holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen162
4,8 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:6,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. April 2011
Wer Hooponopono nicht kennt, der greife bitte hier zu! In Prägnanz und Leichtigkeit, zugleich eindringlich, begegnen wir einem supereinfachen und mächtigen Werkzeg, um Streit, Konflikte, Ressentiments und alle jene bescheuerten Verstrickungen zu lösen, die (wie es Herbert Rosendorfer so schön ausddrückt) meistens daher kommen, dass uns unbekannte Urahnen sich gegenseitig die Köpfe eingeschlagen haben. Dieses kleine Büchlein liest sich so einfach und schnell, dass man die ganze Sache gleich ausprobieren und zum Wohle aller, mit denen wir zu tun haben, anwenden kann.

Der Autor beschreibt zwei "Pfade" des Hooponopono. Erstens als persönliche geistig-spirituelle Reinigungsmethode und zweitens als Familienkonferenz. Ein Geheimtipp sollen auch seine Seminare zu dem Thema sein. Ich habe zwar selbst noch keines besucht, aber Freunde waren super begeistert davon.

Auch ein schönes Give-away für Menschen die einem am Herzen liegen, damit macht man jedem eine Freude!
11 Kommentar|112 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2014
Das dachte ich, als ich den Begriff zum ersten Mal las. Schaute mir dann aber auf U-Tube Filme über Dr. Hew Len (bekanntester hawaiianischer Vertreter) an: Teile 1 - 9 (sehenswert). Die "Methode" ist meiner Ansicht nach seriös, tiefgründig und passt zum abendländisch christlichen Denken (Vergebungspraktiken), ist aber in der Praxis wesentlich bodenständiger (weil sie vom Kahuna (einer Art Heiler) z.B. direkt in Familien angewandt wird, während alle anwendend sind und "alles auf den Tisch kommt" und zur Vergebung beiträgt). Sie ist in kurzen Worten die 100% ige Übernahme der Verantwortung für das eigene Denken und impliziert die Annahme, dass man in sich nicht lange suchen muss, um etwas Ähnliches zu finden, wie das, was man seinem Gegenüber vorwirft. Dann geht es darum, sich diese Anteile zu vergeben und die inneren Informationen (innerer Kindanteil) loszulassen, die zur Anhaftung an diese Glaubenssätze beitragen. Duprée hat sich mit dieser Tradition intensiv befasst und ein Buch geschrieben, das die Hintergründe erläutert und sofort zur Praxis motiviert. Ich habe es an einem Tag durchgelesen und dann noch einmal in Passagen. Es lässt sich leicht lesen, man probiert sofort aus und wenn man sich der Tiefe hinter der Methode bewusst werden will, die im ersten Augenschein etwas einfach daher kommt, sollte man sich die Doku über Dr. Hew Len ansehen, in der klar wird, dass die innere Haltung alles andere als "einfach", sondern vielmehr als radikal zu sehen ist und in der es um nichts anderes geht, als um radikale innere Freiheit. Man ist erinnert an Christus, der mit dem Satz zitiert wird: Ich bin nicht gekommen, euch den Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Wenn man also etwas davon haben will, sollte man es nicht machen. Wenn man alles geben will, ist man mitten im Zentrum einer ehrwürdigen alten Kraft.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2011
Das Buch ist eine wichtige Lebenshilfe für jeden, der sich der Botschaft öffnet. Vergebung führt zur Heilung. Und Vergebung hilft demjenigen, der verletzt worden ist, frei zu werden von Hass und Groll. Die gute Nachricht aus diesem wundervollen Buch: "Wir haben die Macht und Kraft uns selber durch Vergebung zu heilen und den Schmerz in uns zu lösen." "Der Moment der Kraft ist jetzt", heißt es weiter.
Zitat aus dem Buch: "Beginnen Sie wieder vollständig zu werden, heilen Sie sich und heilen Sie die Welt. Sagen Sie einfach zu sich und zu jedem, den Sie treffen, sehen und kennen, Mensch, Tier, Pflanze und Natur: Ich liebe Dich. Bitte verzeihe mir. Es tut mir Leid. Danke." Um Vergebung bitten, anderen vergeben und sich selber. Eines der wertvollsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und ich habe viele gelesen. Ich wünsche diesem Buch sehr viele Leser. Fünf Sterne, obwohl es zehn verdient hat. Danke!
0Kommentar|74 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2011
dieses büchlein hat es in sich. ich mache mir sonst immer notizen zu einem buch oder unterstreiche für mich wichtige informationen. das habe ich im diesen fall nicht gemacht. der ganze inhalt ist einfach prima.
die rituale/übungen sind leicht umzusetzen. auch wer sich mit geistigen gesetzen beschäftigt wird dieses buch lieben.
balsam für die seele. ich empfehle es wirklich sehr. danke
11 Kommentar|76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2011
Super gechrieben, leicht verständlich, habe es schon mehreren Freunden empfohlen, die auch so begeistert sind.Habe auch die CD`s dazu und diese Kombination sind die Wegbegleiter für ein Leben in Leichtigkeit und Frieden.Ich bin dankbar, diese Hilfe gefunden zu haben und sie auch nutzen zu können.
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2011
Mit diesem kleinen Buch von Ulrich Emil Dupree ist
ein Schatz vom Himmel gefallen.
Konflikte jedweder Art können nicht gelöst werden,
wenn die Konfliktpartner in den alten Tretmühlen verweilen.
Dann gibt es nur noch Schuldige und das kann schlimme Zerwürfnisse zur Folge haben
die vielleicht noch die nächste Generation betroffen macht.
Zu vergeben gibt es immer etwas und sei es nur,
wenn man schlecht mit sich selbst umgegangen ist.

Die Anwendung ist genial einfach.
Vielleicht kostet es etwas Überwindung,
über den eigenen Schatten zu springen
und für sich eine neue Haltung zu finden,
aber es wirkt und verändert auch im außen etwas.
Inspirierend und lesenswert.
0Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2011
Nettes Büchlein im Postkartenformat mit Großtext, ca. 25 üblichen Seiten entsprechend, mit 21 Fotos, davon neun Mal die Plumeria (wie Titel).

Wenn man nicht Erfinder der Botschaft ist, sollte sie dennoch korrekt recherchiert sein. Zwar sind viel salbungsvolle Worte, viel Herz über Herz und Weisheiten aus verschiedenen Religionen und Philosophien zu einem Gefühlscocktail vermischt, der wie eine warme Dusche wirkt. Schließlich wird ein gängiges Mantra drauf gesetzt und hoppla, die Sache als Ho'oponopono bezeichnet.

Doch hat der Autor, der so viel von Liebe und Verantwortung redet, auch nur eine Sekunde daran gedacht, dass er mit einer falschen Darstellung von Ho'oponopono die Hawaiianer verletzen könnte? Dass er sie mit einem von ihnen nie gelehrten Mantra der Lächerlichkeit preisgeben könnte? Dass er die Verbreitung einer wahrhaft kulturellen Errungenschaft vollkommen in die Sackgasse führt? Wer Ho'oponopono von Kahunas gelernt hat, würde nie ein Mantra auf den Weg bringen, das an den Zauberstab einer Fee erinnert.

Ich spreche vom Mantra des Psychologen Dr. Len aus den späten 90er Jahren, das der Autor als einzige Lösung (teils abgeändert) anbietet: Es tut mir leid. Bitte verzeihe mir. Ich liebe dich. Danke. Dieses Mantra ist nicht Ho'oponopono, ist nicht hawaiianisch, ist kein Ritual, selbst wenn es wunderschöne Melodien darüber gibt. Es ist auch keine Weiterentwicklung und keine Essenz von Ho'oponopono. Es ist bestenfalls ein Teil eines Teiles eines Ho'oponoponos, frei in der Luft hängend.

Ein Mantra wie dieses mag aufgrund der Bündelung wohltuender Gefühlsäußerungen ein besonderes Beruhigungsmittel sein. Es reinigt aber nicht, da es dem Grundsatz der gegenseitigen Reue und Vergebung jedes Ho'oponoponos widerspricht. Löschung im Gedächtnis ist dem Menschen ohne göttliche Hilfe nicht möglich: Das liegt in der Natur des Gedächtnisses und der erforderlichen, dem Menschen nicht verfügbaren Energie dafür. Nur Baron Münchhausen konnte sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen.

Auch die Geschichte über Dr. Len und die Heilung von etwa 25 kriminellen Geisteskranken (1983-87) durch dieses Mantra ist ein Fake, das seit erster Veröffentlichung einer vom anderen abschreibt. Damals kannte niemand dieses Mantra. Dr. Len sprach nur von Morrnah's 12-Schritte-Verfahren, denn in jenen Jahren war er noch ihr Schüler und arbeitete in IHREM Auftrag. Wie sollte er eine eigene Methode verbergen, die nicht im Lehrbuch von Morrnah stand? Warum sie benützen? IHRE Methode brachte den beschriebenen Erfolg, nicht seine. Das mag vielen zu denken geben, dass das Mantra gerade in derjenigen Situation nicht angewandt wurde, auf der seine Bekanntheit beruht.

Morrnah fügte den Schöpfer und dessen Anrufung zentral in ihr Ho'oponopono ein. Nur Er hat das Reine Licht, das diese Reinigung bewirkt. Dr. Len nahm Ihn weltweit in vielen Sprachen beim Mantra wieder heraus - wie soll da die Reinigung funktionieren? Wenn wir nicht aufpassen, könnten sich seine Worte aus dem englischsprachigen Buch Zero Limits (S. 31) erfüllen: I have been told to kill the Divine to be home.
2929 Kommentare|141 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
...sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünscht für diese Welt - das hat schon Gandhi gesagt... Dieses Buch ist eine wundervolle Gebrauchsanweisung dafür, wie es funktioniert ! Ich lese dieses Buch immer und immer wieder, um es in meinem Bewusstsein zu halten. Ja, wir sind alle eins und jeder von uns
ein mächtiger Schöpfer, bewusst oder unbewusst... Das kollektive Massenbewusstsein hat eine gigantische Macht, doch es beginnt bei jedem einzelnen von uns. Ich bin von diesem kleinen Büchlein dermassen begeistert, dass ich mir heute 5 Exemplare zum Verschenken bestellt habe. Ausserdem lese ich jetzt im Anschluss "Das Wunder der Vergebung - Ho'oponopono" ebenfalls von Dupree. Sich selbst und anderen nicht-vergeben-können, vergiftet unsere
Zellen und lässt Krankheiten entstehen. Ich kann dieses Buch von ganzem Herzen empfehlen und hoffe, dass es von möglichst vielen gelesen und natürlich
verstanden wird. Ho'oponopono ist ein Schlüssel zu einer besseren Welt, den wir, Du und ich, sind die Veränderung, die wir in der Welt sehen wollen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Es ist erstaunlich wie die scheinbar kleinsten Dinge so grosse Wirkung zeigen. Ich kann dieses kleine Buch nur empfehlen auszuprobieren. Da sieht man die Macht der Wörter gesprochen und/oder geschrieben die man gezielt einsetzt und siehe da, es funktioniert. Ein schönes Erlebnis.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2011
Ulrich Duprée ist eine Entdeckung. Es ist erstaunlich, mit wieviel Prägnanz, Präsenz und Witz der Autor tiefe spirituelle Themen erklärt. Ich habe selten so viele Informationen auf so kleinem Raum gefunden. Wie eine spannende Geschichte zieht sich eine Silberschnur durch die 96 Seiten. Beginnend mit einer biographischen Geschichte über die Themen Beziehung und Finanzen zu weltpolitischen Themen, durchwoben von Übungen, wirkt dieses Büchlein auf mich wie eine einzige Rede wider den menschlichen Wahn, sich selbst und die Welt zu zerstören. Sehr spannend, mit Witz, tiefsinnig und dicht.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden