Kundenrezensionen


104 Rezensionen
5 Sterne:
 (75)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen
Der Inhalt:

Seid zwei Monaten ist Kylie nun schon im Shadow Falls Camp und weiß immer noch nicht, was sie wirklich ist. Kaum hat sie sich im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, eine Vampirgang...
Vor 18 Monaten von Steffi veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jungsprobleme sind eben wichtiger...
‟Erwacht im Morgengrauen“ von C.C. Hunter ist der zweite Band der ‟Shadow Falls Camp“-Reihe der amerikanischen Autorin. Contemporary-Fantasy für Jugendliche. Mit dem ersten Band kann der zweite leider nicht mithalten.
Aber vor der ausführlichen Rezension, in diesem Fall übrigens zum Hörbuch, noch ein kurzer Blick auf den...
Vor 16 Monaten von Sarah O. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen, 14. Januar 2013
Von 
Steffi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Der Inhalt:

Seid zwei Monaten ist Kylie nun schon im Shadow Falls Camp und weiß immer noch nicht, was sie wirklich ist. Kaum hat sie sich im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte und auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.

Meine Meinung:

Endlich kam der zweite Band der Shadow Falls-Serie auf den ich schon sehnsüchtig gewartet habe. Nun geht es endlich weiter mit Kylie und ihren übernatürlichen Freunden.

Das Camp soll in ein Internat umfunktioniert werden und Kylie freut sich darüber, denn so kann sie das ganze Jahr mit ihren neuen Freunden verbringen und sich auf die Suche nach ihrem wahren Ich gehen. Kylie hat sich gegenüber dem letzten Band schon ziemlich stark verändert. War sie da noch das eingeschüchterte Mädchen, entwickelt sie sich langsam zu einer jungen Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sich auch gegen andere übernatürliche Menschen, wehren kann. Auch ihre beiden besten Freundinnen Miranda und Della habe ich sehr vermisst und ich habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit den beiden gefreut. Sehr erheiternd fand ich, dass die beiden immer noch jede Gelegenheit nutzen, um aufeinander los zugehen. Aber auch die anderen Charaktere, die man schon aus dem ersten band kennt sind wieder mit dabei. Sei es Derek die Fee, Perry der Gestaltwandler, Holiday ihre Campleiterin oder Burnett der Vampir. Jeder ist auf seine Art speziell und wird mir immer sympatischer.

Kylie weiß immer noch nicht, was sie ist und es scheint ihr auch niemand dabei helfen zu können, dies herauszufinden. Nun entwickeln sich langsam aber immer mehr Fähigkeiten und Eigenschaften, die Kylie beunruhigen. Das schlimmste daran ist, das nichts handfestes dabei ist, um genau zu sagen, was sie nun ist. Also geht die Suche weiter, die sie auf die Suche nach ihren Großeltern führt.

Eine wichtige Rolle, spielt auch die Botschaft eines Geistes, wobei dieser Kylie warnt, dass ein Mensch der ihr viel bedeutet sterben wird. Aber wer wird dieser Mensch sein, den der Geist strotzt nicht gerade so damit weitere Anhaltspunkte preis zugeben.

Auch die Liebe spielt in diesem Band eine ganz große Rolle. Im letzten Band war Kylie immer noch hin und her gerissen zwischen Derek und Lukas. Nun da Lukas fort ist, dürfte Kylie die Entscheidung eigentlich nicht schwer fallen, allerdings muss sie andauernd an Lukas denken. Wie wird sich Kylie letztendlich entscheiden – ich hoffe doch für Lukas, den in meinen Augen wäre er der ideale Freund für sie.

Der Schreibstil ist wie schon im letzten Band flüssig und locker zu lesen und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der jugendliche Sprachschatz und die zeitweise witzigen Szenen und Dialoge haben mich auch hier wieder zum schmunzeln und teilweise zum lachen gebracht. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, den es passiert immer wieder etwas neues. Sei es eine neue Fähigkeit, die Kylie an sich entdeckt, eine Mutmaßung die angestellt wird, was Kylie sein könnte oder die Angriffe der Vampirgang, man gelangt regelrecht von einem Ereignis zum nächsten und man will immer weiter lesen um endlich mehr zu erfahren. Sehr fies fand ich in diesem Zusammenhang auch die einzelnen Kapitelenden gewählt. Diese endeten immer mit einem fiesen Cliffhanger, wo man regelrecht gezwungen wurde, weiterzulesen, um zu erfahren wie es weiter geht.

Mein Fazit:

Erwacht im Morgengrauen ist spannend, witzig und hat mich nicht mehr losgelassen. Die Charaktere, die man in Band 1 lieben gelernt hat sind mir nun noch mehr ans Herz gewachsen und ich kann es gar nicht abwarten bis Band 3 erscheint. Erwacht im Morgengrauen hat mich von der ersten Seite angefesselt und es wurde nie langweilig. Ich vergebe 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende und emotionale Fortsetzung, 25. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Inhalt:
Auch in Band zwei stellt sich wieder die Frage: Was ist Kylie? Sie hat noch nicht herausgefunden, ob sie wie ihre Freundin Della ein Vampir, wie Derek eine Fee, wie Perry ein Gestaltenwandler, wie Miranda eine Hexe oder wie Lucas ein Werwolf ist, denn ihr Gehirnmuster ist immer noch in Bewegung. Höchst seltsam, aber hier heißt es erstmal: warten.
Aber Zeit für Langeweile ist nicht, denn Kylies übernatürlichen Kräfte schlafen nicht. Sie sieht einen Geist, der sie warnt, dass sie jemanden den sie liebt stirbt. Zudem gibt es da auch noch eine Vampirgang, die nichts Gutes im Schilde führt.
Und natürlich ist da das gute alte Beziehungschaos: Derek oder Lucas, Kylie kann sich nur schwer entscheiden.

Wie hat's mir gefallen:
Das Rätsel um Kylies "Identität" ist immer noch nicht gelöst. Doch ein ist klar: übernatürlich ist sie alle Mal, denn sie sieht einen blutüberströhmten Geist. Besagter Geist warnt Kylie, dass ein geliebter Mensch sterben wird. Wer was sein wird, wann das passiert und wie, das weiß Kylie leider nicht.

Zumal es einige Personen sein könnte, die da in Frage kämen. Allen voran steht da wohl Derek, denn sie versucht wirklich mit ihm eine Beziehung zu beginnen. Ob sie sich endgültig entschieden hat, oder ob es daran liegt, dass Lucas das Camp verlassen hat - das ist nicht ganz klar. Dennoch probiert Kylie es mit Derek.
Ehrlich gesagt bin ich immer wieder hin und her, wer mir besser gefällt. Anfangs war es tatsächlich Derek, doch nach und nach wuchs meine Sympathie gegenüber dem jungen Werwolf. Schließlich haben die beiden sozusagen eine gemeinsame Vergangenheit und das Derek Gefühle manipulieren kann, macht die ganze Sache auch nicht leichter.

Zum Glück hat Kylie ihre beiden ungleichen Freundinnen Miranda und Della an ihrer Seite, die ihr in Notsituationen immer bei stehen. Auch bei Mirandas Liebesbeziehung geht es rasant weiter. Zwar mochte sie immer Perry sehr gerne, aber wird er wirklich schnell und ehrlich genug sein, dass zwischen den Beiden eine Beziehung entstehen kann? Oder entscheidet sich Miranda doch für Kevin?

Der Schreibstil ist gewohnt leicht, flüssig, jugendlich und teilweise auch sehr witzig. Jugendlich ja, nervend nein. Es bleibt immer auf einem erwachsenen Niveau, dass es nicht nur für Jugendliche ein großes Lesevergnügen gibt. Ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen, denn es liest sich schnell und man will unbedingt die ganzen Geheimnisse lüften.

Vor allem aber stellt sich immer wieder die Frage: Was ist Kylie. Neu aufgetaucht ist nun aber die Frage, was es mit dem Geist auf sich hat und was die Vampirgang im Schild führt.
Hier will ich mal gar nicht zu viel verraten, denn es soll für euch auch noch spannend bleiben und glaubt mir, spannend und actionreich geht es wirklich mal wieder zu.

Wer Band 1 mochte, sollte Band 2 unbedingt lesen, denn es geht gewohnt rasant und lustig weiter. Die Charaktere haben sich weiterentwickelt, die Probleme zugespitzt und auch neue Geheimnisse bringen noch mehr Spannung in das Geschehen.

Cover:
Passend zu Band eins ist auch das Cover zu Band 2 schön, mysteriös und nicht zu girlylike. Es passt super in die Reihe vom Buchrücken her und macht wieder neugierig auf mehr. Im nachhinein habe ich erst den Wasserfall bemerkt, der in den Büchern immer mal wieder auftaucht. Sehr gutes Cover!

Gut zu wissen:
"Shadow Falls Camp" ist eine fünfteilige Reihe. Band 3 "Entführt in der Dämmerung" sind bereits im FJB erschienen. Band 4 "Verfolgt im Mondlicht" erscheint am 25.7.2013.

Fazit:
Super Fortsetzung. Es geht rasant und spannend weiter, aber auch witzig und emotional. Die Fragen: "Was ist Kylie?" und "Derek oder Lucas" sind maßgebliches Thema in dem Buch und führen dazu, dass man es einfach nicht mehr aus der Hand legen mag. Suchtfaktor!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Trilogie lässt, so glaube ich, viele Leserherzen höher schlagen, 27. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Endlich ist sie da, die von mir lang ersehnte Fortsetzung. Obwohl der erste Teil erst im Juni 2012 erschienen war, kam es mir wirklich so vor, als hätte ich viel länger darauf warten müssen, endlich zu erfahren, wie es im Shadow Falls Camp weiter gehen wird.
Beginnen möchte ich diesmal mit dem Schreibstil der Texanerin C.C. Hunter und was mir daran besonders gut gefallen hat ist dieser unterschwellige Humor. Auch in "Geboren um Mitternacht" war dieser mir bereits sehr angenehm aufgefallen. In ihrem sowieso schon sehr lockerem und flüssigem Schreibstil verpackt die Autorin gekonnt Textstellen, die mich nicht nur einmal zum schmunzeln gebracht haben. Dies schafft sie allerdings, ohne dass es dabei albern oder naiv und kitschig wirkt, vor allem aber, ohne dass die Spannung darunter leidet.
Ebenso gut vermag die Autorin aber auch die Gefühle ihrer Protagonisten an den Leser zu vermitteln und die sind in diesem Roman wieder sehr vielseitig.

In meiner Rezension zu "Geboren um Mitternacht" hatte ich das Beziehungschaos angemeckert, das mir im ersten Teil doch irgendwie arg auf die Nerven gegangen ist. In dieser Fortsetzung habe ich das nicht so empfunden. Dieser Minuspunkt entfällt hier also...

Allgemein kann ich sagen, dass ich hier einen wirklich sehr abwechslungsreichen Roman lesen durfte, bei dem viele unterschiedliche "Probleme" dem Leser immer wieder neue Seiten zeigte ohne dabei jedoch verwirrend oder unstrukturiert zu wirken. Ich erlebte immer noch Dereks und Lucas ringen um Kylies Liebe aber auch Kylies Suche nach der Antwort, zu welcher magischen Gattung sie angehört. Dazu kommt noch das Rätsel um den Geist, der Kylie immer wieder besucht und um Hilfe bittet.... Wen soll sie retten??? Als wäre das noch nicht genug beginnt sie auch mit der Suche nach ihren Wurzeln und der Vergangenheit ihres leiblichen Vaters... und es wird sogar noch richtig gefährlich für sie.

Ihr seht, es ist eine Menge los im Shadow Falls Camp...

Die Protagonisten haben mir auch hier wieder sehr gut gefallen und ich habe mit Freuden festgestellt, dass es in ihrer Entwicklung keinen Stillstand gab und sich auch weiterhin immer wieder neue Facetten der Figuren zeigten.

Natürlich dreht sich hier auch einiges um die Liebe ... C.C. Hunter zeigt dem Leser wirklich sehr schön Kylies Unsicherheit in Bezug auf ihre Gefühle zu Derek und Lucas auf. Sie stellt sehr schön den Zwiespalt in den Vordergrund ohne dabei aber die Romantik zu vergessen.
Auch Holiday und Burnett tragen ihren Teil dazu bei, dass man hier liebestechnisch nichts vermissen muss.
Wer Spannung mag, kommt aber auch nicht zu kurz und so ist der zweite Teil der Trilogie für mich sogar noch einen Ticken besser als sein Vorgänger.

Nun bleibt abzuwarten, wie die Geschichte um Kylie weiter gehen wird. Gott sei Dank müssen wir darauf nicht lange warten denn bereits am 07. März erscheint der Finale Teil "Entführt in der Dämmerung". ich bin mir sicher, dass es eben so spannend weiter gehen wird!

Diese Trilogie lässt, glaube ich, viele Leserherzen höher schlagen denn sie vereint Liebe und Gefühl mit Spannung und Action. Immer wieder wird der Leser dazu angeregt, eigene Vermutungen aufzustellen und es fällt einfach unglaublich leicht, sich auf die Story einzulassen. "Erwacht im Morgengrauen" kann nicht nur mit seinem Vorgänger " Geboren um Mitternacht" mithalten, sondern ist für mein Empfinden sogar noch ein wenig besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweiter Band!!!!!, 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich finde diesen Band der Shadow Falls Reihe sehr gut aber trotzdem hat mich der erste Band mehr begeistert. Außerdem nimmt es mich sehr mit was zwischen Kylie und Derek passiert, sowohl positiv als auch negative, aber trotzdem glaube ich an eine tolle Zukunft für die beiden. Ich freue mich sehr auf den dritten Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jungsprobleme sind eben wichtiger..., 27. März 2013
‟Erwacht im Morgengrauen“ von C.C. Hunter ist der zweite Band der ‟Shadow Falls Camp“-Reihe der amerikanischen Autorin. Contemporary-Fantasy für Jugendliche. Mit dem ersten Band kann der zweite leider nicht mithalten.
Aber vor der ausführlichen Rezension, in diesem Fall übrigens zum Hörbuch, noch ein kurzer Blick auf den Inhalt:

Obwohl sie jetzt schon einige Wochen im Shadow Falls Camp ist und sich ihre Fähigkeiten immer deutlicher zeigen, weiß Kylie immer noch nicht, was für eine Art übersinnliches Wesen sie ist. Ein Vampir? Ein Werwolf? Eine Fee? Oder etwas ganz anderes? Seit einiger Zeit erscheint ihr zudem immer der Geist einer Frau, der sie vor dem Tod einer geliebten Person warnt und um Hilfe bittet. Doch wer soll sterben?

So viel zum Inhalt, jetzt zu der Qual, die er mir beim Anhören teilweise bereitet hat. Als der erste Band, ‟Geboren um Mitternacht“, mit der Zeile "Für alle Fans von 'House of Night'" warb, habe ich dem noch widersprochen. Denn den Auftakt der ‟Shadow Falls Camp“-Reihe fand ich tatsächlich deutlich besser als jeden Band der ‟House of Night“-Reihe vom Mutter-Tochter-Gespann Cast, die mir durch ihre unerträglich einfach gestrickte Sprache zusammen mit den auf dümmlichste Weise hormongesteuerten Protagonisten schnell die Belastungsgrenze meiner Nerven zeigten. ‟Erwacht im Morgengrauen“ nähert sich diesem Niveau im zweiten Teil allerdings leider so sehr an, dass ich mittlerweile nicht mehr widersprechen kann - ‟Shadow Falls Camp“ ist für Fans von ‟House of Night“ geeignet. Für mich damit offensichtlich eher nicht (mehr).

Während der erste Band noch ganz interessant war, stellt man beim zweiten schnell fest, dass Kylie ein ziemlich oberflächliches Huhn ist, ohne nennenswerte Fähigkeiten im Bereich des simplen Nachdenkens vorweisen zu können. Deswegen versucht sie es vermutlich auch gar nicht erst. Regelmäßig taucht der Geist auf, der sie warnt, dass eine von ihr geliebte Person bald sterben wird. Leider kann der Geist Kylie nicht sagen, wer es ist – überschüttet unsere Hauptprotagonistin alias Miss ‟Schwer-von-Begriff“ aber dafür mit Hinweisen, die mich als Leser ansprangen, von Kylie aber frustrierenderweise ignoriert wurden. Zu Kylies Glück – Achtung, Ironie – verschwand dieser nervige, unkommunikative Geist aber netterweise jedes Mal recht schnell wieder und Kylie konnte ihre Gedanken wichtigeren Dingen zuwenden als dieser Lappalie. Welche Bedeutung hat schon der bevorstehende Tod einer geliebten Person, wenn man so viel größere Probleme hat?

Jungsprobleme zum Beispiel. Derek, der alles daran setzt, Kylie für sich zu gewinnen, oder doch Lucas, der zwar gerade nicht mehr im Camp ist, aber Kylie nicht aus dem Kopf geht? Wenn solche wichtigen Fragen Kylies hübschen Köpfchen beschäftigen, wie soll sie da noch die Zeit finden, herauszubekommen, wer wohl demnächst sterben könnte. Mal ehrlich, der Tod wird nicht schon Morgen an die Tür klopfen, der Geist kommt bestimmt noch mal wieder – auch wenn er langsam drängelnder wird. Lucas oder Derek, das ist das weltbewegende Dilemma. Oder etwa nicht? … Ja, was soll ich sagen, mir haben sich Kylies Prioritäten auch nicht ganz erschlossen. Selbst für einen verliebten Teenager in einem oberflächlichen Jugendbuch ist sie erschreckend selten gedanklich bei der Sache. Dafür ist sie weinerlich, nervig, dumm und anstrengend.

Bedauerlicherweise findet Kylie für das weltbewegende Jungsproblem auch keine Lösung, sondern dreht sich einfach immer nur im Kreis. So kann man eine Dreiecksbeziehung zwar sicherlich auch gestalten – muss man aber nicht. Ehrlich nicht.

Der Handlung hat das jedenfalls nicht gut getan, denn sie geht kaum voran. Insbesondere der spannende Kern – wen meint der Geist? – wird erst, wie bereits erwähnt, kaum beachtet, dann blitzschnell abgehandelt, um zum Ende hin mit einer völlig unvorbereiteten, grausig schlecht umgesetzten und unsinnig wirkenden Wendung aufzuwarten, die ebenfalls schon wieder abgeschlossen ist, kaum dass sie begonnen hat. Die ganze Geschichte scheint ohne Konzept zusammengeschustert. Jungs, böse Vampire, Eltern in der Ehekrise, den Tod verkündender Geist, Kylies Abstammung, Kylies Fähigkeiten, Liebesleben einer Campleiterin, Liebesleben der Freundinnen... und und und. Das alles musste irgendwie in dieses Buch passen und im Endeffekt kommt jeder einzelne Punkt – bis auf die Jungs und das Liebesleben diverser Protagonisten – um Längen zu kurz. Die Spannung fehlt vollkommen und viel Sinn ergibt das meiste leider auch nicht.

Sprachlich muss man selbstverständlich berücksichtigen, dass man ein Jugendbuch in der Hand hält. Da ich das – also Jugendbücher in der Hand halten – allerdings öfter tue, kann ich guten Gewissens sagen, dass der Schreibstil der Autorin leider eher schwach ist. Kurze Sätze, wenig Abwechslung, eher dinglich-nüchterne als Atmosphäre-schaffende Beschreibungen, keine Raffinesse.

Die Hörbuch-Sprecherin Shandra Schadt (wer den ersten Band als Hörbuch gehört hat, muss sich hier leider auf einen Sprecherwechsel einstellen) übertreibt teilweise zwar die Betonungen ein wenig, macht ihre Sache ansonsten aber sehr gut und hat eine angenehme Vorlesestimme. Das Hörbuch ist eine gekürzte Fassung, aber bei so vielen irrelevanten, sich wiederholenden Passagen, wie ich sie hier erleben musste, Passagen also, die keiner Streichung zum Opfer gefallen sind, kann ich mir kaum vorstellen, dass Relevantes fehlt. Das Buch, beziehungsweise das Hörbuch, hätten gut und gerne noch einmal um mindestens ein Viertel gekürzt werden können, denn was den Handlungsfortschritt angeht, so ist dieser einfach zu gering im Vergleich zum Umfang.

Fazit: Kein wirkliches Hörvergnügen. Viele Hormone, wenig Handlung, eine frustrierend desinteressierte Protagonistin mit Hang zur Weinerlichkeit. Leider ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zum ersten Band. Ich muss leider von diesem (Hör-)Buch abraten. Knappe 2 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein klasse Hörbuch!, 26. Januar 2013
Genauso wie der erste Band, bzw. das erste Hörbuch dieser Serie hat mich auch das zweite wirklich sehr begeistert. Eigentlich kann ich sogar sagen, dass es mich noch mehr fasziniert und in seinen Bann gezogen hat. Die Autorin entwickelt aus einer durchschnittlichen Jugendstory, mit einem Mädchen, das sich nicht zwischen zwei Jungs entscheiden kann, eine wirklich einzigartige Geschichte, die sich durch so viele Dinge von diesen Allerweltsgeschichten unterscheidet, obwohl so eine ja eigentlich der Ausgangspunkt ist.
Die Autorin fesselt den Leser und sorgt dafür, dass man sich richtig gut in ihre Protagonistin hineinversetzen kann. Gut, an ein paar Stellen dachte ich mir auch einfach nur „Wieso hat sie das jetzt gemacht?!“, aber jeder Mensch macht ja bekanntlich Fehler und so eben auch die Protagonistin in diesem Buch, was noch zusätzlich dazu beiträgt, dass man denkt man könnte ihr jede Sekunde auf der Straße begegnen.
Ich muss ebenfalls sagen, dass ich bei diesem Hörbuch an manchen Stellen fast zusammen mit Kylie geweint hätte und an anderen einfach nur lachen musste. Dieses Hörbuch ist wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle und das nicht nur für die Protagonistin!
Auch in diesem Hörbuch waren so einige Cliffhanger platziert, die einen noch mehr dazu antreiben weiterzuhören. Es passieren auch viele für den Leser unerwartete Dinge, weshalb dies kein Hörbuch a`la „Alles ist so vorhersehbar“ ist. Ich kann dieses Hörbuch also wirklich nur allen empfehlen, die eine Mischung aus Fantasy und Romantik geschildert durch einen Jugendbuch-Schreibstil mögen.
Außerdem präsentiert die Sprecherin die Lesefassung genauso souverän, wie es Anke Kortemeier bereits im ersten Teil getan hat.
Einen klitzekleinen Minuspunkt bekommt das Hörbuch allerdings doch noch von mir und zwar aus dem Grund, dass man doch einige wunderschöne Stellen aus dem Buch ausgelassen hat, die ich vielleicht noch in der Lesefassung ergänzt hätte. Allerdings muss man auch bedenken, dass das Hörbuch schon jetzt mit seinen 445 min. kein „Leichtgewicht“ ist.

Mein Fazit:
Toller Mix aus Fantasy, Lovestory, Jugendbuch & und einer tollen Sprecherin, die jedem Charakter eine einzigartige Facette ihrer Stimme leiht (:
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht Spannend weiter!, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer vom ersten Teil nicht genug bekommen hat, sollte dieses Buch nicht verpassen!
Unsere Junge Freundin erlebt viele neue interessante Sachen, welche den Leser genauso fesseln wie im ersten Teil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super tolle Fortzetzung, 23. Januar 2013
Ich war ja schon vom ersten Teil total begeistert, aber der zweite Teil ist mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch ein bisschen besser.
Ich hoffe das der dritte Teil genauso gut wird, ich will endlich wissen, was Kylie nun ist und ob sie sich jetzt für Lucas oder Derek entscheidet (Ich wär ja eher für Lucas). :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!, 16. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mich hat ja schon der erste Band begeistert, ich finde die Gedanken und Gefühle von Kylie werden sehr deutlich und sind auch wirklich realistisch. Ich konnte mit ihr fühlen und hätte in vielen Situationen ähnlich gehandelt, und wenn nicht, konnte ich trotzdem gut nachvollziehen, warum sie es getan hat. Die Beziehungen zwischen Kylie und den anderen Personen ändern sich im Laufe der Geschichte, manche verbessern sich, manche verschlechtern sich. Aber jede Veränderung war, finde ich, gut gewählt. Die Suche nach Kylies wahrer Identität steht zwar immernoch im Mittelpunkt (mehr werde ich jetzt nich verraten, ich möchte euch nicht die Spannung nehmen), sowie direkt danach auch Freundschaft, Liebe und Lust ein großes Thema sind, wie auch im ersten Teil, aber eintönig wurde es nicht. ich konnte das Buch kaum noch weglegen und war total frustriert, als ich am Ende, als ich es durchgelesen hatte, erfahren habe, dass der dritte Teil noch gar nicht erschienen ist... Ich warte schon sehnsüchtig!

Also: Eine große Leseempfehlung für alle, die den ersten Band gut fanden :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine grandiose Fortsetzung, 8. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Die Handlung:
Kylie hat sich mittlerweile im Sommercamp eingelebt und fühlt sich da zu Hause. Das Camp soll zu einem Internat werden, auf das sie ebenfalls gehen möchte. Doch noch immer weiß sie nicht, was für ein Wesen sie ist und was sie noch für übernatürliche Fähigkeiten bekommen wird. Dadurch steckt sie in einer ziemlichen Identitätskriese. Und als wäre das noch nicht genug, warnt sie ständig ein Geist, dass jemand, den sie liebt sterben wird. Dabei sind die Aussagen alles andere als eindeutig. Auch ihre Gefühle zu Derek und Lucas machen ihr zu schaffen und zum krönenden Abschluss scheint sie verfolgt zu werden. Kylies Leben ist also alles andere als einfach...

Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich den ersten Band der Reihe gelesen habe. Dennoch war ich direkt wieder in der Handlung drin. Der Einstieg ist einfach und gut gewählt, ohne zuviel aus dem Vorband zu wiederholen.
Mich konnte der Vorband nicht völlig überzeugen, aber diese Forsetzung toppt diesen meiner Meinung nach um Längen.
Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt. Ich habe stellenweise ein richtiges Gefühlschaos mitgemacht. Von Tränen, über Herzklopfen, bis hin zum Lachen, war alles dabei. Ich konnte gar nicht anders, als mit Kylie zu fühlen.
Dabei gefällt mir die Grundidee des Plots ausgesprochen gut, da ich gerne viele verschiedene Fantasywesen vereint sehe. Hier sind diese auf eine originelle und tolle Art dargestellt.
Die Handlung ist vereinzelt vorhersehbar, aber dennoch gibt es viele Überraschungen und spannende Wendungen.
Auch der Spannungsbogen ist hier deutlich spürbar. Wo mir Band eins zu seicht war, ist Band zwei atemberaubend, rasant und einfach spannend. In dem Band überschlagen sich die Ereignisse und es gefällt mir besonders gut, wie Kylies alltägliche Teenagerprobleme, mit den Problemen der übernatürlichen Wesen zusammen spielen, so dass ein stimmiges Ganzes entseht.
Leider gibt es hier weiterhin eine Dreiecksbeziehung zwischen Kylie, Derek und Lucas. Generell mag ich solche Dreiecksgeschichten, in denen sich die Hauptprotagonistin nicht zwischen zwei gutaussehenden und tollen Jungs entscheiden kann, nicht und auch hier hätte ich darauf verzichten können. Da Kylies Gefühle aber ausgesprochen gut dargestellt sind, hat es mich hier kaum gestört.
Das Ende ist grandios, überraschend und spannend und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band.

Die Protagonisten:
Kylie ist sehr sympathisch und entdeckt in dem Band nach und nach mehr von ihren Fähigkeiten. Ich mag sie als Hauptprotagonistin wirklich gerne, obwohl es mich zwischendurch gestört hat, wie lange sie braucht um hinter die Botschaft des Geistes kommt. Denn die habe ich schon weit vor ihr verstanden. Dennoch entwickelt sie sich toll und ich hatte keine Probleme mich in sie und ihre Gefühlswelt hineinzuversetzen.
Derek, der Feenjunge, ist mir persönlich ja etwas zu lieb. Er ist sympathisch und seine Fähigkeiten sind sehr interessant. Bei ihm fehlt mir so ein bisschen die Tiefgründigkeit. Dennoch möchte ich ihn in dem Buch nicht missen.
Auch Lucas kommt wieder in dem Band vor und er gehört zu meinen liebsten Protagonisten. Er besticht durch Tiefgründigkeit und ich mag sein wildes Werwolftemperament.
Wie schon im Vorband sind alle Protagonisten liebevoll und detailliert ausgearbeitet.

Der Schreibstil:
Da die Handlung aus der Sicht von Kylie verfasst ist (personaler Erzähler), ist relativ viel Jugendsprache in dem Buch vorhanden, was ich sehr passend finde. Dazu ist der Schreibstil einfach gehalten und locker zu lesen und kommt ohne viele Schnörkel aus. C.C. Hunter vermag es durch detailreiche Beschreibungen Bilder vor den Augen des Lesers lebendig werden zu lassen.

Das Cover/der Buchtitel:
Das Cover ist wunderschön und passt zur Reihe, so hat es Wiedererkennungswert. Die Farbgebung und Gestatung ist toll gewählt und alles passt gut zusammen. Das Cover ist ähnlich, wie das Originalcover, aber leicht abgeändert. Dennoch is der Wasserfall zu sehen, der für Kylie in dem Band wichtig wird.
Der Titel passt ebenfalls zu der Handlung und der Reihe.

Fazit:
"Shadow Falls Camp- Erwacht im Morgengrauen" ist für mich eine grandiose Fortsetzung, die mir um Längen besser gefällt, als der Vorband. Hier sind die Gefühle sehr lebendig und es mangelt nicht an Spannung und Lesegenuss.
Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band.
(4,5 Punkte)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2
Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 von C.C. Hunter (Broschiert - 18. Dezember 2012)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen