Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvolles Plädoyer für die Freiheit von Mumia Abu Jamal!, 5. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Wettlauf gegen den Tod: Mumia Abu-Jamal - Ein schwarzer Revolutionär im weissen Amerika (Broschiert)
Wie es bereits in Michael Schiffmanns Buch steht: Da wir es hier mit einer Widerstandsbewegung , die sich ausdrücklich gegen die Todesstrafe, Rassismus, Polizeibrutalität und polizeistaatliche Justizmorde richtet, kommen natürlich unumgänglich auch Sie" - diejenigen, die Abu-Jamal hingerichtet sehen wollen - und die Positionen, für die sie eintreten zur Sprache." Schönen Gruß an den Vorrezensenten.

Wettlauf gegen den Tod" handelt von dem afroamerikanischen Journalisten Mumia Abu Jamal, der vor 25 Jahren zum Tode verurteilt worden war und der schon vor seiner

Verhaftung in Philadelphia als die Stimme der Stimmlosen" bekannt war. M. Schiffmann beschreibt zunächst die Entwicklungen und Hintergründe der Verhältnisse in den USA, die von der schwarzen Bürgerrechtsbewegung über die blutigen Unruhen in den US-amerikanischen Vorstädten der 60iger Jahre bis hin zu Black Power und den Black Panthern geführt haben. (Mumia Abu Jamal war in Philadelphia für ihre Zeitung zuständig.) Der Rassismus in den USA wird geschildert, der unter anderem dazu führt, dass fast die Hälfte aller Insassen in den Todestrakten Schwarze sind, obwohl ihr Anteil an Bevölkerung und Straftätern weit weniger beträgt. Der Autor durchleuchtet das ausufernde US-Strafsystem, das seit der Wiedereinführung der Todesstrafe 1976 über 1000 Hinrichtungen durchführte. Das zweite Kapitel beschreibt diese Hintergründe genauer im Fall Philadelphia, Mumias Heimatstadt. Der dritte Abschnitt beschreibt, wie Mumias Reportagen im Radio und seine Verbindung zur radikalökologischen MOVE zu einer ständigen Überwachung durch die Polizei führten. Anschließend wird die Polizeibrutalität und -korruption, die Mumia anprangerte, genauer unter die Lupe genommen. Die folgenden drei umfangreichen Kapitel dokumentieren den Verlauf des Justizverfahrens.

Schiffmann ist es gelungen, Fotos eines Pressefotographen ausfindig zu machen, die unmittelbar nach der Tat gemacht wurden. Die Fotos konnten bisher nicht in den Prozess eingeführt werden, aber sie beweisen ein weiteres Mal, dass der von der Anklage dargestellte Ablauf der Vorgänge unmöglich so stattgefunden haben kann.

Michael Schiffmann bezieht die in den 25 Jahren erschienenen Veröffentlichungen zu und von Mumia selbst in sein sorgsam recherchiertes Buch mit ein. So gelingt es ihm, Entwicklung und aktuellen Stand des Kampfes um Mumias Leben darzustellen und die sozialen und politischen Hintergründe nachvollziehbar zu machen. Schiffmann schreibt engagiert und was bei dem vielschichtigen Inhalt besonders wichtig ist, gut und klar verständlich.

George Jackson
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen prall gefüllt mit Information!, 13. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Wettlauf gegen den Tod: Mumia Abu-Jamal - Ein schwarzer Revolutionär im weissen Amerika (Broschiert)
Bei meinen Nachforschungen zu: "Wer ist eigentlich Mumia Abu-Jamal?" stieß ich auf einen eigenartig schwammigen Artikel im Spiegel und auf die anschließende Spiegel-Online-Dikussion. Die sich hier gegenüberstehenden Fraktionen: "Kreuziget ihn!" auf der einen Seite und "Der Prozess war unfair" auf der anderen, machten mich so neugierig, dass ich mir "Wettlauf gegen den Tod" bestellte.
Dieses Buch ist - durchaus nicht typisch für unsere Zeit - sorgfältig recherchiert. Michael Schiffmann stellt die Person Mumia Abu-Jamal in ihren historischen und politischen Kontext: Rassismus in den USA und in Philadelphia, Black-Power-Bewegung und Black-Panther-Partei. Der Autor befasst sich mit den Prozess-Akten, dem Prozess und dem Charakter der US-Rechtsprechung generell.
Und der Autor bezieht Stellung: gegen staatliches Unrecht, gegen die Todesstrafe, gegen Rassismus, für eine gerechtere Gesellschaft. So ist "Wettlauf gegen den Tod" trotz der erstmal recht trockenen Materie leicht und flüssig zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein vorzügliches Buch, 20. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Wettlauf gegen den Tod: Mumia Abu-Jamal - Ein schwarzer Revolutionär im weissen Amerika (Broschiert)
Das Buch gibt einen sehr umfangreichen Einblick in den Werdegang Mumia Abu-Jamls. Vom politischen Aktivisten für die Black Panter Party in Jungen Jahren zum Radiojournalisten.

Gerade die vielen Hintergrundinformationen machen das Buch zu einem wirklich guten Werk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wettlauf gegen den Tod: Mumia Abu-Jamal - Ein schwarzer Revolutionär im weissen Amerika
EUR 21,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen