Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Strandspielzeug Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen101
3,9 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

"Vorsicht vor Leuten" war mein erster Kontakt mit dem Autor Ralf Husmann. Die Hörbuch-Ausgabe beinhaltet insgesamt 4 CDs mit einer Gesamtspieldauer von 309 Minuten. Es handelt sich zwar um eine "autorisierte Lesefassung", also im Ergebnis um eine gekürzte Lesung, jedoch hatte ich nicht den Eindruck, dass hier an irgendeiner Stelle übertrieben gestrafft oder um Wesentliches gekürzt worden wäre.

Zum Inhalt nur soviel: Lorenz Brahmkamp, ein Durchschnittstyp, stand bisher nicht auf der Sonnenseite des Lebens. Etliche seiner beruflichen Probleme und privaten Misserfolge sind darauf zurückzuführen, dass er es mit der Wahrheit oft nicht so genau nimmt. Sein Leben ändert sich jedoch abrupt, als er auf Alexander Schönleben trifft - das personifizierte Gegenteil von Brahmkamp, selbstbewusst, (erfolg-)reich und beliebt - und im Lügen noch talentierter als Brahmkamp. Anfangs noch etwas unbeholfen taucht Lorenz Brahmkamp nun ein in das Leben der Reichen und Schönen und findet Gefallen an vielem, was ihm bisher verwehrt und er wohl in seinen kühnsten Träumen nicht für möglich gehalten hätte ...

Das Hörbuch lebt insbesondere von seinem fantastischen Sprecher Christoph Maria Herbst. Mittlerweile gibt es ja kaum noch jemanden, der ihn nicht aus TV (Stromberg) oder von anderen Hörbüchern (Millionär, Vollidiot, Ausgefressen, ...) kennt. Wie individuell und differenziert er hier die einzelnen Figuren spricht, ist wirklich allererste Sahne. Durch Christoph Maria Herbst erfährt das Hörbuch einen erheblichen Mehrwert gegenüber der reinen Textausgabe.

Die Geschichte an sich - ich denke hier kann man durchaus geteilter Meinung sein. Einerseits mit reichlich Wortwitz und Humor, jedoch auch mit einigen Längen, vor allem zum (etwas abrupten) Ende hin. An Stromberg oder die Bücher von Tommy Jaud kommt "Vorsicht vor Leuten" nicht ganz ran, es geht hier um einiges ruhiger und weniger pointiert zu. Wer aber in der Lage ist, seine Erwartungen nur ein wenig zurückzuschrauben und keine High-End-Comedy mit Brüllern im Sekundentakt erwartet, erhält hier mit der 2012er-Ausgabe von "Vorsicht vor Leuten" für vergleichsweise wenig Geld ein wirklich unterhaltsames Hörbuch - ideal für Urlaub, lange Bahnfahrten oder als Mitbringsel.

Fazit -> Für den Preis eine klare Kaufempfehlung - anhören, sich einfach mal unterhalten lassen, genießen!
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Vorsicht vor Leuten" habe ich für dreifuffzich als preisreduziertes Mängelexemplar mitgenommen. Eines vorweg: Zum Glück habe ich nicht mehr bezahlt.

Die Geschichte beginnt eigentlich recht vielversprechend: Lorenz Brahmkamp ist Sachbearbeiter bei der Bauaufsicht in einer Kleinstadt im Ruhrgebiet. Er ist Anfang 40, lebt in Trennung, und er mogelt sich privat als auch beruflich immer mit irgendwelchen Lügengeschichten durch. Eines Tages gerät er an den Yuppie Alexander Schönfeld, der in Osthofen einen "Megapark" errichten will. Lorenz kommt irgendwann dahinter, dass Schönfeld scheinbar einige Leichen im Keller hat. Ab da an schafft er es tatsächlich irgendwie, selbst die Karriereleiter emporzuklettern.

Was anfangs recht witzig zu sein schien, entpuppte sich von Seite zu Seite mehr als ziemlich biederer Stoff, der auch als Vorlage für eine typisch deutsche TV-Eigenproduktion hätte dienen können, und da bekommt man bekanntermaßen selten bis nie gutes Material geliefert. Ich war jedenfalls froh, dass "Vorsicht vor Leuten" recht schnell durchgelesen war und ich das Buch endlich zur Seite legen konnte. Der Sticker "Spiegel-Bestseller" bürgt jedenfalls noch lange nicht für Qualität. Denn dann könnte man ja auch behaupten, in den deutschen Single-Charts sei nur gute Musik zu finden, und meist ist das genaue Gegenteil der Fall. Fazit: Muss man nicht gelesen haben.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
Unglaublich mit wie viel Wortwitz hier erzählt wird. Eine CD die man nicht nur ein Mal hören kann ja die man mehrfach hören muss um jedem der unglaublichen Formulierungen auf die Spur zu kommen. Einfach köstlich , und wie aus dem Leben.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Einfach wunderbar zum Zuhören... Christoph Maria Herbst liest dieses Buch unverwechselbar gut. Die Geschichte ist kurzweilig, lustig und nimmt immer wieder überraschende Wendungen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2012
Dieses Hörbuch ist absolut zu empfehlen: Genial gelesen von Christoph Maria Herbst und sehr, sehr lustig. Die Hauptfigur Lorenz ist ein liebenswerter Durchschnittsmensch, der wie wir alle durchs Leben schlittert und dabei allerhand Witziges erlebt. Er landet schließlich auf Mallorca und wird unfreiwillig zum Komplizen für dubiose Immobiliengeschäfte. Selten so gelacht. Fünf Sterne!
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2016
Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Es ist wirklich sehr humorvoll und wer könnte das besser lesen als Christoph Maria Herbst. Er gibt den Leuten wirklich ihren ganz eigenen Charakter. Ein großer Spaß und Genuss ihm zuzuhören von Anfang bis Ende.
Zur Geschichte an sich: Die ist wirklich unterhaltsam. Lorenz Brahmkamp ist sozusagen hauptberuflich Lügner. Als er allerdings auf Alexander Schönleben trifft, findet er seinen Meister... oder umgekehrt?
Lediglich das Ende ist sehr abrupt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2010
Es muss noch einmal gesagt sein: Stromberg-Autor Husmann und Stromberg Darsteller Herbst sind für mich ein Dreamteam! Ich würde mich nicht wundern, wenn beide die ewigen Stromberg-Verweise leid sind. Schließlich hat Christoph Maria Herbst schon auf sehr verschiednenen Hörbüchern seine Klasse gezeigt: Bei Tommy Jaud, beim völlig anderen Schneller als der Tod oder auch beim sonderbaren aber irgendwie auch genialen BGB-Hörbuch (Gerade habe ich mit der amazon.Suche von ihm die Schachnovelle entdeckt, kenne ich noch nicht). Husmann ist weniger bekannt und seinen ersten Roman fand ich zwar durchaus amüsant aber noch etwas unrund.
Es gibt bei diesem Hörbuch durchaus Ähnlichkeiten zu Stromberg: Die Behörde, die verschiedenen Bürohengste, die Piefigkeit des Büroalltags. Doch die Hauptfigur Lorenz Brahmkamp ist etwas lieblicher und verletzlicher als der Versicherungsfuzzi aus Finsdorf. Er ist ein symphatischer Loser bei dem eingestandene Schwächen, glaubwürdiger Liebeskummer und gelegentlich aufblitzende Genialität zusammenkommen, letztere besonders dann, wenn er seinen A.... retten muss.
"Vorsicht vor Leuten" ist einerseits ein bitterböses Hörbuch mit zahlreichen Aussagen, die absolut den Nagel auf den Kopf treffen. Andererseits hat es mir gefallen, dass bei allem Zynismus der Autor gelegentlich auch sehr liebevoll mit seinen Figuren umgeht. Brahmkamp ist eine Hauptfigur, die man in sein Herz schließt und mit der man sich identifizieren kann. Denn ein bisschen Brahmkamp steckt ja in uns allen.
Sehr schön gelungen sind auch so ganz banale Begebenheiten wie der mit viel Begeisterung begonnene und letztlich gescheiterte Einbau einer neuen Wellness-Duschkabine. Toll wie hier Herbsts Stimme sich wandelt, sehr lebensnah!
Was soll ich sagen: Es hat Spaß gemacht und es ist schade, dass das Hörbuch schon vorbei ist und mir im Moment nichts ähnliches einfällt, was ich als nächstes hören kann.
0Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2016
Kurze Zusammenfassung:
Lorenz Brahmkamp, Sachbearbeiter bei der Stadt Osthofen, wurde von seiner Frau Katrin verlassen. Doch sein Ziel ist es, sie zurückzugewinnen. Glücklicherweise trifft er Selfmade-Millionär Alexander Schönleben und Brahmkamps Leben verändert sich …
Meinung:
Da ich schon den Film gesehen hatte, war ich sehr neugierig auf das Buch. Und ich muss sagen, ob Buch oder Film – beides ist super. Husmanns Wortwitz ist toll, er kann bildhaft erzählen und die Geschichte ist sehr gut geschrieben, sehr kurzweilig, lustig.
Fazit:
Ein sehr lustiges, kurzweiliges Buch. Sehr empfehlenswert – wie der Film auch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. Dezember 2010
Ralf Husmann ist aus meiner Sicht ein unterschätzter Schriftsteller. Den meisten ist Husmann als Autor der legendären Figur Bernd Stromberg in der ProSieben-Serie Stromberg bekannnt, die inzwischen vier Staffeln umfasst und die in 2011 ihre fünfte Fortsetzung finden soll.

Darüber hinaus hat Ralf Husmann auch die Drehbücher zu Serien wie Dr. Psycho und "Der kleine Mann" geschrieben. Die wenigsten aber wissen, dass Husmann auch Bestseller wie "Nicht mein Tag" hat, den es sogar als Hörbuch mit Christoph Maria Herbst gibt.

In seinem neuesten Buch dreht sich die Geschichte um Lorenz Brahmkamp, der im fiktiven Osthofen wohnt, einem kleinen Örtchen im Ruhrgebiet, und sich mit kleinen und großen Lügen durch's Leben schlägt. Die Unsitte, die Unwahrheit zu sagen, zieht sich seit der Kindheit wie ein roter Faden durch sein Leben und macht weder vor seinem Privatleben noch vor dem Beruflichen in seiner Funktion als Sachbearbeiter einer Behörde Halt.

Inzwischen hat auch seine Frau Katrin die ständigen Lügen satt und sich von Lorenz getrennt. Also fasst der Protagonist einen Plan: Katrin muss zu ihm zurückkehren. Dazu will er im ersten Schritt abnehmen, im zweiten Schritt seinen Job sichern und als letztes ehrlich werden.

Doch seine Pläne werden durchkreuzt, als Alexander Schönleben in Brahmkamps Leben tritt, der das pure Gegenteil von Lorenz' Lebensentwurf darstellt. Schönleben ist reich, erfolgreich, fit, beliebt und verfügt über ein ausgeprägtes Liebesleben. Durch einen mehr oder weniger dummen Zufall will es das Schicksal, dass sich das Leben der beiden Männer intensiv kreuzt - intensiver, als sich das beide jemals vorgestellt hätten...

Während der gesamten 280 Seiten des Romans habe ich mich öfters beim laut lachen erwischt. Das ist dem Schreibstil von Ralf Husmann und seinem knochentrockenen Humor zu verdanken, der ausgerechnet immer dann zuschlägt, wenn ich es als Leser am wenigsten erwartet hätte.

Die Hauptfiguren des Buches werden lebendig beschrieben und ziehen den Leser von Beginn an in seinen Bann. Es ist mir schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen. Immer wieder habe ich mir spät in der Nacht gesagt "dieses Kapitel lese ich noch", um dann festzustellen, dass die Uhr in der Zwischenzeit weit nach Mitternacht angezeigt hat.

Insbesondere die literarischen Kleinode sind es, die begeistern. Wenn Lorenz dichtet

Eine Rose ist eine Rose,
auch wenn ihre Lieblingsfarbe Blau ist.
Und es ist doch Quatsch mit Soße,
dass du nicht mehr meine Frau bist.

dann bleibt kein Auge trocken vor Tränen der Rührung.

Das Ende von "Vorsicht vor Leuten" mag den einen oder anderen überraschen - für mich ist es nur die zwangsläufige Folge der Geschehnisse.

Mein Fazit: wer Stromberg liebt, wird auch an diesem Buch seine helle Freude haben. Zwar sind die Dialoge nicht so scharf wie bei dem Leiter der Schadensregulierung in der Capitol-Versicherung. Stattdessen weiß Ralf Husmanns feiner Humor und das Gespür für die Situationskomik zu begeistern. Und alle, die bisher weder Stromberg noch andere Fernsehformate von Husmann kennen, sollten Lorenz Brahmkamp und "Vorsicht vor Leuten" eine Chance geben.

Wem das Lesen des Schmökers zu aufwendig ist, kann auch gern zum hörenswerten Hörbuch greifen, das ebenfalls im Handel erhältlich ist.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2012
Von diesem Autor hatte ich mehr erwartet. Aber offenbar beherrscht er nur die Kleine Form der Glosse und Satire. Die Geschichte ist langatmig, unrealistisch und am Ende ärgerlich. Nur ein paar gelungene Sprüche und Dialoge machen noch keinen guten Roman.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen