Kundenrezensionen


71 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Half meinem Sohn und mir sehr gut!!
Mein Sohn hat in den Abendstunden immer sehr viel geschrien und als Alleinerziehende konnte ich ihn nicht beim Partner abgeben um mal 5 min. Kraft zu tanken. Zudem ist es mein erstes Kind und mir fehlte es somit an Erfahrungen. Nach 9 Wochen Geschrei war ich mit den Nerven am Ende, verzweifelt und mich hat es jeden Tag aufs neue vor den Abendstunden gegraut. Ich...
Veröffentlicht am 16. Februar 2010 von G. Fuchs

versus
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Betrifft nur Babys bis 3 Monate
Der Autor gibt nur Ratschläge für Babys, die in den ersten drei Monaten schreien. Wenn das Baby älter ist soll man sich an Schreiambulanzen wenden. Deswegen war das Buch für mich nicht das richtige, da ich es erst gekauft habe, als unser Sohn schon 4 Monate alt war. Für die ersten drei Monate ist es ein Super Buch, das vom Pucken, über die...
Veröffentlicht am 6. Dezember 2010 von reddevil26031983


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Half meinem Sohn und mir sehr gut!!, 16. Februar 2010
Von 
G. Fuchs "Nalihi" (Greifswald,Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Mein Sohn hat in den Abendstunden immer sehr viel geschrien und als Alleinerziehende konnte ich ihn nicht beim Partner abgeben um mal 5 min. Kraft zu tanken. Zudem ist es mein erstes Kind und mir fehlte es somit an Erfahrungen. Nach 9 Wochen Geschrei war ich mit den Nerven am Ende, verzweifelt und mich hat es jeden Tag aufs neue vor den Abendstunden gegraut. Ich persönlich halte nicht viel von der "Lass' es schreien-Methode", also saß ich jeden Abend zwei Std. mit dem brüllenden Kind auf dem Arm da. Ich habe alles versucht und nichts hat wirklich geholfen.In meiner Not habe ich dann das I-Net durchforstet um etwas zu finden, was meinem Sohn und mir die tägl. Prozedur vor dem einschlafen erleichtert. Nachdem ich mir die Rezensionen zu Christine Rankl's Buch "So beruhige ich mein Baby" durchgelesen habe,bin ich neugierig geworden. Ein paar Tage und einige Kapitel aus den Buch später fanden mein Sohn und ich uns in einer entspannten Atmosphäre in den Abendstunden wieder. Ich habe ihn besser verstanden und konnte zum richtigen Zeitpunkt auf seine Bedürfnisse eingehen. Die Tips aus dem Buch haben bei uns super funktioniert und sind zudem leicht anzuwenden. Das, was Christine Rankl schreibt ist für mich logisch und macht Sinn. Schade, dass ich das Buch schon nicht während der Schwangerschaft gelesen habe...dann hätte ich uns einigen Stress und Nerven ersparen können. Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen und möchte an der Stelle noch sagen, dass das Buch nicht nur gut für Schreibabys geeignet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unsere "Schreibibel", 9. Februar 2011
Ich kann mich den anderen Rezensenten hier nur anschließen: Das Buch ist einfach super! Humorvoll und unterhaltsam geschrieben, mit wirklich praxisbewährten Tipps, zugleich sowohl ums Baby- als auch ums Elternglück bemüht (und nicht entweder das Extrem bedienend "Baby schreien lassen, irgendwann wird es schon Ruhe geben" versus "nur das Baby zählt, die Bedürfnisse der Eltern müssen zurückstecken").
Wir schlagen hier immer mal wieder nach und versuchen uns, an die Empfehlungen des Buches zu halten, bisher mit gutem Erfolg (unser Baby ist jetzt 7 Monate alt). Vor allem in den ersten 3 Monaten, die sicherlich die anstrengendsten sind, hilft das Buch ungemein und ich kenne kein Buch, das so kompakt bessere Hilfe bieten könnte. Ich kann das Buch allen Eltern nur wärmstens ans Herz legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hilfreich und kompetent, 23. November 2011
Rezension bezieht sich auf: So beruhige ich mein Baby - Tipps aus der Schreiambulanz (Taschenbuch)
Bei meinen beiden Kindern war mir dieses Buch von Frau Rankl ein wichtiger Ratgeber. Mit ihrer Hilfe konnte ich sehr schnell den Alltag mit Baby strukturieren und so die Schreiphasen auf ein absolutes Minimum reduzieren. Beim zweiten Kind habe ich ihre Erfahrungen noch stärker berücksichtigt - mit schnellerem Erfolg in den Bereichen regelmäßiges Trinken, einschlafen, durchschlafen und Schreizeiten.

Besonders gut gefallen haben mir:
- im ersten Abschnitt die Darstellung unterschiedlicher Signale des Kindes mit Handlungsempfehlungen
- die Gliederung in Drei-Monats-Abschnitte der kindlichen Entwicklung mit Darstellung von typischen Problemen in diesen Abschnitten
- das letzte Kapitel "das Geheimnis ausgeglichener Kinder"
- der nicht belehrende Tonfall mit leisem Humor
- die Kompaktheit des Buches ohne ellenlange Auswälzungen mit stetigem Praxisbezug.

Für alle, die eine "handfeste Bedienungsanleitung" für ihre unruhigen Babies suchen, eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Betrifft nur Babys bis 3 Monate, 6. Dezember 2010
Der Autor gibt nur Ratschläge für Babys, die in den ersten drei Monaten schreien. Wenn das Baby älter ist soll man sich an Schreiambulanzen wenden. Deswegen war das Buch für mich nicht das richtige, da ich es erst gekauft habe, als unser Sohn schon 4 Monate alt war. Für die ersten drei Monate ist es ein Super Buch, das vom Pucken, über die richtigen Schlaf- und Essensgewohnheiten- und zeiten alles enthält. Deswegen bekommt es für mich nur drei Sterne. Würde der Autor ebenso gute Tipps bis zum ersten Lebensjahr geben, hätte es für mich 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ausreichend, 18. März 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: So beruhige ich mein Baby - Tipps aus der Schreiambulanz (Taschenbuch)
Drei Sterne, da es mich nicht 100% überzeugt:

Positiv:
- Das Buch erklärt vieles und ist einfühlsam und leicht verständlich geschrieben.
- Es werden Ängste genommen in Bezug auf Verwöhnen, Tragen, Nicht-schreien lassen etc.
- Das Buch geht über die ersten drei Lebensmonate hinaus und bietet gut strukturiert auch noch Tipps bis zum vollendete ersten Lj.
- Es wird versucht alle Seiten (z.B. nur Stillen bis Flaschennahrung + Schnuller) gleich zu behalndeln. Mir klingt trotzdem zusehr die verbreitete gesellschaftliche Meinung durch. Trotzdem postiv für den Versuch allem seine Berechtigung zu lassen und niemanden mit Vorwürfen zu überhäufen.

Negativ:
- Das Augenmerk liegt stark auf den Dreimonatskoliken.
- Die Beruhigungsstrategien von Karp werden auch hier empfohlen, allerdings ohne den Hinweis alle GLEICHZEITIG anzuwenden. Meiner Meinung nach eine elementare Unterlassung.
- Kinder werden mir zu sehr in ein Schema gepresst, ungefähr so: Die Babys schlafen in diesem Alter gut drei Stunden...
- Trotz aller Einfühlsamkeit habe ich immer das Gefühl gehabt das Ziel ist es das Baby zum Durchschlafen etc. zu bekommen, eben nur sanfter als in anderen Ratgebern. Der "Unterton" hat mir nicht gefallen - ich glaube alles braucht seine Zeit und jedes Kind ist anders.

Insgesamt hilfreich! Ich würde die Lektüre jedoch auf jeden Fall um Das glücklichste Baby der Welt: So beruhigt sich Ihr schreiendes Kind - so schläft es besserund evtl. Das "24-Stunden-Baby": Kinder mit starken Bedürfnissen verstehen erweitern.

Zum Kleinen Preis schadet auch Unser Baby schreit so viel! Was Eltern tun können nicht.

Und einen ganz anderen Ansatz des Weinens zeigt Geborgene Babys (wenn auch nur in einem Kapitel).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur weiter empfehlen!!!, 17. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: So beruhige ich mein Baby - Tipps aus der Schreiambulanz (Taschenbuch)
Ich kann das Buch für alle, die wegen ihrem schreienden Kind körperlich, geistig und emotional am ende sind, nur weiter empfehlen.
Nach sieben Wochen Gebrüll Tag und Nacht (konnte nicht mal auf die Toilette gehen ohne das es Theater gab) musste was her.
Durch das Buch habe ich gelernt, das die kleine Maus unbedingt schlafen MUSS, damit sie wieder ausgeglichener wird. Es wird einen ein fester Tagesablauf empfohlen und einen wird beschrieben, was es für Möglichkeiten gibt, die kleine Maus zum schlafen zubringen.
Nach jetzt sechs Monaten schläft die kleine Dame alleine in ihrem Bettchen in ihrem Zimmer ein, ist fröhlich und entwickelt sich super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ergänzungen notwendig, 18. März 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Drei Sterne, da es mich nicht 100% überzeugt:

Positiv:
- Das Buch erklärt vieles und ist einfühlsam und leicht verständlich geschrieben.
- Es werden Ängste genommen in Bezug auf Verwöhnen, Tragen, Nicht-schreien lassen etc.
- Das Buch geht über die ersten drei Lebensmonate hinaus und bietet gut strukturiert auch noch Tipps bis zum vollendete ersten Lj.
- Es wird versucht alle Seiten (z.B. nur Stillen bis Flaschennahrung + Schnuller) gleich zu behalndeln. Mir klingt trotzdem zusehr die verbreitete gesellschaftliche Meinung durch. Trotzdem postiv für den Versuch allem seine Berechtigung zu lassen und niemanden mit Vorwürfen zu überhäufen.

Negativ:
- Das Augenmerk liegt stark auf den Dreimonatskoliken.
- Die Beruhigungsstrategien von Karp werden auch hier empfohlen, allerdings ohne den Hinweis alle GLEICHZEITIG anzuwenden. Meiner Meinung nach eine elementare Unterlassung.
- Kinder werden mir zu sehr in ein Schema gepresst, ungefähr so: Die Babys schlafen in diesem Alter gut drei Stunden...
- Trotz aller Einfühlsamkeit habe ich immer das Gefühl gehabt das Ziel ist es das Baby zum Durchschlafen etc. zu bekommen, eben nur sanfter als in anderen Ratgebern. Der "Unterton" hat mir nicht gefallen - ich glaube alles braucht seine Zeit und jedes Kind ist anders.

Insgesamt hilfreich! Ich würde die Lektüre jedoch auf jeden Fall um Das glücklichste Baby der Welt: So beruhigt sich Ihr schreiendes Kind - so schläft es besser und evtl. Das "24-Stunden-Baby": Kinder mit starken Bedürfnissen verstehen erweitern.

Zum Kleinen Preis schadet auch Unser Baby schreit so viel! Was Eltern tun können nicht.

Und einen ganz anderen Ansatz des Weinens zeigt Geborgene Babys (wenn auch nur in einem Kapitel).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr hilfreich!, 15. März 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Haben einige Tipps bei unserer Tochter ausprobiert, die gut funktioniert haben. Am meisten beeindruckt hat mich der Vorschlag zum Durchschlafen - mein Mann hat unsere Tochter (damals 7 Moante) eine Nacht lang beruhigt, was ihr überhaupt nicht gepasst hat. Danach hat sie mehr oder weniger durchgeschlafen!!! Davor war sie immer noch 2-3x pro Nacht aufgewacht und ich habe gestillt - das hat mich nach über einem halben Jahr doch ziemlich geschlaucht. Allein dafür hat sich der Kauf gelohnt.
Frau Rankl beschreibt die Erlebniswelt eines kleinen Babys sehr gut, so dass ich mich gut hineinversetzten konnte und einige Aha-Erlebnisse hatte.
Dazu muss ich sagen, dass wir kein "Schreikind" hatten. Ich finde die Tipps aber generell nützlich, gerade für Erstlingseltern, die keine Erfahrung mit Säuglingen haben.
Das Buch ist leicht und veständlich geschrieben, z.T. auch ganz unterhaltsam. Bin sehr begeistert! Es gehört für mich neben "Babyjahre" von Remo Lago zu den Standardwerken, und ich kann es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut + hilfreich, lesbar geschrieben, 20. Januar 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Vielen Dank,
endlich ein Ratgeber, der auch Eltern von Nicht-Schreikindern wärmstens ans Herz gelegt werden kann. Ich verstehe jetzt zumindest WARUM meine Kinder so reagieren wie sie es manchmal tun, auch wenn die Lösungsvorschläge für uns als Zwillingseltern manchmal nicht umsetzbar sind. Aber dafür kannd as Buch ja nichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend gut und leicht verständlich, 10. März 2010
Unser kleiner Sohn ( damals 7 Wochen alt) hatte immer wieder zwischendurch bitterlich geweint und sich gekrümmt, hauptsächlich beim Stillen. Oft gelang es uns, ihn zu beruhigen, doch je älter er wurde, desto schwieriger wurde es. Manchmal wussten wir auch nicht mehr, wie wir uns verhalten sollten und vor allem wir wir dem Kleinen helfen können. Die Tips von der Hebamme funktionierten immer weniger, und man fühlte sich zunehmend hilfloser.

Ich muss zugeben, daß ich dieses Buch aufgrund von guten Rezesionen gekauft habe - probieren kostet ja nichts, zumindest nicht viel. Mein Partner hielt zunächst nichts von der Idee. Ich habe das Buch zuerst gelesen und schon gleich bei den ersten Seiten fiel mir auf, daß das Buch sehr logisch aufgebaut und leicht verständlich ist. Wenn man die Tips und Erklärungen in diesem Buch liest, wundert man sich manchmal, warum man als Muttter oder Vater von alleine nicht darauf kommt, was dem Kind fehlt. Der Autorin gelingt es, auf eine verständliche Art und Weise einem jungen Elternpaar einige Gedenkansätze zu geben, warum das eigene Kind sich nun gerade so verhält, weint und schreit, wie man es dann beruhigen könnte und vor allem, was man machen kann, damit es zu solchen Schreisituationen erst gar nicht kommt. Wir haben z.B. festgestell, daß wir das Thema "Überreizung" z.B. durch das Herumtragen bei Schreiattaken oder Spielzeug als mögliche Ablenkung, komplett ausser acht gelassen haben und somit die Signale unseres Sohnes komplett missgedeutet haben. Mittlerweile liest mein Partner ebenfalls im Buch nach und gemeinsam versuchen wir, unseren Sohn besser zu verstehen.

Man muss nur ein bischen aufpassen und beachten, daß man die Tips im Buch nicht auf alle Situationen und auf alle Kinder anwenden kann, denn jedes Kind hat seine eigene Persönlichkeit, eigene Entwicklung und Bedürfnisse. Das Buch lehrt nicht, sondern gibt eher Ideen und hilft, die Signale des Babys etwas besser zu deuten. Aus diesem Grund ist das Buch unserer Meinung nach sehr empfehlenswert, weil es unerfahrenen Eltern hilft, ihr Baby besser zu verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb55160c0)

Dieses Produkt

So beruhige ich mein Baby - Tipps aus der Schreiambulanz
So beruhige ich mein Baby - Tipps aus der Schreiambulanz von Christine Rankl (Taschenbuch - 31. Mai 2011)
EUR 14,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen