Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stephan M. Rother: Öffne deine Seele
Zum Buch:

Wem diese Covergestaltung irgendwie bekannt vorkommt, dem wird bestimmt bei dem Titel “Ich bin der Herr deiner Angst” ein Licht aufgehen. Genau so ging es mir zumindest. “Ich bin der Herr deiner Angst” ist nämlich das Debüt von Stephan M. Rother gewesen und auch der erste Fall für die Hauptkommissare Jörg...
Vor 16 Monaten von ReadForTheThrill veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Thriller, jedoch auf Grund der Kürzungen etwas verwirrend
Das Hörbuch, welches man ruhigen Gewissens in den Bereich des Thrillers einordnen kann, hat als Vorlage ein Buch des Autors Stephan M. Rother namens „Öffne deine Seele“. Vorgelesen wird das Hörbuch von Simon Jäger und Tanja Geke.

In einem Hamburger Volkspark wird in einem Wasserbecken eine Leiche eines jungen Mannes gefunden...
Vor 14 Monaten von GothicGirl veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stephan M. Rother: Öffne deine Seele, 1. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
Zum Buch:

Wem diese Covergestaltung irgendwie bekannt vorkommt, dem wird bestimmt bei dem Titel “Ich bin der Herr deiner Angst” ein Licht aufgehen. Genau so ging es mir zumindest. “Ich bin der Herr deiner Angst” ist nämlich das Debüt von Stephan M. Rother gewesen und auch der erste Fall für die Hauptkommissare Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs. Ich persönlich besitze dieses erste Buch allerdings nicht und habe es demnach auch nicht gelesen, aber es steht auf meinem Wunschzettel. Und ich werde es mir auf jeden Fall auch noch kaufen. “Öffne deine Seele” ist damit also der zweite Fall für die beiden oben genannten Ermittler und das restliche Team.

Ich ziehe es zwar vor, bei Reihen mit den gleichen Protagonisten die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, aber ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich auch ohne Vorkenntnisse sehr gut in das Buch hineingefunden habe und auch nichts Wesentliches über den letzten Fall verraten wurde, was ich sehr gut finde.

Die Covergestaltung ist sehr schlicht, im Prinzip besteht das Cover nur aus dem Titel und einem schwarzen Hintergrund. Dennoch finde ich das Cover recht eindrucksvoll, da die Schrift lediglich in der Mitte scharf ist und zu den Rändern hin unscharf wird, was eine gewisse Wirkung nicht verfehlt.

Zum Inhalt (laut Buchrücken):

Ich liege in der Dunkelheit. Sie sehen mich: gefesselt, ausgeliefert, blind. Ich weiß, dass sie darauf warten, Millionen von Menschen. Dass sie mein Schweigen nicht begreifen. Dunkelheit. Schmerz. Angst. Er wird zurückkommen, und ich kann nur beten … Beten, dass es ein rascher Tod ist, den er für mich bereithält.

Eine Leiche treibt inmitten von Seerosen im Wasserbecken des Altonaer Volksparks. Der Tote war Sohn einer der besten Familien der Stadt: Falk Sieverstedt – jung, sensibel, auf der Suche nach sich selbst. Kurz zuvor hatte er in der zynischen Reality-Live-Show “Second Chance” angerufen – seit Monaten das Thema in der Hansestadt – und vor Millionenpublikum seinen Selbstmord angekündigt. Ein Skandal und doch ein Routinefall. Hauptkommissar Albrecht und seine Kollegin Hannah Friedrichs wollen die Ermittlungen schon einstellen, da gibt es Hinweise auf weitere mysteriöse Selbstmorde. Und dann verschwindet Hannah spurlos.

Der erste Satz: Ich liege in der Dunkelheit.

Meine Meinung:

Dieser Thriller ist sehr vielschichtig und raffiniert ausgearbeitet. Der vermeintlich glasklare Fall Falk Sieverstedts entpuppt sich doch als sehr viel komplexer als er zunächst zu sein scheint. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten, desto verwirrender wird die ganze Sache. Es spielen eine ganze Menge verschiedenster Komponenten eine Rolle, die man in dieser Kombination niemals erwarten würde.

Doch nicht nur der Fall ist vielseitig, auch das Ermittler-Team ist eine bunte Mischung verschiedenster Charaktere. Besonders positiv ist mir persönlich dabei der bayrische Kollege Seydlbacher aufgefallen, der mit seinem Dialekt viele Sympathiepunkte einstreichen kann und auch einige Situationen mit einem bayrischen Kommentar auflockert. Auch Hannah Friedrichs hat mir sehr gut gefallen. Sie ist eine sehr willensstarke Frau, die gerne mal auf ihr Bauchgefühl hört. Jörg Albrecht erscheint vielleicht zunächst einmal als eher ernst, vielleicht sogar ein wenig verbissen, doch das Wohlbefinden seiner Kollegen liegt ihm am Herzen. Er hat durchaus seine weiche, verletzliche und geradezu väterliche Seite, die er vor der Öffentlichkeit jedoch sehr gut zu verbergen weiß. Einzig in seinen Gedanken erlaubt er es seinem weichen Kern ab und zu an die Oberfläche zu treten.

Es gibt eine ganze Anzahl kleiner Details, die die Protagonisten so real, so menschlich und authentisch wirken lassen. Da gibt es beispielsweise eine kleine Szene, die mich zum Schmunzeln gebracht hat. In dieser Szene geht Hannah, als sie ausnahmsweise einmal früher Schluss hat, in eine Buchhandlung und kauft sich einen Thriller. Das sind solche Kleinigkeiten, die meiner Meinung nach oftmals zu kurz kommen, die es dem Leser allerdings ungemein erleichtern, sich mit den Protagonisten zu identifizieren und sie nicht als Übermenschen zu sehen. Jeder hat so seine Eigenheiten und Macken, wobei Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs deutlich im Vordergrund des Geschehens stehen.

So wird auch die gesamte Handlung abwechselnd aus der Sicht der beiden geschildert, wobei nur Hannah als Ich-Protagonistin fungiert. Was die Kapitel angeht, so lässt sich sagen, dass die Kapitel in diesem Thriller doch recht lang sind. ABER: Die einzelnen Kapitel sind ebenfalls in einzelne, kürzere Abschnitte gegliedert, die jeweils durch Sichtwechsel gekennzeichnet sind, mit denen oftmals auch ein Ortswechsel verbunden ist, da die beiden Ermittler oftmals an unterschiedlichen Baustellen ermitteln bzw. arbeiten.

Ich kann von diesem Thriller nur gutes berichten und ich werde mit absoluter Sicherheit auch den ersten Fall noch lesen. Das Team finde ich wirklich klasse und auch der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen. Noch dazu ist dieser Thriller von der ersten bis zur letzten Seite spannungsgeladen und anspruchsvoll. Eine wirklich tolle Kombination aus allen Elementen, die einen richtig guten Thriller ausmachen! Für mich definitiv eine Entdeckung!

Mein Blog: readforthethrill.wordpress
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für schlaflose Nächte, 28. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
Nachdem ich den Vorgänger-Roman "Ich bin der Herr deiner Angst" gelesen hatte, war ich skeptisch, ob der Autor es schafft, noch einmal einen solchen Spannungssog zu erzeugen. Mit "Öffne deine Seele" setzt er aber eher noch eins drauf.
In der Geschichte um eine Serie von mysteriösen Todensfällen (die zunächst nur teilweise klar als Morde erkennbar sind)lässt Stephan M. Rother eine Riege von skurrilen und schillernden Figuren auftreten, die das Buch zu einem hoch unterhaltsamen Lesegenuss machen. Das Ermittlerduo Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs bewährt sich mal wieder als perfekte Mischung aus Intelligenz, Wagemut und Bauchgefühl. Dabei bleibt der Fall von der ersten bis zur letzten Seite so spannend wie logisch. Ehrlicherweise dachte ich lange Zeit, die Geschichte kann gar nicht aufgehen. Tut sie aber. Rother ist mit diesem Buch ein brillanter Thriller gelungen. Er ragt mit seinem Anspruch weit aus der deutschen Thriller-Landschaft heraus. Top-Unterhaltung und Top-Spannung - und das noch mit einer Cleverness, die man sonst so kaum findet. Stephan M. Rother hat wirklich das perfekte Überraschungsei in dem Genre gelegt. Kompliment!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe., 1. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
Dieses Buch ist bereits das zweite um Albrecht und Friedrichs, doch man muss den Vorgänger, "Ich bin der Herr deiner Angst", nicht gelesen haben, um ins Geschehen hinein zu finden.

*INHALT*
Falk Sieverstedt, ein bekannter und beliebter High-Society-Sohn der Hansestadt, wird tot im Volkspark in Hamburg aufgefunden. Doch war es Mord oder gar Selbstmord? Diese Frage scheint beantwortet, als die Ermittler ein Video im Internet entdecken, in dem er in der bekannten Reality-Live-Show "Second Chance" anruft und über einen möglichen Suizid redet; doch irgendwie will sich kein rundes Bild ergeben.
Hauptkommissar Albrecht stößt auf Hinweise, die die Firma seines Vaters in zwielichtige Geschäfte verwickeln, doch seine Kollegin Hannah Friedrichs ist überzeugt, dass Marius, der Erschaffer und Moderator von "Second Chance", eine größere Rolle spielt. Und begibt sich damit im Lebensgefahr...

*MEINE MEINUNG*
Der Schreibstil hat mich sehr schnell begeistert, da bereits auf der ersten Seite Spannung aufgebaut wird und er Autor es spielend schafft, das Niveau hoch zu halten. Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht.

Auch die Story selbst hat mich in Atem gehalten - es gibt viele überraschende Wendungen, sodass der Verlauf der Geschichte alles andere als vorhersehbar ist und dadurch nicht langweilig wird. Trotzdem ist es nicht zu viel, nicht zu überladen, sondern ein gutes Maß.

Es wird abwechselnd vom allwissenden Erzähler mit Fokus auf Albrecht und vom Ich-Erzähler aus Sicht von Friedrichs erzählt, durch diesen Perspektivenwechsel erfährt der Leser viel über die Personen und ihre Gedanken und kann sich gut in die Charaktere hinein versetzen und auch ihre Handlungen nachvollziehen.

Vor allem die beiden Protagonisten, aber auch die Nebenfiguren sind authentisch und realistisch. Sie handeln stimmig und werden dadurch glaubwürdig. Vor allem aber sind sie tiefgründig, komplex und interessant, weshalb es Spaß macht, sie bei ihren Ermittlungen zu begleiten und mit ihnen zusammen auf die Jagd nach dem Mörder zu gehen.

Alles in allem - Story, Erzählweise, Charaktere - absolut stimmig und spannend und für mich eine der besten Entdeckungen der letzten Wochen.

Chapeau!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Thriller, jedoch auf Grund der Kürzungen etwas verwirrend, 13. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Audio CD)
Das Hörbuch, welches man ruhigen Gewissens in den Bereich des Thrillers einordnen kann, hat als Vorlage ein Buch des Autors Stephan M. Rother namens „Öffne deine Seele“. Vorgelesen wird das Hörbuch von Simon Jäger und Tanja Geke.

In einem Hamburger Volkspark wird in einem Wasserbecken eine Leiche eines jungen Mannes gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Leiche um Falk Sieverstedt handelt. Er ist der Sohn einer reichen Familie und somit eine Person, dessen Leben in Klatschzeitungen diskutiert wird. Auf den ersten Blick sieht alles nach Selbstmord aus. Als ermittelnde Kommissare erkennen Albrecht und Friedrichs bald, dass Falk Sieverstedt kurz vor seinem Ableben bei einer Reality- Sendung namens „Second Chance“ mit dem Moderator Marius angerufen hat, um dort seine Seele zu öffnen und um Rat zu erhalten.

Das Buch wird von den Sprechern Simon Jäger und Tana Geke vorgelesen, wobei Jäger den männlichen Part von Albrecht übernimmt und Geke den weiblichen Part von Friedrichs. Mit der Stimme von Simon Jäger hatte ich von Anfang an keine Probleme, sie hat mir sehr gut gefallen und die Art der Betonung und auch das Erzähltempo empfand ich als sehr angenehm. Mit der Stimme von Tanja Geke hatte ich zu Beginn leichte Probleme. Dies liegt aber eher an mir, da ich lieber männlichen Stimmen über eine längere Zeit zuhöre als weiblichen. Auch ihre Art zu Sprechen ist sehr angenehm. Nur teilweise hat es mir nicht gefallen, wie die Stimme bei einem männlichen Sprecher innerhalb der erzählten Geschichte verstellt wurde.
In dem Hörbuch werden vielseitige Themen angesprochen, wie um Beispiel der illegale Kinderhandel, der Umgang mit Homosexuellen oder auch Reality-Shows. Das Buch ist recht vielseitig und auch durchweg spannend. Doch leider wurden für da Hörbuch ein paar Stellen herausgenommen, welche für ein besseres Verständnis des Buches hilfreich gewesen wären. Teilweise fragt man sich, wie dieser Zusammenhang oder Tatsache erklärt werden kann, welches aber daran liegt, dass es für das Hörbuch heraus gekürzt wurde, im Buch aber durchaus erwähnt bzw. erklärt wird. Ich empfinde es als teilweise verständlich, dass ein sehr dickes Buch für ein Hörbuch gekürzt werden kann. Jedoch hat das Buch laut Beschreibung 512 Seiten und bei so einer Seitenzahl würde ich es nicht als zwingend notwendig in Betracht ziehen, eine Kürzung in Betracht zu ziehen. Auf Grund ein paar Perspektivenwechseln und auch vielen neuen eingeführten Charakteren hatte ich besonders zu Beginn leichte Schwierigkeiten, der Handlung zu folgen und bin öfters mit den Namen durcheinander gekommen.
Aber es hat sehr viel Spaß gemacht, während des Hörbuches mitzurätseln und im Verlauf des Buches hat man den einen oder anderen Verdächtigen auf dem Visier. Ich habe mich während des Hörbuches sehr gut unterhalten gefühlt. Und bis zum Ende blieb es spannend, auch wenn man einen Verdacht hatte. Es sind einige interessante Persönlichkeiten aufgetaucht. Und auch die Darstellung der Hauptpersonen fand ich gelungen und gut umgesetzt. Die Idee und auch die Auflösung des Mordes haben mir gut gefallen.

An sich ein durchaus empfehlenswerter Thriller, auf Grund der Kürzungen würde ich jedoch einen Stern abziehen, da sie teilweise eher zur Verwirrung beigetragen haben. Ich glaube, dass dies nicht meine letztes Buch von Stephan Rother sein wird, wobei ich entweder die gedruckte Ausgabe bevorzuge oder eine ungekürzte Version eines Hörbuches.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verspiele nicht die second Chance! Die Gerechtigkeit wartet schon!, 24. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
Das Buch „Öffne deine Seele“ nimmt einen schnell gefangen. Da ich den ersten Band „Ich bin Herr deiner Angst“ gelesen habe, kam ich schnell in den Perspektivenwechsel zwischen dem Ermittler - Duo rein. Aber auch ohne den ersten Band zu kennen, kommt man in die Geschehnisse und den Perspektivenwechsel gut rein. Hauptkommissar Albrecht und Kollegin Hannah Friedrichs ermitteln wieder. Diesmal ist ein Sohn einer bekannten und wohlhabenden Familie Hamburgs -Falk Sieverstedt- tot aufgefunden. Er liegt im Wasserbecken des Altonaer Volksparks.
Kurz vor seinem Tod hat er bei der Reality-Live-Show „Second-Chance angerufen.
Schnell wird klar wo der Titel zu dem Buch herkommt. Wer ins Studio durchgestellt wird, kann Marius seine Sorgen berichten. Öffne deine Seele, das tun die Anrufer bei dem „Prediger und Seelenheiler“ und manche sind danach tot.
Was hat es damit auf sich? Und wieso ist Hannah Friedrichs plötzlich spurlos verschwunden?
Während man als Leser sich noch fragt, was ist mit dem Falk Sieverstedt passiert, erahnt man, dass hinter den Anrufen bei Second-Chance noch mehr steckt. Zwischen den einzelnen Kapitel gibt es Zwischenspiele, in denen werden Telefongespräche zwischen Marius und einigen seiner Anrufer protokolliert. Der aufmerksame Leser liest, das die Anrufer einige Tage nach diesen Gesprächen tot sind.
Jedes Mal wenn ich eine heiße Spur hatte, verlief sie in eine andere Richtung und neue Spuren kamen hinzu. Der Autor schafft es am Ende des Thrillers alle Fakten, Spuren und Ereignisse schlüssig zusammen zuführen. Und trotzdem gibt es am Schluss noch eine Überraschung und eine Frage bleibt: was erlebt das Ermittler-Duo Friedrichs und Albrecht als nächstes!

Ich kann nur sagen: „Spannung bis zur letzten Seite“

508 Seiten pure Spannung für nur 9,99 €, dafür vergebe ich den 6.Stern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gelungener Thriller, 15. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
"Öffne deine Seele" ist der zweite Fall des hamburger Ermittlerteams um Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs.
Der Sohn einer angesehenen Familie der Stadt wird tot aufgefunden.
Der Fall scheint verknüpft zu sein mit den Machern der Realityshow "Second Chance". Dort werden Anrufer genötigt, schonungslos ehrlich ihre Probleme zu schildern, um dann Lebenshilfe von dem nahezu als Guru verehrten Moderator zu erhalten.

Die Ermittlungen führen uns durch ganz Hamburg und halten uns 508 Seiten lang in Atem. Immer passiert etwas Unerwartetes. Nicht nur der Mord wird aufgeklärt, sondern auch noch zahlreiche Fragen, die in seinem Dunstkreis auftauchen. Auch die Ermittler selber tragen dunkle Geheimnisse mit sich herum, die gemeinsam mit dem Fall aufgedeckt werden.

Die rasante Geschichte ist durchsetzt mit einer Prise sehr subtilem norddeutschen Humor, was mir persönlich sehr großen Spaß gemacht hat.
Am Ende stehen wir da mir der Frage: Ist es denn gut, grundsätzlich seine Seele zu öffnen? Oder "brauchen wir sie nicht alle: unsere kleinen Geheimnisse"?

Ein wirklich toller Thriller, den man lesen muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der zweite Fall für das Ermittlungsteam um Jörg Albrecht, 10. März 2013
Von 
Girdin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
„Öffne deine Seele“ von Stephan M. Rother ist als Taschenbuch im Rowohlt Verlag erschienen und umfasst 511 Seiten. Der Thriller gliedert sich in zwei Teile. Die Story ist chronologisch aufgebaut und wird durch mehrere Zwischenspiele unterbrochen. Der Coverhintergrund ist wie beim Debütthriller des Autors „Ich bin der Herr deiner Seele“ schwarz und entsprechend ist die Schriftgestaltung des Titels in einem starken Kontrast, diesmal in orange, der das Auge des Buchinteressenten auf sich zieht. Passend zum Thriller ist die Schrift an den Rändern unscharf, mit einer verstörenden Wirkung. Der Titel des Thrillers bezieht sich auf eine Telefontalksendung, die eine Rolle bei den Ermittlungen spielt und aus der einige Gespräche in den Zwischenspielen wiedergegeben sind.
Zu Beginn dieses Thrillers konfrontiert Stephan M. Rother den Leser mit einer Person, die festgegurtet allein im Dunkeln einen Kampf mit seinen Ängsten, aber auch mit sich selbst um eine Entscheidung über eine schwierige Frage ausfechtet. Diese kurze Einleitung ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und Leser des ersten Bands könnten nun Parallelen ziehen, um zu wissen, welche Person diesen Teil erzählt, der ansonsten erst im Lauf der Geschichte eingeordnet werden kann. Zum Lesen des Buchs ist ein Vorwissen grundsätzlich jedoch nicht weiter nötig, da der Autor entsprechende Informationen in die Geschichte eingearbeitet hat. Die Einleitung verdeutlicht dem Leser aber auch das mögliche Leiden von Falk Sieverstedt, dem Erben einer angesehenen Hamburger Kaufmannsfamilie, der im Bassin des Hamburger Dahliengartens ermordet aufgefunden wird. In Fortsetzung des Debütthrillers ermittelt auch hier wieder das Team des Polizeikommissariats Königstraße um Hauptkommissar Jörg Albrecht, der krankheitsbedingt ein halbes Jahr außer Dienst war und nun innerhalb von Minuten nach Dienstantritt mit dem Fall konfrontiert wird. Die Ermittlungen scheinen durch den Auffindungsort zunächst auf einen Mörder aus einer gewissen Szene hinzudeuten, doch Fotos die der Verstorbene aufgenommen hat weisen in eine ganz andere Richtung. Weiter ergeben die Ermittlungen, dass Falk Sieverstedt einige Zeit vor seinem Tod Hilfe gesucht hat beim Moderator einer Fernseh-Telefontalksendung, der sich von seinen Gesprächspartnern wünscht, dass diese ihm seine Seele öffnen. Im Gespräch hat Falk angedeutet, dass er lebensmüde ist. Im Laufe der Ermittlungen zieht Albrecht seine Kollegin Hannah Friedrichs von dem Fall wegen Befangenheit ab und betreut sie mit anderen Aufgaben. Und gerade bei der Bearbeitung eines scheinbaren Selbstmords kommt sie auf eine andere Spur wie ihre Kollegen …
Es macht gerade das Besondere dieses Thrillers aus, dass der Autor den Leser auf eine scheinbar sichere Fährte geleitet, die doch offensichtlich zur Aufklärung führen muss und dann doch plötzlich alles ganz anders ist. Er präsentiert eine Reihe von Personen, die für die Tat verantwortlich sein könnten, wobei zwar einiges an Schmutz an die Oberfläche gerät, aber nicht der ursprüngliche Fall aufgeklärt wird. Bis auf ein paar ruhigere Passagen ist der Krimi von Beginn an spannend. Stephan M. Rother platziert den Täter wieder so gekonnt, dass man ihn zwar sozusagen aus den Augenwinkeln sehen kann, aber der Leser fokussiert ihn erst relativ spät. So bleibt der Spannungsbogen bis zum Ende erhalten. Genauso wie in seinem ersten Thriller schildert der Autor die Geschehnisse aus zwei verschiedenen Perspektiven, einerseits aus einer neutralen Sicht der Dinge und andererseits aus der Sicht von Hannah Friedrichs. So ist es auch möglich aus der Schilderung heraus, deren Gefühle sowohl bei den Ermittlungen wie auch im familiären Umfeld nachzuvollziehen. Herr Rother lässt seine Protagonisten sich auch persönlich weiterentwickeln. Ihre Entscheidungen sind durchaus nachvollziehbar, aber dem Leser nicht immer angenehm. Eigentlich jeder Charakter des Thrillers von den Ermittlern über die Familienmitglieder der Sieverstedts bis hin zum Team rund um den Moderator des Fernsehtalks ist unverwechselbar. Doch gerade bei den letzten kleinen Abschnitten des Buchs führt der Autor dem Leser noch einmal kurz vor Augen, dass der äußere Schein oft trügerisch ist …
„Öffne deine Seele“ ist ein spannender, rundum gelungener Thriller, dem ich eine klare Leseempfehlung für alle Freunde dieses Genres gebe. Eine Fortsetzung der Reihe mit dem Ermittlerteam um Jörg Albrecht könnte ich mir sehr gut vorstellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Jagd durch Hamburg, 18. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Hörbuch-Download)
Der studierte Historiker Stephan M. Rother wurde 1968 im schönen Wittingen geboren. Lange Jahre war er erfolgreich als "Magister Rother - Deutschlands erster, bester und einziger Standup Historian" auf Kabarett-Bühnen in Deutschland unterwegs. Stephan M. Rother ist nicht nur als Übersetzer tätig, sondern schreibt erfolgreich seit gut 10 Jahren Romane, die inzwischen auch in der Spiegel-Bestsellerliste platziert sind. Der Auftaktband um die Hamburger Ermittler Hannah Friedrichs und Jörg Albrecht erschien 2012 im Rowohlt Verlag und verkaufte sich mehr als 50.000fach. Mit „Öffne Deine Seele“ liegt nun Rothers neuer Band vor, der ebenfalls wieder in Hamburg spielt.

Gekürzte Audiofassung:
Nach halbjährlicher Beurlaubung, tritt Jörg Albrecht wieder seinen Dienst als leitender Kommissar an und wird sogleich spät nachts in den Hamburger Dahliengarten gerufen, der unmittelbar an den Volkspark angrenzt. Hier wurde eine Leiche gefunden, deren Fall noch für Aufsehen sorgen wird. Falk Sieverstedt war der Sohn eines bekannten HH Konsuls. Zwei heiße Spuren werden verfolgt. Zum einen führen sie zum Moderator einer Reality-Live-Show, die im TV ausgestrahlt wird und vor deren laufender Kamera die Anrufer einen Seelenstriptease hinlegen müssen. Andererseits steht auch die Firma von Falks Vater unter Verdacht. In der TV Show hatte Falk vor ein paar Wochen seinen Selbstmord angekündigt. Wird das Ermittler Team die Spuren richtig deuten und dem Mörder auf die Schliche kommen?

Meinung:
Für dieses Hörbuch wurden mit Tanja Geke und Simon Jäger zwei Sprecher-Profis engagiert, die die Geschichte glaubwürdig wiedergeben. Das abwechselnde Vorlesen trägt wunderbar dazu bei, die einzelnen Szenen bzw. Protagonisten besser auseinanderhalten zu können. Das Buch kommt mit einer spannenden und interessanten Story daher. Bis zuletzt bleibt unklar, wohin die Fahrt gehen wird, was ich mir genauso von einem Krimi/Thriller erhoffe. Die verschiedenen Handlungsstränge und die beiden miteinander verwobenen Fälle haben die Geschichte abwechslungsreich und spannend gemacht. Die Ermittler konnten mit ihren ganz speziellen Eigenheiten aufwarten und viele Potenziale innerhalb des Ermittler-Teams haben sich hervorragend ergänzt. Der Hörer befindet sich gleich zu Beginn direkt mitten in der Handlung und der Spannungsbogen wird bis zum Schluss konstant aufrecht erhalten. Ein spannender Hör-Fluss, der in Buchform sicherlich ebenso fesselt, wenn nicht sogar noch mehr. Teilweise hatte man das Gefühl, dass entscheidende Textstellen für die Audio-Fassung weggekürzt wurden, die Gesamthandlung bleibt jedoch plausibel.

Fazit:
Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, die Sprecherstimmen fand ich sehr angenehm und wer Hamburg an sich bereits kennt, hat sicherlich noch die eine oder andere spannende Information am Rande mit aufgeschnappt. Viele Spannende Wendungen sorgen für die Unvorhersehbarkeit der Geschichte. Ein tolles Hörbuch mit einer spannenden Story, die mal so ganz anders war. Ich kann das Werk uneingeschränkt weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirst du deine Seele öffnen?, 22. April 2013
Von 
Hanna91 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
Mitternacht. Nach sechs Monaten Zwangspause ist Jörg Albrecht wieder Leiter des Hamburger PK Königstraße. Und schon wenige Minuten später wird er zu seinem ersten Tatort gerufen. Beim Anblick der Leiche im Dahliengarten ist klar: Dieser Fall wird Aufsehen erregen. Denn niemand anderes als Falk Sieverstedt, Sohn eines bekannten Hamburger Konsuls, liegt dort im Bassin. Warum musste er sterben? Die Spuren führen zur Firma seines Vaters, aber auch zum Fernsehmoderator Marius, in dessen Beratungssendung Falk kurz zuvor seinen Selbstmord angedroht hat. Die Ermittlungen werden für Jörg Albrecht, Hannah Friedrichs und das restliche Team der PK Königstraße zu einem Lauf gegen die Zeit.

Das Cover von „Öffne deine Seele“ ist im Stil ebenso gehalten wie das seines Vorgängers „Ich bin der Herr deiner Angst“, sodass die Zusammengehörigkeit der Bücher klar ist. Die Ereignisse von „Öffne deine Seele“ finden ein halbes Jahr nach dem ersten Buch statt. Im Buch wird teilweise auf Ereignisse des ersten Buches verwiesen, jedoch wird nichts Entscheidendes über den Ausgang von „Ich bin der Herr deiner Angst“ verraten. Man kann also auch mit dem zweiten Teil beginnen. Ich empfehle trotzdem, mit dem ersten Teil zu beginnen, um die Entwicklung der Charaktere besser nachvollziehen zu können.

Am meisten freute ich mich in diesem Buch darauf, die liebgewonnenen Charaktere aus Band eins wiederzutreffen. Diese haben an ihrem eigenwilligen Charme nichts eingebüßt. Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs stehen natürlich wieder im Mittelpunkt. Während Albrecht sich aufgrund seiner Bekanntschaft zur Familie des Opfers fragen muss, ob er nicht zu befangen ist, um die Ermittlungen zu leiten, kämpft Hannah noch immer mit den Konsequenzen ihrer Affäre mit Joachim Merz, dem Staranwalt. Im aktuellen Fall vertritt dieser den Moderator Marius, wodurch sie ihn erneut häufiger sieht, als ihr eigentlich lieb ist. Wird sie die Beziehung zu ihrem Mann Dennis trotzdem wieder kitten können? Skurrile Nebencharaktere wie der IT-Spezialist Winderfeldt und der Bayernimport Sedlmeyer lockern die ernsten Ermittlungen mit ihrer Art zwischenzeitlich auf.

Die Ermittlungen selbst gestalten sich spannend und dramatisch. Fehlen zunächst sämtliche Hinweise und ist völlig unklar, in welche Richtung sich tiefergehende Ermittlungen lohnen, tauchen allmählich vielversprechende Spuren auf. Stephan M. Rother versteht es dabei, den Leser in die Irre zu führen. Schließlich gipfelt das Geschehen in einen dramatischen Showdown, der den Charakteren alles abverlangt und sie dem Titel entsprechend dazu bringt, ihre Seele zu öffnen.

„Öffne deine Seele“ ist ein neuer hochspannender Thriller aus der Feder von Stephan M. Rother, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Wer sich für facettenreiche Charakteren, dramatische Entwicklungen und einem Blick in die Psyche des Menschen begeistern kann, dem kann ich das Buch weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Öffne deine Seele, 21. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Öffne deine Seele (Taschenbuch)
Nach sechs Monaten kehrt Hauptkommissar Jörg Albrecht zurück in den Dienst des Polizeikommissariats Königstraße in Hamburg. Im Dahliengarten wurde die Leiche von Falk Sieverstedt entdeckt, dem Spross der wohl bekanntesten Familie der Stadt. Kurz vor seinem Mord, hat er bei Second Chance, einer Reality-Live-Show, angerufen und seinen Selbstmord angekündigt und plötzlich steht Marius, der Moderator dieser Show, im Interesse der Polizei. Albrecht und sein Team beginnen zu ermitteln und tauchen immer tiefer in die Ermittlungen ein. Als jedoch Hannah Friedrichs einer Fährte im Alleingang folgt, verschwindet sie plötzlich.

Öffne deine Seele ist das Thema dieses Krimis. Wie viel gibt man Preis und wie viel behält man besser für sich? Ist es nicht besser ein paar Geheimnisse für sich zu behalten? Ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes (Ich bin der Herr deiner Angst), habe ich den Roman gelesen und war wirklich fasziniert vom Aufbau des Buches und der Handlung.
Die Charaktere der Geschichte lernt man im Verlauf des Lesens besser kennen und wird unweigerlich immer tiefer in die Welt der Figuren hineingezogen. Durch die häufige Abwechslung der Perspektiven wurde es nicht langweilig und zu keiner Zeit hat sich die Handlung hingezogen. Die Handlung ist nachvollziehbar und bis zum Ende wurde ich nicht enttäuscht, es bleibt spannend. Vor allem der letzte Teil der Geschichte hat mir gut gefallen, da es so einige Überraschungen gibt. Die Idee mit der Reality-Live-Show hat mir auch sehr gefallen und ist mal etwas Neues im Krimibereich. Vor allem Marius ist ein sehr interessanter Charakter, aber auch Albrecht und Hannah wurden glaubhaft und unterhaltsam dargestellt. Vor allem, dass Hannah's Ehemann Dennis und sein Rivale Joachim Merz sich zusammengetan haben, fand ich interessant und das der Ehemann nicht so blass oder langweilig rübergebracht wird, wie es ja gerne mal vorkommt, hat mir gefallen. Insgesamt haben die Charaktere sehr viel Eigeninitiative rübergebracht, was ja nicht immer selbstverständlich ist und was mich positiv überrascht hat. Ich werde mir auf jeden Fall auch noch bei Gelegenheit den ersten Band durchlesen und hoffe sehnlichst, dass es weitere Bände geben wird!

Das Buch empfehle ich jedem Krimifan, auch denen, die sich nicht so viel damit befassen und Lesern, die mal einen Blick in die Tiefen der menschlichen Seele werfen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Öffne deine Seele
Öffne deine Seele von Stephan M. Rother (Audio CD - 7. März 2013)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen