Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch wenn
anderer hier anderer Ansicht sind: Die Reihe bleibt nach wie vor spannend. Ja die ersten 3 Bände fand ich besser und ich habe hier die bisherigen Hauptcharaktere wirklich vermisst. Aber es geht ja weiter und wir werden noch sehen was aus denen allen geworden ist. Ich glaube ja irgendwie nicht, dass Skinner wirklich schon tot ist...
Vor 16 Monaten von Flo veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unspannend und konfus
Mit "Survival of the Fittest" liegt nun der 4te Band der Reihe "American Vampire" vor. Wie auch in den Bänden zuvor zeigen sich auch hier verstärkte Abnutzungserscheinungen. Vergleichen mit dem kongenial erzählten ersten Band büßt die Story um den "Homo Vamphyris Americanus" immer mehr an der ursprünglichen Raffinesse ein, die dazu...
Vor 18 Monaten von Dingo veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unspannend und konfus, 15. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: American Vampire, Bd. 4: Das Überleben des Stärkeren (Broschiert)
Mit "Survival of the Fittest" liegt nun der 4te Band der Reihe "American Vampire" vor. Wie auch in den Bänden zuvor zeigen sich auch hier verstärkte Abnutzungserscheinungen. Vergleichen mit dem kongenial erzählten ersten Band büßt die Story um den "Homo Vamphyris Americanus" immer mehr an der ursprünglichen Raffinesse ein, die dazu geführt hat, dass der vampirische Streifzug durch die amerikanische Geschichte sich nunmehr kaum von anderen x-beliebigen Vampirstorys unterscheidet.

Im neuesten Sammelband werden die Geschichten von Felicia Brook und Cash McCogan fortgeführt. Ein Auftrag der Geheimorganisation "VDM" führt die beiden Protagonisten in ein von Nazis besetztes Karpatenschloss. Auf der Suche nach einer bedeutenden wissenschaftlichen Entdeckung müssen sich die beiden wie zu erwarten gegen Nazivampire ihrer Haut erwehren und kommen dabei einem alten Geheimnis auf die Spur.

Die Story wird hier teilweise arg schnell und überstürzt vorangetrieben, vermutlich da die Handlung innerhalb von nur 5 Einzelausgaben durchgedrückt werden musste. Es tun sich dabei Sprünge und Lücken in der Handlung auf, die auch nach mehrmaligem Lesen nicht zufriedenstellend gefüllt werden können und den Leser mit einigen offenen Fragen zurücklassen.
Einige unerwartete Storyelemente vermissen eine plausible Erklärung, wichtige Handlungselemente werden von der Story übersprungen und tauchen anschließend nur kurz in den Dialogen der Protagonisten auf. Zudem wird die Geschichte um die Vorgänge im Karpatenschloss durchweg spannungslos und ohne Überraschungen erzählt.

Zusätzlich zu den inhaltlichen Mängeln gefällt mir dabei persönlich die Konzentration der Handlung auf die Geheimorganisation "Vasallen des Morgensterns" überhaupt nicht. Die Comicreihe rückt dadurch eher in die Nähe einer drittklassigen "Men in Black"-Kopie. Die ursprüngliche Intention, die Entwicklung des amerikanischen Vampirtypus von vampirunerfahrenen Personen aus der zeitgenössischen Gesellschaft erleben und vor dem Hintergrund historischer Ereignisse ablaufen zu lassen, geht damit komplett verloren. Leider hat genau dieses den ursprünglichen Reiz der Reihe ausgemacht. Zudem deutet das Ende des Bandes eine weitere Veränderung in der zukünftigen Entwicklung der Vampire an, die schlimmes befürchten lässt, da (ohne zuviel zu verraten) die Comic-Reihe anscheinend auf ein zukünftiges "Deus ex Machina"-Element zusteuert. Bisher wurde der Vamirismus relativ realistisch und glaubwürdig in die menschliche Gesellschaft und Historie integriert. Ich befürchte, dass hier nun ein klassisches "Uralte Prophezeihung"-Element etabliert wird, dessen Zweck darin bestehen mag, im weiteren Verlauf der Story den zahlenmäßig überlegenen Vampiren einen übermächtigen Kontrahenten gegenüberstellen zu können.

Ein weiterer dicker Minuspunkt ist die in der deutschsprachigen Ausgabe zelebrierte Zensur der nationalsozialistischen Embleme. Das ganze Comic strotzt vor Nazis, Gewalttätigkeiten und menschenverachtender Brutalität, aber es sind mal wieder die Hakenkreuze auf Fahrzeugen, Bannern, Armbinden etc. die das freiheitliche Denken des deutschen Lesers gefährden. Die bedrohliche Atmosphäre, die das Comic durch das von Nazis besetzte Schloss und nationalsozialistische vampire erzeugen will, geht dadurch in großem Maße verloren. Die Bildsprache der Story büßt hier einiges an Intensität ein, da die eigentlichen Nazi-Symbole durch Fantasie-Symbole ersetzt werden. Auch der historische Bezug, ein Kernelement der Reihe, leidet darunter.

Unterm Strich setzt sich die absteigende Qualität der "American Vampire"-Bände fort und erreicht hier einen weiteren Tiefpunkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch wenn, 2. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: American Vampire, Bd. 4: Das Überleben des Stärkeren (Broschiert)
anderer hier anderer Ansicht sind: Die Reihe bleibt nach wie vor spannend. Ja die ersten 3 Bände fand ich besser und ich habe hier die bisherigen Hauptcharaktere wirklich vermisst. Aber es geht ja weiter und wir werden noch sehen was aus denen allen geworden ist. Ich glaube ja irgendwie nicht, dass Skinner wirklich schon tot ist...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nazi Mystik, 27. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: American Vampire, Bd. 4: Das Überleben des Stärkeren (Broschiert)
In diesem Band werden die Nazis im Deutschland des dritten Reiches wieder einmal als die Deppen von Dienst dargestellt, denen jedes Mittel recht ist, um die Weltherrschaft zu erlangen. Diese Darstellung ist mir durchaus recht, aber als Thema etwas abgenutzt. Macht nichts, am Ende wird den Nazi-Vampiren von drei erneut erweckten Altvorderen der Garaus gemacht und Skinner Sweet, unfreiwilliger Helfer der Anti-Vampir-Liga VMS, stirbt (?) mal wieder. Düster, blutig, spannend, mystisch - absolut empfehlenswert.

Ich liebe die ganze Reihe, den Zeichenstil, die finstere Stimmung, das Blut, die Gewalt, die Phantasie der Autoren. Ich denke, Sweet ist, neben Gestalten wie Lestat und anderen "harten" Vampiren, der nötige Ausgleich zu den Weicheiern von "Biss" und Konsorten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

American Vampire, Bd. 4: Das Überleben des Stärkeren
American Vampire, Bd. 4: Das Überleben des Stärkeren von Rafael Albuquerque (Broschiert - 13. August 2012)
EUR 16,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen