Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen6
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Dezember 2012
Kurt Wehlte (1897-1973) war ein Schüler und Freund von Max Doerner (von dem ebenso ein wichtiges Buch zu Malmaterialien vorliegt). Zuletzt war Wehlte an den Akademien der bildenden Künste in Stuttgart und Karlsruhe tätig, wo er Restauratoren ausbildete und einen Lehrauftrag für Maltechnik hatte. Die Detailkenntnisse der praktischen und handwerklichen Seite der verschiedenen Kunsttechniken (neben Malerei auch Mosaiktechniken) sind in diesem Buch versammelt. Es wird deutlich, wie sehr in vielen Kunstrichtungen (früher wie heute) Kunst vor allem auf handwerklichen Fähigkeiten und Materialwissen aufbaut. Schließlich soll das Werk nicht nur künstlerisch überzeugen, sondern vor allem dauerhaft sein. Nicht zuletzt deswegen ist es auch für Restauratoren ein wichtiges Buch. Das Buch erschien zuerst 1967, die neueste Ausgabe wurde überarbeitet, z. B. im Hinblick auf Gesundheitsgefahren beim Umgang mit Materialien und auch die Bezugsquellen (Herstellerangaben) wurden aktualisiert.

Der erste Abschnitt (bis S. 288) behandelt die verschiedenen Materialien:
1. Der Malgrund als Fundament (Holz, Metall, Gewebe, Papier, Grundiertechniken und Materialien, Vergolden)
2. Die Farbmittel (Natürliche und synthetische, organische wie anorganische; sehr ausführlich die Pigmente auf 80 Seiten)
3. Die Bindemittel (tierische, pflanzliche, synthetische, Fette, Öle, Harze, Wachse, Löse- und Verdünnungsmittel, Emulsuionen, Dispersionen, etc.)

Es folgt ein Abschnitt zu Mal- und Zeichentechniken (bis S. 420):
1. Zeichentechniken (Kohle, Kreide, Bleistift, Silberstift, Kugelschreiber, Filzstift, Feder, Zeichenflächen, Schab- und Aussprengtechnik)
2. Pastellmalerei
3. Wasserfarben (Aquarell- wie Deckfarbenmalerei)
4. Temperamalerei
5. Ölmalerei
6. Hinterglasmalerei
7. Tafelmalerei

Der letzte Abschnitt (bis S. 516) behandelt Secco-, Fresko-, und Mosaiktechniken:
1. Secco (Leimfarben, Kaseinmalerei, Kalkfresco, Kalksecco, Tempera, Dispersionsfarben, Enkaustik, Silikat, Trockensgraffito u. ä.)
2. Fresko (Malerei, Spachteltechnik, Stuccolustro, Sgraffitotechniken)
3. Mosaik (Tonstift-, Stein- und Plattenmosaik, Glas-, Gold-, Flachglasmosaik, etc.)

Es folgt ein Literaturverzeichnis, ein aktualisiertes Verzeichnis für Bezugsquellen (mit www-Adressen der Hersteller und Shops) sowie ein Abbildungsteil mit Farb- und Schwarzweißfotos von Kunstwerken und einigen Techniken wie dem Mosaiklegen. Das Buch ist fest gebunden, mit recht dickem Papier und fadengeheftet, also für längeren Gebrauch verarbeitet. Wer sich für den handwerklichen Teil von Kunst und für die richtige Verwendung der Materialien, wie Malgründe, Pigmente, Bindemittel u. ä. interessiert, ist dieses Buch eine unverzichtbare Quelle. 5 Sterne.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2013
Dieses Buch vermittelt maltechnisches Wissen, das schon seit Jahrzehnten im akademischen Umfeld gelehrt wird. An manchen Stellen fehlen jedoch Hinweise zur praktischen Anwendung.
Zum Inhalt: Das vorliegende Werk teilt sich in drei große Abschnitte auf, die ihrerseits weiter untergliedert sind. Es werden technologische Grundlagen (I) sowie altbewährte Werkstoffe und Techniken der Tafel- (II) und Wandmalerei (III) behandelt.
Der erste Abschnitt enthält unter anderem ein rund 70-seitiges Kapitel über Bindemittel, das meiner Meinung nach sehr lesenswert ist. Allerdings würde mich hier genauer interessieren, welches Malmittel für eine bestimmte Malweise benötigt wird. Ein Beispiel: Ich beabsichtige mit pastosen Ölfarben zu malen. Im Register suche ich das zugehörige Stichwort "Impasto", werde aber nicht fündig. Zwar wird im Text beschrieben, wie sich die Viskosität einer Farbe auf den Anstrich auswirkt, konkrete Hinweise zum Eindicken von Ölfarben mit Hilfe von Bindemitteln werden jedoch nicht gegeben. So sind sehr wohl Rezepte für Wachssalben als Malmittel aufgelistet, den Anwendungszweck dieser Malmittel muss man sich jedoch selbst erschließen.
Sehr hilfreich ist auch das umfangreiche Register der Farbmittel. Hier werden alle üblichen Pigmente hinsichtlich Benetzbarkeit, Bindemittelbedarf und Malwirkung aufgelistet. Dieses Wissen ist unverzichtbar, falls man die Herstellung eigener Farben beabsichtigt.
Zu den weiteren Inhalten zählen einige lesenswerte Kapitel aus dem Mittelteil des Buches. Hier werden viele wichtige Mal- und Zeichentechniken erläutert, wie zum Beispiel die Goldene Regel der Ölmalerei: "fett auf mager". Mit dem letzten Abschnitt konnte ich hingegen nur wenig anfangen, weil es darin hauptsächlich um Secco-, Fresko- und Mosaiktechniken geht, mit denen ich bisher kaum gearbeitet habe.
Fazit: Ein klassisches Fachbuch, mit deutlichem Bezug zur chemisch-physikalischen Wirkung von Mal- und Farbstoffen. Aus dieser Sicht durchaus lehrreich, für die Praxis und Anwendung hatte ich mir allerdings etwas mehr erhofft. Wer seine Arbeitsweise aus fundierten Fachkenntnissen entwickeln möchte, findet hiermit das passende Grundlagenwerk. Allen anderen bleibt das Experimentieren.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2011
Dieses Standardwerk ist eine gute Ergänzung zu dem Werk von Max Doerner Malmaterial. Eigentlich sind es zwei eigenständige Werke, die sich gegenseitig ergänzen.
Für den Handwerker im malenden Künstler unentbehrlich.
Man sollte die beiden Werke im Doppelpack verkaufen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2013
Wehlte ist besser als Doerner, weil er dessen Fehler nicht übernommen hat, aber wenn man nur nach Informationen zur Ölmalerei sucht, gibt es auch den Hoppe (Malkunde)! Knapp, übersichtlich, qualitativ gut und der Preis ist wesentlich angemessener und erschwinglicher (vor allem für Kunststundenten)!
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Für Künstler, Restauratoren, Fachleute und Interessierte. Allerdings mit den Überarbeitung der nachfolgenden Autoren und nach Stand der heutigen Technik. Gut, das heute mehr auf die Giftigkeit von Stoffen und die Gesundheit von Mensch und Umwelt geachtet wird. Will man aber wissen, was Kurt Wehlte 1956 wirklich schrieb und mit welchen Mitteln in früheren Zeiten gearbeitet wurde, kommt man um die alte Ausgabe eben nicht drumherum. Ansonsten ist es das Nachschlagewerk neben "Dorner's Malmittel", mit Rezepten und vielen umfassenden Informationen. Sehr empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Gefällt mir sehr gut weil es für mich volle Information über die Techniken und die Werkstoffe der Malerei ist. Man findet wonach man sucht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden