newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

117
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2014
Mittlerweile das 8. Buch aus dem Leben der Andrea Schnidt. Ich bin ein begeisterter Leser dieser Bücher. Dieses Buch ist wirklich super. Es bringt einem zum Nachdenken & Lachen und man fühlt sich einfach als Freundin von Andrea der Hauptfigur. Obwohl ich weit entfernt bin von Andreas mittlerweile knapp 50 Jahren und in einer intakten Beziehung bin. Wenn ich immer gefragt werde was ich derzeit lese und worum es in den Büchern geht antworte ich immer “Es ist einfach der ganz normale Familienwahnsinn“. Wobei es doch mehr Wahnsinn ist. Ich habe das erste Buch “Frisch gepresst“ kurz nach der Geburt meiner Tochter geschenkt bekommen und habe mich gleich verstanden gefühlt und nutze jede freie Minute zum Lesen. Ich muss sagen mittlerweile denke ich auch oft im Alltag an Andrea und musste mich beim letzten Buch “Lackschaden“ tierisch über Christian ärgern, obwohl er ja nicht mein Mann ist. Wie schon gesagt man wird ein Teil in Andrea`s Leben. Ich warte sehnsüchtig auf einen weiteren Teil, da das Ende doch sehr offen ist und ich gespannt bin wie es weitergeht in Andreas Leben. Zurück zum Ex oder doch Mr Crocs?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. August 2013
... zumindest in Bezug auf ihren Schwiegervater Rudi, der neuerdings eine Geliebte hat mit der er Handschellenspielchen ausprobiert.
Natürlich fungiert Andrea unfreiwillig als Ratgeberin.

Seit Jahren bin ich ein regelrechter Junkie der Geschichten rund um die Familie der Andrea Schnidt.
Mit "Aufgebügelt" liegt nun mittlerweile der achte (habe ich richtig gezählt?) Roman aus dem Leben der mittlerweile gereiften Andrea Schnidt vor.
Wobei Frau Schnidt den Ausdruck "gereift" sicher nicht gerne lesen würde, denn in diesem Buch findet sich die Protagonistin als geschiedene Frau in spe und in einem Alter nahe der 50 wieder. Und das gefällt ihr gar nicht. So wird der Leser mal wieder Teil eines neuen Lebensabschnitts der Mutti mit 2 Kindern, die gemeinsam mit ihrem Schwiegerpapa Rudi die Tücken des Alltags meistert.

Auch wer die Vorgängerromane nicht gelesen hat, darf sich mit "Aufgebügelt" auf eine herrlich komische Lektüre freuen, die wieder neue, komische Situationen aus dem turbulenten Leben von Frau Schnidt liefert.
Die Protagonistin muss zusehen, wie schnell sie ihr Noch-Gatte mit einer Jüngeren ersetzt hat, obwohl das Paar lediglich eine Trennung auf Probe vereinbart hatte. Und auch, wenn in der Ehe mit Christoph bereits die Luft raus war, so sehnt sich Andrea doch nach jemandem, an den sie sich anlehnen kann. Sehnt sie sich gar nach Christoph?
Unzufrieden mit ihrem Leben fragt sie sich, ob es in ihrem Alter überhaupt noch möglich ist, einen Mann kennen zu lernen. Sei es für ein kurzes Abenteuer oder für eine längerfristige, harmonische Zweisamkeit. Völlig aus der Übung im Flirten und Daten wagt Andrea dennoch einen Versuch sich in das Abenteuerland Männer zu stürzen und erlebt dabei so manch amüsanten Reinfall, aber auch so manch spannendes Abenteuer.

Auch ihre Kinder entwickeln sich alles andere als zu ihrer Zufriedenheit. Während Christoph bereits mit seiner neuen Flamme das Liebesglück in Paris feiert, darf Andrea mit dem ganzen Chaos zuhause ganz alleine fertig werden.
Ihr liebenswerter Schwiegervater Rudi ist dabei nur bedingt eine Hilfe, denn der hat anderweitig zu tun... Ganz nach dem Vorbild der Erotik-Romane "Shades Of Grey" konfrontiert er Andrea mit einer Seite von ihm, auf die sie lieber verzichtet hätte... So bietet sich ihr zum Beispiel ein bizarres Bild, als sie ihn und seine Liebhaberin im Bett bei Fesselspielen vorfindet und helfen soll, die Handschellen zu öffnen....

Auch diesmal ist in der Familie der Andrea Schnidt viel los. Und es wäre nicht das Leben von Andrea Schnidt, wenn es für den Leser nichts zu lachen gäbe..
Klare Kaufempfehlung für eine humorvolle Lektüre voller Witz und schräger Zwischenfälle...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 21. August 2013
Bei Blog dein Buch wurden wieder Leser für ein Buch gesucht, welches als Beststeller angekündigt wurde. Auch wenn ich als Leserin noch deutlich entfernt vom Alter der Protagonistin bin, hatte ich Lust auf diese Geschichte. Hat nicht jeder Angst vor einer Trennung, fallen gelassen zu werden, im Alter allein zu sein, oder mit 50 einen Neuanfang wagen? Ich war neugierig, wie die Autorin dieses Thema bewältigt und den armen Frauen Mut macht. Vor einigen Tagen erhielt ich dann auch das Buch, und habe mich gleich ans Lesen gemacht.

'''o0o Worum geht es o0o'''
Andrea geht auf die Ende 40 zu, ist Mutter von zwei Kindern, hat einen Job in einer Agentur, einen tollen Schwiegervater namens Rudi und einen Mann namens Christoph, von dem sie sich jedoch getrennt hat. In der Beziehung herrschte seit einiger Zeit Flaute, und um wieder in einer tollen Beziehung zu leben, bat sie um eine Auszeit, wo sie nach einer Lösung und zu sich zurückfinden sollten. Doch ihr Mann hat diese Auszeit einfach verlängert, sich eine jüngere Freundin gesucht, mit der er sogar nach Paris fährt. Während Andrea zu Hause mit einem kiffenden Sohn, einer mehr oder weniger verliebten Tochter, und einem liebestollen Rentner zu tun hat, heißt es nun sich mit der Trennung abzufinden, und die neuen Möglichkeiten abzuchecken. Da wäre zum Beispiel Bastian, der Fußballtrainer ihres Sohnes. Attraktiv, unverheiratet und sehr interessiert - da kann es doch nur einen Haken geben. Und auch der nette Fußpfleger Paul ist nicht gerade abgeneigt. Wäre da nicht Rakete mit dem sie nach einer Disko-Nacht wild herumgeknutscht hat, und der sie zu einem heißen Wochenende einlädt, vielleicht sogar nach Vendig, den Istanbul oder Nürnberg können doch ausgeschlossen werden. Andrea muss sich entscheiden und für sich selbst entscheiden, ob sie eine Frau für eine Nacht ist und was ihre wirklichen Wünsche, Träume und Ziele sind.

'''o0o Meine Meinung o0o'''
Als ich mir das Buch bei Blog dein Buch ausgesucht habe, wusste ich nicht, dass hinter diesem Buch eine komplette Reihe um die Familie von Andrea steckt. Wenn ihr, wie ich, nun Angst bekommt, dass ihr den Einstieg nicht findet, dann kann ich euch beruhigen. Obwohl mich die ersten Worte im Rudi-Dialekt etwas irritierten und ich gerne gewusst hätte, wieso sich Andrea und ihr Mann nun wirklich getrennt haben, fühlte ich mich gut aufgehoben. Es entsteht das Gefühl ein eigenständiges Buch zu lesen, jedoch mit dem Hintergrundwissen, um die Serie, entsteht zumindest bei mir die Lust auch die vorherigen Werke zu lesen.

Andrea ist auf jeden Fall ein Figur, die man einfach lieb haben muss. Es ist nicht schwer sich mit ihr und ihrer Gedankenwelt zu identifizieren. Auch in einem hohen Alter wünscht man sich noch das Glück, die Verliebtheit aus früheren Tagen, und warum sollte man einen solchen Schritt nicht wagen. Obwohl ich die anderen Werke nicht kenne, konnte ich für meinen Teil zumindest halbwegs verstehen, warum die Hauptfigur eine Änderung wollte. Die Konsequenzen ihrer Entscheidung dürfen wir jetzt erleben. Die anderen Figuren sind der Autorin auch ausgezeichnet gelungen. Die unterschiedlichen Charakterzüge sorgen für so manchen Lacher. Zum Beispiel wenn ihr Sohn sich die Seele aus dem Leib kotzt.

Neben den Figuren steht natürlich die witzige Handlung im Vordergrund. Das Gefühl eine völlig pubertäre Erwachsene zu begleiten macht wirklich großen Spaß. Und auch wenn ich mich persönlich an einigen Stellen minimal aufgeregt habe, weil Andrea wie eine ausgehungerte Frau nach 10 Jahren Knast auf der Suche nach Sex ist, sind ihre Erlebnisse absolut fesselnd und amüsant. Ein kleines Beispiel gefällig?

ZITAT S. 59
Mein Kinn scheint das küssen nicht mehr gewohnt zu sein. Als mich meine Tochter gefragt hat, was da passiert sei, habe ich behauptet, ich hätte eine neue Enthaarungscreme draufgeschmiert und wäre anscheinen allergisch.

Erinnert ihr euch vielleicht selbst noch an solche Erlebnisse in eurer Jugend? Ja, wie ihr seht, kann es auch im Alter noch einmal präsent werden. Ich für meinen Teil habe ich mich gut unterhalten gefühlt, auch wenn es nicht gerade super anspruchsvoll ist. Endlich mal ein Buch, wo man als Leser nicht nachdenken muss und auch ohne Kapitel weiß, wo man sich befindet.

Durch den detaillierten und witzigen Stil, kommt definitiv keine Langeweile auf. Die Seiten sind nur so an mir vorbeigeflogen, und obwohl mir die Augen schon gebrannt haben, konnte ich nicht aufhören. Ihr seht, ich bin also wirklich begeistert. Nähert man sich dem Schluss, wird es noch einmal rasanter und es wird deutlich, wie die Autorin ihre Leser fesselt und zum nächsten Buch „nötigt“. Auch in mir hat sie mit ihrem Ausgang den Wunsch nach dem nächsten Band geweckt. Also liebe Frau Fröhlich: Bitte lassen Sie sich nicht zu viel Zeit mit der Fortsetzung.

Wer die Reihe kennt, dem kann ich auch diesen Band empfehlen und wer sie noch nicht kennt, aber solche Lektüre mag, der sollte nicht länger zögern.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. November 2013
Inhalt

Nach 16 Jahren Ehe trennt Andrea sich von Christoph und es ist gar nicht so leicht, wieder als Single mit zwei Kindern und dem Schwiegervater zurecht zu kommen.

Während Christoph schneller als erwartet eine Freundin an seiner Seite hat, tastet Andrea sich langsam voran, denn sie ist, was Dates angeht, ziemlich aus der Übung.
Ein Grillfest mit Folgen die zum Himmel stinken, Probleme mit den jugendlichen Kindern, ein Podologe der ganz schön hartnäckig ist, Figurprobleme, die einen über 40 einfach quälen und ein sehr eigenartiges Wochenende in Istanbul...all das begegnet Andrea auf dem Weg des neuen "Single-Daseins".

Dabei wollte sie sich von Christoph doch nur auf Zeit trennen...

Meine Meinung

"Aufgebügelt" ist bereits der siebte Roman rund um Andrea und ihr Leben. Gelesen habe ich sie alle und muss sagen, dass es von Roman zu Roman immer noch besser wird.

Andrea hatte sich das eigentlich alles anders vorgestellt. Dass Christoph plötzlich eine Freundin hat und sich als Single so wohl fühlt, das war nicht vorgesehen. Aber damit muss sie sich arrangieren, denn schliesslich wollte sie die Trennung auf Zeit. Und so beginnt ein neues Leben. Das Leben eines Singles mit Teenager-Kindern und dem Schwiegervater im Haus, der nun auch eine neue Freundin hat.

Leicht ist es nun wirklich nicht und Andrea muss erst langsam wieder ins Single-Leben reinfinden. Flirten? Schicke Dessous? Wochenendtrips? Männer die sie "zu dick" finden? Alles wie Neuland.
Unheimlich amüsant, mit einem Augenzwinkern und herrlich viel Ironie geht all dies von Statten und ich habe oft gelacht und geschmunzelt.

Was mir persönlich am meisten gefällt, sind die teilweise sehr bissigen Gedanken, die Andrea hat. Wer da nicht mindestens breit Grinsen muss, dem kann ich auch nicht helfen. Dieser Roman, ist wie seine Vorgänger auch, ein Einblick in den Alltag einer ganz "normalen" Familie, die ihre Höhen und Tiefen hat und die sich davon nicht unterkriegen lässt. Das Thema selber ist nicht per se amüsant oder witzig, vielleicht erkennt der ein oder andere sich darin sogar wieder...aber die Art der Autorin dies zu verpacken und nicht davor halt zu machen auch mal Selbstironie walten zu lassen, macht den Roman zu einem tollen Lese-Erlebnis.

Die Story ist amüsant, sie ist charmant und sie ist authentisch. Sie schreckt nicht davor zurück die Dinge beim Namen zu nennen und Fehler unbewertet stehen zu lassen und das macht sowohl den Roman als auch die Autorin "greifbar" und sympatisch.

Mir hat der Roman ausgesprochen gut gefallen, noch besser als seine Vorgänger, aber das sage ich bei jedem Roman über Andrea...die Fröhlich kann's scheinbar immer noch ein bisschen besser als zuvor!

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für einen rundum gelungen Roman, der meine Lachmuskeln gefordert hat und mir unglaublich viel Spaß gemacht hat!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. November 2013
Das Buch ist gut.
Haut mich jetzt nicht vom Hocker, aber mal so zwischendurch
passt das.
Aber ich habe leider das Audiobook. Und diese Vorleserin
betont so übertrieben,
dass ich bereits nach 30 Minuten fast keine Lust mehr habe,
weiter zu hören.
Anstrengend.

Die Abzüge gibt es daher ausschließlich für das Audiobook und die
Wahl der Leserin.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
.... königlich amüsiert. Was sicher auch daran liegt, dass ich eine Frau Mitte 40ig .. oder doch gegen Ende ... mit drei Kindern im selben Alter (aber Gott sei Dank nicht vom Mann getrennt) und mit ähnlichen alterstechnischen Körperproblemen bin. Ich habe teilweise so gelacht, dass sogar mein Mann schon mitlachen musste und ich bin sicher, dass er ganz heimlich dieses Buch auch lesen wird ;-) Danke Frau Fröhlich für die amüsanten Stunden

11.7.2014: Mein Mann hat es tatsächlich gelesen und ebenso gelacht wie ich :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. März 2014
Also ich habe das Buch nicht gelesen sondern nur das Hörbuch gekauft und ich muss sagen es ist der absolute Graus. Frau Fröhlich spricht sowohl die weibliche als auch die männliche Stimme und das geht gar nicht. Die männliche Stimme hört sich an wie ein röhrender Hirsch und ist alles andere als angenehm.

Sie hätte sich lieber einen Mann für den männlichen Part dazuholen sollen, dann wäre es vielleicht erträglicher gewesen. Zum Inhalt kann ich recht wenig sagen da ich mir das ganze nur bis zum 2. Teil anhören konnte.

Ich werde mir das Buch allerdings jetzt nicht auch noch kaufen. Da ist mir die Lust jetzt doch vergangen.
Sorry
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Dezember 2013
Das Buch ist lustig und spannend zugleich. Kann man nur empfehlen. Irgendwie passte es auch zu meinem Leben schon klasse.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2014
Habe mich dieses Mal zur CD entschieden, damit ich sie im Auto
anhören kann, denn das ist so praktisch. Ich liebe Susanne Fröhlich's Bücher,
aber die CD Version war leider nicht so toll. Die Sprecherin war einfach furchtbar
monoton anzuhoeren….sie hat so einen verärgerten Ton in der Stimme…ich hab's
echt nicht genossen. Hätte jemand die Geschichte mit Gefühl und Humor erzählt,
ich denke die Rezessionen waeren wesentlich besser!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. Dezember 2014
Kurzinhalt:
Andrea ist mit Ende vierzig wieder Single, lebt jedoch weiter mit Ex-Schwiegervater Rudi und den beiden fast erwachsenden Kindern zusammen.
Während der Sohn Tütchen raucht und die Tochter sich bereits als adlige Frau von und zu sieht, versuchen Rudi und seine neue Flamme einige Anregungen aus "Shades of Grey".
In all dem Chaos versucht Andrea sich darüber klar zu werden, was sie für sich und ihre Zukunft will und das heißt vor allem: Ran an die Männer, die noch übrig sind.

Meine Meinung:
Dies ist der siebte Band aus der Serie um Andrea Schnidt und ihre Familie und ich habe sie alle gelesen.
Waren die ersten noch schreiend komisch, ging mir irgendwann nur noch ihr furchtbarer Mann auf die Nerven und ich wurde von Seite zu Seite nur noch von der Frage verfolgt, warum sie diesen blöden Typen nicht endlich verlässt.

Nun, das hat sie mittlerweile getan (ja, ja, jaaaaa!) und sieht sich damit nicht nur den Wechseljahren, sondern auch der damit einhergehenden Unsichtbarkeit gegenüber, die frau mit zunehmenden Alter erfährt.
Während der Ex natürlich schon mit einer sehr viel jüngeren Dame verbandelt und scheinbar glücklich ist.

Das finden einige Rezensenten deprimierend, aber seien wir doch mal ehrlich: das ist die Realität! Lothar Matthäus macht es mit seiner 5. Heirat gerade wieder vor: sobald die Damen älter werden, werden sie ausgetauscht, egal wie alt oder dumm der Kerl ist.
Und der findet immer welche!

Es ist sicher ein Verdienst von Sabine Fröhlich, dass sie sich (und ihr Alter ego Andrea) mit diesen Wahrheiten schonungslos konfrontiert (nicht umsonst hat sie auch Bücher wie Moppel-Ich: Der Kampf mit den Pfunden oder Runzel-Ich: Wer schön sein will ... geschrieben).

Wir werden nunmal älter und das bringt neue Überlegungen und Entscheidungen mit sich.
Insofern denkt auch Andrea im Buch immer wieder über die Frage nach: Lieber einen Mann, der einen unglücklich macht als gar keinen Mann?

Diese Frage wird sicher jede(r) unterschiedlich beantworten.

Aber Andrea versucht zumindest, die anderen Männer um sie herum wahrzunehmen, auch wenn da (typischer Susanne Fröhlich-Humor) einige echte Granaten dabei sind, die den Ex-Mann schon wieder in einem ganz anderen Licht erschienen lassen.

Fazit:
Ehrlich, unterhaltsam, wenn auch manchmal vorhersehbar und mit Längen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Lackschaden: Roman (Unterhaltung)
Lackschaden: Roman (Unterhaltung) von Susanne Fröhlich (Taschenbuch - 14. Juni 2013)
EUR 8,99

Wundertüte: Roman (Belletristik (deutschsprachig))
Wundertüte: Roman (Belletristik (deutschsprachig)) von Susanne Fröhlich (Gebundene Ausgabe - 5. März 2015)
EUR 16,99

Frisch gemacht!
Frisch gemacht! von Susanne Fröhlich (Taschenbuch - August 2004)
EUR 8,95