Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen119
4,2 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ich bin FELSENFEST davon überzeugt, dass euch das Buch auch gefallen würde …

Jörg Maurer: schon einige – nein alle – seiner Jennerwein-Krimis habe ich gelesen, so war klar, dass auch der Neue durch meine Finger geht. Zudem geht es im neuen Krimi auch noch um Geocacher, ich selbst cache auch passioniert und da war ich doppelt gespannt, was der Autor aus seiner Idee macht …

Dieses Mal ist Jennerwein ziemlich in die Geiselnahme und den Mord involviert, da er aus der Schulzeit die Opfer und Täter kennt. Eine Wandergruppe wird von einem Mann mit Maske gefangen genommen – er nimmt sie in seine Gewalt und stürzt einen der Wanderer, die zu Jennerweins ehemaliger Schulklasse gehörten – einen Abhang hinuntert.

Wer ist der Täter, kennt Jennerwein ihn auch?
Ein Geocacher wird gejagt und macht forscht in alten Klassenzeitungen nach möglichen Motiven für die Tat. Gleichzeitig sind die Graseggers in Grabgruften unterwegs und einem Geheimnis auf der Spur.

Dieser sechste Fall für den Kommissar Jennerwein hat mich sehr gefesselt. Alles ist verworren und Jennerwein muss so einiges in Frage stellen …

Das Buch ist in 70 Kapitel sowie Vorwurf und Nachwurf gegliedert. Außerdem gibt es doppelseitig ein „Klassenfoto“ verschwommen nur umrisshaft erkennbar mit den Namen des Abiturjahrgangs 82/83 und was aus ihnen geworden ist, so kann man die Charaktere schon gut einschätzen und zuordnen. (eine Arbeitslose, eine Hochschulprofessorin, ein Architekt, eine Biologin, ein Oberforstrat, ein Studiomusiker usw.)

Leseprobe:
========

Mona blickt genervt hinüber zum Rand der Lichtung. Vier Unentwegte spielten dort schon wieder Volleyball, Tom war natürlich dabei. Sie hatten ein kleines Netz zwischen zwei Bäumen gespannt und sprangen nun hoch wie die ersten Spritzer aus einem Feuerwehrschlauch. Das Netz hing schief, der Boden war schräg, wenn der Ball sich in den ästen verfing, wurde gerüttelt und weitergespielt. Bastian Eidenschink saß oben im Baum, auf einem improvisierten Schiedsrichtersitz. Samba! --- …

Sehr anschaulich detailliert bildhaft werden die Schauplätze und Charaktere beschrieben, das typisch Alpenländliche kommt sehr gut zum Ausdruck und Jörg Maurer übertrifft sich in der spannenden und authentischen Umsetzung seiner Idee wieder einmal. Das gesamte Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben, spannend von Beginn bis Ende und man erfährt wieder einiges Hintergründige zum Kommissar, den man ja nun schon das sechste Mal in Aktion erleben darf.

Die Idee, die Vergangenheit Jennerweins einzubauen, fand ich super und die Umsetzung sowie das finale Ende noch mehr. Neben der Handlung bzw. eingebunden die Suche der ehemaligen Bestatter Grasegger in Grundbüchern und Gruften fand ich klasse eingearbeitet und wie das dann in den Zusammenhang gebracht wird – einfach genial – die brisante Entdeckung des Ehepaares …

…. Weiter möchte ich nichts verraten, damit ich die Spannung nicht vorweg nehme.

Eines steht fest, die Schreibweise und die Darstellung der Ermittlungsarbeit sind authentisch glaubhaft, man fühlt sich außerdem von Beginn an in die Handlung involviert. Der Autor hält die Spannung über den gesamten Krimi hinweg und baut sie immer wieder auf und erweitert sie. Die einzelnen ehemaligen Klassenkameraden werden jeweils in den Kapiteln genauer betrachtet.

Hat man den Vorwurf – also das Vorwort – gelesen, dann ist man schon infiziert, möchte weiter lesen …. Der Autor gestaltet das Vorwort recht witzig. Man kann über das Buch verteilt Klassenzeitungsbeiträge der ehemaligen Abiturienten lesen. Ich habe diese Beiträge mit Spannung gelesen – weil man hier ein wenig kombinieren und ermitteln kann, ob sich möglicherweise ein ehemaliger Schüler durch sein Geschriebenes verrät bzw. herauszufiltern ist, welche Schüler als Opfer ausgewählt sein könnten.

Absolute Spannung – geniale Konstruktion – absolut lesenswert !!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2015
xxxxxxxx xxxx xxxxx xxxxxx xxxx x xxxxxx xxxx x xxxxx xxxxxx xxx xxxx xxxxxx-xxx xxxxx xxxxx xxxxx xxxx warum immer diese Bewertungen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2015
Jennerwein: I mog di!! Warum muss ich hier noch 15 Wörter mehr schreiben? Manchmal reichen doch auch drei Worte, oder??
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
den zu lesen das reine Vergnügen war beziehungsweise sein wird. OK, die einzelnen Handlungsstränge sind für einen "Jörg Maurer"-Neuling wie mich anfangs schon etwas verwirrend. Was bitte haben die hie und da eingeschobenen Kapitel, die irgendwann im 13ten Jahrhundert spielen, mit der fiktiven Entführung einer Klassentreffen-Gruppe auf der Kramerspitze zu tun? Was sollen eigentlich die dazwischen auftauchenden Kapitel mit dem bayrisch-schlitzohrigen Ehepaar, welches zusammen und gemeinsam das Bürgermeisteramt zum Ziel hat? Wie das Ganze zusammenhängt, wird erst nach und nach deutlich. Und die eigentliche Story hinkt an manchen Stellen schon etwas. Sie mag auch stellenweise von den geschichtlichen Gegebenheiten und damaligen Möglichkeiten mehr oder minder deutlich abweichen. Zumindest was die aktuellen Fakten (Stichwort Kramertunnel und Einsprüche des noch immer dem US-Militär 'gehörenden' Recreation Centers dagegen) ist der Inhalt dem realen Leben entnommen. Bis hin zu den geographischen Daten der Kramerspitze. Anmerkung für nicht Ga-Pa-Kenner: ein knapp 2.000m hoher Berggipfel etwa im Nordwesten des Ortszentrums von Garmisch-Partenkirchen.

Alles in allem aber ein sehr unterhaltsames, locker geschriebenes, teil- und stellenweise sehr humoriges Buch. Welches zu lesen nach meiner Meinung nur Spass macht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2015
Bester, lustigster, spannendster Krimi EVER!
Ich hatte nicht gedacht, daß ich jemals wieder einen Krimi lesen würde, bekam das Buch geschenkt und bin quasi von meiner Krimiphobie geheilt :-)
Natürlich habe ich mir sofort den neuesten Maurer bestellt und freue mich auf weitere Abenteuer von Jennerwein et al.
Und wie sehr hatte ich mir gewünscht, die Sache mit dem FAVOR CONTRACTUS würde ein glückliches Ende nehmen,
aber dann wäre das Buch hundertprozentig von allen Mainstream Medien auf das Übelste verrissen worden - oder noch besser - es gäbe sie gar nicht mehr!

Spoiler: ... neeee, doch nich :D Selber genießen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2014
Ich habe das Buch nicht gelesen, sondern mir vom Autor vorlesen lassen(Hörbuchfassung) und nur darauf bezieht sich meine 5-Sterne-Bewertung. Eine köstliche Krimi-Satire, klasse vorgetragen, bei der die eigentliche, eher unglaubwürdige Handlung -obwohl nicht ohne Spannung- mehr oder minder zur Nebensache wird. Wie meine Bewertung ausgefallen wäre, hätte ich das Buch selbst gelesen, kann ich natürlich nicht sicher sagen, aber 5 Sterne wären es wahrscheinlich nicht geworden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2016
Wie auch die anderen Maurer-Krimis war auch dieser wieder eine Freude. Das Lesen ist ein echtes Vergnügen. Die Geschichte ist mal wieder etwas verschraubt und skuril aber am Ende sehr schön nachvollziehbar und schlüssig. Der Krimi steckt voller Humor und dennoch vielen Stellen die zum Nachdenken anregen. In diesem Buch sind besonders die, immer wieder eingeworfenen, Schülerzeitungsauschnitte ein Highlight.
Ich hoffe es gibt noch viele weitere Bücher!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2015
Mein erster Alpenkrimi - ein herrliches Hörbuch mit einer spannenden und witzigen Geschichte. Klasse auch die Darstellung der Figuren und die kleine "Nebengeschichte" um das Bürgermeisteramt ! Der bayrische Dialekt ist super -auch für Rheinländer- bestens zu verstehen. Hatte von den Kluftinger-TV-Krimis, die man kaum versteht zunächst Bedenken, die sich jedoch als unberechtigt erwiesen. Freue mich schon auf die nächsten Fälle Jennerwein's.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
... könnte man meinen. Jörg Maurer gehört scheinbar nicht dazu, zumindest nicht sein Held Huberts Jennerwein. Ob es am Thema liegt - ich weiß es nicht - das Buch startet nicht so spritzig wie die Vorgänger steigert sich aber ab der Hälfte auf das gewohnt saugute Niveau von Spannung und Dramatik. Also kein echter Grund zu meckern oder aufzuhören auf den nächsten zu fiebern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2014
Da ich alle Jörg Maurer Romane gelesen habe traue ich mir zu folgendes mittzuteilen.
Die Einzelpersonen in den verschiedenen Bücher haben einen eigenen Charakter
der sich wie ein roter Faden durchzieht. Witzig ernst und humorvoll.
Der Einfallsreichtum von J.Maurer ist ja schier unerschöpflich.
Empfehlen kann ich alle Romane die ich bereits gelesen habe.
Bin schon mal gespannt wann der nächste kommt, den ich mir sicher nicht entgehen lasse.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden