Kundenrezensionen
Dix


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Gelegenheit, 4. Juni 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dix (Gebundene Ausgabe)
Hartcover, hohe Druckqualität und interessante Texte! Eine super Gelegenheit die Werke des Malers Otto Dix kennenzulernen. Natürlich gibt es im oberen Preissegment Bücher die eine noch schönere Papierqualität haben aber für diesen Preis kenne ich nichts Vergleichbares - ein echtes Jubiläumsangebot.
Einziges Wermutströpfchen ist dass die Bilder im Buch oft weit von den entsprechenden Textpassagen entfernt sind aber damit lässt es sich gut leben & 5 Sterne vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Otto Dix in Wort und Bild, 22. November 2012
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Dix (Gebundene Ausgabe)
Otto Dix – man kann geteilter Meinung sein – für mich steht jedenfalls fest, dass er ein Künstler war, der wusste, was er wollte, dem es egal war, was man über ihn dachte und der sein Ding durchzog. Seine Werke sind mitunter eigenwillig, aber gerade deshalb betrachte ich sie sehr gern und deshalb habe ich mir auch ein Buch aus dem Taschen Verlag besorgt, welches sein komplettes Werk in Wort und Bild zeigt. Die vom Preis-Leistung-Verhältnis absolut positiven hochwertigen Kunstbände der Reihe Taschen für nur 9,99 Euro begeistern mich immer wieder. Meine Sammlung nimmt schon Gestalt an und ich bin von jedem Buch aufs Neue angetan, weil es einerseits qualitativ hochwertig die Arbeiten des jeweiligen Künstlers in Szene setzt und andererseits viel Information bietet.

Geschichte des Taschen Verlages:
=========================

Taschen ist ein Verlag für Bildbände, der 1980 von Benedikt Taschen in Köln gegründet wurde.
Benedikt Taschen gründete den Verlag ursprünglich, um seine umfangreiche Comic-Sammlung zu verkaufen. Bald aber entwickelte sich der Verlag zu einer Spezialadresse für Kunstbücher. 1984 kaufte Taschen 40 000 Restexemplare eines englischen Magritte-Bildbandes und fand dafür auf dem heimischen Markt eine gewinnbringende Nische. 1986 begann Angelika Herbert ihre Tätigkeit als Lektorin im Verlag. Sie wurde Cheflektorin und heiratete 1990 Benedikt Taschen. Sie heißt seitdem Angelika Taschen und hat zum Verlagserfolg beigetragen, indem sie selbst mehr als 150 Bücher heraus gab.[1] [2] 2004 wurden die beiden geschieden.[3]
Heute ist der Taschen-Verlag mit jährlich mehr als 20 Millionen verkaufter Bücher Weltmarktführer im Bildband-Bereich. Taschen hat Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Japan und Hong Kong. Eigene "Flagship-Stores" genannte Buchhandlungen werden in Berlin, Beverly Hills, Brüssel, Hamburg, Hollywood, Köln, Kopenhagen, London, Miami, New York, und Paris betrieben.[4]
Die Publikationen des Verlages sind in mannigfaltigen Größen verfügbar. Sie reichen von umfangreichen Ausgaben mit den kompletten Werken Leonardo da Vincis über überraschend unkonventionelle Bücher mittlerer Größe bis hin zu der sogenannten "Icons"-Serie, in der kleine Bände in flexiblen Einbänden viele verschiedene Themen, von historischen Werbekampagnen für Las Vegas über Architektur bis hin zu Nacktaufnahmen, abdecken. Weiterhin stellt das Unternehmen Kalender, Adressbücher und Postkarten mit bekannten Motiven her.
Als Unternehmensziel bezeichnet der Verlag die Idee, preiswert innovative, anziehend gestaltete Kunstbücher zu verlegen. Die Icons-Serie des Verlags bietet so jährlich mehrere Ausgaben an, die mit rund 8 Euro pro Band in ihrem Marktsegment im unteren Preisgefüge angesiedelt sind. Die "Basic Art"-Serie von Taschen - einführende, jeweils 96 Seiten umfassende Bücher über die wichtigsten Werke von über 70 verschiedenen Künstlern - gilt als die meistverkaufte Kunstbuchserie der Welt.
Neben dem Verkauf von relativ kostengünstigen Kunst-Bänden wurde der Verlag sehr schnell dafür bekannt, Werke in den Mainstream-Buchhandel zu bringen, die zuvor nur in einem sehr begrenzten Marktsegment Verbreitung fanden. Das Spektrum der vertriebenen Literatur reichte hier von Fetisch-Bildbänden über Schwulenliteratur und historische Erotika bis hin zu Männermagazinen und Pornographie. Taschen trug dazu bei, diese Art Literatur einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem der Verlag dieses potentiell kontroverse Material in sein durch den Mainstream bestimmtes Hauptprogramm aufnahm. Das Spektrum dieses Hauptprogrammes umfasst Kunstfotografie, Comicnachdrucke, Design, Mode, Werbegeschichte, Film und Architektur.
Taschen hat nach eigenen Angaben das teuerste Buch in der Geschichte des Verlegens herausgebracht, das 10 000 € / 12 500 US$ (Champ's Edition) bzw. 3 000 € / 4 000 US$ (Collector's Edition) teure, 792 Seiten starke und 30 kg schwere GOAT (Greatest of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, jedes Exemplar von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert. „Der Spiegel“ nannte GOAT „das größte, schwerste und schillerndste Ding, das je gedruckt wurde“.[5]
Eine weitere maßstabsprengende, international konzipierte und mehrsprachig (dt., frz., engl.) verfasste Publikation des Verlages ist die 30 kg schwere, 464 Seiten umfassende und 7 500 € (10 000 US$) teure Retrospektive Sumo, ein Foto-Bildband mit Arbeiten (Aktfotos) des Meisterfotografen Helmut Newton mit dem Band-Außenmaß von 50 x 70cm, für den der Verlag zugleich ein Ablagepult des Designers Philippe Starck anbot, jedes Buch-Exemplar von Newton nummeriert und signiert.
Quelle: wikipedia

Nun möchte ich euch den hochwertigen Bildband zum Künstler Otto Dix vorstellen und berichten, wie mir das Buch gefällt, wie es gegliedert ist und wie mir die Abbildungen zu seinem Leben und Werk gefallen:

Inhalt und Gliederung:
================

Sachlichkeit – Lebensgefühl einer Epoche
Kindheit und künstlerischer Beginn
Erster Weltkrieg 1914 – 1918
Dresden 1919 – 1921
Düsseldorf 1922 – 1925
Berlin 1925 – 1927
Dresden 1927 – 1932
Das „Großstadt“-Triptychon 1927/28
Die dreißiger und vierziger Jahre: innere Emigration
Die späten Jahre
Otto Dix 1891: Leben und Werk
Bibliographie

TIPP: Sehr interessant ist das Otto-Dix-Haus in Gera, ein kleines aber feines Museum !!!!

Otto Dix wird im Buch in Wort und Bild perfekt dargestellt. Die Texte regen dazu an, gelesen zu werden. Sie sind für Laien genauso wie für solche Leser geeignet, die sich schon mit Otto Dix beschäftigt haben. Sie geben einen umfassenden Einblick in den privaten Menschen und Künstler Otto Dix und seine Zeit. Sie zeigen – genau wie die Abbildungen seiner Werke und seinerselbt – seinen Werdegang von Kindheit und Jugend bis hin zum erwachsenen Dix in seiner weiterführenden Entwicklung sowohl künstlerisch als auch privat.

Die Abbildungen und Fotos haben mir persönlich ob ihrer fotografischen Qualität sehr gut gefallen. Daher ist dieses Buch auch als Bildband zu betrachten, den man immer wieder zur Hand nehmen und darin blättern kann. Es ist kein Buch, welches man einmal liest und dann im Bücherschrank verstauben lässt. *g* - In diesem Buch – wie auch in den anderen der Reihe blättere ich immer wieder gern, wenn es die Zeit erlaubt bzw. ich Lust dazu habe.

Die Texte sind sehr gut verständlich und spannend geschrieben. Sie sind zwar sachlich, logisch bei einem solche Buch, es ist ja keine Belletristik, aber sie sind dennoch nicht als trockener Stoff zu bezeichnen, sondern einfühlsam für den Leser und verständlich.

Die Vorgehensweise bzw. Herangehensweise an den Menschen und Künstler innerhalb des Buches ist hervorragend, weil man Dix von Kindheit an kennen lernt und seinen Werdegang innerhalb der Zeit, in der er lebte, nachvollziehen kann. Hier kann man auch gut einen Einblick erhalten und in diesem Sinne den Zusammenhang zu seinen Werken und der historischen Bedeutung beimessen.

Es ist so, dass die Texte das Leben des Künstlers darstellen, aber sich vordringlich mit den Werken beschäftigen, mit deren Entstehung und Geschichte, mit den künstlerischen Details und Raffinessen sowie Besonderheiten bezüglich der Techniken usw. – alles, was zu einem Gemälde wissenswert ist … Die Bilder werden detailliert, konkret und sachlich schildernd „auseinander genommen“.

Die Auswahl der Werke, die im Buch gezeigt sind (abgebildet sind) ist so gewählt, dass, so finde ich, der Leser einen guten Überblick (super Querschnitt) über das Werk des Künstlers erhält. Man kann seine vielfältigen künstlerischen und schöpferischen Phasen gut nachvollziehen. Zu den Abbildungen hat man jeweils gleich die Infos zu Titel des Gemäldes, Entstehungsjahr, Größe, Art des Gemäldes und Ort, wo man es jetzt betrachten kann bzw. – wenn in Privatbesitz, wo es sich befindet.

Text- und Bildvorkommen im Buch ist recht ausgewogen, sodass es wirklich ein abwechslungsreicher Genuss ist, sich mit dem Buch zu beschäftigen.

Die Texte glänzen – so finde ich – mit fundiertem und wissenschaftlich hinterlegtem Wissen, welches für jeden Leser lesbar und verständlich aufbereitet ist. Hier muss wirklich eine umfassende Recherchearbeit voraus gegangen sein …

Wer aber ist für dieses Buch zuständig?
=============================

Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und ist als Journalistin tätig. Sie hat sich auf zeitgenössische Kunst spezialisiert. Sie schreibt für Tageszeitungen und Magazine. (Vogue, Welt am Sonntag, Focus, Bunte …) Weiterhin ist sie Kuratorin verschiedener Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und auch private Sammler.

Alles in allem empfehle ich das Buch – nicht ohne noch eine kleine Leseprobe dazulassen:

Als dekoratives Arrangement umrunden ihn, den „Macher“, die Trophäen, die Stimulantien jener Jahre: Charleston-Tanzpaar; Negerschlagzeuger, Korsagen-„Dame“ und die lockig frisierte weibliche Büste aus dem Fisiersalon. Die Atmosphäre gefrorener Ästhetik erscheint maximal dosiert, wohlkalkuliert der Kult der Äußerlichkeit. Die Welt, das Geld, fest im Griff des Telefonhörers. Treffender hätte Dix die damalige als Souveränität überspielte Kluft zwischen Haben und Sein nicht vergegenwärtigen können …
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen toller Preis, tolles Buch, 6. Januar 2014
Von 
Keidl (Gernsheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dix (Gebundene Ausgabe)
Bin wirklich überrascht, für einen so günstigen Preis einen solchen Bildband zu bekommen. Wunderbar, ausführlich erklärt, gute Farbbilder, alles prima. Sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Otto Dix, 2. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dix (Gebundene Ausgabe)
Sehr guter Bildband. Preis-/Leistungsverhältnis ist ok. Sehr gute Darstellung der Bilder. Einfach ein tolles Werk. Sehr gut, sehr gut, sehr gut, sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb40bc3c0)

Dieses Produkt

Dix
Dix von Eva Karcher (Gebundene Ausgabe - 17. November 2012)
EUR 9,99
Nicht auf Lager. Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen