Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Data daze, 6. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Look at all the amazing graphics in this huge book and it's hard to imagine that the original data existed just as numbers and text, in black and probably printed on white paper. Some very clever designers have managed to turn this raw data into beautiful eye-catching images. It's not only numbers into charts though, several pages show diagrams that interpret a situation: Improvised Explosive Devices in Afghanistan (pages 144-145) or the Tour de France (page 193) for example.

The first ninety-six pages (printed on a shorter page width) with four essays, look at the background and history of charts and diagrams. The best I thought was by Simon Rogers of the Guardian with an interesting overview of data and the press. To go with the essays (in English, French and German) there are sixty-four illustrations as a visual timeline from 1144 BC to 2010. This includes a couple of old favourites, Minard's wonderful flow map of Napoleon's retreat from Moscow and Harry Beck's 1933 London Underground map.

The main section of the book is in four parts: Location; Time; Category; Hierarchy. Each explores graphics with generously sized images on the page and detailed sections where the original was quite large or a poster. The work is from the last ten years with a long caption to explain the concept and an additional caption for technical detail: project info; data source; research; design; illustration. I thought the range of material within the four sections very impressive and incredibly wide ranging, though predictably, some of the graphics really do appear to be unreadable (but pretty looking).

Once again Taschen have chosen a subject and given it their usual thorough treatment with a comprehensive editorial in a beautifully produced book. No doubt Edward Tufte would dismiss most of the content as `chart-junk' but I always thought his interesting observations were more concerned with the visual treatment of data for an academic or technical readership rather than eye candy for readers of magazines and the consumer press where so many of the books graphics originally appeared.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzverdikt: Standardwerk., 16. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Informationsgrafiken sind gerade jetzt so ziemlich in Mode, weil man erstens damit in unterhaltsamer, leicht konsumierbarer Form Fakten und Zusammenhänge eindringlicher transportieren kann als mit den klassischen Fließtexten. Zweitens, weil sie als Artefakte im Rahmen eines cleveren Content Marketings leichter kommunizierbar sind und dementsprechend schneller weiterverbreitet werden können. Und Drittens, weil sie darüber zur Markenbekanntheit beitragen können ' die meisten Infografiken sind 'gebrandet' und laden über Kennzeichnungen als 'creative commons' zum Weiterverwenden ein.

Passend zum Trend gibt es jetzt DAS WERK dazu: 'Information graphics' aus dem Taschen-Verlag ' mit gefühlten 10kg Papiergewicht und über 400 zum Teil großformatig reproduzierten Beispiel auf 480 Seiten (á 38x25cm). Neben einem einleitenden theoretischen / historischen Teil arbeiten sich Autoren am Thema anhand von Beispielen ab, die hinsichtlich ihrer Ordnungsprinzipien räumlich, zeitlich, kategorisierend und hierarchisch in Kapiteln gegliedert sind. Der historische Teil (viele Beispiele findet man schon bei den schönen Werke von Edward Tufte) zeigt einmal mehr, dass Informationsgrafiken kein Thema nur der Gegenwart oder des Internets sind, sondern eigentlich ein alter Hut. Und so gibt es auch wunderschöne historische Beispiele zu bestaunen ' ob man nun den Teppich von Bayeux hinzuzählen muss, wäre zu diskutieren'

Für jeden, der sich irgendwie mit dem Thema beschäftigt, ist das knapp 50 EUR kostende Werk eine Fundgrube. Und es zeigt einmal mehr, dass Bücher manchmal eben doch mehr Spaß machen als das Scrollen von 8.000 Pixel langen Infografiken im Webbrowser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend gut, 25. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Keine Ahnung wie der Taschen-Verlag das anstellt, aber es ist kaum zu glauben, wie man für diesen Preis ein solch aufwändig produziertes Buch anbieten kann. Sowohl Form als auch Inhalt sind sehr ansprechend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stilprägende Vorbilder, 15. Mai 2012
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Es versteht sich von selbst, dass ein Buch über Infografiken beispielhaft gestaltet sein muss. Und wie diese großformatige Sammlung von Musterbeispielen zeigt, sind sich die Autorin und der Herausgeber dieser Anforderung bewusst. Denn besser und schöner kann man Vorbilder kaum präsentieren. Doch wie der erste Teil zeigt, wollte man sich auch bei den Texten nicht im Niemandsland des Durchschnitts ansiedeln.

Sandra Rendgen, Kunsthistorikerin und Fachfrau für Print- und interaktive Medien eröffnet den Reigen der vier lesenswerten Essays. In ihrer 30-seitigen Einleitung spannt sie den Bogen von Höhlenmalereien in Lascaux bis zu Gegenwart. Das dreisprachige Konzept bedingt allerdings eine Etappierung des Bildmaterials. Das hat zur Folge, dass wir punkto Anschauungsmaterial bis zum Ende ihres Artikels erst im Jahre 1644 angelangt sind. Die Fortsetzung bis zum Jahre 1850 findet sich dann im Beitrag 'Wie ich zu verstehen versuche, was es bedeutet, nicht zu verstehen' von Richard Saul Wurmann.

Auf die Frage 'Wie Daten den Journalismus veränderten' gibt Simon Rogers ebenso einleuchtende wie spannende Antworten. Und wenn seine Ausführungen zu Ende kommen, schreiben wir bei den Bildern und Illustrationen das Jahr 1914. Paolo Ciuccarelli gibt im vierten Essay noch überaus nützliche Hinweise, wo taugliche Antworten auf die Frage 'Wie aus Visualisierungen Geschichten und das 'große Ganze' werden' zu finden sind. Beim Jahr 2010 dieses geglückten Auftakts angekommen, ist man gespannt, was der nächste Teil noch mehr bieten kann. Und der ist wiederum in vier Kapitel gegliedert ist, wenn man den Index ausnimmt.

Wie Graphic Designer Elemente räumlich ordnen können, wird auf 100 Seiten demonstriert, wobei jedes Beispiel auf Englisch, Deutsch und Französisch in der richtigen Dosis kommentiert wird. Und reicht eine der großen Seiten nicht aus, um ein Musterbeispiel gebührend zu würdigen, erhält es eine aufklappbare Doppelseite.

Während die erste Kategorie von graphischen Darstellungen einen leuchtend organgefarbigen Seitenrand hat, fällt das Kapitel 'Time. Elemente werde in einer Zeitabfolge präsentiert' durch einen pinkigen Abschluss auf. Blau gehört dann 'Elemente werden nach Typen präsentiert', während Neongrün für 'Hierarchy. Elemente werden in eine Reihenfolge gebracht' vorgesehen ist. Sieht nicht nur toll aus, sondern erleichtert auch die Übersicht. Das gilt für den Index ebenso, in dem die Webadressen angegeben sind, wo man die Beispiele gesehen hat und findet.

Mein Fazit: Für Graphic Designer, die sich mit den üblichen Darstellungen von Informationspaketen nicht zufrieden geben, ist dieses Buch bestimmt mindestens so viel wert wie ein Seminar oder Workshop, in denen nicht explizit auf Softwaretricks eingegangen wird. Eine Sammlung von Musterbeispielen der ausserirdischen Art. Auch weil sie in einem Gewand daherkommt, das bei der Konkurrenz wohl Neid auslöst. Und berücksichtigt man den Gebrauchswert, lässt sich die Investition locker rechtfertigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen information graphics, 13. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
habe das buch bei einem kollegen gesehen und war gleich begeistert. habe eine vielzahl an anregungen zur grafischen gestaltung von statistischen daten entnommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 20. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Ich habe diese Buch bei einer Web 2.0 Firma zuerst gesehen.
Gerade in Zeiten von Big Data wird die Darstellung von Daten immer wichtiger.
Dieses Buch zeigt, was hier möglich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessantes Werk für verschiedene Interessentengruppen!, 11. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Diesen Band habe ich in der Familie verschenkt - der Beschenkte hat es als Fachmann sehr interessiert und mit Gewinn gelesen, die anderen Familienmitglieder haben zwar einige Graphiken als besonders attraktiv wahrgenommen, viele aber nicht verstanden und entsprechend eingeordnet. Aber für jeden war etwas interessantes dabei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fachbuch zum Superpreis, 28. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Das Buch fand als Geschenk für einen Studenten der relevanten Fachrichtung grossen Beifall. Zweifellos ist es mehr als den doppelten Preis wert. Für Fachleute sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach schön, 8. Mai 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Information Graphics (Gebundene Ausgabe)
Ich bin kein Grafiker,
aber an dem Buch konnte ich nicht vorbei gehen.
Das bekommt einen Ehrenplatz im Regal,
schon auf Grund der Dreisprachlichkeit.
Und logischerweise wegen der Umsetzung von Wort in Bild.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Information Graphics
Information Graphics von Sandra Rendgen (Gebundene Ausgabe - 25. März 2012)
EUR 49,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen