Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außergewöhnlich
Es ist leichter, zu beschreiben was dies Buch nicht ist: Es ist keine der üblichen, flach-unterhaltsamen Bildergeschichten ohne Tiefe. Es ist aber auch kein Machwerk a la "XYZ für Dummies" , das die Geschichte der Mathematik, Erkenntnisse der Philosophie, der Logik oder gar Formeln mit Bildchen unterlegt.

Ich lese eher selten Comics, und so war diese...
Veröffentlicht am 2. Januar 2011 von Brigitta Blume

versus
16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen We need to go deeper
Logicomix beschäftigt sich nicht mit Logik oder Mathematik, auch wenn die Beschreibung des Buches den Eindruck erweckt. Stattdessen handelt Logicomix von dem Leben Bertrand Russels. Vor allem aber beschäftigt sich der Comic mit sich selbst.

Die Erzählstruktur des Comics kommt in drei Erzählebenen daher. Deren erste handelt davon, wie der...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2011 von Luca Forner


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außergewöhnlich, 2. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Es ist leichter, zu beschreiben was dies Buch nicht ist: Es ist keine der üblichen, flach-unterhaltsamen Bildergeschichten ohne Tiefe. Es ist aber auch kein Machwerk a la "XYZ für Dummies" , das die Geschichte der Mathematik, Erkenntnisse der Philosophie, der Logik oder gar Formeln mit Bildchen unterlegt.

Ich lese eher selten Comics, und so war diese Mischung aus Russel-Biografie, Roman, (Teil-)Entwicklung der Logik und einer Art gezeichnetem "Wie (und warum) produziere ich einen Comic" zunächst wirklich gewöhnungsbedürftig. Je weiter ich mich aber in die Geschichte, in die Themen, Anspielungen und Anregungen eingelesen hatte, desto mehr Spaß machte das Weiterlesen, das Mit- und Weiterdenken.

Das letzte Sternchen fehlt, weil ich persönlich mir die ein oder andere Formel schon gewünscht hätte, der Kauf war aber in keinem Fall ein Fehlkauf, sondern das Buch ist mir eine gelungene Anregung, und in Anbetracht der schwierigen Umsetzung des Themas eine wirklich sehens- und lesenswerte Bilder-Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der leidenschaftlichen Suche nach dem Unauffindbaren, 9. September 2010
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Die Ehre, zu den ersten Schweizer Gymnasiasten zu gehören, die im Fach "Logik" unterrichtet wurden, hatte einen hohen Preis. Die Stunden waren langweilig, die Prüfungen ein Desaster und die Erkenntnisgewinne gleich Null. Aber zum Glück widersetzte ich mich als Jugendlicher dem mütterlichen Verbot, Comic zu lesen. Denn diese Lektüre hinterließ ebenfalls Spuren. Und zwar so starke, dass sie mich dazu motivierten, dieses außergewöhnliche Buch in die Hand zu nehmen, um mich mit den Verfassern und Zeichnern nochmals auf die Suche nach logischen Wahrheiten zu machen. Um es vorwegzunehmen: Was Apostolos Doxiadis, Christos H. Papadimitriou, Alex Papadatos, Anni die Donna und der Übersetzer Ebi Naumann geleistet haben, ist ebenso großartig wie außergewöhnlich.

Sie haben die Biographie von Bertrand Russell und seine Suche nach unverrückbaren Wahrheiten in eine Geschichte verpackt, die sich spannend liest und sich an die wichtigste Schlussfolgerung der Story hält, dass es keine Wahrheit gibt. Daher stört es auch überhaupt nicht, dass sie von nie stattgefundenen Treffen berichtet, vieles verkürzt, ausschmückt und neu verknüpft. Denn solange der Kern einer Geschichte unangetastet bleibt, behält sie ihre Gültigkeit.

Nach der Einleitung gleich die Seite 315 aufzuschlagen, kann ich bei diesem Buch durchaus empfehlen. Denn von der Entstehungsgeschichte dieses Werks noch mehr zu erfahren, erhöht das Verständnis und schützt vor Irrtümern. Zudem weiß man dann, dass es ein ausgezeichnetes Glossar gibt, das Personen, ihre Ideen, Namen und Begriffe kurz und bündig erklärt.

Erzählt und gezeichnet wird die Geschichte von Bertrand Russell anhand eines Vortrages, den er vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in den USA hält. Lässt sich die Frage, ob Amerika in den Krieg eintreten soll, mit logischen Argumenten beantworten? Und wenn ja, wie würden diese lauten? Darf ein ehemaliger Pazifist frühere Überzeugungen wechseln. Und wenn ja, wie begründet er diese Kehrtwendung? Sind mathematischen Formeln und logischen Überlegungen überhaupt auf das konkrete Alltagsleben übertragbar? Und wenn ja, welche Widersprüche ergeben sich daraus?

Solche Fragen deuten bereits darauf hin, dass es in diesem Buch nicht nur um Bertrand Russel, seine wissenschaftlichen Arbeiten und sein exzentrisches Leben geht. Zu wichtigen Auftritten kommen natürlich auch andere Logiker, Mathematiker und Philosophen. Und da auch deren Ehefrauen, Kinder, Freunde und Bekannten auf die Bühne geholt werden, bekommen die erzählten Geschichten eine hohe Authentizität. Zudem wird der Leser mit den Nebenwirkungen vertraut gemacht, die Besessenheit, Ehrgeiz und Leidenschaft mit sich bringen.

Die beiden erfahrenen Zeichner haben eine eigenständige Bildsprache geschaffen, ohne sich so sehr in Originalität zu üben, dass man bekannte Handschriften der Comic-Kunst nicht mehr erkennt. Und auch die Portionierung der Geschichte in überschaubare Szenen ist ihnen hervorragend gelungen. Das ist bei der Fülle des Materials und der Dicke des Buches alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Mein Fazit: Dieses außergewöhnliche Buch hat nach seinem Erscheinen 2009 bei Bloomsbury Publishing London zu Recht für Aufsehen gesorgt. Ein so schwieriges Thema auf leichtfüßige, humorvolle und trotzdem ernsthafte Weise in eine Comic-Geschichte zu verwandeln, ist eine Meisterleistung. Daher wünsche ich auch der guten deutschen Übersetzung viel Erfolg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gutes Stück über die Geschichte der Logik, weniger über die Logik selbst, 24. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Eins vorab: Logicomix ist kein Buch über die Logik im engeren Sinne. Wer sich die wissenschaftliche Methodik logischen Denkens aneignen will, ist mit diesr Graphic Novel nicht gut bedient. Aber: Es ist trotzdem ein sehr lesenswerter Comic. Für diejenigen, die mehr über die Geschichte der Logik als dominante Methode des Denkens in der westlichen Welt lernen wollen. Und für diejenigen, die etwas über die Protagonisten dieser Disziplin - vor allem in den letzten 150 Jahren - erfahren möchten.

Man wird mitgenommen auf eine Reise in die frühe Kindheit des Protatogonisten Betrand Russell, sein Leben als solches und sein wissenschaftliches Wirken. Viel lernt man dabei auch über den eigentümlichen Zusammenhang zwischen der Begabung und der Intelligenz großer Logiker und dem auffällig häufigen Vorkommen psychischer Krankheiten innerhalb dieser Gruppe von Wissenschaftlern. Aufhänger sind dabei die Redaktionsräume der Comic-Autoren und eine Rede Russells an einer US-amerikanischen Universität während des Zweiten Weltkriegs. Auf diesem Fundament wird die besagte Geschichte erzählt, so dass die Erzählung sich stets zwischen drei Ebenen bewegt.

Fazit: Nicht nur ist der Comic bzw. die Graphic Novel sind ansprechend gestaltet, auch die für das Genre so typische Mischung aus Bild und Text macht das Werk äußerst reizvoll. Als Erwachsener liest man ja gewöhnlich nur noch reine Texte. So gesehen eine visuelle Abwechslung. Und selbst wenn man wie ich nicht gerade mit überdurchschnittlicher Intelligenz gesegnet ist, bietet der Comic niedrig schwellig und leicht verständlich einen guten Einblick in die Welt der Logik und der Mathematik. Auch wenn der geschichtliche Hintergrund teils fiktiv und konstruiert ist, was die Autoren aber auch offen zugeben.

Und wer es trocken mag, findet am Ende ein schönes textlastiges Glossar mit zentralen Begriffen und Akteuren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kann man Mathematik und Logik in Comicform darstellen?, 4. Oktober 2010
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Kann man die Logik, die Mathematik und insbesondere die Mengenlehre und die Unendlichkeit in einem Comic darstellen? LOGICOMIX von Apostolos Doxiadis & Christos H. Papadimitriou mit Graphiken von Alecos Papadatos und Annie Di Donna (übersetzt von Ebi Naumann) hat es geschafft diese Themen gekonnt und für Jugendliche wie auch für Erwachsene darzustellen und dabei interessant zu bleiben.

Das Buch zeigt sowohl die Geschichte der Mathematik und der Unendlichkeitslehre auf, wie es sich dem Leben von Bertrand Russel widmet, manches wird gerafft anderes ein wenig ausgebreitet. Krieg und die Folgen sind ebenso Thema wie auch die Liebe und die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Was mir besondere Freude an dem Buch bereitet hat, war die Tatsache das hier Mathematik und mathematische Fragestellungen als schnell erfassbares Comic dargestellt wurden. Vom Thema her und von der Aufbereitung wegen, würde ich nicht sagen es wäre ein Kindercomic, vielmehr eines für Erwachsene und für Jugendliche. Natürlich ist es keine leichte Kost, doch es ist spannend, informativ und interessant gemacht, halt eben etwas ungewöhnlich für ein Comic mit so einem Thema.

Auch der Umfang mit über 300 Seiten ist enorm und verlangt dem Leser einiges ab. Das Comic hat auch eine historische Dimension, wenn es um den Krieg geht, den Waffeneinsatz und wie die Mathematik auch dort Einzug gehalten hat.

Das Beziehen von Positionen wird thematisiert und die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Lebens. Die menschlichen Probleme von Liebe und Zuneigung erscheinen dabei als eher unbekümmert und schnell lösbar, wenn dem mal so wäre.

Es zeigt sich das Mathematik eine historische Dimension hat und zurück reicht bis in die antiken Wurzeln des alten Griechenlands (LOGOS) und auch eine aktuelle Dimension, wie Mathematik auch Kriegs - entscheidend sein kann und sogar bei einer unschweren Aufgabe aus einem Labyrinth zu entkommen, von Nützen sein mag.

Das Buch wäre bestimmt eine willkommene Auflockerung eines jeden Mathematikunterrichts und sollte durchaus Gehör (einen Blick) finden bei der auf Visuelles bezogenen Jugend.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Russel, Frege, Cantor, Wittgenstein, Hilbert, Gödel, ..., 28. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
...wer sich in die Zeit dieser großen Mathematiker vom Anfang des 20. Jahrhunderts zurückversetzen lassen möchte, dem sei dieser spannende, amüsante und lehrreiche Trip mit seinen ausdrucksstarken Bildern empfohlen. Habe das Buch ohne Absetzen verschlungen, und war selten so von einem Comic beeindruckt wie von dieser wundervoll inszenierten und nahegehenden Geschichte rund um Logiker und ihre Macken, große Mathematiker des vergangenen Jahrhunderts, um Freundschaften, Liebe und Zweifeln. Eine echte Bereicherung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Modernste Mathematik auch für Muffel, 15. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Der Komik beschäftigt verbindet neuere (des vergangenen Jahrhunderts) Erkenntnisse aus Mathematik, Computerwissenschaften und Philosophie und stellt die Nachweisbarkeit der Grenzen dieser Wissenschaften durch eben diese Wissenschaftler auch für Laien in beeindruckned faszinierender Weise nachvollziehbar dar. Ein Muss für jeden Mathematiker, ein Genuss für alle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen We need to go deeper, 23. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Logicomix beschäftigt sich nicht mit Logik oder Mathematik, auch wenn die Beschreibung des Buches den Eindruck erweckt. Stattdessen handelt Logicomix von dem Leben Bertrand Russels. Vor allem aber beschäftigt sich der Comic mit sich selbst.

Die Erzählstruktur des Comics kommt in drei Erzählebenen daher. Deren erste handelt davon, wie der Comic selbst geschrieben wird. In der zweiten Ebene hält ein alter Bertrand Russel einen Vortrag über sein Leben und die dritte Erzählebene ist dann Inhalt jenes Vortrages.

1. Ebene:
In der untersten Ebene muss man sich vom Comicautor unentwegt erklären lassen, was für einen außergewöhnlichen Comic man da gerade liest - was meines Erachtens übrigens das einzig ungewöhnliche darstellt. Diese unterste Ebene der Erzählstruktur dient den Autoren hauptsächlich dazu, einen roten Faden in die Geschichte zu bringen, der ansonsten spätestens am Ende verloren ginge. Alle Fakten, die nicht mehr in die Biographie Russels gepasst haben, werden hier nachgeschoben. Dass dies nicht anders gelingt ist kein Vorzug der Geschichte, sondern bügelt mehr schlecht als recht ein großes Manko der eigentlichen Story aus.

2. Ebene:
Russel hält einen Vortrag über die Rolle der Logik im Alltag vor einem pazifistischen Publikum. Dieser Vortrag hat aber nichts mit seinem Titel zu tun, sondern ist eine Biogrphie seines Lebens. Dieser Teil der Erzählunc wirkt skurril und überflüssig.

3. Ebene:
Der eigentliche Inhalt der Geschichte beschreibt das Leben Russels. Dieser Teil ist in Ordnung, wenn auch nicht übermäßig interessant. Jemand, der wie ich einen Comic über Logik erwartet, ist hiervon eher enttäuscht. Dokumentarischen Charakter hat dieser Abschnitt nicht, denn viele Teile der Geschichte sind erfunden (wird aber auh nicht suggeriert).

Fazit:
Die Kerngeschichte des Comics ist nicht das, was man als Leser erwartet. Diese steht dann aber nicht einmal für sich, sondern braucht zweierlei Gehkrücken, nämlich die ersten beiden Ebenen. Das ist kein rundes Konzept.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Buch im Spagat, 8. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Formal, inhaltlich und gestalterisch ausgezeichnet gemachter Comic. Komplexe Zusammenhänge werden einfach, aber nicht ver-einfachend, originell und spannend in einem erzählerischen Rahmen dargestellt. Über einzelne, hauptsächlich psychologische Herleitungen lässt sich wohl streiten, auch, ob sie überhaupt nötig sind, doch selbst die sind originell umgesetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super!, 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Ich habe es als Geschenk an meinen Freund gekauft, der ein Einsteiger in Sache Philosophie/Logik ist.
Er war begeistert!

Auch ich habe schon einen Blick hineingeworfen und muss sagen, obwohl mir der Zeichenstil nicht besonders gefällt, ist dies ein sehr interessantes Buch.

Ich hätte erwartet, dass dies eine Art Lehrbuch sein, in Comicform verfasst. Aber es hat einen Spannenden Inhalt, wie ein Roman!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Mathematik philosophisch betrachtet, 29. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit (Broschiert)
Ich bereue keine Sekunde, die ich mit diesem Buch verbracht habe und kann nur jedem empfehlen sich selbst seine eigene Meinung zu bilden. Ja, ohne zu tief in die mathematischen Grundlagen der Logik einzutauchen (dafür bin ich übrigens sehr dankbar) vermittelt der Roman ein Gespür für die Zeit der Anfänge der Logik.

Dies passiert deartig spannend, dass ich es an einem Wochenende ausgelesen habe. Zusätzlich konnte ich für mich einige Denkanstöße mitnehmen und bin sogar versucht, noch tiefer in die Materie einzudringen.

Kurzum ein ideales Buch für den Einsteiger und für alle, die sich auch nur entfernt für Mathematik, Philosophie und die Welt interessieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit
Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit von Christos H Papadimitriou (Broschiert - 30. August 2010)
EUR 24,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen