Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen29
3,9 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:3,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 22. Januar 2012
Nicolas Fayè ist ein Autor, der sich bisher mit einem historischen, leicht Fantasy angehauchten Roman namens 'Wie das Flüstern der Zeit' einen Namen gemacht hat. Zwischen dem Erscheinen des nächsten Bandes, hat er sich der griechischen Mythologie zugewandt. In bisher drei kurzen Bänden versucht er den Leser diese zu vermitteln. Damit jeder Leser heraussuchen kann, was ihn an der Mythologie interessiert, ist jeder Band einem anderen Bereich gewidmet. Der vorliegende erste Band widmet sich den Göttern Griechenlands.

Von Zeus über Aphrodite, Ares, Hera bis hin zu Apollon, Poseidon oder sogar Demeter, ist alles vertreten was Rang und Namen hat. Viele Götter sind durch Bücher oder Verfilmungen jedem ein Begriff, aber andere Götter sind mir persönlich gänzlich fremd gewesen.

Jeder einzelnen Gottheit widmet der Autor ein einzelnes Kapitel und zeigt mit einer handgezeichneten Statue, wie sie theoretisch aussahen. Anschaulich, in einer leicht verständlichen Sprache setzt er das sonst arg trockene Thema mit einer eigenen Handschrift um. Nicolas Fayé gelingt es mit seinen Ausführungen die griechischen Götter zu Leben zu erwecken. Selbst wenn man sich nur wenig für dieses Gebiet interessiert, wird man mit Neugierde gepackt. Alle wesentlichen Fakten baut er in einer spannenden Sprache um. Diese eignet sich hervorragend, wenn jüngere Leser ein Referat über eine griechische Gottheit verfassen müssen. Alle wichtigen Informationen sind vertreten und wirken trotzdem nicht langweilig. Zusammenhänge werden klar und verständlich. So macht lernen großen Spaß.

Das folgenreichste Verhältnis hatte die Göttin jedoch mit dem Trojaner Anchises. Aus dieser Liebschaft ging der Krieger Äneas hervor, der als Held im Trojanischen Krieg kämpfte ...(Zitat S. 14)

Das Besondere an diesem Buch ist jedoch die Tatsache, dass der Autor nicht nur leicht verständliche Sprache setzt, sondern diese auch noch mit einem angenehmen Humor verbindet, der das Lesen noch unterhaltend gestaltet. Dabei bleibt der Verfasser jedoch auf einem gehobene Niveau.

Auf 60 Seiten gelingt es Nicolas Fayé alles Wichtige der griechischen Götterwelt unterzubringen. Ein dünnes Nachschlagewerk, dass jedoch seinesgleichen sucht. Ich kann es jedem nur empfehlen, der sich durch den Wirrwarr von Götter durchschlagen möchte. Allgemeinbildung der angenehmen Art und Weise, die ich jedem, der sich dafür interessiert, empfehlen kann.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2011
Überaus kurzweilig, heiter und humorvoll schildert Nicolas Fayé in dieser kurzen Geschichte der griechischen Mythologie die Irrungen und Wirrungen der bedeutendsten griechischen Gottheiten. Das Büchlein bietet nicht nur umfassende Information zu diesem komplexen Thema, es schafft gleichzeitig auch das fast Unmögliche, nämlich den Leser dabei bestens zu unterhalten.
Während mir vor Jahren als jugendlichem Leser griechischer Göttersagen oft die Zusammenhänge unklar blieben, werden sie hier anschaulich präsentiert und sind leicht verständlich auch für den Laien gefasst.
Dabei überwindet der gekonnt lockere, trocken-humorige Stil des Autors mühelos manche Zähigkeiten der nicht immer leicht eingängigen Materie. Nicolas Fayé hat mit seinen beiden Bänden zur griechischen Mythologie ein Nachschlagewerk der Spitzenklasse geschaffen.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2012
Die griechische Mythologie in einfacher und kurzer Form darzustellen, ist sicher kein leichtes Unterfangen. So "schnoddrig" und oberflächlich, wie dies hier erfolgte, verfehlt aber meiner Meinung nach das Ziel, Anfänger für die Materie zu interessieren. Dass für die wenigen Abbildungen Darstellungen aus dem 19. Jhd. bzw. ein Relief von einem Club in Kos aus unserer Zeit gewählt wurden, ist mir überhaupt unverständlich, gibt es doch tausende eindrucksvolle Originale.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2012
Über den Stil und die Zugänglichkeit des Taschenbuches wird in den anderen Rezensionen viel geschrieben, weshalb ich mich dazu nicht besonders äußern möchte. Man könnte vielleicht auch den Vergleich mit dem alten Lateinlehrer ziehen, der ebenso in griechischer Mythologie bewandert ist und Abends endlich mal in einer kleiner Runde seiner ehemaligen Schüler sein Wissen bei ein, zwei Gläsern Rotwein kundtun kann, ohne ins Detail zu gehen - mit dem besonderen Drang seine jüngeren Zuhörer eine kleine griechische Soap zu erzählen.

Klingt weit hergeholt, aber im Grunde ist es so: Nach der Einführung der Götter (wie sind sie geboren, was ist ihr Aufgabengebiet, wen haben sie geheiratet und so weiter), legt der Autor besonders viel Wert auf die Liebschaften derer. Dies ist natürlich wichtig, keine Frage - man fragt sich dann nur, ob man dann nicht noch was anderes dazu schreiben könnte. Gerade im ersten Kapitel über Zeus handelt die Hälfte darüber wie er andere Kinder zeugte und danach ist Schluss; ein zwei Absätze hätte man schon erwarten können mit wichtigen weiteren Eckdaten. Das interessanteste Kapitel ist über Pallas Athene geschrieben, wie ich finde, da es eben nicht nur Geburt, Aufgaben, Heirat, Kinder und Liebschaften abdeckt, sondern breitgefächerter erzählt - wenn auch nur auf 2,5 Seiten.

Am Ende jedes Kapitels ist eine Zeichnung abgebildet, wie hier schon zuvor bemerkt wurde; die Bilder im Buch stammen aus 'Dr. Vollmers Wörterbuch der Mythologie aller Völker' (1874). Es wäre viel besser, wenn diese am Anfang des Kapitels stehen würden, damit der Leser sich schonmal ein Bild machen kann. Da das Buch sehr klein ist, konnte man wohl nicht mehr abdrucken, aber vielleicht zwei Bilder pro Gott wären schon sehr gut, da die abgebildeten Bilder arg schlicht sind. Das Titelbild stammt aus einem Ferienclub – was ich irgendwie putzig finde, aber auf keinen Fall seriös finde; auch kann man kaum die Titelüberschrift lesen.

Was mir zu Beginn aber direkt auf den Senkel gegangen ist, ist, dass der Autor einen besonderen Dank an seinen Lektor Dietmar aussendet und direkt auf der allerersten Seite mit Volltext Rechtschreibfehler ins Auge springen. Im gesamten Text findet man auch mehrere fehlende Kommas, sodass das Lesevergnügen doch ein wenig leidet. Vielleicht ergibt sich das auch durch den Umstand, dass das Buch ein Book-on-Demand ist, naja.

Das Buch liest sich halt locker „mal eben“ durch - 4 Seiten entsprechen in etwa dem Text einer Din A4 Seite; es gibt viele vollseitige Bilder – und es ist sehr dünn, könnte glatt als Heft durchgehen. Von daher ist es nicht schlecht, nur gibt es einige Punkte, die verbesserungswürdig sind. Zwar sind die Bände als Einheit konzipiert und der Leser wird dazu bewegt, sich die anderen Bände auch durchzulesen (auch hier bei Amazon) – ich hätte mir aber durchaus gewünscht am Ende noch Literaturempfehlungen für den geneigten Leser zu finden. Diese gibt es leider auch nicht, schade.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2013
Als ich dieses Buch resp. Heftchen bestellte, ging ich von ernst gemeinten Informationen aus, zumal das Thema ja ein super-spannendes ist. Die Göttergeschichte wurde meiner Meinung nach schlecht dargestellt. Eigentlich gar nicht richtig... Es auf die verschiedenen Charaktere wurde nur wenig, kurzgefasst eingegangen. Wie in Teil 2 ist dieses Buch blumig geschrieben, zum Zeitvertreib okay. Wer etwas lernen will, sollte sich andere Bücher holen.

Sorry :(
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2013
Könnte wohl ganz unterhaltsam sein wenn man blind darauf stößt, hat man aber auch ein minimales Interesse an der griechischen Mythologie ist das Buch ein echter Reinfall.
Das Ganze ist recht unstrukturiert und wirklich in Umgangssprache geschrieben, wirkt daher beim lesen als säße man neben einem angetrunkenen Gräzistik Studenten in der Kneipe. Einfach nur seicht und albern.

Den 2. Stern gibts für den niedrigen Preis, da hätte ich wohl einfach nicht mehr erwarten sollen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2014
Leider ist es nicht möglich keinen Stern zu vergeben. Der Schreibstil mag zwar teiweise witzig sein, die Qualität des Inhalts tendiert eher gegen Null. Nicht einmal für Anfänger!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2013
Ist witzig geschrieben, aber oberflächlich und ungenügend recherchiert, z. B. heisst es bei Hestia, da gäbe es nicht viel zu sagen. Oberflächlich betrachtet stimmt das, aber auch sie hat eine Geschichte und es gab Konflikte um Ihre Person in Verbindung mit andren Göttern. Wieso zum Beispiel wurde wohl ihre Jungfräulichkeit geachtet und respektiert, wenn doch die Götter keine Probleme mit inzestiösen Übergriffen und Vergewaltigungen hatten...?
Vermisse ausserdem ein Inhaltsverzeichnis.
In der Technikwelt würde man hierzu sagen "Heiss gestrickt" damit es schnell auf den Markt kommt... Der Ansatz war und ist gut, aber irgendwo ist die Puste plötzlich ausgegangen... Vielleicht wird die nächste Auflage besser.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2011
'Griechische Mythologie für Anfänger ' Die Götter' beschreibt kurz und prägnant die wichtigsten und grundlegendsten Einzelheiten der griechischen Götterwelt.
Die griechische Mythologie war für mich bisher immer ein 'rotes Tuch' da sie in den üblichen Geschichtsbüchern eher trocken und uninteressant erläutert wurde. Der Autor von 'Griechische Mythologie für Anfänger' -Nicolas Fayé- versteht es jedoch, dieses Thema interessant und lebhaft zu gestalten und schließlich das Interesse des Lesers zu wecken. Nicolas Fayé beschränkt sich auf die wichtigsten Götterfiguren, sodass der Leser zwar einen umfassenden Einblick in die Götterwelt erhält, aber trotzdem nicht von zu vielen Fakten 'erschlagen' wird.
'Griechische Mythologie für Anfänger' ist sowohl für Kenner der griechischen Geschichte empfehlenswert, als auch für Neulinge, die sich bisher noch nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt haben.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2012
Wer hier eine tiefgründige Darstellung der griechischen Mythologie erwartet, irrt sich. Wobei ich sagen muss, dass alleine schon der Preis (3,90 €) ein kleiner Hinweis darauf sein könnte.....
Dennoch: ich habe das Büchlein gerne gelesen und die Art und Weise, wie es verfasst wurde, hat mir ebenso gefallen.
Wer sich kurzweilig mit den griechischen Göttern befassen möchte und sich einen kleinen Überblick verschaffen möchte, kann genau das für den Preis erwarten.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden