Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen48
4,3 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Dezember 2012
Ich habe schon einige bücher von magersucht gelesen, dies ist mir ehrlich gesagt ein bisschen zu selbstverliebt. Die autorin schreibt über ihre fernsehauftritte und vor jedem kapitel ist ein foto von ihr. 2 sterne gibts nur weil sie den mut hatte von ihrer krankheit zu berichten, ansonsten empfehle ich dieses buch eher nicht, lest lieber,, magersucht ist kein zuckerschlecken"!!
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Ich habe das Buch von Hanna Blumroth innerhalb weniger Tage durchgelesen.
Das Buch hat mich sofort gefesselt und Hanna ist es gelungen, den Lesern tiefe Einblicke in alle Gedanken einer Magersüchtigen zu gewähren. Er scheint fast so, als hätte sie alle Facetten dieser Krankheit in ihrem Buch abgearbeitet. Ein prima Werk also für alle, die diese Krankheit besser verstehen wollen.
Der Schreibstil hat mir allerdings nicht so zugesagt. Zu Beginn ist er sehr gewöhnungsbedürftig. Ich habe viele Wortwiederholungen und auch Wiederholungen des Inhaltes entdeckt, die mich ein bisschen gestört haben.
Aber wie gesagt, sonst hat Hanna wirklich ein tolles Buch geschrieben. Zum Schluss hätte ich mir allerdings ein andere Ende gewünscht. Es ist schade, dass sie nach dieser langen Zeit immer noch keine Entscheidung getroffen hat, wie ihr Leben jetzt weiter gehen soll - Mit oder ohne die Magersucht.
Ich wünsche Hanna für ihren weiteren Weg ganz viel Mut und Kraft, die sie jetzt sicherlich braucht, um der Krankheit endlich zu entkommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2014
Da mich das Thema interessiert entschloss ich mich zum Kauf und bereue ihn nicht. Die Geschichte ist ehrlich, gefuehlvoll erzaehlt und echt, was das Ganze gleich noch auf eine andere Ebene hebt.
Zu empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2014
Ich will es mir nicht anmaßen, ein Tagebuch zu bewerten. Es ist ihre Geschichte, davor habe ich Respekt und das Buch auch recht schnell durchgelesen. Meiner Meinung nach hat sie ihren Kampf mit der Magersucht und gegen dieselbe realistisch beschrieben, wir als Leser erfahren dadurch die Hartnäckigkeit einer solchen Sucht.

Sprachlich habe ich das Buch so erlebt, wie im Rezensions-Titel benannt. Für eine einmalige Veröffentlichung ihrer Geschichte reicht ihr Talent, aber ein weiteres Buch würde ich mir höchstens der Person wegen kaufen und nicht, weil mich ihre Wortwahl beflügelt hat.
Es ist schon ein Weilchen her seitdem ich "Kontrolliert außer Kontrolle" gelesen habe; was am besten in Erinnerung geblieben ist, ist: "Einerseits ... aber andererseits... "
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Ich beschäftige mich viel mit Magersüchtigen und Übergewichtigen, da ich im Fitnessstudio arbeite.
Allerdings kann man immer nicht genau nachvollziehen, dass manche Menschen sich beinah zu Tode hungern können, obwohl sie immer Hunger haben, Leistungseinbußen haben, kaum schlafen können und sich dann auch noch bewusst sind, welch Belastung dasss für das eigene Umfeld wie Familie und Freunde ist.
Dieses Buch zeigt diesen Teufelskreis sehr gut auf.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen um ein Bewusstsein zu schaffen, was in Magersüchtigen vor sich geht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2015
Erwartet habe ich ein Buch einer Magersüchtigen. Das habe ich bekommen.
Ich habe ein Buch über eine Magersüchtige erwartet, die beschreibt, wie sie mit der Krankheit lebt und umgeht. Das habe ich bekommen.
Ich habe ein Buch über eine Magersüchtige erwartet, die darum kämpft, gesund zu werden. Das habe ich nicht bekommen!

Das Buch hat mich sehr enttäuscht. Ich habe wirklich gehofft, dass eine Magersüchtige ihren Weg aus der Krankheit beschreibt. Tatsächlich erhält man ein Buch einer Magersüchtigen, die sich nur über diese Krankheit definiert. Gerade auf den letzten 50 Seiten wird das absolut deutlich. Die Autorin möchte nicht gesund werden, sondern "Hanna, die Magersüchtige" sein.
Natürlich erwarte ich von einer Magersüchtigen keine Wunder. Ich habe erwartet, dass ein harter Kampf gegen die Krankheit beschrieben wird. Ein Kampf mit Höhen und Tiefen. Es gab eigentlich nur Tiefen.
Die Autorin beschreibt, dass sie nicht gesund werde möchte. Die Autorin beschreibt, dass sie lieber magersüchtig und tot sein will, als gesund. Das finde ich nicht gut.
Gerade Betroffene erhoffen sich vielleicht von dem Buch "Hilfe zur Selbsthilfe." Das werden sie definitiv nicht bekommen, denn die Autorin zeigt deutlich, dass sie ihre Magersucht gut findet. So etwas macht mich wütend.

Ich habe das Buch gelesen und bereue es. Es ist nicht empfehlenswert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2012
Momentan bewege ich mich noch so bei Seitenzahl 100 und bin jetzt schon sehr von dem Buch eingenommen, die Autoren beschreibt wirklich sehr detalliert ihre Gefühlswelt, wie sie in die Magersucht gerutscht ist und wie schwer es ist da wieder raus zu kommen, wie sie leidet und Ihre Familie!
Der Leser kann sich sehr gut in ihre Lage hineinversetzen und nimmt den Leser mit auf eine Reise!
Kann ich jedem nur empfehlen, der sich mit dem Thema Magersucht, Bulimie etc auseinandersetzen möchte!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2013
Ich erfuhr durch einen Zeitungsartikel von dieser Geschichte und hatte mir einige Zeit später das Buch gekauft. Nun sitze ich hier und frage mich, wie man ein solches Buch bewerten soll. Steht uns oder steht mir das überhaupt zu? Trotz ihres jungen Alters hat Hanna das Erlebte auf eindrucksvollste Weise niedergeschrieben, ich war sehr berührt und mitgerissen. Mich würde interessieren, wie es mit Hanna weitergeht, ob sie es irgendwann schafft, die Magersucht zu überwinden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Als Angehörige von 2 jungen Frauen mit Ess-Störung hab ich dieses Buch beinahe in einem Zug durchgelesen und habe viel Einsicht in die verwirrten und verwirrenden Gedankengänge erhalten. Der Stil ist ehrlich, wie er von einer jungen Frau zu erwarten ist, man will ja keine Literatur, sondern offene Mitteilungen. Grosses Kompliment an die junge Autorin, die so ehrlich über ihre Irrungen und WIrrungen schreiben kann, und ich wünsche ihr nur, dass sie so schnell wie möglich den Hebel umlegen kann und an eine ernsthafte Genesung denkt. Dieses Buch würde ich eher Angehörigen als selber an Ess-Störungen Leidenden anraten. Es ist ein wenig traurig, weil es kein wirkliches 'Happy End' gibt. Wohl eher sehr realistisch...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2013
Ich habe mich lange mit dem Thema Magersucht beschäftigt und bin durch das Fernsehen auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Es ist absolut ergreifend die Geschichte von Hanna mit zu verfolgen und man hofft mit jedem gelesenen Kapitel, dass sie es schafft
ihre Krankheit zu besiegen.

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, dass es einen völlig neuen Einblick in die Magersucht bietet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden