Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Handlicher Überblick über das Who is who der klassischen Religionskritik, 29. Dezember 2012
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Atheismus-Katechismus: Zwingende Zweifel von Georg Büchner, Ludwig Feuerbach, Karl Marx u.a. nebst religiösen Zugaben (Gebundene Ausgabe)
Wer schon immer einmal Koryphäen aus u.a. Philosophie, Literatur, Naturwissenschaft und Psychologie in kurzen und prägnanten Texten zum Thema Gottesglaube und Religion versammelt sehen wollte, ist mit KLEINER ATHEISMUS-KATECHISMUS bestens bedient. In 3 bis 40 Seiten langen Aufsätzen widmen sich weltbekannte Größen wie u.a. Feuerbach, Marx, Schopenhauer, Darwin, Heine, Lessing und Freud aus ihrer fachlichen Sicht und mit all ihrem Herzblut der Thematik. Es handelt sich oft um die klassischen und oft zitierten Texte der jeweiligen Autoren wie insbesondere bei Freud, Feuerbach und Schopenhauer.

Den weitaus meisten Platz beansprucht Schopenhauer, der mit über 40 Seiten den deutlich längsten Beitrag in Form eines Dialoges zwischen Demopheles und Philalethes hat. Der Leser erspart sich - zumindest für einen ersten Überblick - die einzelnen Werke der jeweiligen Autoren zuzulegen und bekommt in handlicher Form einen guten Überblick und kann damit bei Bedarf sein Wissen in die gewünschte Richtung oder eines einzelnen Autors vertiefen. Die rund 190 reinen Textseiten versammeln das Who is Who der historischen Religions- und Kirchenkritik mit den unten genannten 16 Autoren sowie einen Anhang in dem Heinrich Schmidt die bekannten Gottesbeweise erklärt und einer Zugabe in der es Texte von Philip K. Dick, Friedrich d. Grossen und Kinky Friedmann zu bewundern gibt:

Georg Büchner – Katechisierung
Ludwig Feuerbach – Das Wesen der Religion
Karl Marx – Kritik der Religion
Arthur Schopenhauer – Über Religion
Charles Darwin – Der Glaube an Gott
Heinrich Heine – Zum Lazarus
George Henry Borrow – Der Grund Gottes
Fritz Mauthner – Gott
Sigmund Freud – Die Zukunft einer Illusion
Theodor Lessing – Unglaubensbekenntnis
Oswald Spengler – Der Atheismus
Arno Schmidt – Atheist?: Allerdings !
Ludger Lütkehaus – Aphorismen zur Gotteswissenschaft
Polly Toynbee – Religion
Fritz Senn – Unser Urgebet
Ulrich Holbein – Ich aber sage euch: Gott ist ab und zu tot

4,5/5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen