Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen laut geschrieben-laut gelesen
mit diesem werk legt der autor ein auch für nicht kenner der metalszene inormatives buch vor. es werden sämtliche stilrichtungen des metals beschrieben, wobei auch auf musik eingegangen wird die durch ihn beeinflusst wurde oder ohne heavy metal gar nicht denkbar wären. ganz nebenbei bekommt der leser eine alles im allen recht ausfürliche wenn auch...
Veröffentlicht am 11. Oktober 2006 von Oliver Matthes

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Muss man nicht haben...
Bei diesem Buch scheiden sich bei mir die Geister.

Der "Heavy Metal" wird von seiner Anfangszeit bis jetzt beschrieben und Chronologisch aufgearbeitet.

Hierfür werden auch Bands und deren Ausnahmealben präsentiert für bestimmte Metalbereiche - Doom Metal = Candlemass/Black Sabbath etc..

Das Buch liest sich flüssig, nur...
Veröffentlicht am 23. April 2007 von Kordian & Ellie'


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Muss man nicht haben..., 23. April 2007
Bei diesem Buch scheiden sich bei mir die Geister.

Der "Heavy Metal" wird von seiner Anfangszeit bis jetzt beschrieben und Chronologisch aufgearbeitet.

Hierfür werden auch Bands und deren Ausnahmealben präsentiert für bestimmte Metalbereiche - Doom Metal = Candlemass/Black Sabbath etc..

Das Buch liest sich flüssig, nur kam mir das vor, als wenn man auch wirklich alles nach und nach "abarbeitet"!

Den Lesespass beeinträchtigt dies immens, falls man nicht alles wissen möchte oder nicht so ein eingefleischter Fan ist, dann zieht sich das Buch.

Wirkliche Highlights bzw. Informationen die man als Metalfan nicht kennt, gibt es nicht, also keinerlei Überraschungen.

Fazit: Dieses Buch braucht kein "Metalfan", da es hier nichts neues zu entdecken gibt.

Für Leser, die die "Metalwelt" näher kennenlernen möchten, ist es empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen laut geschrieben-laut gelesen, 11. Oktober 2006
mit diesem werk legt der autor ein auch für nicht kenner der metalszene inormatives buch vor. es werden sämtliche stilrichtungen des metals beschrieben, wobei auch auf musik eingegangen wird die durch ihn beeinflusst wurde oder ohne heavy metal gar nicht denkbar wären. ganz nebenbei bekommt der leser eine alles im allen recht ausfürliche wenn auch kühle bio der metalgötter metallica ( welche im buch auch immer wieder als solche bezeichnet werden) so das man sich das lesen einer ausführlichen bio im grunde sparen kann.natürlich kommen auch alle anderen bands zum zuge und zu wort. das ganze wird durch genre-tafeln in allen 20 kapiteln und einem umfangreichen anhang,zahlreichen fotos und einem heavy metal stammmbaum( ja auch soetwas gibt es) abgerundet.

alles in allem macht dieses buch selbst langjährigen fans des genres lust auf mehr und sollte auch bei diesen im bücherregal nicht fehlen.

tipp: legt eure lieblings metalplatten auf und lest und hört und lest und hört...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer nur Metallica und AC/DC kennt verpasst 'ne Menge!, 26. August 2011
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Der Schriftzug Heavy Metal auf dem Cover ist silbern geprägt. Unter dem Schutzumschlag befindet sich ein silberner Schriftzug Höllen-Lärm auf dem gebundenen Buchdeckel. Edel. Hier wird gleich deutlich: Autor Ian Christie geht es darum zu zeigen, dass diese Musik etwas von bleibendem Wert darstellt und kein kurzfristiger Trend, kein Wegwerfprodukt ist. Das gilt zweifellos für die Top-25 Alben, die sich am Ende des Buches finden: Slayer, Iron Maiden, Judas Priest u. a. Diese und die anderen Listen haben mir mit am besten an diesem Buch gefallen. Was mir fehlt sind (Farb)Fotos der besprochenen Alben und generell mehr Tiefgang. Für Einsteiger ist das Buch eine sehr ergiebige, lehrreiche und unterhaltsame Lektüre. Für Fortgeschrittene ist es dann aber sehr mager, was in diesem Buch etwa über Nu Metal geschrieben wird: einige Sätze über Marilyn Manson und Slipknot, das war's fast schon. Dafür immer und immer wieder Metallica.

Schlimmer Schnitzer übrigens auf der Buchrückseite: Es heisst Thrash Metal und nicht Trash Metal! Obwohl manch Scoropions-Hasser Wind of change wohl als Trash Metal bezeichnen würde...

Metal Techno, Skandinavischer Black Metal, Grindcore, Glam Metal usw. - die Bandbreite ist überraschend gross. Auch Punk-Pioniere wie Iggy Pop und die Ramones, sowie Grunge-Held Kurt Cobain werden in diesem Buch erwähnt. Über die Hardrocker Aerosmith und Led Zeppelin hingegen findet sich wenig, stattdessen werden Black Sabbath als die Erfinder des Heavy Metal gefeiert.

Für die Metal Kids von heute ist manch sonderbares dabei: Mötley Crüe und Poison oder auch die Fake-Metal Band Europa - sollte man nicht vergessen, das es sowas auch mal gab. Ist amüsant.

Sprachlich finde ich das Buch etwas langweilig und durch die schiere Masse, die Christie abarbeitet, wirken seine Texte etwas gehetzt und lassen Fragen offen. Dafür gibt es mehr als genug altbekannte Anekdoten und das Grundwissen über die bahnbrechensten Alben und die einflussreichsten Musiker. Die mir vorliegende Ausgabe endet 2001, eine Neuauflage sollte Wacken und andere Themen aufnehmen, wäre interessant! Rob Halfords Outing, Slayers Anfänge mit Make-up und Iron Maiden Cover-Versionen, Metallica und Dave Mustaine - das sind alles Fakten, die jeder Heavy Metal Hörer kennen sollte. Höllen-Lärm ist eine gute Gelegenheit sich die Grundlagen dieses, in den 70ern gestarteten, in den 80ern gigantische, in den 90ern totgesagte und zur Jahrtausendwende wiederauferstandene Genre anzueignen. Ne Menge Spaß macht's außerdem!

408 Seiten, Hardcover, s/w- & Farbfotos, Index, Übersetzung: Conny Lösch, Hannibal 2004
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchaus brauchbar!, 7. Juni 2005
Von Ein Kunde
Dieses Buch erzählt recht eindrucksvoll die Geschichte des Heavy Metal von seinen Anfängen bis hin zu aktuellen Entwicklungen. Einziges Manko: Betrachtet man Heavy Metal von der musiktheoretischen Seite, so liegen viele Aussagen etwas daneben. Für Leute, die lediglich mehr über die Geschichte dieser Musikrichtung erfahren wollen allerdings ein empfehlenswertes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informativ ein muß für alle Metal fans, 21. August 2010
Hab nur kurz reingelesen find es soweit ganz gut hatte noch nicht die Gelegenheit es selbst komplett zu lesen da es ein Geschenk für meinen Freund war. Der ist aber sehr begeistert. Außerdem super Zustand . Das Buch ist wie neu!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Höllen-Lärm: Die komplette, schonungslose, einzigartige Geschichte des Heavy Metal
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen