Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Ergänzung für London-Touristen, die sich etwas näher mit der Geschichte und den Traditionen der Stadt befassen wollen
Mit diesem Reiseführer in das London der Renaissancezeit hat der Engländer Rixchard Tames ein ungewöhnliches kleines Buch vorgelegt, das in der Übersetzung von Karin Schuler nun im kleinen, zu Hanser gehörenden Sanssouci-Verlag auch auf Deutsch erschienen ist.

Tames entführt seine Leser, die schon etwas Interesse mit bringen...
Veröffentlicht am 31. Mai 2009 von Winfried Stanzick

versus
3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht unbedingt....
Nicht unbedingt ein Muss für London Liebhaber.
Es ist sehr interessant für Leser, die sich wirklich nur für die Historie der alten Stadt London interessieren und die sich da gut in diese Zeit um 1600
hineinversetzen können.
Hätte man sich hier nicht auf "Shakespeare's" London berufen , würde dieser Reiseführer wohl nicht...
Veröffentlicht am 7. März 2009 von Leseratte


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Ergänzung für London-Touristen, die sich etwas näher mit der Geschichte und den Traditionen der Stadt befassen wollen, 31. Mai 2009
Von 
Winfried Stanzick (Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Shakespeares London für 5 Schilling am Tag: Eine Stadt in der Renaissance (Gebundene Ausgabe)
Mit diesem Reiseführer in das London der Renaissancezeit hat der Engländer Rixchard Tames ein ungewöhnliches kleines Buch vorgelegt, das in der Übersetzung von Karin Schuler nun im kleinen, zu Hanser gehörenden Sanssouci-Verlag auch auf Deutsch erschienen ist.

Tames entführt seine Leser, die schon etwas Interesse mit bringen sollten insbesondere an Shakespeare, in das London der Renaissancezeit. Er beschreibt die Anreise und die Londoner der damaligen Zeit, die wichtigsten Gebäude, hilft bei der Quartiersuche, stellt die berühmten Menschen der Stadt vor und begleitet einen normalen Londoner einen Tag lang auf seinem Weg durch die Geschäfte, die Feste und andere verschiedene Unterhaltungsmöglichkeiten.

Insbesondere das letzte Kapitel "Tagesausflüge" eignet sich hervorragend für denjenigen, der in der Jetztzeit die Stadt London besuchen und erleben möchte. London für 5 Schilling am Tag" ist eine ideale Ergänzung für London-Touristen, die sich etwas näher und tiefer mit der Geschichte und den Traditionen der Stadt befassen wollen, die sie für einige Tage besuchen.

In dieser Reihe sind 2008 auch zwei Reiseführer in die Antike erschienen, die die Stadt Rom und die Stadt Athen vorstellen und gleichfalls nur empfohlen werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebensnah und detailreich, 21. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Shakespeares London für 5 Schilling am Tag: Eine Stadt in der Renaissance (Gebundene Ausgabe)
Der Hanser-Verlag führt eine Art Reiseführerreise zu berühmten Metropolen der Geschichte. Eine Art Zeitreiseführer also. Bisher stehen Athen, Rom, Florenz und London zur Auswahl - natürlich bin ich sofort dem London der Renaissance verfallen.

Das schlaue Konzept erklärt sich selbst: Wie in einem konventionellen Reiseführer der Neuzeit erfahren Sie gut sortiert, übersichtlich und sachlich alles, was Sie wissen sollten, bevor es Sie ins London Shakespeares verschlägt. Wo findet man Quartier, welche Promis kann man treffen, was isst man? Wie und was feiert man, was kauft man ein, wie benimmt man sich? Wovor sollten Sie auf der Hut sein? wo sind die Sehenswürdigkeiten, wie amüsiert man sich?

Dem Thema Shakespeare wird Referenz erwiesen, aber vorrangig ist es ein Reiseführer. Lebensnah und voller greifbarer Details zeichnet dieses Buch ein Bild vom alten London, das sich dennoch aktuell anfühlt, weil die Sprache so schön gegenwärtig bleibt. So wird zum Beispiel von der aktuellen Königin und von den hochmodernen Geräten und Erfindungen jener Zeit gesprochen. Fast möchte man hinfahren! Mit diesem Buch wäre man gewappnet; eine vergnügliche Lektüre, die das Thema Geschichte mit dem Reiz des Reisens und Erkundens verbindet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Renaissance light für Geschichtsmuffel, 27. September 2009
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Shakespeares London für 5 Schilling am Tag: Eine Stadt in der Renaissance (Gebundene Ausgabe)
London 1599/1600. Dieser Reiseführer führt einen zurück in das London der Renaissance und worauf man damals so achten musste. So gibt es statt der Hinweise auf die grassierende Schweingrippe, die ein heutiger Reiseführer wohl enthalten würde Schutzmaßnahmen gegen die Pest".
Es gibt wie in einem heutigen Reiseführer Hinweise zu Anreise, Unterkunft und kulturelle Besonderheiten des Gastlandes. Anders jedoch als in einem normalen Reiseführer wird auch auf die Entwicklung der englischen Sprache eingegangen, und woher einige der Lehnwörter stammen, was nicht zum normalen Repertoire eines Reiseführers gehört. In diesen Zusammenhang gehört auch, dass viele dieser Worte, und Zitate bzw. Buchtitel vom Übersetzer nicht ins Deutsche übersetzt wurden, nicht einmal in Klammern, was es für Leser, die nicht gut Englisch können schwierig machen dürfte einigen dieser Exkurse zu folgen.
Es folgen die üblichen Sehenswürdigkeiten und es ist erstaunlich, dass man anscheinend schon um 1600 die Schlösser und den Tower besichtigen durfte, zumindest gegen ein Trinkgeld an die Wachen.
Interessant ist auch das Kapitel über lokale VIPs, die in heutigen Reiseführern auch nicht üblich sind, aber in einem Geschichtsbuch nicht fehlen dürfen.
Einige der beschriebenen Eigenheiten der Engländer dürften einem auch heute noch bekannt sein und den Leser zum Schmunzeln bringen.

Ich hatte ein großes Problem mit der Datierung des Buches. Der Autor schreibt, sein Reiseführer gelte für das Jahr 1599/1600, S. 24 steht jedoch, dass es das 40 Regierungsjahr von Elisabeth I ist, die 1558 den Thron bestieg. 1558 + 40 macht jedoch nach Adam Riese und Eva Zwerg 1598. Dann jedoch benutzt er häufiger Zitate nach 1600, so z. Bsp. S.154 eines von 1628.
Genau wie im Rom für 5 Denar am Tag: Ein Reiseführer in die Antike stellt sich hier also erneut die Frage an wen sich dieser Reiseführer denn letztendlich richtet. An einen fiktiven Reisenden des Jahres 1600 oder einen Zeitreisenden aus unserer Zeit.
Kein Geschichtsbuch, aber eine nette Unterhaltung voller Anekdoten, die man in keinem normalen Geschichtsbuch finden würde. Möglicherweise auch eine sehr nette Ergänzung zu einem aktuellen Reiseführer, sollte man einen Urlaub in London planen. Renaissance light für Geschichtsmuffel.
([...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht unbedingt...., 7. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shakespeares London für 5 Schilling am Tag: Eine Stadt in der Renaissance (Gebundene Ausgabe)
Nicht unbedingt ein Muss für London Liebhaber.
Es ist sehr interessant für Leser, die sich wirklich nur für die Historie der alten Stadt London interessieren und die sich da gut in diese Zeit um 1600
hineinversetzen können.
Hätte man sich hier nicht auf "Shakespeare's" London berufen , würde dieser Reiseführer wohl nicht so viel Beachtung finden. Hier wurde also mal wieder der Name Shakespeare benutzt um mehr Leser zu erreichen.

Auserdem finde ich dieses Büchlein zu teuer, den eine gebundene Ausgabe ist es auch nicht. Es ist eine Softcover-Ausgabe.
Mein Fazit; Ein nettes Büchlein für den Lesefreund der schon alles andere über London hat. Nicht mehr und nicht weniger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Shakespeares London gibt es z.T. heute noch, 14. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shakespeares London für 5 Schilling am Tag: Eine Stadt in der Renaissance (Gebundene Ausgabe)
es ist erstaunlich, wie viel noch heute aus Shakespeares London übrig geblieben ist.
Das Buch war ein vergnüglicher Begleiter in London.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Shakespeares London für 5 Schilling am Tag: Eine Stadt in der Renaissance
Shakespeares London für 5 Schilling am Tag: Eine Stadt in der Renaissance von Richard Tames (Gebundene Ausgabe - 4. März 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 7,53
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen