Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überzeugt euch selbst
Erst einmal muss ich sagen, dass ich großer Fan von Corey bin. Hab mir das Buch etwas anders vorgestellt und muss sagen, dass ich anfangs etwas enttäuscht war. Er schreibt so, wie man sich seine Wortwahl vorstellt^^.
Über seine Schreibweise kann man sich streiten, aber wenn man sich erst mal mit dem Buch arrangiet hat, liest es sich fantastisch...
Veröffentlicht am 19. Februar 2012 von Jan Ostendorf

versus
17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen was verdammt hat sich Corey dabei gedacht......???
als großer fan seiner kunst habe ich mich auf dieses buch gefreut und hatte stark gehofft, dass uns Corey etwas biografisches liefert.

leider wurde ich schon nach dem ersten kapitel enttäuscht. Corey vermittelt in dem buch nur seine eigene und persönliche meinung zum thema religion, sex und freundschaft. das wäre ja schön und gut...
Veröffentlicht am 19. August 2011 von Frank Lahmann


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überzeugt euch selbst, 19. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Erst einmal muss ich sagen, dass ich großer Fan von Corey bin. Hab mir das Buch etwas anders vorgestellt und muss sagen, dass ich anfangs etwas enttäuscht war. Er schreibt so, wie man sich seine Wortwahl vorstellt^^.
Über seine Schreibweise kann man sich streiten, aber wenn man sich erst mal mit dem Buch arrangiet hat, liest es sich fantastisch.
Es ist keine Biographie, wie man sich diese evtl. vorstellt. Er versucht die 7 Totsünden mit seinen bisher erlebten Eindrücken zu beschreiben, was ihm mMn. sehr gut gelungen ist.

Fazit: Erwartet keine Biographie, eher ein Buch, das euch die 7 Totsünden aus der Sicht eines Mannes, der ein sehr schweres, aufregendes Leben führte, bzw. geführt hat. Deswegen finde ich, dass es einen Kauf wert ist!

Stay Metal \m/
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen was verdammt hat sich Corey dabei gedacht......???, 19. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
als großer fan seiner kunst habe ich mich auf dieses buch gefreut und hatte stark gehofft, dass uns Corey etwas biografisches liefert.

leider wurde ich schon nach dem ersten kapitel enttäuscht. Corey vermittelt in dem buch nur seine eigene und persönliche meinung zum thema religion, sex und freundschaft. das wäre ja schön und gut wenn......

in die 7 todsünden spart er nicht an beleidigungen und demütigungen. beim lesen erkennt man ( oder auch nicht ), dass Corey sich genauso verhält wie die leute die er in seinem buch runtermacht. seine sätze sind zwar sehr gut formuliert und kommen sicherlich in der englischen version viel besser rüber.
man erkennt viele wortspiele, so wie man es von einem guten songwriter wie Corey gewohnt ist.

blöd nur, dass nichts aufeinander aufbaut und er sich ständig wiederholt. ein rhetorischen mittel sehe ich dabei nicht.

die kapitel sind für Ihn offensichtlich nur ein ventil um seinen hass und seine neurosen aus seiner kindheit klarzustellen. mir gingen die ständigen beleidigungen schnell auf den sack und veranlassten, dass ich die seiten nur noch überflog und darauf achtete irgendwo noch ein bisschen biografie zu finden. davon gabs jedoch nicht allzu viel.

sein buch hat er scheinbar ( was er auch oft anmerkt ) in seiner küche geschrieben und dass er dabei selber nicht wusste was er überhaupt schreiben soll. das sagt er auch selbst von sich im kapitel: Trägheit. dazu erklärt er selber, das er ja irgendwie die seiten füllen muss.

ok ok als teenager kann man sich sicherlich daran begeistern und freut sich über alles was der gute Corey "fucking" Taylor uns vorwirft. aber irgendwann entwickelt der leser und hörer sich vom pubertierenden und ständig depressiven welthasser zu einem erwachsenden gesellschaftsfähigen menschen. ( Corey wird bald 40 )

wer Slipknot kennt und sie von früh an begleitet hat und dabei die ständige weiterentwicklung der band erlebt hat, weiss dass Slipknot heute eine riesige Geldmaschinerie geworden ist. das buch kann man mehr als marketing verstehen. es zielt auf teenager ab, die probleme haben und in Slipknot etc. seelenverwandte gefunden haben. dabei vergessen sie die mittlerweile älter und reifer gewordenen fans. vor 10 jahren hätten ich das buch sicherlich nicht so kritisiert, aber heute erwarte ich mehr von Corey, wenn er denn schon mal ein buch vorlegt.

ich empfehle dieses buch nicht weiter, ausser euch ist das holz zum heizen ausgegangen. Corey kann singen, produzieren und feiern, aber bücher schreiben sollte er anderen überlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unsicher!, 12. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Vielleicht sollte ich keine voreiligen Schlüsse ziehen
aber bis jetzt ist das Buch völliger MÜLL!!
Er redet von Gott, irgendwelchen Glaubensrichtungen
und das Menschen das erreichen können was sie wollen.
HALLO? Ich will seine Geschichte lesen sein Leben mit Slipknot & Stone Sour
und nicht an was er glaubt und an was er nicht glaubt.
Ganz ehrlich? Ich trau mich gar nicht weiter zu lesen.
Vielen dank Corey Taylor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen thrashmetal, 14. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
die Themen wären nicht schlecht, aber Taylor ist einfach kein Schriftsteller. Nicht so geschrieben, dass man weiterlesen würde. Bei stone sour ist er besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ultimative Buch, 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Die Sieben Todsünden; neu erfunden von Corey Taylor. Dieses Buch stellt für mich das ultimative Buch des Jahres, wenn nicht des Jahrzehntes, dar. Gekonnt zerpflückt Taylor die bisherigen, religiös begründeten Todsünden durch Erlebnisse aus seinem Leben und entlarvt sie als Drohmittel der Religion zur Unterdrückung ihrer Anhänger. Er widmet jeder alten Todsünde ein eigenes Kapitel in denen er sie in seiner direkten Sprache, bekannt aus den Texten von Slipknot und Stone Sour, zurecht verbal erniedrigt. Selbst aktuelle Alltagsthemen wie Finanzkrise und Vergewaltigung bringt er in diesen Kontext ein. Immer das Ziel vor Augen seinem Leser sieben, neue Todsünden, die diesen Namen verdienen, vorzustellen. Welche das sind, sollte jeder selbst herausfinden und sich teilweise überaschen lassen.

Aufgrund der inhaltlichen Übermacht an Qualität übersieht man wohlwollend die 4 oder 5 grammatikalischen Fehler des Übersetzers ;)

Viel Spaß beim Lesen (Humor ist schon im Vorwort inklusive)!

Gehört definitiv auf Platz 1 der Bestsellerliste!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich., 2. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Dieser Mann hat echt was zu sagen. Auch wenn ich nicht jede einzelne Meinung so vertreten würde wie er, hat man doch sein Spaß mit dem Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen WTF?, 12. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Hätte er sich lieber hingesetzt und ein paar neue Songs für Slipknot und Stone Sour geschrieben,
dann wäre bestimmt mehr dabei rausgekommen als dieses überflüssige Buch.
Es heißt zwar "Mein Leben mit Slipknot und Stone Sour,
doch mit seinen Bands hat dieses Werk eher weniger zu tun.
Es handelt sich dabei eher um seine Ansichten zu den Todsünden mit kleinen Anekdoten aus seinem Privatleben
die man meistens in einem kurzen Satz zusammenfassen könnte.
Zu guter letzt plädiert der gute Corey Taylor noch für die Todesstrafe.
An dieser Stelle wollte ich das Buch schon zur Seite legen und schnell vergessen,
aber da es zum Glück nur noch wenige Seiten waren hab ich den Rest auch noch über mich ergehen lassen.
Das Interresse an Informationen über Corey Taylor ist mir gehörig vergangen.

Diese Buch gehört zu den Sieben Todsünden, du lässt wirklich nichts aus Corey!

Rock n` Roll
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein bisschen Seelenwühlerei, 2. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Hallo erstmal.
Ich bin ein sehr großer Fan von Coreys Kunst und wollte mich jetzt doch mal zu dem Buch äußern. Ich hatte keinerlei große Erwartungen als ich das Buch bekommen habe, wusste nicht ob es autobiografisch, satirisch oder sonstwas sein sollte.
Anfangs war es sehr komisch zu lesen, da will ich dem Übersetzer einen Großteil der Schuld zuschieben, ohne ihn wirklich als schuldig bezeichnen zu wollen, da es schwer ist, einen Mann wie Corey Taylor und dessen Art zu sprechen zu übersetzen. Deshalb werde ich mir auch noch das englische Original holen, um mich davon zu überzeugen. Vielleicht kommt es ganz anders.
Was macht Corey jetzt in diesem Buch? Er wühlt. In sich, in anderen, in allem. Die Welt aus der Sicht eines Mannes, der gelernt hat, nur auf sich selbst zu hören, die eigenen Grenzen soweit zu dehnen, um gerade noch mit einem blauen Auge davon zu kommen. Es kann verstörend sein wenn man sich zu oft selbst von seinen Vorwürfen getroffen sieht. Es kann verstörend sein, wenn man sich zu oft auf seiner Seite sieht. In beiden Fällen hilft nur, die Welt so zu nehmen wie er sie sieht. Die momentane Königsrasse auf diesem Planeten ist ein Scherbenhaufen. Damit kann man sich arrangieren, oder eben nicht.Die Wahrheit hinterlässt oft schmerzende Narben.
Zum Buch an sich: Ich finde es, nach anfänglichen Problemen, gut geschrieben. Auch wenn man sich manchmal vorkommt, als würde man gleichzeitig vier Bücher von vier unterschiedlichen Autoren lesen, da manchmal nicht zusammen zu passen scheint. Aber hey, Schon mal Slipknot übersetzt? Seine Metaphern versteht man oder versteht sie nicht, ich würde nie baheupten alles zu verstehen, was sein Gehirn mühelos auf seine eigene Art verschlüsselt hat. Es liest sich jedenfalls nicht leicht und man sollte durchaus mal eine Denk- und Ruhepause einlegen, das hat sich das Werk auf jeden Fall verdient, bevor man zum überfliegen der Seiten driftet.
Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der kritische mit sich und der Welt umgehen kann. Ein sehr gutes Buch um einfach mal über den Alltag aus einer anderen Sicht nachzudenken, Dinge zu überdenken und zu hinterfragen.

Und an den Verlag: Lasst doch bitte mal jemanden Korrektur lesen, eure Bücher kosten Geld und so gehts nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Corey Taylor- Sieben Todsünden, 29. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Ganz amüsant geschrieben, doch wer hier massenweise Anekdoten von SLIPKNOT erwartet wird leider enttäuscht. Der Autor gibt zwar einiges über sein Leben preis und kommt natürlich auf den Titel seines Buches immer wieder zurück! Ist ja auch KEINE Autobiographie!!!!!;)
Den Zusammenhang/ Bezug (falls man dieses schafft ) zu dem Buch immer wieder erneut zu finden ist teilweise anstrengend, doch ist die Sichtweise des Herren Taylor's doch zu begreifen....
Puu, also wer sich auf die Reise in seine Gehirnwidungen machen möchte nur zu, aber Kaffee daneben stellen!
Viel Erfolg....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Najaaaa....., 16. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die sieben Todsünden (Broschiert)
Also ich bin ein großer Slipknot Fan, jedoch hat mich dieses Buch enttäuscht. Ich dachte mir auch das hier eventuell etwas über die Entwicklung der Band oder ähnliches zu finden ist aber Corey macht hier irgendwie einen auf Psychologen........

Definitiv nichts für Fans der Band!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die sieben Todsünden
Die sieben Todsünden von Corey Taylor (Broschiert - 1. August 2011)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen