Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschung! Überraschung!
Bei einem Wikingerüberfall gerät die 13jährige Katharina in die Hände der Nordmänner und wird in den schwelenden Konflikt zwischen drei Gruppen gezogen: Die Wikinger um den Skalden Erik, die friedlichen Handel treiben, der Stamm des finsteren Wulfgar, der mehr von Raub und Plünderung hält, und der deutsche Adel, der am liebsten alle...
Veröffentlicht am 11. April 2011 von Ein Schelm

versus
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja...
Vorweg muss ich sagen das mich als langjährigen Hohlbein Fan dieses Buch einerseits enttäuscht, andererseits aber auch begeistert hat.
In sich genommen ist es eine sehr schöne spannende Geschichte, ich hab wie so oft bei seinen Büchern nicht aufhören können zu lesen aus Wissensdurst wie es weitergeht.

So hätte sich die...
Veröffentlicht am 7. Dezember 2010 von N. Wallner


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja..., 7. Dezember 2010
Vorweg muss ich sagen das mich als langjährigen Hohlbein Fan dieses Buch einerseits enttäuscht, andererseits aber auch begeistert hat.
In sich genommen ist es eine sehr schöne spannende Geschichte, ich hab wie so oft bei seinen Büchern nicht aufhören können zu lesen aus Wissensdurst wie es weitergeht.

So hätte sich die Geschichte an sich eigentlich 5 Sterne verdient, wären da nicht ein paar extrem störende Negative Faktoren:
- Mit der "Asgard Saga", insbesondere der Welt im Buch "Thor" hat das ganze rein gar nichts zu tun was sehr sehr schade ist.
- Insofern ist der Titel des Buches irreführend, was ein Woldgang Hohlbein nun wirklich nicht nötig hätte.

Der leider grausamste Negativpunkt geht hier aber an den Lektoren des Verlages, meiner Meinung nach hat der das Buch nicht mal in der Hand gehabt. Da stapeln sich teilweise mehrere Druckfehler auf einer Seite und es vergehen kaum 2-3 Seiten ohne einen weiteren Fehler. Auch wenn es eine Erstausgabe ist, derartige Schlampigkeiten hab ich in noch keinem Buch gesehen (und bei mir stapeln sich weit über 200 gelesene Bücher im Regal), und irgendwo nervt es einfach auch wenn man alle 10 Seiten mal nen Satz 4-5x lesen muss um den Sinn überhaupt zu verstehen nur weil da 3 Druckfehler in einem Satz sind...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschung! Überraschung!, 11. April 2011
Von 
Ein Schelm - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Bei einem Wikingerüberfall gerät die 13jährige Katharina in die Hände der Nordmänner und wird in den schwelenden Konflikt zwischen drei Gruppen gezogen: Die Wikinger um den Skalden Erik, die friedlichen Handel treiben, der Stamm des finsteren Wulfgar, der mehr von Raub und Plünderung hält, und der deutsche Adel, der am liebsten alle Wikinger tot sähe, stehen kurz vor einem offenen Krieg. Die Tatsache, dass Katharina die Hauptrolle in einer alten Prophezeiung spielt, macht ihr Leben da nicht einfacher...

Überraschung Nummer 1: Wer Fantasy erwartet, nur weil Hohlbein draufsteht, wird enttäuscht werden - es handelt sich um einen historischen Roman ohne Fantasyelemente.
Überraschung Nummer 2: Wer neue Abenteuer mit Thor, Liv und Fenrir erwartet, wird ebenfalls enttäuscht werden, denn mit dem Vorgänger "Thor" hat dieses Buch nichts zu tun. Im Buch erfährt man, dass es sich lediglich um einen Roman aus der Welt der Asgard-Saga handelt. Er spielt also in der gleichen Welt, hat aber nichts mit der Geschichte um Thor & Co. zu tun -in dem Fall ist es eine Frechheit des Verlags, aus Marketinggründen nur Asgard-Saga aufs Cover zu pappen- und/oder Asgard-Saga ist der Name des Settings (ähnlich wie Pratchetts Scheibenwelt), der aber aufgrund der mit dem Wort Saga verbundenen Erwartungshaltung dann äußerst schlecht gewählt wäre.

Die Geschichte selbst ist spannend geschrieben. Der Autor erzeugt die Spannung nicht nur durch Action und das stetige Gefühl der Verfolgung, sondern schafft es auch, dass die "politischen" Passagen nicht langweilig werden. Auch die Ruhephasen, die Hohlbein seiner Heldin gönnt, lesen sich flüssig. Lediglich kurz vor Schluss kommt eine etwas zähere Passage, die aber dank des Hinblicks auf das nahende Ende verhältnismäßig schnell überwunden ist.
Außerdem vermeidet er ein sonst bei ihm häufiges Merkmal: Die Heldin wird nicht erst zwei Seiten vor Schluss über alles aufgeklärt, sondern findet nach und nach Dinge heraus, was den Leser eher bei der Stange hält als das hohlbein-übliche "Dafür ist jetzt keine Zeit" oder "Ihr entglitt das Bild...".

Punktabzug gibt es für das schlampige Lektorat. Wenn Charaktere Dinge nicht mehr wissen, die man ihnen zwanzig Seiten zuvor gesagt hat (Beispiel: Katharina erzählt Vera zu Beginn der Schiffsreise, dass sie nicht schwimmen kann - Vera ist 20 Seiten später völlig überrascht, dass Katharina Nichtschwimmer ist), ein Baron plötzlich als Graf angesprochen wird oder sich Charaktere auf Dinge beziehen, die nie gesagt worden sind (Edith: "Danke deinem Gott!" - Katharina: "Sie weiß Bescheid, sie hat Götter gesagt."), fragt man sich, wer für das Lektorat verantwortlich ist. Dazu kommen noch zahlreiche Rechtschreib- und Kommafehler.
Historische Ungenauigkeiten verhindern ebenfalls die Höchstpunktzahl. Der Autor verweist des öfteren auf Katahrinas religiöse Ansichten, um ihr mittelalterliches Weltbild darzustellen. Dann sollte man aber darauf achten, dass die ganze Figur aus einem Guss wirkt, denn ansonsten benimmt sich Katharina doch sehr modern - Ironie, Aufsässigkeit und Sarkasmus passen irgendwie nicht zu einem mittelalterlichen Bauernmädchen. Und es dürfte sich mittlerweile auch bis zu Wolfgang Hohlbein herumgesprochen haben, dass Wikinger keine Hörnerhelme getragen haben.

Wer mit diesen kleinen Fehlern leben kann, historische Romane mag und sich nicht daran stört, wenn Fakten der Dramaturgie untergeordnet werden, kann bei diesem Buch ohne weiteres zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen dünne Kost, 14. Januar 2012
War ja wirklich sehr, sehr enttäuscht von dem Buch. Die Charaktere bleiben, wie auch schon bei Thor apart. Zu oft werden die selben Phrasen verwendet und immer wieder die selben Szenarien breitgetreten. Auch die Story selbst ist sehr dünn, Spannung wird immer wieder gut aufgebaut, leider aber nie sinnvoll aufgelöst. Im Buch gibt es auch zahlreiche Logikfehler, so zum Beispiel ist die Hauptdarstellerin Katharina, die unter armseligsten Verhältnissen aufwächst und in ihrem zehnten Lebensjahr schon zur gänze für sich selbst sorgen muss, durch eine Wanderung in einem nächtlichen Wald und dessen Unebenheiten gänzlich überfordert. Wenn man auch miteinbezieht wann diese Saga zeitlich ungefähr einzuordnen ist, find ich diese Aussage äußerst fraglich. Aber naja, nur meine Meinung.
Ich fands grottenschlecht, aber trotzdem hab ichs in Hoffnung zu Ende gelesen. Wollte nur meinen Ärger über Hohlbein Luft machen, weil der wird ja einigermaßen gehypt. Weis nicht ob seine anderen Werke besser sind und bin mir nicht sicher ob ichs probieren will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, 14. Januar 2011
Die Hauptfigur ist ein 13-jähriges Mädchen, die die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt. Leider hat dieses Buch rein gar nichts mit dem Buch Thor gemein, wie erwartet.
Es ist gut geschrieben und hat auch Witz. Man vermutet allerdings, dass man versehentlich ein Buch für 12-jährige in den Händen hält, wären da nicht diese Gewaltszenen.

Ich habe mir von dem 2. Band der Asgard-Saga sehr viel mehr versprochen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlampig, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mir fällt immer wieder auf, dass Printprodukte und insbesondere elektronische Bücher vor Rechtschreibfehlern, Buchstabendrehern, Grammatik- und Bezugsfehlern nur so strotzen. Der Beruf eines Lektors scheint wegrationalisiert worden zu sein. Auf Dauer ist es ermüdend solche Lektüren zu lesen, geschweige denn genießen zu können. Auch dieses Buch rangiert ganz weit vorne im bad ranking in dieser Kategorie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Als langjähriger Hohlbeinfan- Enttäuschung pur!, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin seit vielen Jahren ein großer Hohlbeinfan, die meisten seiner Bücher habe ich geradezu verschlungen";-). Insbesondere Thor" als erster Teil der Asgard- Saga fand ich persönlich wieder großartig, spannend und bildgewaltig. Die Tochter der Midgardschlange" ist jedoch eine einzige Enttäuschung! Für einen Hohlbeinroman wirklich unerwartet träge, geradezu langweilig. Es kann auch keine Rede davon sein, dass Die Tochter der Midgardschlange" eine ernsthafte Fortsetzung von Thor" ist. Irgendwie hatte ich einen Fantasy- Roman erwartet, und keinen mittelmäßigen Historienjugendroman. Vielleicht liegt ja da mein Problem. Bis jetzt habe ich ehrlich gesagt dieses Buch immer noch nicht ganz zu Ende gelesen, mir fehlt auch irgendwie immer mehr die Lust dazu. Das ist mir seit Jahren nicht mehr passiert, bei einem Hohlbeinroman noch nie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eher einJugendbuch, 6. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vielleicht eher ein Jugendbuch. Hat mir nicht ganz so gefallen wie die Nibelungenbücher und andere HOhlbein-Bücher. Aber dennoch nicht schlecht,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ich hatte eine Fortsetzung von "Thor" erwartet, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist ganz nett zu lesen und meine Kritik daran mag wohl unberechtigt sein, aber ich habe eine Fortsetzung des Buches "Thor" erwartet, was ja das erste der Asgard-Saga ist. Ich wurde enttaeuscht und konnte daher das Buch auch nicht so richtig genieszen. Schade drum. Vielleicht ist es sogar ein sehr gutes Buch. Vielleicht lese ich es irgendwann noch einmal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Faszinierend, 19. Juli 2013
Ein wunderbares Buch, zwar kein typisches Hohlbein-Werk, aber meiner Meinung nach auch für eine jüngere Generation geeignet, da es nicht so brutal, aber dafür umso spannender geschrieben, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen. Man konnte sich gut in den Hauptcharakter KARA / Katharina hinein versetzen und mitfiebern. Immer wieder gerne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen wunderbar, 30. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
super schnelle liefrung eines wundervollen buches. für jeden hohlbein fan ein absolutes muss! hoffe es geht bald weiter bin fast fertig =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Tochter der Midgardschlange: Die Asgard-Saga
Die Tochter der Midgardschlange: Die Asgard-Saga von Wolfgang Hohlbein (Taschenbuch - 20. September 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen