Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein sehr witziges Kommentar über Beijing!, 14. Juni 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze (Gebundene Ausgabe)
Weil Kai Strittmatter zur "moralisch befestigten Berufsgruppe" der Journalisten gehört, darf er das erste Sex-Museum Chinas besuchen, nicht aber dem Abriss eines traditionellen Backsteinhauses beiwohnen. Mit einem spitzen Feder beschreibt er die Konfrontation zwischen Tradition und Modernisierung in der verschmutzten Luft Beijings. Der Kampf zwischen dem chinesichen Kultur und den ausländischen Einflüssen wird auch täglich ausgetragen. Punk in der Stadtmitte! Techno auf der Mauer! Starbucks in der Verbotenen Stadt! Falls alle vier Kräfte zusammenstossen, wie bei der Eröffnung des ersten Ikea-Kaufhauses Beijings, steht ein kulturelles Gewitter an. Es sie bemerkt, dass Strittmatter auch ohne das scharfe Humor schreiben kann; der schönste Beitrag ist die Elegie an die Demokratiebewegung von 1989.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Pekink trifft altes Denken auf neue Freiheit, 3. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze (Gebundene Ausgabe)
In Pekink trifft altes Denken auf neue Freiheit.

Ruhe und Stille ist den meisten Chinesen heute wesensfremd, so auch in Peking.

Kai Strittmatter beschreibt sehr humoristisch die Begegnung des Alten und des Neuen Beijings ( Peking). Traditionelle Geflogenheiten stehen der Modernen und neuen Welt heute gegenüber.

Der westliche Einfluss hat sich seinen Platz errungen.Der Kampf ums Überleben der Tradition wird täglich neu gefochten.

Der Leser kann Peking förmlich hören und riechen, wenn er nur die Augen schließt.Ein gelungener Einblich in eine atemberaubende und im Aufwind befindliche Stadt. Gut zu lesen mit all seinen witzigen Anekdötchen zwischen Erotikmuseum , Lärmpolizei und ca. acht Millionen Fahrädern, die es allein in Peking gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Manches zu sehr auf die leichte Schulter genommen, 29. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze (Gebundene Ausgabe)
Leider hat der Autor den Leser dieses Buches mit Lesern verwechselt, die vorwiegend Boulevardpresse zu sich nehmen. So sind viele Themen teilweise doch ins Lächerliche gezogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze
Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze von Kai Strittmatter (Gebundene Ausgabe - 1. Februar 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,88
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen