Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Politisch brisant, aktuell, kritisch und authentisch - Was für ein erstklassiger Polit-Thriller!, 20. September 2012
Von 
Christian Mayr "einmeier" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die ehrenwerte Gesellschaft (Broschiert)
Sehr kurz vor den Präsidenschaftswahl in Frankreich, in der ein dem Rechtspopulismus nahestehender Kandidat die Umfragen deutlich anführt, wird während eines schiefgelaufenen Einbruchs ein Polizei-Offizier in seinem Büro ermordet, ausschließlich dessen Laptop verschwindet. Dass er brisante Ergebnisse seiner Recherche über die Atom-Lobby auf dem Gerät speicherte, ist eine Seite der Medaille. Dass der ermordete Ermittler aber auch eine noch frische Beziehung zu einer Juristin eines großen Konzerns innehielt, der scheinbar mit dem Präsidentschaftskandidat an Vertragsentwürfen für die Privatisierung staatlicher Betriebe nach der Machtübernahme arbeitet, scheint die andere Seite der Medaille zu sein. Dass zugleich aber auch eine leicht radikale Gruppe an 'Öko-Terroristen' den Ermittler ausspionierten und für den Wahlabend eine großangelegte Aktion planten, scheint ein gefundenes Fressen zu sein, um von den tatsächlichen Tätern abzulenken und die ermittelnden Beamten bewusst auf die falsche Fährte zu locken. Es bleiben den Ermittlern damit nur wenige Tage, um dieses brisante Chaos zu entwirren und die Desinformationen zu entwerten, um weitere Tote zu vermeiden - doch es scheint längst zu spät zu sein, die Politik hinterlässt bereits jetzt eine blutige Spur.

Das Autoren-Duo Dominique Manotti und 'DOA' begeistert ähnlich wie bei den früheren 'Solo'-Veröffentlichtungen der linksgerichteten Historikerin Manotti (Roter Glamour, Einschlägig bekannt, Letzte Schicht & Hartes Pflaster) mit einer sehr komplexen, sehr authentisch wirkenden Handlung, mit grandiosen Dialogen und äußerst plastisch skizzierten Protagonisten. Der unpathetische, schnörkellose und harte, bisweilen auch brutal dokumentarische Stil dieses Polit-Thrillers wirkt fast journalistisch, damit sehr realistisch und extrem plastisch. Beeindruckend werden politisch derzeit sehr aktuelle und tatsächlich brisante Themen knapp und präzise, verständlich und sinnvoll skizziert, ohne, dass die eigentliche Storyline leidet - ganz im Gegenteil, der hohe Facettenreichtum und das extreme Tempo fesselten mich bis zur letzten Seite und nicht zuletzt das entgegen aller Erwartungen fast sogar schockierende Ende haben mich begeistert. Ein fantastischer Thriller 'noire' über eine 'ehrenwerte Gesellschaft', der inhaltlich brisant, extrem aktuell, sehr kritisch und sprachlich schlicht und trotzdem aussergewöhnlich ist. Ein nachhaltig beeindruckender, einfach perfekter Thriller, dessen quasi-Realismus bei einem Blick in die Tageszeitungen um das momentane, politische Geschehen Europas fast schon zu erschreckend ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der perfekte Politthriller, 6. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Die ehrenwerte Gesellschaft (Broschiert)
Besser kann man einen Politthriller kaum schreiben. Hut ab! vor Manotti und DOA. In 15 Kapiteln wird ein Szenario mit Korruption, Machtmißbrauch, Wirtschaftskrininalität und mehreren Toten aufgebaut, bei dem es manchmal schwer fällt, alle Akteure auseinander zu halten. Der Thriller spielt während des französischen Präsidentschaftswahlkampfes, was zusätzliche Dramatik verleiht.
Bestechend finde ich, dass die Handlung im Präsens erzählt wird und dass sich im Prinzip alles sehr schnell innerhalb von 2 Wochen abspielt. Unbedingt lesen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend - modern, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die ehrenwerte Gesellschaft (Broschiert)
Nachdem ich den Bericht in der NZZ gelesen hatte, wollte ich mehr wissen. Das Buch hat mich überzeugt. Es war modern inder Jetztzeit, mit Cycbercrime, Hackern, Politik, Polizei. Aber auch französische Politik. Die Parallelen zu Sarkosi waren erkennbar.
Der Krimi war schnell - dauernd Szenenwechsel - und die Abkürzungen der verschiedenen französischen Polizei und Geheimdienst war etwas anstrengend. Aber das war für die Handlung nicht so wichtig. Bis zum Schluss blieb die Spannung, es entwickelte sich eine vielschichtige Story mit vielen Vernetzungen. Absolut gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hochinteressanter Stoff gut dargeboten, 11. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die ehrenwerte Gesellschaft (Broschiert)
Der Politkrimi ließt sich in gewohnter Manier leicht, scheint auch sehr ordentlich recherchiert zu sein. Wie im wirlkichen Leben gewinnen nicht die Guten auf ganzer Linie, sondern für die ganz großen (Gauner) gibt es keine Totalverluste, eher periphere Schlappen, Hoffnungsschimmer für die Guten, mehr nicht. Damit muss man umgehen können. Ist eben kein Arztroman. Allerdings wird in ebenso gewohntem Schreibstil der Manotti sehr schnell durch die Handlung geführt, manchmal für mein Empfinden etwas zu hastig. Dieses Gefühl kam schon im Schwarzen Korps auf. Trotzdem: Empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Sumpf der Korruption, 2. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die ehrenwerte Gesellschaft (Broschiert)
Eine Gruppe von französischen Öko-Aktivisten plant einen spektakulären Coup kurz vor den Präsidentenwahlen. Während ihrer Hacker-Attacken in Vorbereitung dieses Events werden sie Zeuge einer tödlichen Auseinandersetzung mit einem Polizeibeamten und geraten in das Visier der Täter sowie der Polizeibehörden. Insgesamt geht es in diesem Roman um Privatunternehmen, die einen Präsidentenkandidaten fördern und als Gegenleistung die Privatisierung eines Großunternehmens der Energieindustrie vorbereiten. Dabei steht natürlich zu Beginn dieser unheilvollen Allianz zwischen der Privatindustrie und den beteiligten Regierungsmitgliedern fest, wie die vertraglich geregelten Übernahmebedingungen in der Folge auszusehen haben. Man könnte dieses Geschäft auch als "Jahrhundertdeal" bezeichnen, in dem auch verschiedene Sicherheitsdienste ihre Rolle zu spielen haben. Am Ende bleibt alles in "der Familie". Ein interessanter Roman, der sich vor der Realität nicht zu verstecken braucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Klasse für sich!, 3. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die ehrenwerte Gesellschaft (Broschiert)
Dieser Krimi reiht sich würdig in die Reihe der Manotti-Krimis ein, die Mitarbeit des zweiten Autors macht sich durchaus positiv im Plott bemerkbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die ehrenwerte Gesellschaft
Die ehrenwerte Gesellschaft von DOA (Broschiert - August 2012)
EUR 14,00
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen