Kundenrezensionen


109 Rezensionen
5 Sterne:
 (77)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen
Der Inhalt:

Seid zwei Monaten ist Kylie nun schon im Shadow Falls Camp und weiß immer noch nicht, was sie wirklich ist. Kaum hat sie sich im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, eine Vampirgang...
Vor 22 Monaten von Steffi veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen 3,5 Sterne für eine leichte Steigerung zum ersten Teil!
Ich war nicht ganz überzeugt aber auch nicht komplett enttäuscht vom ersten Teil der Shadow Falls Camp-Reihe und recht ähnlich erging es mir auch mit dem zweiten Teil. Ein netter Zeitvertrieb aber nicht so fesselnd, als das es mir schlaflose Nächte bereitet hätte.

Das Buch kriecht leider einfach so vor sich hin. Es war nicht unbedingt...
Vor 2 Monaten von Hey veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen, 14. Januar 2013
Von 
Steffi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Der Inhalt:

Seid zwei Monaten ist Kylie nun schon im Shadow Falls Camp und weiß immer noch nicht, was sie wirklich ist. Kaum hat sie sich im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte und auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.

Meine Meinung:

Endlich kam der zweite Band der Shadow Falls-Serie auf den ich schon sehnsüchtig gewartet habe. Nun geht es endlich weiter mit Kylie und ihren übernatürlichen Freunden.

Das Camp soll in ein Internat umfunktioniert werden und Kylie freut sich darüber, denn so kann sie das ganze Jahr mit ihren neuen Freunden verbringen und sich auf die Suche nach ihrem wahren Ich gehen. Kylie hat sich gegenüber dem letzten Band schon ziemlich stark verändert. War sie da noch das eingeschüchterte Mädchen, entwickelt sie sich langsam zu einer jungen Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sich auch gegen andere übernatürliche Menschen, wehren kann. Auch ihre beiden besten Freundinnen Miranda und Della habe ich sehr vermisst und ich habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit den beiden gefreut. Sehr erheiternd fand ich, dass die beiden immer noch jede Gelegenheit nutzen, um aufeinander los zugehen. Aber auch die anderen Charaktere, die man schon aus dem ersten band kennt sind wieder mit dabei. Sei es Derek die Fee, Perry der Gestaltwandler, Holiday ihre Campleiterin oder Burnett der Vampir. Jeder ist auf seine Art speziell und wird mir immer sympatischer.

Kylie weiß immer noch nicht, was sie ist und es scheint ihr auch niemand dabei helfen zu können, dies herauszufinden. Nun entwickeln sich langsam aber immer mehr Fähigkeiten und Eigenschaften, die Kylie beunruhigen. Das schlimmste daran ist, das nichts handfestes dabei ist, um genau zu sagen, was sie nun ist. Also geht die Suche weiter, die sie auf die Suche nach ihren Großeltern führt.

Eine wichtige Rolle, spielt auch die Botschaft eines Geistes, wobei dieser Kylie warnt, dass ein Mensch der ihr viel bedeutet sterben wird. Aber wer wird dieser Mensch sein, den der Geist strotzt nicht gerade so damit weitere Anhaltspunkte preis zugeben.

Auch die Liebe spielt in diesem Band eine ganz große Rolle. Im letzten Band war Kylie immer noch hin und her gerissen zwischen Derek und Lukas. Nun da Lukas fort ist, dürfte Kylie die Entscheidung eigentlich nicht schwer fallen, allerdings muss sie andauernd an Lukas denken. Wie wird sich Kylie letztendlich entscheiden – ich hoffe doch für Lukas, den in meinen Augen wäre er der ideale Freund für sie.

Der Schreibstil ist wie schon im letzten Band flüssig und locker zu lesen und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der jugendliche Sprachschatz und die zeitweise witzigen Szenen und Dialoge haben mich auch hier wieder zum schmunzeln und teilweise zum lachen gebracht. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, den es passiert immer wieder etwas neues. Sei es eine neue Fähigkeit, die Kylie an sich entdeckt, eine Mutmaßung die angestellt wird, was Kylie sein könnte oder die Angriffe der Vampirgang, man gelangt regelrecht von einem Ereignis zum nächsten und man will immer weiter lesen um endlich mehr zu erfahren. Sehr fies fand ich in diesem Zusammenhang auch die einzelnen Kapitelenden gewählt. Diese endeten immer mit einem fiesen Cliffhanger, wo man regelrecht gezwungen wurde, weiterzulesen, um zu erfahren wie es weiter geht.

Mein Fazit:

Erwacht im Morgengrauen ist spannend, witzig und hat mich nicht mehr losgelassen. Die Charaktere, die man in Band 1 lieben gelernt hat sind mir nun noch mehr ans Herz gewachsen und ich kann es gar nicht abwarten bis Band 3 erscheint. Erwacht im Morgengrauen hat mich von der ersten Seite angefesselt und es wurde nie langweilig. Ich vergebe 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende und emotionale Fortsetzung, 25. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Inhalt:
Auch in Band zwei stellt sich wieder die Frage: Was ist Kylie? Sie hat noch nicht herausgefunden, ob sie wie ihre Freundin Della ein Vampir, wie Derek eine Fee, wie Perry ein Gestaltenwandler, wie Miranda eine Hexe oder wie Lucas ein Werwolf ist, denn ihr Gehirnmuster ist immer noch in Bewegung. Höchst seltsam, aber hier heißt es erstmal: warten.
Aber Zeit für Langeweile ist nicht, denn Kylies übernatürlichen Kräfte schlafen nicht. Sie sieht einen Geist, der sie warnt, dass sie jemanden den sie liebt stirbt. Zudem gibt es da auch noch eine Vampirgang, die nichts Gutes im Schilde führt.
Und natürlich ist da das gute alte Beziehungschaos: Derek oder Lucas, Kylie kann sich nur schwer entscheiden.

Wie hat's mir gefallen:
Das Rätsel um Kylies "Identität" ist immer noch nicht gelöst. Doch ein ist klar: übernatürlich ist sie alle Mal, denn sie sieht einen blutüberströhmten Geist. Besagter Geist warnt Kylie, dass ein geliebter Mensch sterben wird. Wer was sein wird, wann das passiert und wie, das weiß Kylie leider nicht.

Zumal es einige Personen sein könnte, die da in Frage kämen. Allen voran steht da wohl Derek, denn sie versucht wirklich mit ihm eine Beziehung zu beginnen. Ob sie sich endgültig entschieden hat, oder ob es daran liegt, dass Lucas das Camp verlassen hat - das ist nicht ganz klar. Dennoch probiert Kylie es mit Derek.
Ehrlich gesagt bin ich immer wieder hin und her, wer mir besser gefällt. Anfangs war es tatsächlich Derek, doch nach und nach wuchs meine Sympathie gegenüber dem jungen Werwolf. Schließlich haben die beiden sozusagen eine gemeinsame Vergangenheit und das Derek Gefühle manipulieren kann, macht die ganze Sache auch nicht leichter.

Zum Glück hat Kylie ihre beiden ungleichen Freundinnen Miranda und Della an ihrer Seite, die ihr in Notsituationen immer bei stehen. Auch bei Mirandas Liebesbeziehung geht es rasant weiter. Zwar mochte sie immer Perry sehr gerne, aber wird er wirklich schnell und ehrlich genug sein, dass zwischen den Beiden eine Beziehung entstehen kann? Oder entscheidet sich Miranda doch für Kevin?

Der Schreibstil ist gewohnt leicht, flüssig, jugendlich und teilweise auch sehr witzig. Jugendlich ja, nervend nein. Es bleibt immer auf einem erwachsenen Niveau, dass es nicht nur für Jugendliche ein großes Lesevergnügen gibt. Ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen, denn es liest sich schnell und man will unbedingt die ganzen Geheimnisse lüften.

Vor allem aber stellt sich immer wieder die Frage: Was ist Kylie. Neu aufgetaucht ist nun aber die Frage, was es mit dem Geist auf sich hat und was die Vampirgang im Schild führt.
Hier will ich mal gar nicht zu viel verraten, denn es soll für euch auch noch spannend bleiben und glaubt mir, spannend und actionreich geht es wirklich mal wieder zu.

Wer Band 1 mochte, sollte Band 2 unbedingt lesen, denn es geht gewohnt rasant und lustig weiter. Die Charaktere haben sich weiterentwickelt, die Probleme zugespitzt und auch neue Geheimnisse bringen noch mehr Spannung in das Geschehen.

Cover:
Passend zu Band eins ist auch das Cover zu Band 2 schön, mysteriös und nicht zu girlylike. Es passt super in die Reihe vom Buchrücken her und macht wieder neugierig auf mehr. Im nachhinein habe ich erst den Wasserfall bemerkt, der in den Büchern immer mal wieder auftaucht. Sehr gutes Cover!

Gut zu wissen:
"Shadow Falls Camp" ist eine fünfteilige Reihe. Band 3 "Entführt in der Dämmerung" sind bereits im FJB erschienen. Band 4 "Verfolgt im Mondlicht" erscheint am 25.7.2013.

Fazit:
Super Fortsetzung. Es geht rasant und spannend weiter, aber auch witzig und emotional. Die Fragen: "Was ist Kylie?" und "Derek oder Lucas" sind maßgebliches Thema in dem Buch und führen dazu, dass man es einfach nicht mehr aus der Hand legen mag. Suchtfaktor!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Trilogie lässt, so glaube ich, viele Leserherzen höher schlagen, 27. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Endlich ist sie da, die von mir lang ersehnte Fortsetzung. Obwohl der erste Teil erst im Juni 2012 erschienen war, kam es mir wirklich so vor, als hätte ich viel länger darauf warten müssen, endlich zu erfahren, wie es im Shadow Falls Camp weiter gehen wird.
Beginnen möchte ich diesmal mit dem Schreibstil der Texanerin C.C. Hunter und was mir daran besonders gut gefallen hat ist dieser unterschwellige Humor. Auch in "Geboren um Mitternacht" war dieser mir bereits sehr angenehm aufgefallen. In ihrem sowieso schon sehr lockerem und flüssigem Schreibstil verpackt die Autorin gekonnt Textstellen, die mich nicht nur einmal zum schmunzeln gebracht haben. Dies schafft sie allerdings, ohne dass es dabei albern oder naiv und kitschig wirkt, vor allem aber, ohne dass die Spannung darunter leidet.
Ebenso gut vermag die Autorin aber auch die Gefühle ihrer Protagonisten an den Leser zu vermitteln und die sind in diesem Roman wieder sehr vielseitig.

In meiner Rezension zu "Geboren um Mitternacht" hatte ich das Beziehungschaos angemeckert, das mir im ersten Teil doch irgendwie arg auf die Nerven gegangen ist. In dieser Fortsetzung habe ich das nicht so empfunden. Dieser Minuspunkt entfällt hier also...

Allgemein kann ich sagen, dass ich hier einen wirklich sehr abwechslungsreichen Roman lesen durfte, bei dem viele unterschiedliche "Probleme" dem Leser immer wieder neue Seiten zeigte ohne dabei jedoch verwirrend oder unstrukturiert zu wirken. Ich erlebte immer noch Dereks und Lucas ringen um Kylies Liebe aber auch Kylies Suche nach der Antwort, zu welcher magischen Gattung sie angehört. Dazu kommt noch das Rätsel um den Geist, der Kylie immer wieder besucht und um Hilfe bittet.... Wen soll sie retten??? Als wäre das noch nicht genug beginnt sie auch mit der Suche nach ihren Wurzeln und der Vergangenheit ihres leiblichen Vaters... und es wird sogar noch richtig gefährlich für sie.

Ihr seht, es ist eine Menge los im Shadow Falls Camp...

Die Protagonisten haben mir auch hier wieder sehr gut gefallen und ich habe mit Freuden festgestellt, dass es in ihrer Entwicklung keinen Stillstand gab und sich auch weiterhin immer wieder neue Facetten der Figuren zeigten.

Natürlich dreht sich hier auch einiges um die Liebe ... C.C. Hunter zeigt dem Leser wirklich sehr schön Kylies Unsicherheit in Bezug auf ihre Gefühle zu Derek und Lucas auf. Sie stellt sehr schön den Zwiespalt in den Vordergrund ohne dabei aber die Romantik zu vergessen.
Auch Holiday und Burnett tragen ihren Teil dazu bei, dass man hier liebestechnisch nichts vermissen muss.
Wer Spannung mag, kommt aber auch nicht zu kurz und so ist der zweite Teil der Trilogie für mich sogar noch einen Ticken besser als sein Vorgänger.

Nun bleibt abzuwarten, wie die Geschichte um Kylie weiter gehen wird. Gott sei Dank müssen wir darauf nicht lange warten denn bereits am 07. März erscheint der Finale Teil "Entführt in der Dämmerung". ich bin mir sicher, dass es eben so spannend weiter gehen wird!

Diese Trilogie lässt, glaube ich, viele Leserherzen höher schlagen denn sie vereint Liebe und Gefühl mit Spannung und Action. Immer wieder wird der Leser dazu angeregt, eigene Vermutungen aufzustellen und es fällt einfach unglaublich leicht, sich auf die Story einzulassen. "Erwacht im Morgengrauen" kann nicht nur mit seinem Vorgänger " Geboren um Mitternacht" mithalten, sondern ist für mein Empfinden sogar noch ein wenig besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweiter Band!!!!!, 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich finde diesen Band der Shadow Falls Reihe sehr gut aber trotzdem hat mich der erste Band mehr begeistert. Außerdem nimmt es mich sehr mit was zwischen Kylie und Derek passiert, sowohl positiv als auch negative, aber trotzdem glaube ich an eine tolle Zukunft für die beiden. Ich freue mich sehr auf den dritten Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen 3,5 Sterne für eine leichte Steigerung zum ersten Teil!, 15. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Ich war nicht ganz überzeugt aber auch nicht komplett enttäuscht vom ersten Teil der Shadow Falls Camp-Reihe und recht ähnlich erging es mir auch mit dem zweiten Teil. Ein netter Zeitvertrieb aber nicht so fesselnd, als das es mir schlaflose Nächte bereitet hätte.

Das Buch kriecht leider einfach so vor sich hin. Es war nicht unbedingt langweilig, aber es passiert einfach nichts wirklich aufregendes oder was groß zu der Geschichte beiträgt. Ich würde gern mehr über die verschiedenen Arten herausfinden. Die meisten scheinen zwar den gängigen Merkmalen zu entsprechen aber das möchte ich als Leser doch genauer wissen. Und dann erzählt schon mal ein Werwolf was über die eigene Art und was diese alles für Gaben haben können und Kylie hört nicht zu... Mich hätte es aber schon interessiert.

Die Tatsache, dass sie Lucas Brief hundertmal anschaut aber dann doch nicht liest, sollte den Leser wohl neugierig machen aber ich fand es irgendwann nur noch lächerlich und dachte mir nur: lies den blöden Brief doch endlich mal! Hat schon beim ersten Mal nicht wirklich bei mir funktioniert und beim zweiten Mal schon gar nicht.

Die Sache mit den Geistern find ich ganz spannend und bringt das nötige Rätsel raten mit rein. Wobei ich es besser gefunden hätte, wenn nicht jeden Morgen exakt das selbe passiert wäre. Es wurde etwas zu oft wiederholt. Ich finde es auch weiterhin gut, dass wir nicht wissen, was Kylie ist und es Stück für Stück mit ihr zusammen aufklären können. Da es sich aber in eine bestimmte Richtung entwickelt, habe ich schon so eine leise Vorahnung, wobei ich hoffe, dass diese nicht bestätigt wird, da es die Autorin sich sonst echt leicht gemacht hätte.

Letztendlich unterscheidet sich der zweite Teil nicht groß vom ersten. Es wird sehr viel geredet aber dafür umso weniger gehandelt. Es geht um Kylies Geister und dass sie gern herausfinden möchte, was sie ist. Dann gibt es noch einen Bösewicht, der die Bande und vor allem Kylie etwas aufmischt aber irgendwie wird das Ganze bis zum Ende hin eher zur Nebensache. Bis auf das Hauptthema - Kylie & Co und ihre Liebeleien, wird vieles immer wieder kurz angesprochen aber nie wirklich weiter ausgearbeitet. Überwiegend geht es darum, dass Kylie jede zehn Seiten zu Holiday rennt, um sich auszuheulen und einen Ratschlag abzuholen, mit dem sie eh nie zufrieden ist und um die besagten Romanzen im Camp. Kylie, die sich partou nicht entscheiden kann, ob sie Derek ausreichend gut findet, um mit ihm zusammen zu sein aber ihn "auszuprobieren" stellt natürlich trotzdem kein Problem dar und dann muss sie auch noch oft an Lucas denken. Dieser ist gerade nicht im Camp, also ist Derek ihre Nummer eins. Passenderweise muss dann aber auch Derek für eine Weile verschwinden und so steigert sich Lucas von Position Zwei auf die Poleposition. Die schon-hundertmal-zuvor-gelesen-Dreiecksgeschichte eben, die ganz nebenbei noch jedes Klischee erfüllt. Lucas, der geheimnisvolle und draufgängerische Werwolf und Derek, die gute Fee von nebenan. Und wäre dieses Liebeswirrwarr nicht schon genug, bekommt der Leser auch noch Einblick auf das Liebesgeplänkel der Campleiterin Holiday oder ihren zwei Freundinnen Miranda und Della. Leider kam zu keinem Augenblick Romantik auf, es wirkte alles so was von gestellt und übertrieben. Alle Teilnehmer benehmen sich in Hinsicht auf die Liebe und Beziehungen ziemlich kindisch und ich konnte einfach niemandem abnehmen, dass er für irgendwen wirklich Gefühle entwickelt hat. Da fehlt einfach die Tiefe.

Gegen Ende des Buches wird es aber zum Glück doch noch etwas spannender. Das ist im Gegensatz zum ersten Band ein Pluspunkt, da das Ende hier doch wesentlich spannender als das im ersten Teil war. Leider war der Showdown schneller vorbei als mir lieb war aber nun hat sich wenigstens ein Gegner von Kylie heraus kristallisert, und es verspricht spannender und actionreicher zu werden - hoffe ich jedenfalls.

Ich hatte zwar nicht das Gefühl, dass sich die Charaktere wesentlich weiter entwickelt haben, dennoch fand ich es schön, dass man Charaktere wie Miranda und Della in diesem Teil besser kennenlernen konnte.

Den Schreibstil fand ich auch schon wie im ersten Teil ganz gut aber eben recht einfach gehalten. Tiefgründigkeit darf man hier nicht erwarten. Die Sätze sind oft sehr kurz und die Autorin wiederholt sehr viel. So lese ich ich jede fünf Minuten, dass Kylie mal wieder einen Heulkrampf hat, Kylie am Arm berührt wird, sie gefragt wird, ob alles okay ist oder was für einen klasse Oberkörper Derek hat. Und nun mal ganz ehrlich: ich hab schon nach dem fünften Mal kapiert, dass Derek und noch andere Männer echt heiß sind und dabei noch verdammt muskulös! Dass ihr sowas aber auch in jeder noch so unpassenden Situation einfällt, macht es leider nicht besser (siehe Begegnung mit Burnett am Wasserfall). Natürlich sind Männer mit einer gestählten Brust und einem Sixpack nicht zu verachten, aber es ging mir irgendwann einfach nur noch auf die Nerven, da Kylie nichts anderes wichtig erscheint. Charaktereigenschaften sind Nebensache - es geht um den Körper. Leider ziemlich oberflächlich und das wollte zu ihrem sonst so einwandfreien Saubermannimage, dass die Autorin ihr aufgedrückt hat, nicht so recht passen. Positiv fand ich aber wieder die Passagen, die einem zum schmunzeln brachten.

Ich hatte mir einfach etwas mehr Action, Spannung und Tiefgründigkeit von der Reihe erwartet. Es erscheint alles etwas unausgearbeitet. Da es aber noch drei weitere Bücher und damit Entwicklungpotential gibt und ich doch gerne wissen möchte, was Kylie denn nun genau ist und wie es weiter geht, werde ich dennoch dran bleiben und hoffe einfach auf etwas mehr... von allem.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen ... Erwacht im Morgengrauen ..., 1. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 (Broschiert)
Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen
2/5

Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert.
Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne. (Quelle: [...])

„Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen“ ist der zweite Teil der „Shadow Falls Camp Reihe“, die fünf Bände umfasst.

Website der Autorin!
[...]

Erster Satz:
„Du musst es aufhalten, Kylie.“

Klappentext:
Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, wollte sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben.

Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.

Cover:
Das Cover finde ich auch diesmal ganz okay. Für meinen Geschmack ist es ein wenig sehr gemacht, wenn ihr versteht was ich meine? Man erkennt eine junge Frau, die sehr wahrscheinlich für unsere junge Protagonistin stehen soll, vor einem Wasserfall, der ja auch im Buch thematisiert wird. Sehr geheimnisvoll und mystisch, aber es haut mich nicht so ganz vom Hocker. Ist aber auch nicht weiter schlimm, solange der Inhalt stimmt und es passt zum ersten Teil..

Meinung:
Diese Buchreihe habe ich schon eine ganze Weile bei mir rumstehen und jetzt habe ich sie aus einer Laune heraus einfach mal angefangen und bin ziemlich gespannt, wie es weitergeht. Der erste Teil hat mich ja leider noch nicht so wirklich überzeugen können, aber er hat mich doch neugierig gemacht auf mehr.

Die Geschichte erfahren wir wieder aus Sicht der sechzehnjährigen Kylie. Kylies Leben verläuft im Moment alles andere als gut. Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat mit ihr Schluss gemacht, von ihrer besten Freundin entfernt sie sich mehr und mehr, ihre Großmutter ist gestorben und zu allem Überfluss ist sie auch noch in ein Camp geschickt werden, in dem kriminellen Jugendlichen weiter geholfen wird. Aber schon bald merkt sie, dass sich hinter dem Camp etwas ganz anderes verbirgt und sie beginnt, sich endlich daheim zu fühlen.

Meine Sympathie für Kylie kam und ging während des ganzen Buches, was ich sehr amüsant fand, da mir das auch noch nicht passiert ist. Also mal ehrlich, man kann ja eigentlich nur mit jemandem Mitgefühl empfinden, der dermaßen viel durchgemacht hat wie Kylie! Sie ist ein sehr aufgewecktes, schon sehr erwachsenes junges Mädchen und für ihr Alter ist sie vielleicht vernünftiger als ihr guttut. Dennoch habe ich es sehr gemocht, dass sie als Protagonistin sehr kritisch mit der Situation im Camp umgeht. Denn als sie erst einmal dort ist, stellt sich heraus, dass es alles andere als ein normales Camp ist. Anstelle der kriminellen Jugendlichen wimmelt es hier von Vampiren, Werwölfen, Feen, Hexen und Gestaltwandlern. Viel zu oft habe ich Protagonisten erlebt, die eine solche Entdeckung machen und nach (ganz) kurzem überlegen einfach so weiter machen, als sei es nichts besonders. Deswegen bin ich sehr positiv überrascht von Kylie. In diesem Teil nimmt sie das Übersinnliche endlich an und akzeptiert, dass sie anders ist. Sie versucht heraus zu finden, was sie ist und erkundet dabei ihre familiären Wurzeln, die doch tiefer und weiter reichen, als sie je gedacht hätte.
Andererseits hat sie mich oft auch in diesem Teil mit ihren zahlreichen Romanzen und Weinkrämpfen sehr genervt. Da konnte ich dann nur mit den Augen rollen. Wen will sie denn jetzt eigentlich? Meine Güte, da kann man auch ein bisschen sehr viel Dramatik reinpacken. Spannend finde ich, dass Kylie ein Geheimnis umgibt, dass bis jetzt noch nicht gelöst werden konnte. Andererseits ist es auch ziemlich klischeehaft, dass ausgerechnet Kylie, die von nichts ahnte, etwas Besonderes ist. Naja, ich lasse mich mal überraschen und hoffe nur, dass ich nicht bis zum letzten Teil warten muss.
Des Weiteren entwickelt und entdeckt Kylie viele neue Fähigkeiten, die ihr zwar noch keine Erklärungen geben, aber sie immerhin auf die richtige Spur bringen. Die Geschichte mit den Geistern wird in diesem Band noch vertieft und ist für mich ein spannender Aspekt gewesen.

Die übrigen Charaktere finde ich auch alle durchaus in Ordnung. Nur leider erfüllen sie bis jetzt so ziemlich sämtliche Klischeerollen, wie z.B. den Werwolf Lukas, als geheimnisvollen Badboy oder die Halbfee Derek, unseren Sunnyboy. Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Kylies Campfreundinnen Della, eine Vampirin und Miranda, eine Hexe passen gut in die Geschichte und erfüllen ihre Rollen. Die Freunde wachsen mehr und mehr zusammen und entdecken nach und nach ihre Fähigkeiten. Bis jetzt ist alles in Ordnung, nur hoffe ich weiterhin auf eine starke Entwicklung aller Charaktere, um sie ein wenig tiefgründiger werden zu lassen.
Gut gefallen hat mir die Entwicklung der Beziehung zwischen Kylie und ihrer Mutter. Ich habe das Gefühl, dass die beiden sich näher stehen als je zuvor und hoffe, dass das auch so weitergeht.

Die Entführung durch die Vampir Sekte konnte mich leider nicht ganz überzeugen und wirkte auf mich etwas zu gewollt. So, als muss jetzt unbedingt noch etwas Spannendes passieren. Aber vielleicht wird es im dritten Teil ja noch sehr interessant ausgebaut. Ich bin ja optimistisch.

Die Idee mit dem „Shadow Falls Camp“ hat mir sehr gut gefallen. Ich liebe alles Übersinnliche und hier vereinen sich Vampire, Werwölfe, Hexen, Feen, Gestaltwandler und vieles mehr in einem. Im ersten Moment musste ich daran denken, dass Harry Potter auf Percy Jackson trifft. Die Idee dahinter ist leider nicht ganz so neu, aber wenn sie gut und anders verpackt wird, bin ich begeistert und bleibe gespannt.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach und flüssig, überzeugt mich aber leider nicht durchgehend. Mir fehlt das gewisse Etwas, um mich richtig zum Träumen zu bringen. Auch die zahlreichen Liebesgeschichte rund um Kylie, mit ihrem Exfreund, mit Derek, mit Lukas, habe mich sehr genervt. Geht es denn nur darum von wem und wann Kylie entjungfert wird? Das würde mir nicht reichen und ehrlich gesagt nur langweilen. Aber ich bleibe mal optimistisch und werde auch den nächsten Teil noch lesen. Vielleicht gibt es ja eine positive Entwicklung!

Alles in allem war die Geschichte um Kylie Galen ganz in Ordnung und hat mich, trotz einiger Schwachstellen, doch gefesselt und ich muss unbedingt mehr erfahren.
Wer also auf Übersinnliches steht und einen Hang zur Dramatik mag, der ist bei der „Shadow Falls Camp“ Reihe genau richtig.

Lg
Levenya
[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jungsprobleme sind eben wichtiger..., 27. März 2013
‟Erwacht im Morgengrauen“ von C.C. Hunter ist der zweite Band der ‟Shadow Falls Camp“-Reihe der amerikanischen Autorin. Contemporary-Fantasy für Jugendliche. Mit dem ersten Band kann der zweite leider nicht mithalten.
Aber vor der ausführlichen Rezension, in diesem Fall übrigens zum Hörbuch, noch ein kurzer Blick auf den Inhalt:

Obwohl sie jetzt schon einige Wochen im Shadow Falls Camp ist und sich ihre Fähigkeiten immer deutlicher zeigen, weiß Kylie immer noch nicht, was für eine Art übersinnliches Wesen sie ist. Ein Vampir? Ein Werwolf? Eine Fee? Oder etwas ganz anderes? Seit einiger Zeit erscheint ihr zudem immer der Geist einer Frau, der sie vor dem Tod einer geliebten Person warnt und um Hilfe bittet. Doch wer soll sterben?

So viel zum Inhalt, jetzt zu der Qual, die er mir beim Anhören teilweise bereitet hat. Als der erste Band, ‟Geboren um Mitternacht“, mit der Zeile "Für alle Fans von 'House of Night'" warb, habe ich dem noch widersprochen. Denn den Auftakt der ‟Shadow Falls Camp“-Reihe fand ich tatsächlich deutlich besser als jeden Band der ‟House of Night“-Reihe vom Mutter-Tochter-Gespann Cast, die mir durch ihre unerträglich einfach gestrickte Sprache zusammen mit den auf dümmlichste Weise hormongesteuerten Protagonisten schnell die Belastungsgrenze meiner Nerven zeigten. ‟Erwacht im Morgengrauen“ nähert sich diesem Niveau im zweiten Teil allerdings leider so sehr an, dass ich mittlerweile nicht mehr widersprechen kann - ‟Shadow Falls Camp“ ist für Fans von ‟House of Night“ geeignet. Für mich damit offensichtlich eher nicht (mehr).

Während der erste Band noch ganz interessant war, stellt man beim zweiten schnell fest, dass Kylie ein ziemlich oberflächliches Huhn ist, ohne nennenswerte Fähigkeiten im Bereich des simplen Nachdenkens vorweisen zu können. Deswegen versucht sie es vermutlich auch gar nicht erst. Regelmäßig taucht der Geist auf, der sie warnt, dass eine von ihr geliebte Person bald sterben wird. Leider kann der Geist Kylie nicht sagen, wer es ist – überschüttet unsere Hauptprotagonistin alias Miss ‟Schwer-von-Begriff“ aber dafür mit Hinweisen, die mich als Leser ansprangen, von Kylie aber frustrierenderweise ignoriert wurden. Zu Kylies Glück – Achtung, Ironie – verschwand dieser nervige, unkommunikative Geist aber netterweise jedes Mal recht schnell wieder und Kylie konnte ihre Gedanken wichtigeren Dingen zuwenden als dieser Lappalie. Welche Bedeutung hat schon der bevorstehende Tod einer geliebten Person, wenn man so viel größere Probleme hat?

Jungsprobleme zum Beispiel. Derek, der alles daran setzt, Kylie für sich zu gewinnen, oder doch Lucas, der zwar gerade nicht mehr im Camp ist, aber Kylie nicht aus dem Kopf geht? Wenn solche wichtigen Fragen Kylies hübschen Köpfchen beschäftigen, wie soll sie da noch die Zeit finden, herauszubekommen, wer wohl demnächst sterben könnte. Mal ehrlich, der Tod wird nicht schon Morgen an die Tür klopfen, der Geist kommt bestimmt noch mal wieder – auch wenn er langsam drängelnder wird. Lucas oder Derek, das ist das weltbewegende Dilemma. Oder etwa nicht? … Ja, was soll ich sagen, mir haben sich Kylies Prioritäten auch nicht ganz erschlossen. Selbst für einen verliebten Teenager in einem oberflächlichen Jugendbuch ist sie erschreckend selten gedanklich bei der Sache. Dafür ist sie weinerlich, nervig, dumm und anstrengend.

Bedauerlicherweise findet Kylie für das weltbewegende Jungsproblem auch keine Lösung, sondern dreht sich einfach immer nur im Kreis. So kann man eine Dreiecksbeziehung zwar sicherlich auch gestalten – muss man aber nicht. Ehrlich nicht.

Der Handlung hat das jedenfalls nicht gut getan, denn sie geht kaum voran. Insbesondere der spannende Kern – wen meint der Geist? – wird erst, wie bereits erwähnt, kaum beachtet, dann blitzschnell abgehandelt, um zum Ende hin mit einer völlig unvorbereiteten, grausig schlecht umgesetzten und unsinnig wirkenden Wendung aufzuwarten, die ebenfalls schon wieder abgeschlossen ist, kaum dass sie begonnen hat. Die ganze Geschichte scheint ohne Konzept zusammengeschustert. Jungs, böse Vampire, Eltern in der Ehekrise, den Tod verkündender Geist, Kylies Abstammung, Kylies Fähigkeiten, Liebesleben einer Campleiterin, Liebesleben der Freundinnen... und und und. Das alles musste irgendwie in dieses Buch passen und im Endeffekt kommt jeder einzelne Punkt – bis auf die Jungs und das Liebesleben diverser Protagonisten – um Längen zu kurz. Die Spannung fehlt vollkommen und viel Sinn ergibt das meiste leider auch nicht.

Sprachlich muss man selbstverständlich berücksichtigen, dass man ein Jugendbuch in der Hand hält. Da ich das – also Jugendbücher in der Hand halten – allerdings öfter tue, kann ich guten Gewissens sagen, dass der Schreibstil der Autorin leider eher schwach ist. Kurze Sätze, wenig Abwechslung, eher dinglich-nüchterne als Atmosphäre-schaffende Beschreibungen, keine Raffinesse.

Die Hörbuch-Sprecherin Shandra Schadt (wer den ersten Band als Hörbuch gehört hat, muss sich hier leider auf einen Sprecherwechsel einstellen) übertreibt teilweise zwar die Betonungen ein wenig, macht ihre Sache ansonsten aber sehr gut und hat eine angenehme Vorlesestimme. Das Hörbuch ist eine gekürzte Fassung, aber bei so vielen irrelevanten, sich wiederholenden Passagen, wie ich sie hier erleben musste, Passagen also, die keiner Streichung zum Opfer gefallen sind, kann ich mir kaum vorstellen, dass Relevantes fehlt. Das Buch, beziehungsweise das Hörbuch, hätten gut und gerne noch einmal um mindestens ein Viertel gekürzt werden können, denn was den Handlungsfortschritt angeht, so ist dieser einfach zu gering im Vergleich zum Umfang.

Fazit: Kein wirkliches Hörvergnügen. Viele Hormone, wenig Handlung, eine frustrierend desinteressierte Protagonistin mit Hang zur Weinerlichkeit. Leider ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zum ersten Band. Ich muss leider von diesem (Hör-)Buch abraten. Knappe 2 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein klasse Hörbuch!, 26. Januar 2013
Genauso wie der erste Band, bzw. das erste Hörbuch dieser Serie hat mich auch das zweite wirklich sehr begeistert. Eigentlich kann ich sogar sagen, dass es mich noch mehr fasziniert und in seinen Bann gezogen hat. Die Autorin entwickelt aus einer durchschnittlichen Jugendstory, mit einem Mädchen, das sich nicht zwischen zwei Jungs entscheiden kann, eine wirklich einzigartige Geschichte, die sich durch so viele Dinge von diesen Allerweltsgeschichten unterscheidet, obwohl so eine ja eigentlich der Ausgangspunkt ist.
Die Autorin fesselt den Leser und sorgt dafür, dass man sich richtig gut in ihre Protagonistin hineinversetzen kann. Gut, an ein paar Stellen dachte ich mir auch einfach nur „Wieso hat sie das jetzt gemacht?!“, aber jeder Mensch macht ja bekanntlich Fehler und so eben auch die Protagonistin in diesem Buch, was noch zusätzlich dazu beiträgt, dass man denkt man könnte ihr jede Sekunde auf der Straße begegnen.
Ich muss ebenfalls sagen, dass ich bei diesem Hörbuch an manchen Stellen fast zusammen mit Kylie geweint hätte und an anderen einfach nur lachen musste. Dieses Hörbuch ist wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle und das nicht nur für die Protagonistin!
Auch in diesem Hörbuch waren so einige Cliffhanger platziert, die einen noch mehr dazu antreiben weiterzuhören. Es passieren auch viele für den Leser unerwartete Dinge, weshalb dies kein Hörbuch a`la „Alles ist so vorhersehbar“ ist. Ich kann dieses Hörbuch also wirklich nur allen empfehlen, die eine Mischung aus Fantasy und Romantik geschildert durch einen Jugendbuch-Schreibstil mögen.
Außerdem präsentiert die Sprecherin die Lesefassung genauso souverän, wie es Anke Kortemeier bereits im ersten Teil getan hat.
Einen klitzekleinen Minuspunkt bekommt das Hörbuch allerdings doch noch von mir und zwar aus dem Grund, dass man doch einige wunderschöne Stellen aus dem Buch ausgelassen hat, die ich vielleicht noch in der Lesefassung ergänzt hätte. Allerdings muss man auch bedenken, dass das Hörbuch schon jetzt mit seinen 445 min. kein „Leichtgewicht“ ist.

Mein Fazit:
Toller Mix aus Fantasy, Lovestory, Jugendbuch & und einer tollen Sprecherin, die jedem Charakter eine einzigartige Facette ihrer Stimme leiht (:
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht Spannend weiter!, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer vom ersten Teil nicht genug bekommen hat, sollte dieses Buch nicht verpassen!
Unsere Junge Freundin erlebt viele neue interessante Sachen, welche den Leser genauso fesseln wie im ersten Teil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super tolle Fortzetzung, 23. Januar 2013
Ich war ja schon vom ersten Teil total begeistert, aber der zweite Teil ist mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch ein bisschen besser.
Ich hoffe das der dritte Teil genauso gut wird, ich will endlich wissen, was Kylie nun ist und ob sie sich jetzt für Lucas oder Derek entscheidet (Ich wär ja eher für Lucas). :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2
Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen: Band 2 von C.C. Hunter (Broschiert - 18. Dezember 2012)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen