Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Ideen zuhauf, gewürzt mit vielen guten Bildern
Es ist wahrscheinlich jedem der fotografiert - ob viel oder wenig - schon passiert. Man will seinem Hobby frönen, hat endlich mal etwas Zeit und dann steht man da und weiss nicht so recht was man denn fotografieren soll. Oder man hat irgendwie keine Lust mehr weil man einfach keine neuen Ideen entwickeln kann und wenn, dann hapert es an der Umsetzung...
Veröffentlicht am 24. Juni 2012 von Karl Heinz Hitzlberger

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zielgruppe ist wichtig
Das Buch ist vom Umschlag und Druck in bester Qualität - wie alle Produkte dieses Verlages. Die zahlreichen Beispielfotos sind sehr anschaulich. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Bis hierher volle fünf Punkte. Für Einsteiger in die Fotografie sind die verschiedenen Projekte der "Fotoschule zum Mitmachen" nützlich. Auch hier...
Vor 15 Monaten von Baumann H. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Ideen zuhauf, gewürzt mit vielen guten Bildern, 24. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Es ist wahrscheinlich jedem der fotografiert - ob viel oder wenig - schon passiert. Man will seinem Hobby frönen, hat endlich mal etwas Zeit und dann steht man da und weiss nicht so recht was man denn fotografieren soll. Oder man hat irgendwie keine Lust mehr weil man einfach keine neuen Ideen entwickeln kann und wenn, dann hapert es an der Umsetzung.

Jacqueline Esens Buch hilft aus der Bredouille. Ich hatte eigentlich grad überhaupt keine Lust mehr irgendwas mit der Kamera zu machen. Ein kreatives Loch. Dann habe ich durch Zufall das Buch 'Fotografieren! Die Fotoschule zum Mitmachen' in die Hand bekommen und angefangen zu lesen. Und schon hatte mich der Fotovirus wieder gepackt und die Ideen sprudelten wieder. Die ersten Triptychons sind schon entstanden und ich arbeite auch wieder am Ausbau meiner Farbensammlung weiter.

Das Buch ist eine in 10 Kapiteln verpackte Ansammlung von Fotoideen und deren Umsetzung, die je nach Können und auch nach Zeit und Aufwand von leicht bis etwas komplexer umzusetzen sind. Damit man das jeweilige Projekt sofort einschätzen kann, steht am Anfang jedes Projekts immer eine Übersicht von Zeitaufwand, Komplexität, technischen Anforderungen an Kamera und Ausrüstung.

Hat man also nur wenig Zeit findet man leicht ein Projekt (z.B. Formsachen) das sich in ein oder zwei Stunden realisieren lässt. Auch wenn man gerade überhaupt keine Lust hat nach draussen zu gehen gibt es Ideen die man 'vom Sofa aus' erarbeiten kann. Das Buch deckt also alle Jahres- und Tageszeiten ab.

Nachdem das Buch ja auch als Fotoschule angelegt ist, werden im jeden Kapitel nicht nur die Umsetzung beschrieben sondern auch die fotografischen Hintergründe fundiert und leicht erklärt. Eine prima Kombination aus meiner Sicht.

Das Buch ist aus meiner Sicht für Anfänger als auch für Fortgeschrittene sehr gut geeignet. Dem Anfänger bietet es neben den Ideen auch die Umsetzung und der Fortgeschrittene bekommt neue Anregungen und kann aus den Ideen eigene Werke entwickeln. Von mir also 5 Sterne und eine absolute Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Freche Idee, 4. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Die Idee mit Aufgaben den Fotograf zum seines Hobby zu motivieren finde ich ausgesprochen kreativ und "frech". Sowohl für das kleine Projekt zwischendurch, wie auch für ambitionierte Vorhaben liefert die Autorin, sodass eine Art indirekter Dialog entsteht. Das Buch kann je nach Laune und Thema beliebig durchgearbeitet werden. Die Foto-Aufgaben sind klar dargelegt und lassen sich gut planen, da sowohl benötigter Zeitaufwand, wie auch benötigte Technik mit realistischen Angaben versehen sind. Einziges Manko: Die notwendigen Vorkenntnisse, um die Foto-Aufgaben umzusetzen sind erwartungsgemäß unterschiedlich. Bei der ein oder anderen Aufgabe hätte ich mehr Unterstützung erwartet. Alles in allem aber anfängertauglich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein reich illustriertes Foto-Mitmach-Buch, 5. Mai 2012
Von 
Manfred Orlick (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Fotoschulen für die digitale Fotopraxis gibt es im Buchhandel reichlich, sie bieten alle Ratschläge und wertvolle Tipps an, wie man zu perfekten Fotoaufnahmen kommt.

Die bekannte Fotografin und Foto-Trainerin Jacqueline Esen, die schon mehrere Fotolehrbücher herausgegeben hat, legt nun eine Fotoschule zum Mitmachen vor. Mit über fünfzig Fotoprojekten werden dem Einsteiger, aber auch dem Fortgeschrittenen, Aufgaben vorgegeben, die das fotografische Wissen erweitern und die eigene Kreativität fördern.

Dabei hat die Autorin an die verschiedenen Fotografentypen gedacht: während der eine leidenschaftlicher Outdoor-Fotograf ist, experimentiert der andere lieber in seinem häuslichen Mini-Studio.

Die meisten Projekte - wie Jahreszeiten, Strandgut, Schwarz-Weiß, Schmuddelwetter, Schattenspiele oder Lieblingsfarbe - sind so angelegt, dass sie jederzeit erweiterbar sind. Man kann diese Projekte natürlich allein bearbeiten, aber gemeinsam mit anderen Fotofreunden macht es nicht nur mehr Spaß, man bekommt außerdem verschiedene Interpretationen der Motive und Projekte.

Für jedes Projekt werden der etwaige Zeitaufwand, die technischen Anforderungen (Kamera, Filter, Blitzgerät usw.) und die sonstigen Ausrüstungsgegenstände angegeben; dazu die besonderen Fähigkeiten, die mit dem Projekt trainiert werden, und schließlich das angestrebte Ziel des Projekts. Mitunter werden auch verschiedene Varianten der Aufgabenstellung vorgeschlagen.

Obwohl zwischendurch natürlich die wichtigsten Grundlagen und technischen Fachbegriffe erläutert werden, ist das kein Lehrbuch. Es will vielmehr eine Ideen- und Inspirationsquelle sein. Zu jedem Projekt gibt die Autorin Tipps und Hinweise, die man bei der gestalterischen und technischen Umsetzung beachten sollte. Natürlich sind das keine strengen Vorgaben, man kann die Projekte nach Gutdünken und Fortschritt auch abwandeln oder ergänzen.

Außerdem sollen die Projekte nicht nacheinander abgearbeitet werden, schließlich spielen neben Jahreszeit und Witterung auch Lust und Laune eine wichtige Rolle. Also einfach das Buch aufschlagen und blättern - und wo man sich festliest ... dieses Projekt sollte man in Angriff nehmen. Abgeschlossen werden die Fotoprojekte durch einen interessanten Fotomarathon, wo die Teilnehmer zeitgleich verschiedene Motive und Aufgaben erfassen müssen.

Das fotografische Mitmach-Buch ist reich illustriert, wobei zu allen Bildbeispielen die technischen Aufnahmedaten angegeben sind. Komplettiert wird die Fotoschule durch ein Glossar und ein Register. Fazit: Wirklich anschauliche und lehrreiche 380 Seiten, die den mitmachenden Leser am Ende in die Lage versetzen, schönere und originellere Fotos zu schießen.

Manfred Orlick
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 9. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
dieses Buch ist genau das wonach ich suchte und hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen, denn es ist ein Ideenlieferant!
In erster Linie motiviert es mich die Kamera in die Hand zu nehmen, los zu ziehen und vorgegebene Aufgaben kreativ umzusetzten.
Ganz beiläufig werden die Grundlagen des Fotografierens in den verschiedenen Aufgabenstellungen erläutert (Tiefenschärfe, Blende und Belichtungszeit, ISO und Weißabgleich, P-S-M Modi, uvm).
Die verschiedenen Aufgabenstellungen sind für Hobby-Fotografen aller Erfahrungsstufen geeignet. Am Anfang eines jeden Kapitels sind kurz und übersichtlich die Anforderungen an das Equipment, die benötigte Zeit und das Lernziel formuliert, bevor die Aufgabenstellung mit Erläuterungen folgt und zahlreiche Fotos (übrigens alle mit Zeit, ISO und Blendenwert versehen) ein paar Beispiele aufzeigen. Das macht es sehr einfach auch einmal "quer" zu lesen oder einfach zufällig aufzuschlagen und los zu legen.
Dieses Buch ist unglaublich motivierend und für Leute gedacht, die über die Praxis lernen wollen! Wer ein theoretisches Lehrbuch erwartet sollte lieber zu anderen Büchern greifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zielgruppe ist wichtig, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist vom Umschlag und Druck in bester Qualität - wie alle Produkte dieses Verlages. Die zahlreichen Beispielfotos sind sehr anschaulich. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Bis hierher volle fünf Punkte. Für Einsteiger in die Fotografie sind die verschiedenen Projekte der "Fotoschule zum Mitmachen" nützlich. Auch hier fünf Punkte. Wer jedoch schon etwas "Grundahnung" vom Fotografieren hat (wir sprechen vom Fotografieren, nicht vom "Knipsen") wird nicht so viel Interessantes oder möglicherweise nichts Neues finden. Hier gibt es, je nach Zielgruppe, Punktabzug. Der lektionenartige Aufbau ist im Grunde in Ordnung. Das "Mitmachen" ist praxisnah und sehr anschaulich. Ob das "Mitmachen" der Projektvorgaben aber wirklich durchgängig erfolgen wird, steht in Frage. Denn irgendwann kann sich die Trägheit einschleichen, da so manches ähnlich ist. Dann wird möglicherweise nur noch gelesen, was eigentlich praktiziert werden sollte. Fazit: Für etwas Fortgeschrittenere nicht wirklich geeignet, für Einsteiger lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch für den Einstieg zu interessanten Bildern., 16. Februar 2014
Von 
Sandra "BuchZeiten" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Eine Fotoschule der interessanteren Art. Hier geht es nicht nur darum, die klassischen Motive bestmöglichst abzulichten, sondern besondere Akzente zu setzen, ungewöhnliche Motive zu suchen, Details zu erkennen, Farbenvielfalt wiederzugeben. Sprich, hier soll einfach Spaß und Einfallsreichtum in die Fotografie gebracht werden. Gute Fotos machen heute viele Leute. Das ist schon allein durch die hervorragenden Programme der Kameras bedingt. doch die Kunst ist, das außergewöhnliche zu suchen. Motive zu finden, die das Auge einfangen, die zum längeren Schauen animieren und die vor allem Spaß machen beim fotografieren. Die Autorin hat in diesem Buch eine so interessante Auswahl für alle Situationen geschaffen, dass allein das Lesen des Buches riesig Spaß gemacht hat.

Meine Meinung:
Seien wir doch mal ehrlich. Wir fotografieren alle gern. Die einen meistens schnell mit dem Handy, die anderen mit kleinen Kompakten und ein paar richtig mit toller Ausrüstung im Bereich der Profi-Kameras. Wenn wir die höchste Klasse mal auslassen, sind die meisten mit den Kompakten oder den digitalen Spiegelreflexkameras unterwegs, die heute ja auch kein Vermögen mehr kosten. Das meiste, was wir machen, sind Schnappschüsse, Urlaubsbilder oder geliebte Menschen ablichten für die Ewigkeit. Die Bilder sind meist nett, haben persönliche Bezüge durch vertraute Personen oder Orte. Aber wirklich beeindrucken können sie nicht.

Doch wenn man schon tolle Kameras oder auch einfach nur Spaß am fotografieren hat, dann hat man zumindest anfänglich den Ehrgeiz, etwas zu lernen. Sicherlich geht hier viel übers ausprobieren, doch die wenigstens dürften solche Naturtalente sein, dass sie alles berücksichtigen, was ein gutes Foto ausmacht. Doch wenn es darum geht zu lernen, kommen wir sehr schnell an die Spaßgrenzen. Langatmige Lektüre, Fachbegriffe die man sich nicht merken kann oder will und Bücher, mit deren Gewicht man jemanden erschlagen könnte. Und schon ist der gute Vorsatz wieder weg, die Lektüre steht in der Ecke und wir machen wieder unsere Schnappschüsse. Kenn ich. Geht mir auch so. Wird sich auch nie ändern. Dachte ich jedenfalls. Dann kam mir das Buch hier in die Finger.

Das Buch ist eingeteilt in 10 Kapitel, bei denen für jeden etwas dabei sein dürfte. Bereits im Vorwort, dass den Umgang mit diesem Buch näher bringen soll sagt die Autorin: "Querlesen erwünscht!" ... man soll also gar nicht wie bei den klassischen Büchern sich von vorn bis hinten "durchquälen". Sondern einsteigen, wo man gerade sein Interesse sieht. Wählt einfach ein Thema, das Euch gefällt, beschäftigt Euch damit und geht dann zum nächsten, dann zum nächsten. Ob Ihr dafür Tage, Wochen, Monate braucht oder manche gar nicht aufschlagt, ist hier nicht von Bedeutung. Vielleicht ist der beste Weg, das Buch an die Situationen anzupassen.

Ich habe jetzt mal ein Kapitel herausgepickt. Es ist das erste - Zufall. Es heisst "Für eilige Fotografen". Es ist aufgeteilt in 5 "Aufgaben". Auch diese muss man nicht alle machen, sondern wählt das, was einem gefällt. Mein Beispiel: Tagesnotizen. Hier kommt zum Kapitelbeginn erstmal eine Aufstellung, was man "braucht". Hier zum Beispiel: täglich 5 Minuten Zeit. Das Kameraformat spielt keine Rolle. Die Automatikfunktion reicht völlig aus. Also ganz klein, ganz einfach, perfekter Einstieg. Zusätzlich wird aufgeführt, was man lernt - Hier Ideen, Bildgestaltung eine art Fototagebuch.

Hier geht es einfach darum, die Kamera nicht bis zum nächsten Verwandtenbesuch liegen zu lassen, sondern sie täglich in die Hand zu nehmen. . Sie gibt Tipps für Varianten, für Motive, für Erinnerungen. Und das ganze auf 5 Seiten - hübsch anzuschauen mit Beispielbildern. Und schwupps, schon ist ein Unterkapitel gelesen, probiert und hat bestimmt auch Spaß gemacht.

Natürlich sind nicht alle Kapitel so "schnell". Nehmen wir ein anderes Kapitel, nur so zum Vergleich, diesmal nicht so ausführlich: "Zehn Ansichten". Der Name verrät es schon fast. Man sucht sich ein Objekt und soll es in zehn möglichst unterschiedlichen Ansichten fotografieren. Hierbei lernt man, wie anders ein Objekt wirken kann, wenn man nur die Perspektive verändert. Auch hier erklärt die Autorin, worauf man achten soll, was einen erheblichen Unterschied bringen kann, zeigt selbst anhand von Fotos eindrucksvoll, wie sich ein Objekt verändert.

Das Buch kann einem wirklich wertvolle Tipps in allen Lebenslagen bieten. Ob es nun um Grundlagen geht, die spielend erforscht werden können, um mit den unterschiedlichen Wetterlagen auszukommen, um besondere Effekte zu erstellen, für jeden sollte etwas dabei sein - das meiste aus Alltagssituationen heraus - bei einem Spaziergang, einem Zoobesuch, Langeweile zu Hause ...

Fazit:
Das Buch bietet so viele spielerische Aufgaben, das Fotografieren näher zu bringen, in Kleinigkeiten zu lernen. Ohne trockene Anleitungen, ohne stundenlanges lesen. Zehn Kapitel mit kleinen Unterkapiteln, die immer wieder eine Aufgabe mit sich bringen, die man nachmachen kann. Ein Buch, dem es egal ist, ob man hinten oder vorne oder in der Mitte beginnt. Das auffordert, auch mal zu überspringen, was man nicht mag. Und das einen unbewusst dazu bringt, immer mehr zu "lernen", ohne dass man es überhaupt als lernen erkennen kann. Ich persönlich finde diese Methode einfach grandios. Danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch der Fotografie, 17. Juli 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch richtet sich an alle Einsteiger und Hobbyfotografen, die ihre Fotos optimieren wollen. Kapitelweise wird der Leser mehr und mehr an verschiedene Fototechniken herangeführt. Symbole geben an wie lange man etwa braucht, um ein Kapitel durchzuarbeiten, wodurch man zeitlich gut planan kann. Durch praktische Anteile in den Kapiteln erlangt man kleine Erfolgserlebnisse, wodurch Spaß und Interesse bestehen bleiben. Ebenso sorgt der strukturelle, visuelle Aufbau für eine ansprechende und anregende Atmosphäre. Außerdem wird durch einzelne Schulungsanleitungen Wissen vermittelt und gefestigt.
Das Buch ist meiner Meinung nach sein Geld wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gelungenes Buch mit Spaßfaktor, 2. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Jacqueline Esen legt hier ein Buch vor, bei dem es Spaß macht mitzumachen. Die Schwierigkeiten und Aufgaben steigern sich im Laufe des Buches. So kann jeder für sich im Buch schnuppern und sich eine Aufgabe heraussuchen, die im Moment realisierbar ist oder vorausgeplant werden kann. Am Anfang der Aufgabe ist immer die erforderliche Zeit, das benötigte Vorwissen, der Aufwand, das benötigte Kameraequipment, Kameraeinstellungen, Zubehör und das Lernziel angegeben. So kann man seine eigenen Fähigkeiten erweitern und trainieren. Ein durchaus gelungenes Buch um Sichtweisen, Ideen, Umgang mit seiner Kamera zu schulen und eigene Projekte zu entwickeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Fotoschule zum Mitmachen, 2. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Fotografieren
Die Fotoschule zum Mitmachen von Jacqueline Esen

Die Fotoschule zum Mitmachen - das macht neugierig. Beim ersten Blättern fällt auf, dass die Autorin sehr sorgsam die einzelnen Kapitel nummeriert und schon im Vorfeld dem Leser mitteilt, was ihn erwartet. Wer sich nicht für alles interessiert findet schnell und übersichtlich das erklärt, was er wissen möchte. Zum Beispiel: Kapitel 5: Himmel und Wolken, Regenzeit usw. Hier wird der fotobegeisterte Leser direkt aufmerksam auf die Inhalte, ohne das ganze Buch zu durchsuchen.
Hilfreich sind die Tipps in den einzelnen Kapiteln sowie Bilder und Beispiele. Bei dem Kapitel für Sonnenanbeter & Schattenpflanzen habe ich lange verweilt. Es ist sehr anschaulich beschrieben und die Bilder laden - auch den Fotokursleiter - zum Nachmachen ein.
Die Aufgaben, die in dem Buch von Jacqueline Esen, gestellt werden, kann sowohl der Fotoanfänger, als auch der ambitionierte Hobbyfotograf ausführen. Hilfreich sind hierbei die Symbole. Ganz besonders haben mir die Aufgaben zum "Fotozehnkampf" gefallen. Das ist sehr nachahmenswert und wird sicherlich in meinen Aufbaukursen in der Fotowerkstatt Korschenbroich zum festen Inhalt. Mein Fazit: Das Buch ist von einer Frau geschrieben, die ihr Handwerk versteht und den Fotokursteilnehmern eine große Hilfestellung ist, weil es nicht mit technischen Begriffen überladen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Kauf!, 1. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen (Gebundene Ausgabe)
Ich habe einige Bücher über Fotografie- dies ist ein ganz besonderes Buch!
Kaum aufgeschlagen- möchte man am liebsten sofort raus gehen und fotografieren!
Tolle Ideen, tolle Beispielfotos! Genau das was man braucht, wenn man mal eine "unkreative Phase" hat!!!!!
Dies Buch ist jeden Cent wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen
Fotografieren!: Die Fotoschule zum Mitmachen von Jacqueline Esen (Gebundene Ausgabe - 28. April 2012)
Gebraucht & neu ab: EUR 23,92
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen