Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Familiengeschichte, die das Herz berührt
Ich habe schon seit Ewigkeiten kein Buch mehr von Susan Andersen in die Hand genommen. Da ich ihre Bücher jedoch (fast) immer mochte, wurde es mal wieder Zeit, eines ihrer Bücher zu lesen. Dabei habe ich mich für "Verküsst und zugenäht", dem ersten Band der "Razor Bay"-Trilogie entschieden. Meine Erwartungen waren ehrlich gesagt...
Vor 1 Monat von kleinbrina veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die wesentliche Geschichte rutscht in den Hintergrund. Schade
Zusammenfassung;
Austin, dessen Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, dessen Vater ihn daraufhin verlassen und bei seinen Großeltern gelassen hat und dessen Großeltern jetzt beide tot sind, lebt bei einer sehr guten Freundin der Familie. Jenny ist wie eine große Schwester für ihn und kümmert sich genauso rührend um den Jungen...
Vor 11 Monaten von Kritzl veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Familiengeschichte, die das Herz berührt, 27. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Verküsst und zugenäht! (Broschiert)
Ich habe schon seit Ewigkeiten kein Buch mehr von Susan Andersen in die Hand genommen. Da ich ihre Bücher jedoch (fast) immer mochte, wurde es mal wieder Zeit, eines ihrer Bücher zu lesen. Dabei habe ich mich für "Verküsst und zugenäht", dem ersten Band der "Razor Bay"-Trilogie entschieden. Meine Erwartungen waren ehrlich gesagt nicht allzu hoch, da ich aktuell nicht besonders viel mit dem Genre anfangen kann, dennoch war ich am Ende wieder einmal von der Autorin begeistert.

Susan Andersen verwendet in diesem Buch eine sehr angenehme Sprache, sodass sich das Buch leicht und flüssig liest. Dazu gibt es jede Menge Humor und Sarkasmus, aber auch jede Menge Gefühl. Die Dialoge lesen sich toll, die Figuren und Razor Bay werden sehr detailliert beschrieben und auch die jeweiligen Gedanken und Gefühle von Jenny und Co. werden dem Leser sehr gut übermittelt.

Mit Jenny lernt man eine sehr sympathische Figur kennen, die man einfach nur ins Herz schließen muss. Sie ist selbstbewusst, durch und durch Realistin und hatte es im Leben nie einfach gehabt, was dazu führt, dass sie sich meistens nur auf sich selbst verlässt und sich nur schwer auf andere Menschen einlassen kann. Gleiches gilt für Austin, um den sich Jenny rührend kümmert und für ihn wie eine Mutter ist. Als jedoch Austins Vater Jake nach Jahren wieder Kontakt zu seinem Sohn aufnimmt, wird die Welt von Jenny und Austin auf den Kopf gestellt. Dieser möchte sich endlich um seinen Sohn kümmern und mehr als nur ein Vater für ihn sein. Er will ihm gleichzeitig auch ein bester Freund sein, was jedoch alles andere als leicht ist, da sich beide im Laufe der Jahre sehr entfremdet haben. Dazu ist Jenny alles andere als glücklich mit der neuen Situation, da sie eine gewisse Abneigung für Jake hegt, seit er den Ort vor Jahren verlassen hat. Auch die weiteren Figuren, wie z.B. Jakes Halbbruder Max oder auch Jennys beste Freundin Tasha sind gelungen und sympathisch. Natürlich bedienen sämtliche Figuren hier gewisse Klischees, jedoch hat mich dies nicht sonderlich gestört, da ich sie dennoch allesamt sehr sympathisch und vielseitig fand.

Die Liebesgeschichte fand ich ebenfalls sehr gelungen. Sie wird stellenweise recht vorsichtig beschrieben, man verstrickt sich nicht sofort in voreilige Entscheidungen und auch sonst wird auf Kitsch zum Großteil verzichtet, sodass diese sehr authentisch geschrieben ist. Gleichzeitig verbirgt sich hinter "Verküsst und zugenäht" eine tragische Familiengeschichte, mit der ich zunächst nicht gerechnet hätte. Hier wird auch für den Leser auf einmal die Welt auf den Kopf gestellt und man kann nicht anders, als mit Jake und Co. zu leiden.

Die Covergestaltung ist ganz hübsch und fällt mit seinem satten Gelbton direkt auf. Die Kurzbeschreibung ist dagegen ein wenig enttäuschend, da sie viel zu viel verrät und ich somit nur selten überrascht wurde. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Insgesamt konnte mich Susan Andersen mit "Verküsst und zugenäht", dem ersten Band der "Razor Bay"-Trilogie mit sympathischen Figuren und einer wunderschönen fiktiven Kleinstadt verzaubern. Ich bin schon sehr gespannt, was alles im zweiten Band "Himmel, Herz und Kuss" geschehen wird. Ein Liebesroman, der sich definitiv lohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite, 8. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Verküsst und zugenäht! (Broschiert)
Die Geschichte:
Jenny kommt nach Razor Bay, um sich um Austin zu kümmern. Dieser verlor bei der Geburt seine Mutter, worauf hin dann auch sein Vater von der Bildfläche verschwand.
Austin wächst bei seinen Großeltern auf, den Arbeitgebern von Jenny.
Mit dem Tot der Großeltern will sich Jenny um Austin kümmern und das Sorgerecht für ihn beantragen, allerdings durchkreuzt der leibliche Vater Jake Bradshow diese Pläne urplötzlich.
Seine Idee lautet ganz anders, denn nach 13 Jahren hat er nun seinen früheren Fehler eingesehen und will ihn wieder gut machen, indem er Austin in New York ein neues Leben bieten möchte.
Weder Austin noch Jenny sind von Jake's Plänen begeistert und starten eine gemeinsame Gegenwehr. Allerdings merkt Jenny schnell, dass sie sich auf eine eigenartige Weise zu Jake hingezogen fühlt und das führt natürlich zu einigen interessanten und witzigen, aber auch netten Szenen zwischen Jenny und Jake.

Mein Fazit:
Das Buch fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite.
Die Autorin versteht es fantastisch, den Leser das Gefühlschaos der Buch-Charaktere erleben zu lassen und das ist ein ganz schönes hin und her.
Spannend, fesselnd, amüsant, liebevoll, aber stellenweise auch traurig. Diese Begriffe beschreiben das Buch und die erlebten Gefühlslagen eigentlich ganz gut.
Anfangs ungewohnt, aber im weiteren Buchverlauf immer wieder passend sind die wechselnden Sichtweisen der beteiligten Charaktere. Mal wird die Geschichte aus Sicht von Jenny geschrieben, dann wieder aus Sicht von Austin oder Jake. So kann man sich in jeden Charakter sehr gut hineinversetzen und genau das macht dieses tolle Buch aus.
Zudem finden sich noch viele andere Nebencharaktere in dem Buch wieder, die diese Geschichte zusätzlich zu etwas Besonderem machen und nicht langweilig werden lassen.
Kurzum, es lohnt sich unbedingt, diese Geschichte zu lesen, denn sie ist sehr gelungen und glaubhaft geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die wesentliche Geschichte rutscht in den Hintergrund. Schade, 2. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Verküsst und zugenäht! (Broschiert)
Zusammenfassung;
Austin, dessen Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, dessen Vater ihn daraufhin verlassen und bei seinen Großeltern gelassen hat und dessen Großeltern jetzt beide tot sind, lebt bei einer sehr guten Freundin der Familie. Jenny ist wie eine große Schwester für ihn und kümmert sich genauso rührend um den Jungen.
Doch plötzlich erscheint Jake, Austins Vater, und will diesen kennenlernen und dann mit nach New York nehmen.
Jenny kann und will das nicht akzeptieren und lehnt sich gegen den Rabenvater auf. Währen da nicht diese rumorenden Gefühle in ihrem Innern jedes Mal wenn sie ihn sieht.

Cover:
Das Cover ist sehr lustig, verspielt und farbenfroh gestaltet.
Es hat mich sofort angesprochen und hat mir einen humorvollen Frauenroman versprochen, was er teils auch gehalten hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil war zwar locker geschrieben, doch für meine Erwartungen zu banal, zu viele Wiederholungen und zu Umgangssprachlich. Einige Schreibfehler oder Ungereimtheiten sind mir aufgefallen und manchmal haben mir die Personen zu viel geredet. Damit meine ich, dass sie laut ausgesprochen haben, was vorher bereits als Gedanken aufgeschrieben wurde und manchmal sogar 1 zu 1. Hier hätte man vielleicht entscheiden müssen ob es als Gedanke notwendig ist oder es anders umschreiben sollen. Ansonsten war der Schreibstil flüssig zu lesen.

Charaktere:
Die Hauptcharaktere sind Jake, Jenny und Austin, doch auch Nebencharaktere wie Jakes verhasster Halbbruder Max und Jennys beste Freundin Tasha spielen eine Rolle in dieser Geschichte.
-Jake mimt den coolen, unantastbaren Fotograph, der nur auf schnelle Nummern aus ist und vor tiefen Gefühlen immun ist. Doch schnell stellt sich raus, dass er sehr wohl Gefühle hat, sich diesen nur nicht annehmen will. Er wächst schnell in die Vaterrolle rein und es scheint ihm sogar zu gefallen.
-Jenny liebt Austin wie einen Bruder und will nur sein Bestes, doch wenn dies bedeutet ihn nicht mehr wiederzusehen kann sie nur sehr schwer damit abschließen und will dann an sich denken und ihn nicht gehen lassen, doch dies gelingt ihr einfach nicht. Zu groß ist ihr Wunsch ihn glücklich zu sehen. Sie ist eine sehr liebevolle Frau, die trotz einer Jugend ohne Liebe sehr viel Liebe zu geben hat.
-Austin hat sich immer einen Vater gewünscht, hat jedoch innerlich damit abgeschlossen. Als sein Vater ihn dann endlich kennenlernen will, weiß er nicht wie er damit umgehen soll und findet nur sehr langsam zu ihm. Sehr langsam beginnt er ihm zu vertrauen.

Meine Meinung:
Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen. Ich hatte mir überhaupt keine Vorstellungen gemacht, da ich normalerweise nicht viele Frauenromane lese. Da ich normalerweise eher Fantasy lese war mir, wie oben bereits erwähnt, der Schreibstil etwas zu banal.
Die wesentliche Geschichte, wie Jake zu seinem Sohn findet und versucht eine Beziehung zu ihm aufzubauen, verliert sich leider etwas in den vielen erotischen Szenen. Auch wenn es oft nur Gedanken oder Fantasien aus Jakes oder Jennys Sicht sind drängen sie sich ziemlich in den Vordergrund.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd bis zur letzten Seite(2Tage und das Buch war beendet), 3. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Verküsst und zugenäht! (Broschiert)
Die Geschichte ist sehr fesselnd, amüsant, zum Teil auch traurig und liebevoll beschrieben, man verliebt sich gleich in die Charakter.
Im Buch wechselt sich die Sichtweisen der Person nach ein paar Seiten oder Absätzen, Einmal wird es aus Jennys Sicht beschrieben dann von Jakes und manchmal auch von Austin, jedoch ist das nicht weiter schlimm eigentlich merkt man nach ein paar Sätzen wer gerade erzählt.

Jenny und Austin haben im Moment eine schwere Zeit, durch den tot der Großeltern von Austin bekommt nun das Sorgerecht der nicht mit Anwesenheit glänzende Vater von Austin, Jake Bradshaw.
Zu Anfang des Buches spielen die Szenen kurz nach dem Tot des Großvaters, also ein kleiner Rückblick in dem man einen Einblick bekommt wie gut sich Austin und Jenny verstehen.
Dann ist man sozusagen im Jetzt, zu Anfang hatte Jenny gedacht das Jake Bradshaw nie und nimmer auftauchen würde, doch dann steht er leider doch vor ihrer Tür. Und Jake verhält sich anders als sie erwartet hätte und zugleich hat er Pläne mit denen Jenny und auch sicherlich Austin wenn er davon wüsste nicht einverstanden wäre, doch Jenny liebt Austin wie einen Bruder und darum hilft sie Jake, was so zu manchen witzigen und netten Szenen zwischen Jenny und Jake führt. zB. beim Baseballspiel kommen sie sich ganz schön nahe…
An sich ist Jenny ein sehr liebevoller Charakter, ich mochte sie sofort, ihre nette und gleichzeitig kämpferische Art einfach eine unglaubliche Frau.

Natürlich gibt es auch interessante Nebencharakter wie Jennys beste Freundin Tasha, die eine eigene Pizzeria hat, doch sie versorgt zwischendurch nicht nur Jenny mit Essen sondern tröstet sie, steht ihr zur Seite und gibt ihr kluge Ratschläge, dann Jakes Halbbruder, (die Betonung liegt auf HALB *grins*) Max, der wirklich sehr umwerfende interessante Deputy mit dem Jake nun auch eine Beziehung aufbaut.
Nolan, Austins Freund hat auch so ein paar Gastszenen wobei jemand viel nennen werteres auftaucht Nolans Cousine Bailey auf, die dem jungen Bradshaw ein wenig den Kopf verdreht.
Gut das Austin gerade seine Vater in der Nähe hat, vielleicht kann der ihm helfen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen toller Einstieg in eine neue Serie, 3. Oktober 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Verküsst und zugenäht! (Broschiert)
Meine Meinung:
Seid Jenny nach Razor Bay gekommen ist, kümmert sie sich um Austin, den Enkelsohn ihrer Arbeitgeber Kathy und Emmett. Austins Mutter ist kurz nach der Geburt gestorben, sein Vater ist danach einfach von der Bildfläche verschwunden. Jetzt nachdem Kathy und Emmett gestorben sind, will Jenny das Sorgerecht für Austin beantragen. Aber leider taucht völlig unerwartet Austins Vater Jake in Razo Bay auf und will Austin mit nach New York nehmen, wo er als erfolgreiche Fotograf lebt. Austin will aber gar nichts von ihm wissen, also bittet er Jenny um Hilfe. Diese ist anfangs überhaupt nicht begeistert, hat sie doch zuviel Angst, dass Austins Gefühle verletzt werden. Außerdem fühlt sie sich eigenartiger Weise zu ihm hingezogen, was ihr überhaupt nicht in den Kram.

Bei diesem Buch handelt es sich um den erst Teil einer neuen Reihe von Susan Anderson über die Kleinstadt Razo Bay und deren Bewohner. In diesem 1. Teil treffen wir auf Jake und Jenny, ein wirklich interessantes Paar. Jake hat 18 Jahren geheiratet, weil seine Freundin schwanger war. Sie ist dann bei der Geburt gestorben und ihre Eltern haben Lake angeboten, sich um das Kind zu kümmern. Da er sich völlig überfordert mit der Situation gefühlt hat, hat er dieses Angebot angenommen. Jetzt nach 13 Jahren will er diesen Fehler wieder gut machen.
Jenny ist mit 16 Jahren nach Razo Bay gekommen, nachdem ihr Vater wegen Betrugs ins Gefängnis gekommen ist. Sie bereits mit 16 Jahren für sich selbst sorgen müssen. Diese beiden ungleichen Charakter geben eine wirklich interessante Paarung ab. Anfangs können sich die beiden eigentlich überhaupt nicht leiden, was sich dann aber doch recht schnell ändert.
Hinzu kommen noch viele interessante Nebenfiguren wie z. B. Jakes Halbbruder der jetzt Sherrif in Razo Bay ist oder Jennys beste Freundin Tasha, die eine Pizzeria betreibt. Gerade diese viele sympatischen Nebenfiguren und das Kleinstadtfeeling machen das Buch so lesenswert.
Auch die Zusammenführung von Austin und Jake war sehr glaubwürdig und gelungen.
Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil dieser Reihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1. Teil Razor Bay Reihe: kurzweilige romantische Liebesgeschichte mit prickelnden Liebesszenen, 24. Juni 2013
Von 
Sonnenblume - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verküsst & zugenäht! (Kindle Edition)
Kurzbeschreibung:

Diese grünen Augen, der markante Mund - für einen Mann, den sie in Gedanken bereits mehrfach erwürgt hat, sieht Jake Bradshaw noch ziemlich lebendig aus. Und so unverschämt gut, dass Jenny mit ihren Fingern am liebsten etwas ganz anderes...
Aber dafür ist ihre Verachtung für den Rabenvater viel zu groß. Denn während er als Fotograf um die Welt gereist ist, hat Jenny sich um seinen Sohn gekümmert! Da kann er nicht einfach so wieder in Razor Bay auftauchen und davon ausgehen, dass ihn alle mit strahlendem Lächeln und offenen Armen begrüßen. Jenny zumindest will ihm die kalte Schulter zeigen. Auch wenn ihr Körper da plötzlich komplett anderer Meinung zu sein scheint und sie sich nur zu gern an Jakes schmiegen würde...

Laut Verlag der romantische Auftakt zur Triologie um drei aufregende Brüder aus Razor Bay....

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen!

Bewertung:

Zum Inhalt möchte ich nichts weiter verraten, lest einfach selber! Die Figuren des Buches sind alle gut gezeichnet, auch die Nebenfiguren machen Lust auf mehr... ganz sicher werde ich noch viele schöne Lesestunden mit den Bewohnern von Razor Bay verbringen! Susan Andersen hat es geschafft, das ich manchmal geglaubt habe, mit Max und Jake aufs Wasser schauen zu können... herrlich entspannend...

Mir hat es sehr gefallen, wie Max, der Halbbruder von Jake + Jake ihre Probleme aus der Jugend aus dem Weg räumen & sich immer besser verstehen --- ich sage nur Männerfreundschaft :-)

Die Liebesgeschichte von Jake und Jenny wird schön erzählt, das Prickeln ist stets spürbar, die Liebesszenen sind sinnlich beschrieben & eher dezent eingesetzt!

Auch Tashas beste Freundin ist einfach cool, ich bin schon sehr gespannt, wer ihre zweite Hälfte werden wird....

Austin, Jakes Sohn samt seinem Freund Nolan runden die Geschichte ab..... als dann auch noch Bailey- Nolans Cousine auftaucht, darf auch Austin erste Liebesgefühle entwickeln.....

Die langsame Zusammenführung von Vater & Sohn ist gut gelungen --- nur hätte ich Jake manchmal in den Hintern treten wollen (ich sage nur Umzug u.a.) ---- aber mehr schreib ich jetzt wirklich nicht :-)

Fazit:

Ich habe schon länger nichts mehr von Susan Andersen gelesen und folgendes von ihr erwartet: romantische Liebesgeschichte mit prickelnden Liebesszenen ---- und genau das habe ich auch zu Lesen bekommen, daher volle 5 Sterne!

Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung, da werden dann sicher Max + Harper (neue Mitarbeiterin von Jenny) ihre Geschichte erzählen dürfen, auf den 3. Bruder bin ich auch schon mal gespannt, da wurde ja noch nichts weiter verraten.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen nicht wirklich nötig, 29. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verküsst und zugenäht! (Broschiert)
Hab mich gefreut auf ein neues S.Andersen Buch aber das ist so was von vorhersehbar und schon dagewesen, kein wiztiges geplänkel kein schmunzeln beim Lesen. kann man sich sparen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Willkommen in Razor Bay!, 21. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Verküsst und zugenäht! (Broschiert)
Diese grünen Augen, der markante Mund - für einen Mann, den sie in Gedanken bereits mehrfach erwürgt hat, sieht Jake Bradshaw noch ziemlich lebendig aus. Und so unverschämt gut, dass Jenny mit ihren Fingern am liebsten etwas ganz anderes...Aber dafür ist ihre Verachtung für den Rabenvater viel zu groß. Denn während er als Fotograf seine Weltreise gemacht hat, ist Jenny für seinen Sohn da gewesen! Da kann er nicht einfach so wieder in Razor Bay auftauchen und davon ausgehen, dass ihn alle mit strahlendem Lächeln und offenen Armen begrüßen. Jenny zumindest will ihm die kalte Schulter zeigen. Auch wenn ihr Körper da plötzlich komplett anderer Meinung zu sein scheint und sich nur zu gern an Jakes schmiegen würde...

Erster Satz:

Himmel, Jenny, hauen die eigentlich irgendwann mal wieder ab?

Zum Buch:

Willkommen in Razor Bay, einer Kleinstadt nahe Washingtons. Hier lernen wir Jenny Salazar kennen, die eine Hotelanlage führt und seit ihrer Jugend den jungen Austin erzieht, der nach dem Tod seiner Großeltern eben jene Anlage geerbt hat. Für Jenny ist Austin wie ein kleiner Bruder und da ist es ihr natürlich ein Dorn im Auge, als Jake auftaucht, Austins leiblicher Vater. Seit dem Tod von Austins Mutter, wo er anschließend die Stadt verließ, ist er nun wieder zurück um endlich seinen Vaterpflichten nachzugehen und Austin mit nach New York zu holen. Die Begrüßung fällt daher alles andere als freundlich aus. Nachdem Jenny dann jedoch klar wird das Jake sich wirklich um seinen Sohn bemüht, ändert sich auch ihre Meinung ihm gegenüber und die beiden kommen sich näher. Doch der Aufbruch nach New York rückt immer näher.

Dieses ist das erste Buch der neuen Buchserie von Erfolgsautorin Susan Andersen, und zugleich mein erstes Leseerlebnis mit einem ihrer Bücher. Und was soll ich sagen, es war ein Vergnügen dem fiktiven Ort Razor Bay einen Besuch abzustatten und die Bekanntschaft mit tollen Charakteren zu machen. Das Schema ist zwar stets das gleiche, sie hassen sich und dann verlieben sie sich doch, ich jedoch habe mich für gewisse Stunden verdammt gut unterhalten gefühlt.

In Razor Bay habe ich mich sofort verliebt, eine Kleinstadt mit so viel Charme. Ich freue mich schon jetzt auf den Folgeband der nächstes Jahr erscheint.

Jenny Salazar ist mir sofort sympathisch gewesen. Sie musste schon recht früh lernen auf eigenen Füßen zu stehen und wenn man sieht was sie bis heute erreicht hat, hätte ihr wohl nichts besseres passieren können auch wenn ihre Kindheit alles andere als leicht war.

Jake ist wieder einer dieser Charaktere, ein typischer Stereotyp, groß, attraktiv, gut gebaut und trotz der Tatsache das er seinen Sohn jahrelang nicht mehr gesehen hat, kommt er einfach toll rüber. Als Missverständnisse zwischen ihm und Austins Großeltern zu tage kommen, habe ich sogar Mitleid mit ihm.

Austin macht für meine Begriffe, eine rasche Wendung vor. Zuallererst zeigt er seinem Vater die kalte Schulter, innerhalb kürzester Zeit jedoch, nennt er ihn sogar Dad. Was muss das für ein Gefühl gewesen zu sein, nach dreizehn Jahren endlich dieses eine Wort aus dem Mund seines eigenen Kindes zu hören.

Jakes Bruder, oder besser Halbbruder, Max, lernen wir ebenfalls kennen. In der Vergangenheit hatten sie so ihre Probleme aber nun sind sie alt genug um alles Vergangene zu vergessen. Im Laufe der Geschichte erleben wir mit wie sich die Beziehung zwischen den beiden immer mehr aufwärmt und sie sogar miteinander Spaß haben können. Bei Max bin ich gespannt was er noch für eine Entwicklung durchmacht, er ist ziemlich mürrisch und hartgesotten, hier jedoch muss man sich auch bis nächsten Juli gedulden bis der zweite Band erscheint.

Mein Fazit:

Eine erfrischende Geschichte mit liebgewordenen Charakteren in einer malerischen Kleinstadt, die mir ein Lächeln auf den Lippen gezaubert hat. Ich freue mich schon wahnsinnig auf`s nächste Jahr wenn es dann heißt: Himmel, Herz und Kuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Na,ja, 9. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verküsst & zugenäht! (Kindle Edition)
Über den Inhalt muß man ja nicht mehr viel sagen. Ich lese Susan Andersen sehr gerne, und habe mich schon sehr darauf gefreut wieder etwas neues von ihr zu lesen.
Aber ich habe es nicht einmal zu Ende gelesen. Es ist langweilig und die Übersetzung ist furchtbar.Ich werde mir sicher keine Fortsetzung holen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nette geschichte!, 27. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verküsst & zugenäht! (Kindle Edition)
Verküsst und zugenäht ist ein typischer Frauenroman.
Von der ersten Seite an ist einem natürlich klar wie er endet aber darum geht es letzt endlich ja ... um das Happy End!!! ... und das wirde von der Autorin mit vielen witzigen und teilweise auch überraschend humorvollen Einfällen aufgebaut !
Teilweise lies es sich ein bisschen langatmig an und wurde an anderen Stellen dann jedoch wieder in einem tempo vorann getrieben, sodass ich manchmal das Gefühl hatte etwas überlesen zu haben.

Die Protagonisten sind gut eingefangen und wurden mit einer Liebe herraus gearbeitet sodass man sich in die Figuren wirklich hinein fühlen kann !! Das sie kleine Maken haben und Fehler machen und auch typische Charakterschwächen aufweisen die jeder (wenn er ehrlich ist) an sich findet, lassen sie sehr plastisch erscheinen !

Gesamt ist es ein Roman wie jeder andere auch, der einem ein paar gute stunden bei schlechtem wetter bringt !! Aber gerade diese Stunden erheitert er, lässt einen von der Realität Abstand nehmen und bringt einem auch zwischen durch ein SChmunzeln auf Lippen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Verküsst und zugenäht!
Verküsst und zugenäht! von Susan Andersen (Broschiert - Juni 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen