wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen25
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. November 2012
Also, ich habe das Buch durchgeblättert, ich finde es sehr gut übersetzt. Bravo.

Ich habe das Buch schon seit einem Jahr jetzt, gekauft in Paris (bin Französin), und ich kann sagen, es ist ein sehr schönes Buch, das erfasst die gesamte Serie von neun Bücher - einzeln verkauft - (etwa 18€ jeweils - eine große Ersparnis!).
Schöne Bilder auf der rechten Seite, das Rezept steht auf der linken Seite, klare und einfache Erklärungen, Schritt für Schritt. Die Fotos sind explizite - wir wissen ganz genau, was ist zu bekommen. Eine sehr schöne Präsentation.

Die Basisrezepten für Teigherstellung sind in der Form Rezepte, zB. in Kapitel Kuchen und Teigwaren : Für der Mürbeteig ist in die Praxis eine Zwetschgentarte zu backen, danach für das Sandteigherstellung ist es eine Orangentarte zu backen (in die deutsche Version ist es als Zuckerteig bezeichnet, das ist meiner Meinung nach nicht so richtig, da eine pâte sablée ist ein süßer Sandteig).

Es gibt einfache Rezepte (Cremes, Verrines, Kuchen), wie aufwändigere Gerichte wie eine Tourte Landaise (ein Art Strudelteig), ein schön Kouign Aman (Bretonische Butterteig), ein wunderschönen Baskische Kuchen, im Kapitel Dekor ist alles sehr klar mit vielen Beispiele Schokolade, Nougat, Zuckerwatte, unter anderem, das Kapitel Macarons ist auch verführend, die Financiers und die mini-Cannelés sind nicht nur schön auf die Photos, sie schmecken auch sooooooo gut, und reden wir auch von Erd- Himbeeretorten, Vacherin (Eistorte), Paris-Brest, Bonbons und Pralinen, Advent-Kuchen und -Kekse (Stollen Leckerlis, Vanillekipferl ...) (in die franz. Version ist das Mandelbrot fälschlicherweise als Pumpernickel bezeichnet (???).
Ein Genuß ist es auch im Kapitel Brioches und Plundergebäck.

Kurz gesagt, ist ein Buch, das man immer und immer Lesen kann, für diejenigen, die die französisch Pâtisserie probieren wollen. In meinem Fall möchte ich gern alle Rezepte eines nach dem anderen probieren.
(Entschuldigung, wenn ich mit viele Fehler geschrieben habe)
11 Kommentar47 von 48 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Ein großartiges Buch zum Thema Patisserie und Konditorei. Es wird alles genau erklährt und zwar Schritt für Schritt mit sehr vielen Bildern. Damit ist es für Laien interessant, aber auch für Profis! Wie gesagt, sehr ausführlich, gibt es einen sehr breit Gefächerten Überblick über alles, was Süß ist. Ein Riesenvorteil gegenüber anderer Fachliteratur dieser Richtung (und dabei fachlich mindestens ebenbürtig) ist, dass Mengen und Zutaten verwendet werden, die man auch zuhause nehmen kann und nicht nur in Konditoreien und im Fachhandel brauchen kann.

Toll! Mein Freund (Konditor) arbeitet mit diesem Buch und ist begeistert! Ich habe es ihm zu Weihnachten geschenkt.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Das Buch ist für nahezu jedermann empfehlenswert, der selbst gebackene Naschereien von simpel bis raffiniert zu schätzen weiß.

Es ist von innen äußerst schlicht gehalten, es gibt jeweils ein geschriebenes Rezept und eine bebilderte Anleitung zu diesem. Es ist zudem so aufgebaut, das wirklich alles Grundwissen direkt zu Anfang bearbeitet wird. Dadurch schafft man sich eine zügige Basis und kann somit auch als Anfänger sehr gut etwas damit anfangen.
Die Rezepte funktionieren auch wirklich, ich habe schon einiges daraus ausprobiert mit Erfolg!

Die vielen Rezepte regen zum weiter backen an und geben sehr viel Inspiration und Spielraum für mehr. Selbst die vielen Deko Ideen (sei es aus Zuckerpaste, Karamell, Schokolade oder Marzipan) sind Grundbausteine auf die man aufbauen kann.

Einziger Kontrapunkt: Der Einband macht keinen besonders stabilen Eindruck bei der Dicke und sonstigen Qualität des Buches. Somit ist es mit etwas Sorgfalt zu behandeln.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2012
Das Buch – 800 Seiten dick und pink - ist allein schon von außen beeindruckend. Und dass der Autor Christoph Felder ein Meister seines Fachs ist, merkt man von der ersten Seite an. Die Rezept sind leicht nachzuvollziehen und frei von jeglichem Fachjargon, der gerade Anfänger leicht mal verschreckt. Bild für Bild werden die einzelnen Schritte erklärt und je weiter man sich im Buch „durchbeißt“ umso anspruchsvoller werden dann auch die Desserts, Pralinen oder sonstigen Gebäcke. Zu Beginn wird erstmal sehr ausführlich jede existierende Teigsorte vorgestellt, so dass beim späteren Backen gar nichts mehr schief gehen kann. Mein persönlicher Favorit, der jetzt auch immer bei Besuch auf den Tisch kommt, ist bisher die Mokka-Biskuittorte. Aber ich habe ja auch noch einige Seiten vor mir..
0Kommentar7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2016
Habe das Buch letztes Jahr zu Weihnachten bekommen und schon viele Rezepte daraus ausprobiert. Es ist schön übersichtlich gegliedert in Abschnitte wie Teige und Tartes, Cremespeisen, Süsse Dekorationen, Klassische Torten, Schokoladige Leckereien, Macarons, Brioches und Plundergebäck und Petit Fours. Vor jedem Kapitel werden Tipps gegeben z.B. sind die einzelnen Teigsorten beschrieben. Was sie ausmacht, wofür sie verwendet werden. Auch das Temperieren von Schokolade wird beschrieben. Die Aufmachung kann man zugegeben als "eintönig" beschreiben, oder als klar strukturiert. Zu jedem Rezept gibt es ein ansprechendes Bild des fertigen Produkts mit dem kompletten Rezept auf der gegenüberliegenden Seite sind die Zutaten aufgelistet und alle Herstellungsschritte mit Bild und Schrift erklärt. Ein Rezept erstreckt sich auf 1-3 Doppelseiten. So gut beschriebene Rezepte findet man sonst eher selten. Ich habe mir angewöhnt den Test einmal durchzulesen und dann während der Herstellung mit den Bild/Text Kombinationen zu arbeiten. Es sind viele schöne Rezepte für Nachtische und auch kleinere Naschereien (Schnittpralinen) dabei. Auch das Verarbeiten von Zucker ist sehr gut beschrieben, allerdings habe ich mich noch nicht drangetraut. Die Dekoelemenet beschränken sich nicht auf Marzipanrosen und Schokoraspeln, es sind sowohl einfache, aber appetitliche Elemente wie kandierte Erdbeerchips, Schokoblätter, kristallisierte Rosenblätter oder Marzipanfiguren, als auch die Herstellung einer Krokantschale, gesponnener Zucker oder ein Zuckerschaustück dabei. Es gibt 5 verschiedene Inhaltsverzeichnisse. Sortiert nach Kapiteln, Alphabet, besonderen Zutaten, Grundrezepten und Schwierigkeitsgrad.
Das einzig negative (was zugleich positiv ist) was ich an dem Buch finden konnte ist die Dicke. Es hat knapp 800 Seiten und ist damit leider nicht soooo handlich. Andererseits hat es knapp 800 Seiten mit 210 Rezepten, die wie ich finde super gelingen, wenn man ein bisschen know how mitbringt bzw. es sich anliest.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2015
Wer bei diesem Buch erwartet, Beispiele für tolle komplette Desserts zu finden oder auch Anrichtebeispiele, kunstvoll gestatete Nachtische oder Kniffe und Tricks, die die Gäste nach dem Abendessen beeindrucken etc. wird enttäuscht. Als Dekoration Apfelchips, Marzipanmäuse oder Schokoraspel zu kredenzen ist, denke ich, stark veraltet. Auch habe ich mir vom Titel mehr versprochen als Schokomuffins, Erdbeertorte und fast 20 Rezepte für Macarons. Die Aufmachung der Innenseiten ist gestalterisch lieblos und jede Seite sieht gleich aus. Hier hätte man deutlich mehr draus machen können.
0Kommentar6 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2015
Ein super klasse Buch für alle Liebhaber französischer Patisserie. Leicht verständlich, toll bebildert und es macht einfach Spaß nach zu backen bzw. eigene Abwandlungen zu kreieren.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2012
Das ist endlich mal ein Buch, welches sich zu recht Patisserie nennt. Ich bin begeistert von den detaillierten Rezepten die fotografisch perfekt begleitet werden. Ganz unaufgeregt und sachlich. Ich nutze als vergleichbares Werk ein Patisserie-Buch von Lenôtre aus den 70er Jahren. Eine Rarität, aber mit wenig ausführlichen Anleitungen. Deshalb freue ich mich um so mehr über dieses Werk. Es ist jedem zu empfehlen, der solide Grundkenntnisse im Backen und im Umgang mit Lebensmitteln hat. Der Preis ist heiß, aber es ist gut investiertes Geld für Hobby-Patissiers.
0Kommentar7 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2016
Genau das, was ich von einem guten Backbuch erwarte. Ich habe bereits einige Rezepte ausprobiert. Die Ergebnisse begeistern. Alles wird sehr genau beschrieben, erklärt und zusätzlich mit Fotos dargestellt. Mit Backrezepten für Anfänger und Könner. Das Buchformat ist riesig und vielleicht etwas unhandlich. Trotzdem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es enthält nicht nur Backrezepte sonder auch viele Desserts sowie Torten Dekorationen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2016
Es ist kein Buch für jemand der gerade ein Spiegelei braten kann. Un sicherlich bin ich selber nicht in der Lage alles zu backen. Aber es macht einfach tierischen Spass durch die Seiten zu blättern und neues zu entdecken (und mit etwas Mut selber nachmachen). Es hat mich auch den ersten Blick gefallen und nach Monaten weiterhin.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden