Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie angegeben eine Mitschrift div. Vorträge auf einer Männertagung in Innsbruck
Da es sich um Abschriften handelt ist es ganz witzig zu lesen da man sich eben sehr direkt angesprochen fühlt. Die Sprache ist sehr einfach und sämtliche Beispiele etc durchaus für Leien erklärt. Also keine Fachsimpelein. Nachdem die Vorträge nicht direkt zusammenhängen ist es ideal für zwischendurch da man jederzeit ein beliebiges...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2010 von Z. Gerald

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zum Nachdenken über die eigene Männlichkeit und Vaterrolle
Dies ist ein ansprechend geschriebenes Buch, das direkt die männliche, väterliche Seele anspricht - nicht, dass es nicht auch von Frauen und Müttern gelesen werden könnte. Die Rolle des Mannes und des Vaters ist bekanntlich in den letzten Jahrzehnten nicht einfacher geworden, man spricht ja nicht selten von der "vaterlosen Gesellschaft" und vom Mann...
Veröffentlicht am 24. Januar 2011 von Andy Stocker


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zum Nachdenken über die eigene Männlichkeit und Vaterrolle, 24. Januar 2011
Von 
Andy Stocker "Andreas Stocker" (Menzingen-Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vater, Sohn und Männlichkeit: Wie der Mann zum Mann wird (Broschiert)
Dies ist ein ansprechend geschriebenes Buch, das direkt die männliche, väterliche Seele anspricht - nicht, dass es nicht auch von Frauen und Müttern gelesen werden könnte. Die Rolle des Mannes und des Vaters ist bekanntlich in den letzten Jahrzehnten nicht einfacher geworden, man spricht ja nicht selten von der "vaterlosen Gesellschaft" und vom Mann und Vater im Sinne eines "Auslaufsmodells". Die Schuld an der "Vaterlosigkeit", bzw. der "väterlichen Abwesenheit" wird landläufig flugs den Vätern zugeschoben, ohne dies weiter zu hinterfragen. Die Väter werden so dargestellt, dass ihnen offenbar Karriere, Ruhm und Geld wichtiger sind als Kinder und Familie. Dass es die meisten Väter aber durchaus gut meinen - nämlich rackern, um es der Familie gut gehen zu lassen, was in der heutigen Zeit gar nicht so einfach ist - das wird in der heutigen, emanzipierten (Medien-)Welt zuweilen völlig ausser Acht gelassen. Aus Opfern (des wirtschaftlichen Druckes, der familiären Ansprüche, um nur zwei Beispiele zu nennen) werden kurzerhand Täter gemacht, und schon sind die "Schuldigen" überführt.

Hier vermag der Text der männlichen Seele etwas Trost zu spenden. Allerdings fällt mir bei manchen Büchern von Richard Rohr auf: er lebt im Grunde hinter Klostermauern, fernab von Geschlechterkampf, sogenannter Gleichberechtigung, wirtschaftlichem Druck, finanziellen Verpflichtungen, familiären Konflikten, aufwachsenden Kindern, Erziehungsschwierigkeiten und entsprechenden Meinungsverschiedenheiten zwischen Mutter und Vater. Und nicht zuletzt entfernt er in seinen Texten eine weitere, sehr entscheidende "Variable" aus der "familiären Gleichung": nämlich die Frau. Als Pater sei ihm dies natürlich verziehen, doch schreibt er dadurch ziemlich an der Realität vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie angegeben eine Mitschrift div. Vorträge auf einer Männertagung in Innsbruck, 8. Oktober 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Vater, Sohn und Männlichkeit: Wie der Mann zum Mann wird (Broschiert)
Da es sich um Abschriften handelt ist es ganz witzig zu lesen da man sich eben sehr direkt angesprochen fühlt. Die Sprache ist sehr einfach und sämtliche Beispiele etc durchaus für Leien erklärt. Also keine Fachsimpelein. Nachdem die Vorträge nicht direkt zusammenhängen ist es ideal für zwischendurch da man jederzeit ein beliebiges Kapitel anfangen kann. Durchaus Relevant für das Thema der starke Gottbezug (für jemanden der nicht an weißen Mann mit Bart glaubt) stört auch nicht weiter da der begriff Gott ja durch vieles ersetzt werden kann.

Fazit: Buntgemischtes Pottpourie für alljene welche Männlichkeit ein bisschen besser verstehen möchten und vor allem aus einer positiven Sichtweiße betrachten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vater, Sohn und Männlichkeit: Wie der Mann zum Mann wird, 10. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vater, Sohn und Männlichkeit: Wie der Mann zum Mann wird (Broschiert)
Buch wurde wie beschrieben geliefert. Lieferung erfolgt zügig und es gibt keine Beanstandung in Punkto Zusendung.
Zustand der Sendung war top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vater, Sohn und Männlichkeit: Wie der Mann zum Mann wird
Vater, Sohn und Männlichkeit: Wie der Mann zum Mann wird von Richard Rohr (Broschiert - April 2008)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen