Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Goldrichtig!"
Die "Sättigungsbeilagen" von Mark Scheppert beinhalten ziemlich alles, was man sich unter einem unterhaltsamen, mit einem Augenzwinkern geschriebenen Taschenbuch, vorstellen kann. 30 kernige Kurzgeschichten lassen ein verschwundenes Land wieder auferstehen, das es so dargestellt tatsächlich einmal gegeben hat. Mit spitzfindigem Humor unterlegt, erlebt der...
Veröffentlicht am 16. August 2009 von A. Starke

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht die ganze Wahrheit, leider.
Meine Erwartungen an das Buch waren dieses ganz bestimmte Gefühl wieder hervorzurufen, dass ich mit meiner Kindheit in der DDR verbinde. Ich hatte eine schöne Kindheit, habe aber schon sehr zeitig erfahren, was ich alles nicht sehen und erleben werde, was man in diesem Land alles nicht kaufen konnte und welche politische Lenkung schon in der 1. Schulklasse...
Veröffentlicht am 22. April 2011 von Lyce


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Goldrichtig!", 16. August 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Die "Sättigungsbeilagen" von Mark Scheppert beinhalten ziemlich alles, was man sich unter einem unterhaltsamen, mit einem Augenzwinkern geschriebenen Taschenbuch, vorstellen kann. 30 kernige Kurzgeschichten lassen ein verschwundenes Land wieder auferstehen, das es so dargestellt tatsächlich einmal gegeben hat. Mit spitzfindigem Humor unterlegt, erlebt der interessierte Leser, beinahe körperlich, Stationen einer zumeist unbeschwerten und behüteten Jugend. Mark Scheppert läßt die 70-ziger und 80-ziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wieder lebendig werden. Erinnerungen, die einen anderen Blick auf eine DDR freilegen, welche man in dieser Form hätte durchaus akzeptieren können! Auf keinen Fall aber als den (real existierenden) Sozialismus, den die Führungsriege um Honecker und Co. versuchte, mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Druckmitteln, einer heranwachsenden Jugend aufzuzwingen. Der Autor zeichnet wahrhafte Bilder aus einem Alltag, der im Osten Deutschlands nicht immer ganz so einfach war, wie in seinen Geschichten, leicht nachvollziehbar, dargestellt ist.
Natürlich hatte es eine Vieleklassengesellschaft gegeben; privilegiert war aber nur die herrschende Klasse sowie einige Künstler und natürlich jede Menge Sportler -
und wer keinen Zugang zum überlebenswichtigen "Vitamin B" hatte, bekam auch keinen Fuß in irgendwelche Türen. Solche und andere Geschichten,finden sich in den "Sättigungsbeilagen" als witzige Episoden, mutig erzählt, gehäuft wieder. Sie treffen einmal mehr den Zeitgeist von damals!
Die in ihren Wurzeln oftmals (von der Obrigkeit des Landes und sog. Führungskadern) als renitent bezeichnete Ostjugend (die offiziell aber nicht in Erscheinung treten durfte!), vor allem im sozialistischen Berlin, frönte abseits der Blauhemd tragenden sowie der Partei - und Staatsführung zujubelnden Masse, ihren ausschweifenden "Hobbys".
In einigen der "Mauergeschichten" findet man sich darum zumeist auch selbst. Das macht Appetit auf mehr - ohne Ostalgie-Brille!
Dieses Büchlein ist ein unbedingt Lesens - und empfehlenswertes. Für jeden Ossi ein Muß. Für Wessis, die hinter dem eisernen Vorhang nicht nur arbeitsscheue Zombies vermutet haben, eine schwierige, aber lösbare Hausaufgabe! Vielleicht trägt das ja dazu bei, nach 20 Jahren Mauerfall endlich mal die unerträglich nutzlosen und phantasielosen Diskussionen über die "Hüben" und die "Drüben", zu beenden!?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen die DDR meine Kinderzeit, 28. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Ja , ja die schöne DDR-Kinderzeit . Als erstes geht gar nicht das man wie auf dem Cover ein Jungpionierhemd und ein Thälmannpionierhalstuch trägt !! Also , wenn man sich schon über seine Kindheit in der DDR ausquatschen will , sollte man das auch richtig machen . Ich bin selber ein DDR-Kind und ich war es gerne !! Ein paar Dinge waren sicher nicht sehr lustig , aber im großen und ganzen war es eine sehr unbeschwerte Zeit . Ich denke , die Kinder von heute haben es viel schwerer . Wir konnten wirklich noch Kinder oder auch Jungendliche sein . Die Pioniernachmittage oder auch die Discos in den viel zu kleinen Jugendclubs waren doch Dinge an die ich mich sehr gerne zurück erinnere . Klassenfahrten und auch das Ferienlager waren super . Das wird in diesen Buch auch ganz gut beschrieben , wenn es auch für mich andere Erlebnisse gibt , so gleichen sie sich in manchen doch sehr . Wer seine Erlebnisse in der DDR vergessen hat und sich mal wieder daran erinnern will , oder wer im Westen aufgewachsen ist und sich mal wundern will sollte sich dieses Buch unbedingt kaufen .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine rundum gelungene Erinnerungsreise, 29. Juli 2009
Von 
Andrea Golze (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Der Autor - bloß ein paar Monate jünger als ich ;-) - spricht mir aus der Seele mit jeder einzelnen Geschichte. Als Ossi verstehe ich nun selbst die Dinge, die ich bis 1989 nicht überrissen habe, zum Beispiel, daß wir eine Vierklassengesellschaft hatten: Menschen mit Privilegien, Menschen mit Verwandtschaft im Westen, Menschen mit Privilegien UND Verwandtschaft im Westen sowie Menschen mit gar nichts von beidem. Da scheinen in unserer demokratischen Bundesrepublik ja geradezu paradiesische Zustände zu herrschen!
Die Sättigungsbeilagen" sind unterhaltsam und mitreißend geschrieben und werden wohl vor allem bei der letzten gerade erwachsen gewordenen Generation der DDR viele Lacher und auch ein paar Wehmutstränchen hervorrufen. Na klar hatten die meisten von uns eine fetzige, aufregende und vergleichsweise unbeschwerte Jugend! Es ist an der Zeit, daß dieser Fakt - jenseits aller Ostalgie übrigens - ins Bewußtsein der Meinungsmacher (vielmehr: Stimmungsmacher und merkwürdigerweise immer Wessis) in unserem Land vordringt. Wir wollen uns ganz einfach an die guten alten Zeiten und an unsere Wurzeln erinnern dürfen, ohne ständig über den Unrechtsstaat debattieren zu müssen. Daß viele Ansätze, die der DDR bzw. generell dem Gedanken des Sozialismus entsprangen, mittlerweile durch die Hintertür als endgeile neue Ideen verkauft werden, etwa im Bildungswesen, sollte doch zu denken geben.
Also: Wer die Möglichkeit hat, sollte das leichtgängige Aufklärungsbüchlein "Mauergewinner" jedem Westdeutschen in die Hand drücken. Es macht nämlich vor allem eins: Spaß zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Vergnügen spendende Blick auf eine andere DDR, 15. Juli 2009
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Mark Scheppert erzählt in rasantem Schreibstil vom ganz normalen Leben in der ehemaligen DDR. Unterhaltsam und kurzweilig zeichnet er sein Bild vom Heranwachsen in einem verschwundenen Land - nicht im sozialistischen Staat. Es geht ihm ums Menschliche, Persönliche, das er vollkommen ideologiefrei erzählt. Nicht larmoyant, nicht ostalgisch, und mit viel Humor macht er seine "Sättigungsbeilagen" zu einem außerordentlich angenehmen Lesevergnügen. Den "Mauergewinner" zu verschlingen, ist eine echte Bereicherung, denn es macht wirklich großen Spaß, auch mal einen vergnügten Blick auf diese DDR zu werfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wow, Glückwunsch Marco, 29. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Ich war einer der Testleser, die schon vorab Geschichten lesen konnten.
Ich muss sagen, Marco hat ein wunderbares Buch geschrieben, genau in dem Stil, den ich gerne lese. Es ist nicht nur pro oder contra, sondern etwas dazwischen, man sieht eben, dass es seine Geschichte ist. Ich werde mir das Buch jetzt erst bestellen, um alles zu lesen, aber ich werde es genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Appetitmacher ..., 30. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
30 Sättigungsbeilagen lautet der Untertitel dieses Buches. 30 kleine Geschichten warteten auf mich beim abendlichen Lesen.

Aber die 30 Beilagen sättigten nicht, sondern machten immer mehr Appetit auf die nächste Beilage. Und nach der letzten Beilage stellte ich erstaunt fest, dass es 4:30 Uhr morgens war und ich das Buch "gefressen" hatte. Alle Geschichten lassen sich locker flockig lesen und bieten Bilder aus dem Alltag einer DDR, die ganz anders ist als jene, die ich als Wessi bisher geboten bekam.

Von solchen Geschichten wünsche ich mir mehr. Weiter so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erinnerungen, 17. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Ich finde das Buch super. Es werden Erinnerungen wach, die man so gar nicht mehr vor Augen hatte.

Ich kann jedem nur empfehlen, dieses Buch zu lesen. Es ist flüssig geschrieben und liest sich daher einfach super schön weg. Der eine oder andere Schmunzler ist garantiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mauergewinner: 30 DDR-Sättigungsbeilagen, 10. August 2009
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Es ist schwierig dieses Buch für eine ganze Nation zu empfehlen, da es sich ausschließlich um die erlebte Kindheit eines 1971 Geborenen, in Ostberlin, handelt. Diese Geschichte ist aber so genial und ehrlich geschrieben, dass ich meine verlorene Kindheit in den Zeilen wiederfinde. Schon dafür möchte ich dem Autor ganz herzlich danken.

In 'Mauergewinner ' 30 DDR Sättigungsbeilagen' ist es Mark Scheppert gelungen, so zu schreiben, wie wir es als Kinder in der DDR empfunden haben, es erdulden mussten und wie es wirklich war. Ganz ehrlich und direkt, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, denn das mussten wir ja lange genug.

Alle Erzählungen und Erinnerungen habe ich fast 1:1 erlebt. Es ist als hätte man nach 20 Jahren sein eigenes Tagebuch wiedergefunden. Mark Scheppert beschreibt den gnadenlosen DDR-Alltag mit all seinen schönen und weniger schönen Facetten. Natürlich ging es bei mir um Jungs-Geschichten wenn Mark von seinen Mädchen-Geschichten schreibt, aber das ist ja klar. Wenn er eine Schlägerei in der Mahrzahner Disco beschreibt, dann haben wir Mädchen um unsere Freunde gebangt und uns hinter dem nächsten Häuserblock versteckt. Die Alkohol- Exzesse seines Vaters kenne ich zum Glück nicht aus der eigenen Familie aber aus dem erweiterten Kollektiv meiner Eltern. Von den Details zur Stasi möchte ich mich distanzieren, da Mark diese Betrachtung aus meiner Sicht etwas verharmlost.
Aber alles was wir als unschuldige Kinder sonst erlebt haben, ist in diesem Buch endlich mal festgehalten.

Was mir nach so viel Jahren beim Lesen aufgefallen ist, ist die einzigartige Sprache, die sich in diesem abgeschotteten Ossi-Land entwickelt hat und sich nach der Wende aber ebenso zurück entwickelt hat. Ich bin auf Bezeichnungen und Wörter gestoßen, die ich quasi 20 Jahre nicht mehr gehört oder gesprochen habe, das ist schon ein ganz besonderes Gefühl des Verlustes.

Da ich von einem guten 'Wessi' Freund aufgefordert wurde: 'Hey schreib doch zu diesem Buch eine Rezension', habe ich mich gefragt: Warum sollte ein sogenannter 'Wessi' dieses Buch lesen? Als 1972 gebürtige Ostberlinerin, die seit 19 Jahren in der BRD lebt und ihr Herz ans Badische Land verloren hat, war das Buch eine Offenbarung, eine Zeitreise in die Vergangenheit, ein unverfälscht-ehrlicher Blick auf die eigene Kindheit. Vielleicht hilft dieses Buch den Wessis, ihre Ossi-Freunde noch besser zu verstehen? Denn in 'Mauergewinner' spürt man die Angst schon beim Lesen, die von unseren Lehrern, Eltern und Vorgesetzten verbreitet wurde, man spürt das Vergessene, Tragische, was nie mehr wiederkommt, was aber auch niemand will. Dennoch fühlt es sich wie eine verlorene Kindheit an, die nur einzig und allein in diesem lustigen, manchmal sprachlich sehr derben, aber liebevollen Buch beschrieben ist.

Es ist ein sehr persönliches Buch.
Es ist ein lustiges Buch.
Es ist ein politisches Buch.
Es ist ein geschichtliches Buch und
es ist ein Stück Vergangenheit von 17 Millionen Deutschen.

Vielleicht reichen diese fünf Gründe ja, sich den 'Mauergewinnern' hinzugeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Ostberlin Geschichte(n), 24. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Ein sehr unterhaltsames und kurzweiliges Buch. Es ist amüsant, macht nachdenklich und erinnert gelegentlich auch an die eigene Jugend. Vor allem aber sind die Geschichten typische Ostberlin-Geschichten. Mit keiner anderen Stadt der Welt austauschbar. Und sie sind ein Stück Deutsche Geschichte. Authentischer und greifbarer als in jedem Geschichtsbuch. Diese Lektüre lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wir sind gleicher als viele denken!, 30. Juni 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen (Broschiert)
Vielen Dank für diese köstliche Milieustudie! Ja, die Story könnte sich fast so oder ähnlich auf einem Dorf in Westdeutschland zugetragen haben. Ich habe mich köstlich amüsiert, mich gaaanz oft an meine eigene Jugend erinnert gefühlt und noch öfter beim Lesen erkannt, daß der Westen und der Osten , wenn man mal die Lupe nimmt und auf die Dorfjugend schaut, so unterschiedlich gar nicht sind /waren.

Unbedingt kaufen! Alle sollten das Buch kaufen, die Urlaub in Deutschland machen wollen (egal ob Ost oder West!): als Urlaubslektüre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa3037618)

Dieses Produkt

Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen
Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen von Mark Scheppert (Broschiert - 18. Juni 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 66,27
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen