Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lust auf ein leichtes Buch für den Sommer, der keiner ist?, 10. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Taschenbuch)
Ein Buch zu kaufen, weil der Titel klasse klingt, ist meistens ein Fehler. In diesem Fall aber nicht. Das Buch ist wie der Titel: heiter, amüsant, einfallsreich. Habe mich schon lange nicht mehr so amüsiert beim Lesen. Altersmäßig liege ich zwischen Mutter und Tochter und fühlte mich mit den Ansichten der Mutter vertrauter; fand es aber lustig zu erfahren, was jüngere Frauen heutzutage wohl so denken können. Also ein Buch für Mütter und Töchter. Kein Buch mit ganz hohem literarischen Anspruch. Wer aber ein kurzweiliges Buch für den Strand oder für einen Abend nach einem stressigen Tag sucht, ist hiermit gut beraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenlektüre für Frauen und mal kein 0815-Roman!, 6. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Taschenbuch)
Backe, backe Kuchen - wer will mit mir einen (Lebkuchen-)Mann backen? - Wie das Cover schon verrät, wird in dem neuen Roman des Literaturduos Anke Bahr & Lotte Kinskofer heftig gebacken. Und zwar möchten sowohl Tochter Lilly als auch Mutter Eva der anderen einen Mann zurechtbacken, der nach ihren Vorstellungen perfekt für die andere wäre.

"Hermann für Frau Mann" erzählt eine wunderbare und einzigartige Geschichte zwischen Mutter und Tochter, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eva ist eine Hippie-Mutter, die gerne und viel Sex hat, mit verschiedenen Männern versteht sich. Sie lebt in den Tag hinein, nimmt alles so, wie es grad kommt. Ihre Tochter dagegen ist Psychologiestudentin, plant immer alles akribisch genau im Voraus, ist in einer Langzeitbeziehung mit ihrem Freund Simon und kommt mit dem außergewöhnlichen Lebensstil ihrer Mutter nicht klar.
Als ihr ein Stipendium für einen Auslandsaufenthalt in Schweden für ein Jahr angeboten wird, macht sie sich Sorgen, dass niemand mehr da sein wird, der auf ihre Mutter aufpassen wird. Und so möchte sie einen Mann finden, der auf ihre Mutter aufpasst und in den sich ihre Mutter endlich mal verliebt. Ein Mann für dieses Unterfangen ist schnell gefunden: Taxifahrer Hermann, der Eva vom Studium her kennt und der schon seit 20 Jahren in sie verliebt ist - nur dass Eva nie Notiz von ihm genommen hat... Und so beginnt der Plan 'Hermann für Frau Mann' Gestalt anzunehmen - denn Hermann muss erst für Eva 'zurechtgebacken' werden, so dass sie sich in ihn verliebt... Derweil versucht Eva Lillys Freund Simon beizubringen, wie ein richtiger Mann sein sollte - und das Chaos nimmt seinen Lauf.

Mich persönlich hat ja schon das Cover verzaubert: dieser knallrote Hintergrund mit den süßen Lebkuchenmännchen (bzw. Frauchen). Doch auch die Handlung hält, was sie verspricht. Abwechselnd wird aus den Perspektiven von Mutter und Tochter erzählt und so entsteht eine ganz ungewöhnliche Geschichte über Freundschaft, eine sehr außergewöhnliche Mutter-Tochter-Beziehung und natürlich über die Liebe.

Auf keinen Fall ist "Hermann für Frau Mann" ein 0815-Frauenroman, sondern ein toller, witziger, aber durchaus auch ein spannender Roman, perfekt geeignet für Mütter, Töchter oder einfach nur Frauen, die einen sehr schönen Roman lesen wollen.

Ich werde das Buch nun sofort meiner Mutter auf den Nachttisch legen, damit auch sie bald in den Genuss dieses Romans kommt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Güte-Laune-Buch, 31. März 2013
Von 
Monika Schulte ""Lesezeit"" (Hagen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Taschenbuch)
Was passiert, wenn die Tochter ein wohlgeordnetes Leben führt, ein Stipendium für ein Auslandsstudium in Schweden erhält, die Mutter jedoch eine chaotische Lebefrau ist? Lilly Mann freut sich riesig über die Chance im Ausland studieren zu können, doch wer passt in dieser Zeit auf ihre Mutter Eva auf? Eva, liebenswert chaotisch, flattert von Mann zu Mann und nimmt das Leben und ihre häufig wechselnden Männerbeziehungen nicht allzu ernst. Lilly ist das genaue Gegenteil ihrer Mutter. Sie liebt es wohlgeordnet. Ihr Leben verläuft in gewohnten und berechenbaren Bahnen. Nichts, aber auch gar nichts überlässt Lilly dem Zufall.
Damit Eva nicht untergeht, engagiert Lilly ihr eigenes Überwachungs- und Lebenshlfe-Personal. Da ist zum einen Marlene, die Sprechstundenhilfe und Freundin ihrer Mutter. Zum anderen ist da Simon, Lillys Freund, mit dem sie schon lange zusammen ist. Als dritten Bewacher engagiert Lilly den Taxifahrer Hermann. Hermann, der vor vielen Jahren mit Eva zusammen studiert hat, sein Studium jedoch schon nach einem Semester abgebrochen hat und seitdem als Taxifahrer durchs Leben fährt. Doch Hermann muss erst noch geformt werden. Noch ist er nicht fit genug für Eva.
Doch auch Eva ist nicht untätig. Sie findet, dass Simon sich zu sehr von ihrer Tochter gängeln lässt. Sie unterweist ihn, wie er wieder ein richtiger Mann wird.
Es dürfte spätestens jetzt klar sein, dass das große Chaos nicht mehr lange auf sich warten lässt. Simon zieht auf einmal mit seinen alten Kumpels los. Lilly sitzt allein Zuhaus und Eva verliebt sich in Hermann, obwohl Lilly mit Hermanns Unterweisung noch längst nicht fertig ist.

Ein herrlich witziger und kurzweiliger Roman, den ich in einem Rutsch gelesen habe! Eine Geschichte, die Spaß macht, die unterhält, die spritzig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch, das gute Laune verbreitet., 1. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Taschenbuch)
Lilly Mann ist Studentin und ihr Leben ist genau durchorganisiert. Ihre Mutter Eva ist das krasse Gegenteil: locker und unbeschwert. Als Lilly die Möglichkeit bekommt, für zwei Semester nach Schweden, an die Uni Göteborg, zu gehen, ist ihre Freude etwas getrübt: Wie wird ihre Mutter alleine zurechtkommen? Eva ist Zahnärztin und ihr Leben ist zwar nicht nach festen Regeln ausgelegt, aber ihre jungen Patienten lieben sie. Und während Lilly einen seriösen Aufpasser für ihre Mutter sucht, nimmt Eva Lillys Freund in die Mangel, um einen richtigen Mann aus ihm zu machen.

Das Cover ist in Rot und Grün gehalten und zeigt einen Lebkuchenmann und eine Lebkuchenfrau. Sehr passend zur Geschichte: Kann man sich den perfekten Mann backen?
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Lilly und Eva geschrieben. Ich musste von Anfang an über die beiden schmunzeln.
Während Lilly ihren Tagesablauf nach der Uhr richtet, sind Spaß und Vergnügen für Eva am wichtigsten. Eva war noch nie der Typ "ordentliche Hausfrau". Nachdem sie schwanger wurde und der damalige Mann in ihrem Leben von Eigenheim und Vorstadt- bzw. Vorzeigefamilie gesprochen hat, zog sie den Schlussstrich. Lilly hat noch Kontakt zu ihrem Vater, der inzwischen mit Frau und Kindern im Reihenhaus wohnt. Evas Männer kommen und gehen. Meistens langweilen sie sie nach spätestens drei Nächten. Ob es Gauner, Schmarotzer oder Heiratsschwindler sind, ist ihr egal - solange das Vergnügen stimmt. Mit der Zeit erfährt man auch, dass es in Evas Leben Schicksalsschläge gab, die sie am liebsten vergessen würde. Eva ist eine sympathische Frau, die zwar lebenslustig ist, die aber auch genau weiß, wann sie ernster werden muss. Sie hat ihr Leben sehr gut im Griff.
Lilly dagegen ist sehr geradlinig und sobald etwas nicht so verläuft, wie sie es geplant hat, ist sie überfordert. Sie hat gern über alles die Kontrolle. Ihr Freund Simon ist ein harmoniebedürftiger Mensch, der ihr zuliebe auf vieles verzichtet.
Während Lilly in Hermann einen Mann findet, den sie sich als Überwachung für ihre Mutter vorstellen kann, versucht ihre Mutter, Simon etwas mehr Rückgrat zu geben. Doch beide möchten den Männern die Werte vermitteln, die sie sich selber wünschen. Welche Wünsche der andere hat, beachten sie dabei nicht. Dass das irgendwann zur Katastrophe führen muss, ist vorauszusehen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Buch!, 18. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Taschenbuch)
Inhalt:
Lilly, Psychologiestudentin ist sehr bodenständig und immer noch mit ihrer Sandkastenliebe zusammen.
Ihre Mutter Eva dagegen ist sehr hippiemäßig, nimmt das Leben eher locker und hat ständig wechselnde Männerbekanntschaften.
Lilly erhält ein Stipendium und will ein Jahr ins Ausland gehen. Sie macht sich aber Sorgen um ihre Mutter, da sie ja dann nicht auf sie aufpassen kann. Sie beschließt: Ein zuverlässiger Mann muß her...und sie sucht Hermann dafür aus, ein ehemaliger Studienkollege ihrer Mutter...
Gleichzeitig ist Eva der Meinung, dass Simon, der Lebenspartner ihrer Tochter viel zu brav ist und sie möchte aus ihm einen echten Kerl machen...
Und so entsteht das Chaos....

Meine Meinung:
In kurze Kapitel eingeteilt erzählt das Buch abwechselnd aus der Sicht von Mutter und Tochter. Dies gestaltet das Buch schon mal sehr abwechslungsreich, da man die Gedanken und Gefühle immer aus der Sicht beider erfährt.
Der Roman befasst sich zwar auch mit Liebeswirren, ist aber in erster Linie ein Buch über und natürlich auch für Mütter und Töchter.
Die vernünftige Lilly ist einem auf Anhieb sympathisch, aber auch die chaotische Eva ist nicht minder sympathisch. Die Rollen sind genau vertauscht...nicht die Mutter ist die vernünftige, die sich um ihre Tochter Sorgen macht, sondern hier ist die Mutter chaotisch und flippig und die Tochter ist die Vernünftige, die meint beschützen müssen.
Das Buch läßt sich absolut gut lesen. Es ist sehr witzig geschrieben, so dass man häufig lachen muss. Oft ist ein guter Schuß Ironie dabei. Aber es hat mich auch ein bißchen zum Nachdenken angeregt.
Am Ende noch ein sehr schöner Epilog, den ich gleich mehrfach lesen mußte.

Ein originelles, schönes Cover und auch ein origineller Titel runden den positiven Gesamteindruck dieses tollen Buches noch ab. Es ist einfach alles sehr stimmig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein locker-leichteres Buch, eine Hippie-Mutter und eine kontrollsüchtige Tochter, 25. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Taschenbuch)
Lilly, Psychologiestudentin in Freiburg/B., in einer langjährigen Beziehung mit Simon, will für ein Jahr nach Göteborg. Si e hat ein Stipendium angeboten bekommen und würde es gern annehmen. Doch einiges ist im Argen mit ihr und Simon. Langweilig? Eingeschlafen oder Normalität nach so vielen Jahren der Gemeinschaft?
Und dann ist da ja noch ihre Mutter Eva, die sie, Lillys Meinung nach, nicht außer Sicht lassen kann. Eva Mann ist eine Genießerin. Sie führt das Leben, was sie will, frei vom Denken was ihre Mitmenschen über sie denken, liebt ihren Beruf als Kinderzahnärztin, die Kinder lieben sie. Wer sie nicht liebt, so denkt jedenfalls Eva, war ihre Tochter. Weil sie anders war als andere Mütter? Evas Meinung nach nimmt Lilly das Leben viel zu schwer, sieht manches viel zu engstirnig, denn manchmal soll man einfach nur das tun, wonach einem ist.
Was mache ich mit meiner Mutter, wenn ich für ein Jahr ins Ausland gehe, diese Frage stellt sich Lilly. Ein Mann muss her, der in ihrer Abwesenheit Eva unter Kontrolle hat.
Und dann ist da noch Hermann, ein alter Freund und Studienkollege aus ihrer Zeit, als sie beide zusammen Zahnmedizin studierten. Hermann hatte schon nach einem Jahr damit aufgehört und so hatten sie sich aus den Augen verloren. Mehr recht als schlecht kommt Hermann durchs Leben und durch den Tod seiner Frau vor einem Jahr verliert er immer wieder den Boden unter den Füßen. Doch dann trifft er Eva Mann wieder.
Erzählt aus der Sichtweise von Eva und Lilian, auch Lilly genannt, beginnt die Handlung rasant und wird in einer lockeren, aber doch sehr schnellen, teils flapsig gehaltenem, Stil geschrieben. Man spürt schon nach einigen Seiten das vorprogrammierte Chaos und manches Mal konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Diese andere Art des Schreibens, das Umgehen der Charaktere ist wirklich erwähnenswert.
Mutter und Tochter ' kein Herz und eine Seele, mag man denken.
Eine Hippie-Mutter und eine kontrollsüchtige Tochter ' es mag sein, dass es so aussieht.
Doch auch hier lohnt sich ein zweiter Blick.
Oft heißt es, der Klügere gibt nach. Wer weiß das schon?
Die Weisheit des Alters greift zum Schluss, vielleicht auch hier?
Ein locker-leicht, mit etlichen Spritzern Ironie versehen, geschriebenes Buch, welches nicht nur zum Schmunzeln ist, sondern auch ein bisschen zum Nachdenken anregen sollte.
Erwähnenswert der Epilog mit den Lebkuchenmännchen zwischen den einzeln geschriebenen Absätzen ' jeweils erzählt von Eva und Lilly.
Es bekommt manchmal alles eine andere Dimension.
Der Verlag schreibt auch seinem Buchrücken:
Ein wunderbarer Beziehungsroman über eine Hippie-Mutter und ihre wohlgeordnete Tochter. Ein freches Buch, in dem sich jede Frauengeneration wieder findet!
Dem ist nur von meiner Seite hinzuzufügen: Wieder ein weiteres sehr empfehlenswertes Buch aus dem Gmeiner-Verlag.
Absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Geschenk für die Freundin, 16. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Taschenbuch)
Dass ich mal mit einem Geschenk bei meiner Freundin "120%" ins Schwarze treffe - ich hätte es kaum geglaubt. Doch mit Hermann für Frau Mann ist es mir gelungen - totale Begeisterung! Dabei war ich erst nur ueber den originellen Titel gestolpert. Ich war waehrend des Lesens abgeschrieben, bis auf die Passagen, die sie mir zwischendurch vorlas. Dieses Buch ist, finde ich ein sicherer Tipp für Männer, die etwas nachdenklich Amüsantes für ihre Freundin/ Frau suchen. Meine Freundin ist aus dem Schmunzeln nicht rausgekommen und hat das Buch verschlungen.Ausserdem ist es mal ganz lustig, die ewige Männer-Frau-Verbindung so heiter-ironisch zu betrachten. Also: Geschenk gesucht? Zugreifen.Hermann für Frau Mann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wie erziehe ich einen mann zum Traummann..., 30. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Kindle Edition)
Eva ist unkonventioneller und lebenslustiger Single,zudem eine Kinderzahnärztin besonderer Art,die sich um Karies und Baktus in Kindermunde kuemmert. Sie hat ihr Leben nach eigenen Vorstellungen aufgebaut und meidet das alltägliche Einerlei und konventionelle Einstellungen.Sie hat häufig wechselne Männerbeziehungen...Sie hat aber auch eine Tochter...

Lilian,Lily genannt ! Sie ist eine Psychologiestudentin und in festen Händen mit Sandkastenliebe Simon.Lily ist sehr verantwortungsbewusst ! Sie bekommt das Angebot,ihr Studium 2 Semesterlang in Schweden weiterzumachen...

Kann sie ihre Mutter so lange alleine lassen ? Kommt Eva solange ohne Aufsicht und Fuersorge aus ? Die Antwort lautet eindeutig NEIN.Lily braucht einen Aufpasser fuer Eva ! Sie will erstens Simon und zweitens Marlene,Freundin und Sprechstundenhilfin, nach der Mutter schauen lassen....Und Eva braucht am liebsten eine feste Beziehung...

Lily findet Hermann,Taxifahrer und Single nach Tod seiner geliebten Frau, wäre genau passend fuer diesen Job.Er muss nur ein wenig geformt und interessanter werden,damit Eva ihn gut findet..meint Lily.

Eva findet dagegen Simon langweilig und meint,er muss fuer Lily interessanter werden...

Kann ein perfekter Mann geknetet und gebacken werden ? Kann man Männer umerziehen ? Ein echter Mann ist ein Traum und ein Traummann nicht echt...oder ?

Muessen die Vorstellungen von Leben,Liebe und Beziehungen fuer Mutter und Tochter die gleichen sein ? Oder darf jeder sein Leben nach eigenen Vorstellungen leben...

Das Buch wurde von Autorenpaar Anke Bahr und Lotte Kinskofer geschrieben.Sie erzählen die Geschichte von Eva und Lily,die immer abwechselnd in Sichtwechsel zu Wort kommen.Da jede Autorin eine eigene Person sprechen lassen,sind diese auch authentisch und sprachlich gut auseinander zu halten.

Das Buch ist lebendig und wunderbar humorvoll gechrieben.Die Geschichte ist tubulent und lustig,spritzig,witzig und locker wie auch chaotisch und sehr liebenswert---eben wie das Leben auch ♥

♥♥♥♥ und ein halbes♥ dazu...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Männer backen ... bringt nix..., 30. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Kindle Edition)
Mutter, Zahnärztin und Single, mit erwachsener Tochter, Studentin und verpartnert... und dann gehts los!

Sehr amüsant geschrieben, da die Kapitel abwechselnd aus Sicht von Mutter bzw Tochter erzählt werden... was es mir teilweise aber auch schwierig machte zu folgen. Trotzdem leicht und locker zu lesen, eine ideale Lektüre für einen Sonnennachmittag im Garten oder im Urlaub am Strand.

Genaueres zum Inhalt:
Tochter fühlt sich sehr ind er Verantwortung für die Muter, die als immer wieder Eskapaden mit Männern (er)lebt. Dazu gehört dann auch Alkohol und Drogenkonsum (was ich persönlich für ne Medizinerin nicht nachvollziehen kann). Als Tochter dann für ein Jahr ins Auslandstudium will, fühlt sie sich berufen, einen Beschützer für ihre Mutter zu organisieren. Diesen muss sie (natürlich) zurechtbiegen, damit er auch der scheinbar Richtige für die Mutter ist.
Zeitgleich nimmt die Mutter sich den Partner der Tochter vor, der aus ihrer Sicht auch noch verbessert werden könnte.
So backen beide Frauen am Partner bzw angehenden Partner der anderen herum, was zu Verwicklungen und fast zur Trennung führt.
Letztlich wird aber alles wieder gut, beide Männer dürfen sein wie sie schon immer waren und Mutter und Tochter kommen sich durch die ganzen Aktionen näher als zuvor.

Zum Cover:
das find ich witzig gestaltet, aber so ganz zum Inhalt des Buches find ich es nun nicht passend, da die Männer nicht nur umgestylt sondern auch umerzogen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Hermann für Frau Mann, 16. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Hermann für Frau Mann (Kindle Edition)
„Hermann für Frau Mann“ ist eine etwas ungewöhnliche Geschichte einer Mutter Tochter Beziehung. Die Welt der beiden erscheint hier nur verkehrt herum zu sein. Tochter Lilly, bodenständig, studiert und sein Jahren in einer festen Beziehung mit Simon ist das ganze Gegenteil von Mutter Eva.
Evas Leben ist sehr zum Leidwesen von Tochter Lilly sehr unkonventionell. Ihr Verhalten entspricht eher einem jugendlichen Hippie anstatt einer erfolgreichen Kinderzahnärztin. Ihr Motte freie Liebe für freie Frauen, so lebt sie ihr doch sehr chaotisches Leben, das ihre Tochter dazu veranlasst sich verantwortlich für das Leben ihrer Mutter zu fühlen.
Als Lilly ein Angebot für 2 Auslandssemester in Schweden bekommt, beginnt sie zu überlegen wer am besten dafür geeignet ist, sich um ihre Mutter zu kümmern. Ihre Wahl fällt auf Hermann den Taxifahrer.
Aber an Hermann muss Lilly noch einiges ändern, um das er in ihren Augen, bei der Mutter überhaupt eine Chance hat. Da Hilft nur eines, Hermann muß neu gebacken werden.
Mutter Eva, findet das Lillys Beziehung zu Simon viel zu spießig ist und möchte etwas mehr pepp in deren Beziehung bringen.
Das Chaos ist vorprogrammiert.
Die Geschichte ist locker und leicht geschrieben. Man taucht abwechselnd in die Gedanken von Lilly und Mutter Eva. Durch die beiden grundsätzlich verschiedenen Einstellungen zu Leben entsteht eine witzige und spritzige Geschichte.
Zeitweise waren für mich die Gedanken und das Verhalten von Mutter Eva etwas zu kindlich.
Ist sie anfangs völlig unkonventionell mutiert sie zwischenzeitlich zu Teenager um schlussendlich doch erwachsen zu werden.
Eine nette Geschichte, die sehr witzig und spritzig geschrieben ist. Für anspruchslose Lesestunden eine nette Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hermann für Frau Mann
Hermann für Frau Mann von Lotte Kinskofer (Taschenbuch - 11. Juli 2011)
EUR 5,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen