die Geschichte läuft einfach locker bis
zum Ende durch. Vielleicht gibt es eine Verbesserung im nächsten Band !!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden