Kundenrezensionen


129 Rezensionen
5 Sterne:
 (68)
4 Sterne:
 (29)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ralf Schmitz ohne Ton
Dieses Buch ist so, wie man es von Ralf Schmitz erwartet: albern, völlig übertrieben, langatmig, anstrengend und doch lacht man über diesen sympathischen Wirrkopf. Man kann ihm einfach nicht böse sein, auch wenn sein Gebrabbel manchmal noch so nervt.

Wer mit Ralfs Art nicht so klar kommt, sollte das Buch nicht lesen, denn es ist wie Ralf auf...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2011 von Mrs_Sippi

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Vergleich zu Schmitz Katze
Im gegensatz zu Schmitz Katze, hat mir dieses Buch nicht besonders gefallen. Es klang für mich zu gequält, zu gewollt. So als müsse man nach dem Erfolg des ersten Buches, schnell das Nächste herausbringen. Ganz nett, aber nichts besonderes.
Veröffentlicht am 15. November 2011 von Book-Book


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ralf Schmitz ohne Ton, 18. Oktober 2011
Von 
Mrs_Sippi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Dieses Buch ist so, wie man es von Ralf Schmitz erwartet: albern, völlig übertrieben, langatmig, anstrengend und doch lacht man über diesen sympathischen Wirrkopf. Man kann ihm einfach nicht böse sein, auch wenn sein Gebrabbel manchmal noch so nervt.

Wer mit Ralfs Art nicht so klar kommt, sollte das Buch nicht lesen, denn es ist wie Ralf auf der Bühne - nur ohne Ton.
Er beschreibt seine Familie in den buntesten Farben: völlig überdreht, völlig albern, sehr, sehr anstrengend und doch kommen immer wieder Stellen, die so verquer sind, dass man einfach lachen muss. Seien es Omas Flatulenzen im überheizten Auto oder die Angewohnheit von Ralfs Mutter, ihren Sohn auf jedem Kinderfoto anzukreuzen - auch auf Fotos, auf denen er alleine ist.

Man schwankt während der Lektüre zwischen Kichern und Genervtsein ob der Übertreibungen und Klischees, derer Ralf Schmitz sich bedient, aber letztendlich mag man das Buch dann doch, denn seine Botschaft ist völlig klar: Egal, ob die Mutter einem mit einem in Spucke getränkten Taschentuch die Backe sauberwischt oder ob Onkel Lutz einem vor Freude die Knochen bricht:

Ohne Familie und vor allem ohne Mütter wäre es einfach nur langweilig...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schräg und lustig, 16. September 2011
Von 
Andreas Camino (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Ich habe das Buch von einer Kollegin bekommen, die mir damit sehr lustige Mittagspausen verschafft hat.
Der Nachfolger des Katzenbuches von Ralf Schmitz beschäftigt sich mit skurrilen und schrägen Geschichten aus der Familie Schmitz und vor allem mit seiner Mama. Er beschreibt mit viel Humor typische überdrehte Familiensituationen, die jeder schonmal erlebt hat. Das sind diese Situationen, die man eigentlich gar nicht verstehen kann, an die man sich aber schon gewöhnt hat. Durch die treffende und schonungslose Beschreibung macht dieses Buch sehr viel Spaß und hat mich oft zum lachen gebracht - gerade auch, wenn man die jeweilige Situation auf sich selbst bezieht.
Das Thema ist kurzweilig verpackt in kleine Geschichten (Mamas schlimmste Geschenke), einen Sohn/Tochter Typtest oder wartet mit kleinen Tipps auf, wie man um Beispiel ein Telefonat mit Mama beendet. Was mir gut gefallen hat ist, daß die Beschreibungen nicht zynisch sind, sondern mit "liebevollem Unverständnis" daherkommen. Das ist sympathisch.
Wahrscheinlich ist es jedoch empfehlenswerter, sich das Hörbuch anzuhören oder den Autor live mit dem Programm zu sehen. Ich glaube, das gesprochene Wort und ihn in Aktion zu erleben, liegt ihm noch mehr als das reine Schreiben.
Fazit: kurzweilige und lustige Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin nicht allein.........., 5. Oktober 2011
Bei Comedians scheiden sich ja die Geister. In meinem Freundeskreis mußte ich feststellen, daß die Meinungen doch sehr stark auseinandergehen, was Mario Barth, Atze Schröder, Dieter Nuhr & Co. betrifft.
Ich mochte den quirligen Schmitz schon immer ganz gern, was sich durch seinen Auftritt bei - ich glaube es war "Zimmer frei" - noch manifestierte. Er stellte dort unter Beweis, daß auch noch ganz andere Talente in ihm schlummern als nur wie ein Flummi über die Bühne zu hüpfen - er singt auch noch unglaublich gut, wer hätte das gedacht.
Ich fragte mich, wie ich Freunden von mir, die eigentlich kein Fan von ihm sind, "Schmitz Mama" schmackhaft machen kann und versuchte, das Buch auf zweierlei Art zu lesen. Einmal so wie Schmitz es wohl darbieten würde - für mich zum Brüllen komisch - auf der anderen Seite kann man es aber auch etwas ruhiger lesen, was dem Humor absolut keinen Abbruch tut. (Versteht überhaupt jemand, was ich hier ausdrücken will ;-)
Die Erfahrungen, die Schmitz mit seinen lieben Verwandten - vor allem seiner Mutter - gemacht hat, sind wahrscheinlich für jedermann nachvollziehbar, teilweise natürlich etwas überzogen und klischeehaft, aber erlebt hats wohl jeder einmal auf die ein oder andere Weise.
Super kurzweilig, super lustig und sehr intelligent geschrieben und immer mit einem Augenzwinkern zu betrachten.
Sowas kann man nur schreiben, wenn man keinen Kontakt mehr zu seiner Mutter oder sie sehr sehr lieb hat - ich denke, bei Ralf Schmitz ist das zweite der Fall.
Das Schlimme ist nur: Irgendwann werden wir alle mal so, wenn wir älter werden, das ist wohl unausweichlich. ;-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Vergleich zu Schmitz Katze, 15. November 2011
Im gegensatz zu Schmitz Katze, hat mir dieses Buch nicht besonders gefallen. Es klang für mich zu gequält, zu gewollt. So als müsse man nach dem Erfolg des ersten Buches, schnell das Nächste herausbringen. Ganz nett, aber nichts besonderes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzig, spritzig und herrlich komisch, 18. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Schmitz' Mama: Andere haben Probleme, ich hab' Familie (Audio CD)
Ralf Schmitz gehört zu den besseren Comedians. Sein Wortwitz begeistert, seine Geschichten sind niveauvoll und nie unter der Gürtellinie. Mehrere Preise heimste er für sein Können ein. Von solch einem renommierten Comedian erwarte ich einiges. Und bin nach der ersten CD enttäuscht. Geschichten wie Der erste Schultag" oder Das erste Mal woanders schlafen" reißen mich nicht vom Hocker.

Doch dann kommt er auf Touren. Er erzählt, so wie man ihn von der Bühne kennt, hyperaktiv und mit sehr viel Leidenschaft. Geradezu dramatische Szenen spielen sich ab, wenn er vom Weihnachtshopping erzählt oder Mama die Wäsche wäscht. Manch einer wird sich in den Geschichten wiedererkennen. Am witzigsten ist er, wenn es nicht direkt um seine Mutter geht. Sein Dinner bei Alzheimers oder die Rede vor hochkarätigen Investoren bleiben mir im Gedächtnis.

Einige Anekdoten wirken überzogen. Die Grenze zwischen Wahrheit und Fiktion verwischt. Aber egal, Hauptsache witzig. Schmitz erzählt viel über sein Familienleben, persönlich Erlebtes und Erlittenes. Dass er seine Mutter liebt und verehrt steht außer Frage.

Vorsicht! Folgende Nachwirkungen sind durchaus möglich: Das Bedürfnis, der eigenen Mutter mal wieder einen Besuch abzustatten um über alte Zeiten zu plaudern und sich mehrere der im HB gegebenen Mama-Tipps" zu merken. Man kann ja nie wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen O-Ton Schmitz, 7. Juni 2013
Von 
Andrea Hübner "monja1995" (Fahrenzhausen, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Mein Umriss:

In seinem zweiten Buch beschreibt Ralf Schmitz sein Leben als Sohn und vor allem seine Erlebnisse mit seiner Mutter. Viele Begebenheiten kommen wohl auch in anderen Familien in ähnlicher Form vor, aber Schmitz brachte den Mut auf, so einiges in einem Buch niederzuschreiben. Wieder mal auf seine typische flappsige Art, die fast jeder von der Bühne kennt. Teilweise knochentrocken ballert er eine Pointe nach der anderen auf den Leser ab. Auch das eine oder andere Bild mit Untertitel konnte er sich hier nicht verkneifen. Dass Mutter, Stiefvater, Schwester usw. teilweise nicht besonders gut dastehen, kann sich jeder denken. Vor allem wenn er in der Marottenkiste seiner Mutter kramt und die Sache mit dem Dingens erklärt und das Ganze dann noch weiterspinnt. Auch wie er seiner Mutter irgendwann glaubhaft versicherte, dass sie doch unbedingt ein Handy braucht, sich auch noch hinsetzte, um ihr dieses zu erklären. Die Reue folgte auf dem Fuße. Ebenso wie bei der Sache mit dem Computer….

Mein Eindruck:

Ralf Schmitz und seine große Klappe, seine Erlebnisse mit seiner teils chaotischen Familie, das gebündelt in einem Buch lässt kein Auge trocken. Er schreibt so wie er sich auch auf der Bühne und mit Sicherheit auch im realen Leben gibt. Laut, unerschrocken und direkt. In diesem Buch lässt er keinen seiner Familie ungeschoren davon kommen. Teilweise mag einem seine Mutter richtig leid tun, denn wer erlaubt schon so viel Einblick? Ralf Schmitz tut es und mich würde es nicht wundern, wenn ihm seine Mutter dafür eine Läuseplage wünschen würde. Täte sie dies nicht, dann hat sie noch mehr Humor als er, was ihm zu wünschen ist.
Auf jeden Fall kann man gespannt sein, auf wen er demnächst seine Pfeile abschießt.

Mein Fazit:

Bauchmuskeltraining in Form von Lachanfällen gefällig? Dann sollte dieses Buch nicht ungelesen im Regal stehen bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ok, 13. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich "Schmitz' Katze" sehr gut geschrieben und witzig fand. Leider war der Nachfolger nicht so der Brüller. Es ist zwar lustig geschrieben, aber auf einem weit niedrigeren Niveau als der Vorgänger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Wer `Schmitz KatzeŽmochte wird dieses Buch nicht lieben!, 25. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Komiker mag ich Ralf Schmitz sehr. Sein erstes Buch "Schmitz Katze" habe ich sooo sehr gemocht! "Schmitz Mama" hingegen ist so langweilig und überzogen. Klar, es gab (auch wenn nur wenige) Passagen, an denen ich schmunzel musste. Aber im Grunde habe ich viel zu hohe Erwartungen an das Buch geknüpft. Die Worte an seine Mama am Ende des Buches fand ich angemessen und ehrlich - aber die entschuldigen im großen und ganzen nicht, was auf den anderen 250 Seiten steht. Schade, es war ein Versuch wert! Positiv fand ich, dass am Ende die Katze auch vorkam - was für mich wieder einen größeren Unterhaltungswert hatte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 8. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Schmitz' Mama: Andere haben Probleme, ich hab' Familie (Audio CD)
Schmitz' Katze fand ich total genial, das war ein Hörbuch mit so viel Liebe zum Leben mit Katze Minka, dass man auch das Herzblut, mit dem es geschrieben und auch gesprochen wurde, geradezu greifen konnte. Daher war ich sehr gespannt, wie's denn mit Schmitz' Mama so weitergeht.
Ich kann nur sagen: Enttäuschend auf ganzer Linie! Man hat das Gefühl, der Autor wollte auf den Erfolgszug aufspringen und mit minimalem Einsatz den maximalen Ruhm dafür ernten. Die Geschichten über Mama sind platt, semilustig und auch irgendwie langweilig. Ich hab mich definitiv dabei nicht amüsiert und nahe ging mir auch genau gar nichts. Wäre ich Schmitz' Mama, dann müsste ich glatt überlegen, ein Buch über den Sohn auf den Markt zu bringen. Da würde wohl jemand dreinschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als Schmitz Katze aber trotzdem nicht das gelbe vom Ei, 29. April 2012
Schmitz Katze war echt nur etwas für (ehemalige) Katzenbesitzer - als Haustierloser ziemlich uninteressant.

Schmitz'Mama hat mir eine Spur besser gefallen war jedoch auch nicht das gelbe vom Ei. Einige Passagen waren sehr lustig und man konnte parallelen zum eigenen Leben erkennen aber das ganze wirkte ziemlich "aufgesetzt" und dahergeholt.

Schmitz ist auf der Bühne ein Hit aber vielleicht sollte er sein Autorendasein beenden das es den Leuten überlassen, die davon etwas verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schmitz' Mama: Andere haben Probleme, ich hab' Familie
Schmitz' Mama: Andere haben Probleme, ich hab' Familie von Ralf Schmitz (Audio CD - 5. September 2011)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen