Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen7
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ähnlich wie auch vor der Lektüre der Cobain-Tagebücher stellt sich bei "Kurt Cobain Intim" von Charles R. Cross die Frage, ob es nicht geschmacklos ist, so tief im Privatleben von Cobain herumzuschnüffeln. Stellt man sich vor, man würde kein Buch vor sich halten, sondern in einem Museum sein, fühlt man sich besser.
Ein Bildband mit recht knapper Biographie von Cobain und Nirvana und Erläuterungen zu Kurts Arbeit mit Collagen, Skulpturen, Malerei und Zeichnungen. Eine CD mit einem, von Cobain vorgetragenen, Text und einem erhellenden Interview einer Journalistin mit dem Autor des Buches ist eine sinnvolle Ergänzung des Werkes. Die Idee möglichste viele Sinne anzusprechen wird dann damit getoppt, dass dem Buch reproduzierte Gegenstände aus Kurt Cobains Nachlass beigelegt sind. Eine Plastik-Maske zum Aufsetzen, Kinderzeichnungen, Nirvana-Flyer, ein Fax an William S. Burroughs u.v.m. Ist das noch Punk? Ist es das was sich Kurt gewünscht hätte? Zyniker wird es an Kinderbücher erinnern, mit Geheimschublade und echten Glitzerperlen, wohlwollende Kunstfreunde könnten daran erinnern, dass auch dem Beatles-Album Sgt. Peppers Spielfiguren zum Basteln beigelegt wurden. Etwas befremdlich, aber handwerklich sehr beeindruckend sind das Buch und die Goodies gestaltet. Das Yps-Heft lässt grüssen.
Cross schafft es weitere Facetten von Cobains Leben hervorzuheben, insbesondere seine künstlerische Vielseitigkeit, seine visuellen Fähigkeiten und seine Stärken als Kultur- und Kunstkritiker.
Wer die Tagebücher von Cobain, das Box-Set und die Biografien von Azerrad und True kennt, wird auf viel Bekanntes treffen. Manches was man bereits von Schwarz-Weiss Fotos oder als Beschreibungen kannte sieht allerdings farbig und detailliert ganz anders aus. Der besondere Reiz dieses 160-seitigen, gebundenen, durchgängig farbig gestalteten DIN-A4 Prachtbandes von 2008 ist nicht zu leugnen. Von Punk-Idealen wie billig kopierten Fanzines ist das Buch dann allerdings doch weit entfernt, zumindest optisch. Fraglich ist auch ob es Cobain gefallen hätte das seine Generation ewig am Grunge hängt und ihn zum Maßstab erklärt. Es muss neue Musiker, neue Künstler, neue Bewegungen geben! Nicht noch eine Rolling Stones CD kaufen, sondern mal was komplett anderes, obskures hören! Es wäre interessant Cobains Meinung zu hören, als über 40-jähriger. Sehr wahrscheinlich, dass er inzwischen versöhnlicher wäre. Das Coverfoto (das übrigens nicht mit der Produktabbildung hier übereinstimmt, sondern ein Pressefoto von Cobain zeigt) war Kurt so wichtig, dass es Teil seiner Privatsammlung wurde. Cross schreibt, dass Cobain weder seine Tagebücher noch seine Kunstwerke wegschloss, sondern offen in seiner Wohnung herumliegen liess und sie Gästen gerne vorstellte. So abwegig ist die Idee also nicht, dass Cobain akzeptiert hätte, was der interessierte Leser mit diesem Buch erleben kann, nämlich ein Museum für Kurt Cobain zu besuchen. Ein etwas seltsames Gefühl, aber sehr faszinierend! Mühsam zusammengetragene Sammlerdstücke, meist als Kunstwerke umgearbeitet, die einen kritischen Blick auf die US-Kultur werfen. Am bewegensten bleibt das letzte Interview mit Cobain. Alles hergeben, den Ruhm und den Reichtum. All das eintauschen und dafür ohne Schmerzen und ohne Sucht, dafür glücklich mit seiner Familie leben. Makkaroni mit Käse - danach sehnte er sich zurück. Es hat nicht sein sollen. Something in the way...
review image
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2011
Wie man an meinem Nickname erkennen kann bin ich durch und durch Nirvana und allgemein Seattle- Sound- Fan.
Dieses Buch raubt einem den Atem. Man versinkt beim Durchblättern quasi in Kurts Leben und es wirkt als hielte man etwas sehr persönliches von ihm in den Händen.
Es ist als wäre Kurt Cobain immernoch am Leben. Das Buch ist eine Biographie und zu vielen kleinen Stationen gibt es z.T. herausnehmbare, liebevoll gestaltete Replikate wie zb. eine Maske, die ihn so sehr begeisterte oder von ihm als Kind gemalte Bilder. Es ist einfach wunderwunderwunderschön, denn Kurt Cobain wird nicht auf SLTS, Heroin und vermeindlichen Selbstmord reduziert, sondern seine gesamte Persönlichkeit, seine Biographie wird beleuchtet, damit man sich ein eigenes Bild von dem MENSCHEN Kur Cobain machen kann, nicht dem in den Medien verzerrten ROCKSTAR.
Es setzt Kurt Cobain ein wirklich wie ich finde würdiges Denkmal.
"Dont read ma diary. OK I'm going to work now, when you wake up this morning, please read my diary. Look through things, and figure me out."
Kurt Cobain
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2010
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2016
Für diesen Preis unschlagbar.Ein tolles informatives Buch welches wirklich intime Blicke zulässt.Ich bin sehr froh dieses Buch gekauft zu haben.Als Fan ein Muss.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2015
Dieses Buch ist der Hammer.
Wenn man dieses Buch aufschlägt fühlt man sich Kurt direkt nah.Als würde man die Möglichkeit haben in seinen ganz persönlichen Dingen zu stöbern.
Gefüllt mit vielen Bildern und Dingen zum klappen und herausnehmen ist es ein Abenteuer wenn man das Buch durchblättert.Man kann direkt abtauchen in Kurts Welt.
Auch der Text im Buch ist ansprechend und plausibel geschrieben.
Von mir 1.000.000 Sterne und absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2011
fällt mir immer sehr schwer, denn ich tendiere dann dazu, die person über die das buch handelt zu bewerten und nicht den schreiber des buches.

bei diesem buch ist es so, dass mir der text im grossen und ganzen nicht so wichtig ist. mir kommt es eher so vor, als würde ich in einem privaten tagebuch von kurt cobain blättern, was auch ein bisschen spooky ist ... weil wir kennen uns ja nicht: kurt cobain und ich, weshalb sollte er mich also in seinen tagebüchern (oder fotoalben) blättern lassen? das ist eigentlich zu intim für mich ... aber frei von voyeuristischen anwandlungen bin ich nicht und deshalb macht mir das vergnügen. auch wenn ich kurt cobain nicht mehr fragen kann, ob das ok für ihn ist.
andererseits sind tatsächlich tagebücher von ihm veröffentlicht worden - und ob das in seinem sinne war, mag ich nicht beantworten müssen.

im grunde sind hier puzzlestücke von kurt cobain's leben zusammengefasst worden, die ein bisschen einblick in seine gedanken, lebensstadien, seine kreativität, sein genie und seinen wahnsinn bringen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2014
Diese Biografie ist wirklich toll gemacht, all die liebevollen kleinen Details,..etc.
Man erfährt von Dingen die man vorher nicht geahnt hätte. Von Kindheit bis zum Tod ist Kurts Leben in diesem Buch perfekt zusammen gefasst. Ich habe schon einige Biografien über Kurt gelesen und muss sagen, dass diese eindeutig die beste ist! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden