Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hoffnungsträger in Aktion, 16. Juli 2011
Von 
Mario Pf. (Oberösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Comic, Bd. 62: Invasion II - Die Rettung (Broschiert)
Die Invasion der weit weit entfernten Galaxis durch die Yuuzhan Vong schreitet voran, doch auf dem nun zum besetzten Hinterland gewordenen Artorias ist der Widerstand lange noch nicht gebrochen. Doch nicht nur König Caled Galfridian, der auf Artorias den Widerstand anführt, sondern auch der Rest der Galfridians haben jeweils auf ihre Art den Kampf den Kampf gegen die Invasoren eröffnet.

Nachdem die Vong dazu übergegangen sind gezielt Flüchtlingslager anzugreifen, haben Kaye und Nina das von ihnen gekaperte Vong-Schiff zu einem mobilen Asyl für andere Überlebende der Invasion umfunktioniert und widersetzen sich damit sogar der Neuen Republik, die das Schiff am liebsten sezieren würde. Doch der Kampf der Galfridians droht ein baldiges Ende zu finden, denn auf Artorias hat ein Verräter Zugang zum Lager der Rebellen gefunden und Commander Tsalok hat es auf Finn abgesehen. Doch der junge Jedi-Anwärter hat derzeit ganz eigene Probleme, denn ein Holocron dass nur er aktivieren kann führt ihn zum mysteriösen Seher Dray...

Auf die Invasion folgen die Schrecken der Besatzung, in INVASION II zeichnen Autor Tom Taylor und Zeichner Colin Wilson jenes Bild vom Vordringen der Yuuzhan Vong dass sich nach den ersten Romanen der ERBE DER JEDI-RITTER Reihe zu entwickeln begann. Zwar fehlen durchaus immer noch die für die Romanreihe zu diesem Zeitpunkt so prägenden Bezüge zum religiösen Fanatismus der Vong und ihrer eigenwilligen Ideologie, zwischen Kriegerkult, Selbstverstümmelung und Hass auf nicht-biologische Technologien, doch zumindest die Skrupellosigkeit der Invasoren, die Flüchtlinge nicht einfach entkommen lassen kommt eindrucksvoll zur Geltung. Und so darf man auch den ersten Einsatz der mit Yorik-Korallen versklavten Hilfstruppen der Vong erleben.

Der zweite Invasion-Handlungsbogen lässt nun auch deutlich erkennen, wohin Tom Taylor die von ihm geschaffene Reihe zu steuern gedenkt und das scheint ein ähnlicher Ansatz zu sein wie ihn schon John Jackson Miller mit KNIGHTS OF THE OLD REPUBLIC angesichts der Mandalorianischen Kriege verfolgt hat, nur eben mit häufigeren Gastauftritten der A-Prominenz des Erweiterten Universums. Zugleich befindet sich die Invasion noch in einem sehr frühen Stadion, womit Großereignisse wie der Fall des Jedi Tempels oder gar Coruscants noch in einiger Ferne liegen, doch ihr Einfluss auf den weiteren Verlauf Invasions dürfte dann auch eher gering sein, steht doch zu vermuten dass Taylor die Galfridians ihren ganz eigenen Kampf im Hinterland der besetzten Gebiete ausfechten lassen wird. Zur zeitlichen Einordnung steht sogar die Möglichkeit offen dass sich Invasion erst zwischen dem zweiten und dritten ERBE DER JEDI-RITTER Roman bewegt, nachdem Jaina noch lange kein Mitglied der Sonderstaffel zu sein scheint.

Die Invasion kann aber auch ohne die Großfamilie der Skywalkers Stoff für spannende Geschichten liefern, wie die Enthüllungen des zweiten INVASION Sammelbandes um Nina und Finn verraten. Zugleich beweist Tom Taylor mit einem der großen Wendepunkte dieses Bandes dass er auch nicht davor zurückscheut für das Vorankommen seiner Geschichte Charaktere zu opfern, womit er seiner Geschichte eine Unvorhersehbarkeit verleiht die sich andere Autoren im Erweiterten Universum mit ihrem Cast kaum leisten können. In Sachen Star Wars ein noch unbeschriebenes Blatt ist Taylors Stil immer wieder für eine Überraschung gut, man weiß nicht wie er es vielleicht enden lassen und was er womöglich noch für Charaktere einführen wird. Doch eines ist gewiss, mit Kaye Galfridian hat er eine weibliche Protagonistin geschaffen die den Vergleich mit ihrem Bruder und anderen Helden nicht zu scheuen braucht. Ihre Willensstärke ist es doch, die es überhaupt erst möglich gemacht hat dass die Herz von Artorias nun zur Rettung für viele verlorene Seelen werden könnte. Und das ganz ohne Machtkräfte.

Fazit:
Die Geschichte der Galfridians erhält eine neue Wendung und bleibt doch ihren Prinzipien treu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geheimnisse der Familie Galfridian, 13. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Comic, Bd. 62: Invasion II - Die Rettung (Broschiert)
Serie:
Mit "Invasion I - Angriff der Yuuzhan Vong", startete eine neue Serie von Comic-Sonderbändern, die "Invasion-Reihe". Inhalt der Reihe ist der Krieg gegen die Yuuzhan Vong, von 25 bis 29 NSY, welche bisher ausschließlich in der Roman-Reihe "Erbe der Jedi-Ritter" behandelt wurde. Hier geht die Handlung nun in "Invasion II - Die Rettung" direkt weiter!

Inhalt:
Die ersten Monate der Invasion durch die Yuuzhan Vong. Die Familie Galfridian ist zerstreut. Vater Caled leitet den Widerstand auf Artorias während Sohn Finn sich in der Ausbildung zum Jedi befindet. Seine Frau Nina und die Tochter Kaye kaperten ein Sklavenschiff der Yuuzhan Vong und helfen damit anderen Flüchtlingen. Dies führt die beiden Frauen nach Dibrook, einer angeblich unbewohnten Welt in der Umlaufbahn eine Zufluchtstätte für Flüchtlinge angelegt wurde, diese wird nun aber von den Vong angegriffen. Kaye und Nina kommen den Verteidigern zu Hilfe und können die Vong in die Flucht schlagen. Doch einige Leute wurden entführt und so nehmen Sie die Verfolgung auf, unterstützt durch eine Garnison republikanischer Soldaten unter dem Kommando von Captain Ogden, der aber lieber das Sklavenschiff beschlagnahmen will um es zu untersuchen. Jedoch macht Kaye schnell klar wer das Kommando hat!

Auf Yavin 4 untersuchen die Jedi das Holocron das sie von Nar Shadaa mitgebracht haben, welches aber scheinbar nur auf Finn reagiert. Es hat Ihnen die Identität des Vong Agenten auf Artorias veraten und Finn begibt sich nun auf den Weg nach Hause um seinen Vater zu warnen. Luke billigt es zwar nicht, akzeptiert es aber, auch das Jacen und Jaina ihren Freund begleiten. Nach einer Bruchlandung gelangen Sie auf Artorias in das Versteck des Widerstands kommen aber zu spät, Caled wird im Kampf mit dem feindlichen Agenten vergiftet ehe Jaina und Jacen diesen erschlagen können. Auf dem Sterbebett bittet Caled seinen Sohn seine Ausbildung zu beenden und die letzten Artorianer zu evakuieren. Dazu erzählt er Ihm die Geschichte wie er seinerzeit Nina, seine Mutter kennenlernte und aus der Sklaverei befreite.

Unterdessen greifen Kayes Truppen auf Dibrook einen Stützpunkt der Gestalterkaste an, und müssen gegen vonggeformte Gefangene kämpfen, ein Verlustreicher Kampf. Dabei taucht auch wieder Commander Tsalok auf, der Vong dem Finn das Leben gerettet hat und der seitdem fasziniert von Ihm ist und mit Hilfe eines gefangenen Jedi seine Identität erfahren ersucht. Zudem gestaltet hier Meistergestalterin Namge eine Waffe, welche den Krieg entscheiden könnte.

Finn trifft derweil auf Nar Shadaa, nach der Evakurierung Artorias, auf den mysteriösen Dray, welcher Ihm von schlimmen Prophezeiungen berichtet und Ihn um Hilfe ersucht!

Meinung:
Das Wichtigste zuerst: Volle Punktzahl!

Meiner Meinung nach entwickelt sich Invasion langsam zu einer der besten Comic-Serien im Star Wars Universum, zwar ist es erst Band 2, aber es fesselt schon jetzt. Die Charakterzeichnung ist Spitze und die Wendungen, da könnten sich viele Autoren ein Scheibchen abschneiden. Zudem liebe ich einfach die Solo-Kids in Aktion! Zudem erkennt man immer mehr das sowohl Finn wie auch Kaye eine wichtige Rolle in diesem Krieg spielen können. Kaye entwickelt sich zur Anführerin, militärisch wie politisch, und scheut sich auch Nicht davor sich mit hohen Tieren der Neuen Republik anzulegen und sich durchzusetzen, dabei sind die Flüchtlinge die sie rettet ihr treu ergeben. Finn dagegen entwickelt großes Potenzial in der Macht und scheint eine besondere Fähigkeit zu besitzen, er KANN die Vong spüren! Ein Geheimnis das er bisher nur seinem sterbenden Vater anvertraut hat!

Sehr sehr spannend auch die Entwicklung von Nina, Finn und Kayes Mutter, oder besser gesagt, Stiefmutter, wie man in diesem Band erfährt als Caled die Geschichte von Nina seinem Sohn erzählt. Im ersten Band noch eher eine Nebenfigur in der Familie, nimmt Sie nun eine wichtige Rolle ein, nicht nur als Führerin ihrer Tochter, sondern auch als Pilotin des gekapperten Schiffes. Welche Kämpfernatur sie ist erlebt man in den Rückblicken! Zudem lässt Caled erkennen dass es noch mehr Geheimnisse an Nina gibt, die er kennt und nicht kennt, aber erahnt. Und das größte dieses Geheimnisse wird dem Leser im Verlaufe seines Testaments offenbart!

Ein absolutes Muss für alle Star Wars Fans! Aber bitte in Reihe lesen, also mit Band 1 beginnen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Freude für alle die Jar Jar unlustig finden und die klassische Trilogie bevorzugen, 2. Juli 2011
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Comic, Bd. 62: Invasion II - Die Rettung (Broschiert)
Für mich ist Star Wars Invasion 2 einer der besten Star Wars Comics, die ich bislang gelesen habe. Tolle Zeichnungen (annähernd so gut wie das Cover), eine Story, die auch Gelegenheits-Star-Wars- Jünger verstehen und großartige Szenen, die es in den bisherigen sechs Kinofilmen noch nicht zu sehen gab.

Die Geschichte spielt 25 Jahre nach der Schlacht um Yavin. Wie es sich gehört gibt es zu Beginn von Band 2 eine kurze Zusammenfassung von Band 1. Könnte etwas ausführlicher sein, aber ist schon ok. Luke Skywalker und Han Solos Kinder Jaina und Jacen sind wichtige Figuren in diesem Abenteuer. Die eigentliche Hauptfigur ist aber der angehende Jedi Prinz Finn Galfridian. Es gibt die bekannten Lichtschwerter, (modernisierte?) X-Wing, aber auch ganz neue Elemente (zumindest mir waren sie neu), wie die Grutchins (die mich dann trotzdem an die Mini-Roboter aus Episode 3 erinnert haben, die Obi Wans und Anakins Schiff sabotieren wollen und von R2D2 bekämpft werden), sowie die schmucken Raumanzüge, die mich an den Comic-Klassiker Der ewige Krieg erinnert haben. Insgesamt dürfte der Look des Comics auch Freunden von Filmen wie Alien(s) und Predator gefallen. Kein kindischer Jar Jar Binks weit und breit - zum Glück! George Lucas hatte zur Verteidigung der Kritik an Episode ja mal sinngemäß süffisant bemerkt, dass manche Fans wollen das Star Wars mehr nach Matrix und anderen coolen SF-Filmen aussehen sollte. Ich gehöre definitiv zu dieser Fraktion und finde deshalb auch die Clone Wars Kinderserie reichlich furchtbar. Star Wars Invasion 2 aber ist großes Kino, wenn auch vorerst nur auf Papier gedruckt.

Am Ende der Geschichte um den Kampf gegen die Yuuzhan Vong bekommt der Leser erst eine kleine Verschnaufpause nach der vielen Action auf dem verregneten Planeten Dibrook, mit nettem Gag über den Droiden von Prinz Galfridian, nur um dann einen gelungenen Vorgeschmack auf eine Fortsetzung zu bekommen. Invasion endet mit diesem Band. Aber dabei wird es wohl kaum bleiben.

Star Wars Fans greift zu! Es lohnt sich!

148 Seiten, Softcover, Farbe, Autor: Tom Taylor, Zeichner: Colin Wilson, Übersetzung: Michael Nagula, Extras: Cover-Galerie, Chronologie, Lucas Books/Panini 2011
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Wars Comic, Bd. 62: Invasion II - Die Rettung
Star Wars Comic, Bd. 62: Invasion II - Die Rettung von Tom Taylor (Broschiert - 21. Juni 2011)
EUR 14,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen