Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wertvoller Einblick in die People-Fotografie mit viel Praxisnähe!
Von erfolgreichen Fotografen lernen... Mal schauen, ob das klappt!

In diesem Falle zeigen uns fünf Fotografinnen und Fotografen den Weg zum gelungenen Portraitfoto. Ist auch die Umsetzung gelungen?

Den ersten Part übernimmt Christian Kasper mit dem Thema "Studiofotografie". Im Westen nichts Neues, möchte man sagen... Ein paar...
Vor 23 Monaten von Bianca Bender veröffentlicht

versus
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Ich hätte deutlich mehr erwartet von diesem nicht gerade billigen Buch. Die Bildbeispiele sind bescheiden, es gibt kaum wirkliche Tipps zum Thema Lichtsetzung, zur Bildbearbeitung oder etwa zum Posing. Stattdessen eine Plattitüde nach der anderen, Interviews, die auch nichts Erhellendes beitragen, und darin dann auch noch Lobhudelei für Vorbilder, von denen...
Vor 10 Monaten von Amazon Kunde veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das man mehr als einmal zur Hand nimmt., 18. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Seit Ankündigung dieses Buches war ich ganz gespannt, es in den Händen zu halten, da Fotografen/innen darin schreiben, deren Stil nicht nur interessant ist, sondern auch inspirierend. Es wurde angekündigt, einen Blick in die Arbeitsweisen der Künstler/innen zu erhalten und diesen erhält man auch in unterschiedlichster Form. Ganz sicher spielen hier das persönliche Interesse, der eigene Geschmack und Kenntnisstand eine Rolle, um dieses Buch zu bewerten.
Alle Fotografen haben versucht, anschaulich zu erklären, wie Sie zu ihren Ergebnissen kommen und ich denke, dass dies auch im Großen und Ganzen gelungen ist. Man merkt hier durchaus, dass unterschiedliche Autoren am Werk waren, denn bei so mancher/m Autor/in bekommt man das Gefühl derer Passion vermittelt, bei anderen eine eher kühlere Abhandlung seiner Themen.
Der größere Teil der Autoren/innen hat einen wirklich leicht verständlichen und flüssigen Schreibstil, der den Leser mit nimmt" und das Geschriebene auch leicht verstehen und umsetzen lässt. Viele Bilder und Grafiken unterstützen das Geschriebene und in den meisten Texten stecken so viele kleine Tipps, dass man sicher mehr als einmal zu diesem Buch greift.

Auch wenn ich das Buch insgesamt für gelungen halte, so vermisse ich Making of Fotos, mit und ohne" Fotos z.B. bei der Nutzung eines Aufhellers / Diffusors (Outdoor). Es wird zwar davon geschrieben und auch ein Fotoergebnis gezeigt, aber eben auch nicht mehr.

Bezüglich der Bildbearbeitung ist es spannend, den Step by Step Anleitungen der Autoren/innen zu folgen und die unterschiedlichen und dann teilweise doch ähnlichen Arbeitsschritte auszuprobieren, die man natürlich in allen Bereichen anwenden kann.
Da an diesem Buch mehrere Autoren gearbeitet haben, fällt auf, dass es Autorinnen gab, die sich besonders um gute Bildbeispiele bemüht haben, die einen auch wirklich Unterschiede in der Bearbeitung/ Korrektur aufzeigen und wiederum Andere einen nach Unterschieden suchen lassen. Ich denke das man erwarten darf, dass man vorher und nachher Bilder unterscheiden kann, ohne den Untertitel lesen zu müssen.

Für mich persönlich kristallisieren sich die Hochzeits-, Baby- und Kinderfotografie heraus, wie auch der Beauty und Fashion Bereich und der Aktbereich.

Fazit: Ein Buch, das man mehr als einmal zur Hand nimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr interessanter Einblick in die Arbeit von verschiedenen Profis, 16. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Von der äußeren Aufmachung hat mir das Buch gleich gefallen. Das Format ist handlich, aber nicht zu klein. Das integrierte Leseband ist sehr praktisch und erleichtert das Nachschlagen und weiterlesen.

Zu den einzelnen Kapiteln:
Obwohl es sich um 5 verschiedene Autoren handelt, wirkt das Buch einheitlich. In der Inhaltsübersicht sieht man gleich die Schwerpunkte der einzelnen Autoren und kann das auswählen, was gerade interessiert.

Hier sind meine persönlichen Highlights des Buchs:

Die Kapitel "Emotionen" und "Streetportrait" von Christian Kasper sind super interessant und es sind aussergewöhnliche Beispielbilder dabei. Der Photoshop-Exkurs zum Portraits nachbelichten zeigt toll, was man aus einem Bild rausholen kann.
Daniela Reskes Fotos sind volle positiver Energie. Einige ihrer Tipps zur Baby- und Kinderfotografie sind auch privat gut umsetzbar. Ihre Ansichten zu Festbrennweitenobjektiven klingen so einleuchtend, dass ich mir schon auch bald ein 50mm Objektiv kaufen werde und mich nur mit dem "bequemen" lichtschwächeren Zoom-Objektiv begnügen werden. Das Hochzeitskapitel ist sehr ausführlich und wer plant eine Hochzeit zu fotografieren, sollte sich das vorher unbedingt durchlesen. Für gute Hochzeitsbilder gibt es ja bekanntlich (meist) nur eine Chance.
Über die Bereiche Beauty und Fashion schreibt Nadine Schönfeld. Ihre Beispiele sind toll ausgewählt. Auch wenn man privat eher selten diese Art von Fotos machen wird, kann man doch beim durchlesen einige Ideen abgucken. Bei den "Partygirl"-Bilder hat mir die Farbgestaltung besonders gefallen.
Andreas Puhl zeigt in seinem Kapitel über Aktfotografie, wie man mit mit ganz wenig Technik ein tolles Bild kreieren kann. Seine Bilderserien 100 Hände und der Körper als Leinwand sind auch eine gelungene Umsetzung dieses technischen Minimalismus.
Die Reisefotografie von Michaela Hanke rundet das Buch thematisch ab. Von einem Lensbaby-Objektiv habe ich vorher noch nie etwas gehört, aber ihre Bilder damit sehen toll aus.

Auch wenn das Buch kein klassiches Fotografie-Handbuch ist, kann von den einzelnen Autoren einiges lernen. Der Schreibstil der Autoren macht Lust zu weiterlesen und selbst fotografieren.
Einen kleinen Abzug gibt es für mich eigentlich nur dafür, dass man nicht immer genauer beschrieben ist, welche Software(version) jeweils benutzt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein neues Nachschlagewerk, ein rundum gelungenes Buch, 19. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Vorweg muss ich sagen, ich habe schon einige Bücher zum Thema Fotografie gelesen, aber dieses überzeugt mich absolut. Interessant insbesondere wegen dem Aspekt, weil man die verschiedenen Techniken und Tipps mehrerer Fotografen erfährt, statt wie in den meisten Büchern, nur die Erfahrungen eines Fotografen. Das war auch für mich einer der Beweggründe, dieses Buch zu kaufen und ich wurde nicht enttäuscht!

Das Buch führt durch viele verschiedene Bereiche der Peoplefotografie. Jeder Fotograf schildert seine Erfahrungen ausführlich und man erhält darüber viele Anregungen und Tipps. Anhand von unzähligen Beispielbildern werden die Inhalte sehr anschaulich und passend verdeutlicht. Man erhält an vielen Stellen detaillierte Informationen darüber, welche Schritte notwendig waren, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen, so dass man als Leser die Möglichkeit hat, diese entsprechend nachzuvollziehen und bei der eigenen Fotografie anzuwenden. Hier finde ich die vielen kleinen Tipps am Rande toll, die einem zeigen, wie man teilweise mit ganz einfachen Mitteln Bilder interessanter gestalten kann.

Mir gefällt vor allem auch der Schreibstil im Buch – es hat keinen typischen „Lehrbuchcharakter“, sondern ist relativ locker und persönlich geschrieben und dabei trotzdem sehr informativ, was ich sehr angenehm finde. Besonders gefallen mir die Shooting-Kapitel, bei denen die Autoren jeweils über mehrere Seiten ein konkretes Shooting von der Idee bis zu den fertigen Bildern beschreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Porträtaufnahmen - Warum das Rad neu erfinden?, 12. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Ich bin eine begeisterte Hobbyfotografin, aber das Thema Porträtaufnahmen ist für mich eine heikle Angelegenheit gewesen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass daran ein Buch etwas ändert. Doch Von erfolgreichen Fotografen lernen - Porträtfotografie" hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Ein wirklich toller Wegweiser durch die unzähligen Möglichkeiten, die mir bisher so noch gar nicht bewusst waren. Eine klasse Idee fünf so unterschiedliche Experten zusammenzubringen und das Thema aus diesen verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Hier kann man sich einiges an Kniffs und Tricks abschauen und bekommt praktische Hilfestellung. Man sucht sich einfach das passende heraus. Mir gefällt der Vergleich der unterschiedlichen technischen Einstellungen, die mit Fotos belegt sind. So wird einem sofort klar, wie man was erreicht. Die Schritte der Bildbearbeitung werden anschaulich beschrieben. Nicht zuletzt machen die ideenreichen Fotos sofort Lust sich die eigene Kamera zu schnappen und selbst loszulegen. Besonders spannend finde ich die Fotos der Menschen aus aller Welt. Ein wirklich gelungenes Buch. Warum das Rad neu erfinden, wenn man sich so einfach von kompetenten Profis Unterstützung holen kann. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine herrlich erfrischende Fundgrube für ambitionierte Fotografen!, 17. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Ein herrlich erfrischendes Handbuch mit vielen Inspirationen und Informationen zum Thema Portraitfotografie. Eine wahre Fundgrube für ambitionierte Fotografen, zeitgemäß mit vielen ausgesuchten Bildbeispielen und wichtigen Kameraeinstellungen. Vier Fotografen verraten bei ihren jeweiligen Exkursionen wertvolle Tipps und geben Anregungen welche neugierig machen und motivieren zur sofortigen Umsetzung. Christian Kaspar verrät seine Erfahrungen zum Thema Studiofotografie und seine Fotos zum Thema Street- und Lifestyle wirklich sehr natürlich und lebendig. Er gibt anregende Ratschläge für eine entspannte Atmosphäre im Umgang mit den zu porträtierenden Menschen. Daniela Reske zeigt wie mit viel Ruhe, Respekt und Feingefühl perfekte Neugeborenen- und Kinderfotos entstehen und erzählt von ihren Erfahrungen. Neue Trends zur Hochzeitsfotografie werden in vielen Beispielen anschaulich erläutert. Beauties und Partygirls werden von Nadine Schönfeld perfekt in Szene gesetzt, Andreas Puhl's Aktfotos sind unglaublich ästhetisch und natürlich. Michaela Hanke nimmt uns mit auf eine spannende Reise um die Welt und zeigt mit viel Einfühlungsvermögen und Gespür ihren Umgang mit Menschen anderer Nationen. Ihre farbenfrohen Bilder und das Experimentieren mit dem Lensbaby machen große Lust das Spiel mit der Unschärfe selbst auszuprobieren. Das Buch ist gefüllt mit vielen anschaulichen Fallbeispielen und nützlichen Informationen zu Technik und Ausrüstung. Beispielhafte Pack-und Checklisten runden das Paket ab. Die Interviews mit den jeweiligen Fotografen sind sehr spannend und aufschlussreich und machen neugierig und Lust auf Neues! Kurzum ein gelungenes Gesamtwerk welches stets griffbereit sein sollte weil man immer wieder Lust bekommt darin zu Lesen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr gelungenes und vielseitiges Buch, das inspiriert, 8. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Schon immer habe ich mich für die Porträtfotografie interessiert und war daher sehr auf dieses Buch gespannt. Und ich bin nicht enttäuscht worden.

Jeder Autor gibt zahlreiche Tipps & Tricks zu den einzelnen Themen, z.B. Vorbereitung eines Shootings, Ausrüstung, Umgang mit den „Models“ bzw. anderen Kulturen, usw. Diese lassen sich zum größten Teil auch mit einfachen Mitteln umsetzen. Zudem enthält jedes Kapitel viele tolle Fotos, anhand derer die Thematik noch verständlicher wird und natürlich Lust auf’s Fotografieren machen.

Schön finde ich auch, dass das Buch in einfachen und verständlichen Worten geschrieben wurde, man kann also auch als Anfänger alles verstehen und nachvollziehen.

Toll finde ich auch die Tipps und Anregungen bezüglich der Bildbearbeitung.

Besonders gut gefallen hat mir der Teil von Michaela Hanke. Ich habe vor einiger Zeit einen Fotokurs zum Thema Lensbaby bei ihr besucht. Dieses Objektiv ist seit dem mein Lieblingsobjektiv. Ich musste es nach dem Kurs sofort haben. Es ist relativ einfach in der Handhabung und mit ein bißchen Übung lassen sich auch recht schnell gute Ergebnisse erzielen. Es ist mein ständiger Begleiter, wenn ich mit meiner Kamera losziehe. Nicht nur der Fotokurs bei Michaela Hanke, sondern auch ihre Kapitel in diesem Buch haben mich begeistert und auch motiviert an der Fotografie dran zu bleiben und mehr dazu lernen zu wollen.

Auch das Kapitel zu Reiseporträts hat mir sehr gut gefallen, vor allem wegen den Tipps zur Ausrüstung und zum Umgang mit fremden Kuturen.

Gelungen finde ich auch die einzelnen Interviews mit allen Autoren am Ende eines jeden Abschnitts, da sie einem noch einen tieferen Einblick in das „Fotografenleben“ jedes einzelnen Autors geben.

Ich kann dieses Buch nur jedem weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Begeisterndes Buch über Portraitfotografie, 7. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Vor kurzem kam ich erstmals gezielt mit der Portraitfotografie in Berührung und mein Interesse daran wurde geweckt, obwohl ich bislang am liebsten Landschafts- und Naturfotos machte. Dann stieß ich auf dieses herrlich erfrischend geschriebene und wunderschön aufgemachte Buch. Meiner Ansicht nach ist es insbesondere für Einsteiger in die Portraitfotografie hervorragend geeignet, um die mannigfaltigen Möglichkeiten und Stilarten dieses Genres kennen zu lernen. Aber auch für "alte Hasen" ist die Lektüre, so denke ich, alles andere als langweilig.
Fünf Profis lassen sich auf eine erfrischende Art und Weise bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und beschreiben sehr anschaulich worauf es bei guten Portraitaufnahmen ankommt. Und das sind erfreulicherweise weniger aufwendiges Equipment und Technik, sondern Einfühlungsvermögen und Gespür für die Situation.
Mehrere ausführliche Berichte von Shootings, garniert mit zahlreichen stimmungsvollen Aufnahmen nehmen den Leser mit in den Arbeitstag eines Profis. Die Vorüberlegungen mit Locationsuche, Gesprächen mit Models bzw. Auftraggebern, Posing, Styling, Checklisten für Ausrüstung und Accessoires, kreative Ideen für Einzelbilder und Serien, das Shooting selbst und die Nachbearbeitung per Fotosoftware werden detailliert beschrieben.
Dabei sind die Ansätze der Autor/Innen sehr unterschiedlich. Alle fünf jedoch schreiben in einem sehr flüssigen Stil und fesselten mich auch mit Themen, die mich von der "Papierform" her nicht so sehr interessierten. Durch diese Lektüre hat sich mein Horizont spürbar geweitet und ich habe richtig Lust bekommen, bald einmal das eine oder andere für mich völlig Neue auszuprobieren.
Den Anfang des Buches macht Christian Kasper mit Studioshootings inklusive Beschreibung des Lichtaufbaus und Retusche am PC, einem Outdoor-Lifestyleshooting mit Models und vielen Tipps für lebendige Streetportraits.
Daniela Reske legt ihren Schwerpunkt auf natürlich wirkende Bilder - sei es bei einem Paarportrait, einer Hochzeitsreportage oder der einfühlsamen Fotografie von Neugeborenen und Kindern. Sie kommt dabei mit einem Minimum an Technik aus, was meinem Wunsch, stets möglichst flexibel zu sein und so wenig Ausrüstung wie möglich zu schleppen, sehr entgegenkommt. Besonders für Kinderportraits in der Natur habe ich viele Anregungen erhalten.
Kontrastprogramm bei Nadine Schönfeld: Sie zeigt, daß auch Autodidakten als Quereinsteiger in die professionelle Fotografie schon nach verhältnismäßig kurzer Zeit erfolgreich arbeiten können. Zunächst geht es bei ihr um Beauty mit zum Teil extremem Make-up und ein Fashion-Auftragsshooting inklusive einigen Möglichkeiten, die die Nachbearbeitung eröffnet. Übertrieben technisch wird es allerdings nicht, die Beispiele sind auch für Bildbearbeitungsmuffel wie mich sowohl les- als auch nachvollziehbar. Begeistert hat mich ihre Beschreibung eines Amateurshootings mit einer Anfängerkamera und Kit-Objektiv ohne Zusatzausrüstung. Gerade hier sind die mit der Nachbearbeitung erzielten Effekte extrem gut.
Andreas Puhl zeigt seine sehr behutsame Herangehensweise an die Aktfotografie. Auch er legt sein Hauptaugenmerk auf Einfühlungsvermögen, Intuition und Flexibilität des Fotografen. Das Motto "Emotionale Tiefe ist wichtiger als technische Brillianz" führt zu sehr ästhetischen Aktportraits und spricht mir aus der Seele. Megainteressant finde ich zudem seinen Einblick in die Gestaltung mit unterschiedlichen Bildlooks und Schwarz-Weiss- Effekten.
Schließlich nahm Michaela Hanke mich mit auf Reisen. Sie zeigt herrliche Fotos von Menschen aus aller Welt und legt großen Wert auf eine optimale Vorbereitung und Motivplanung, damit aussagefähige Reiseportraits später zu einem stimmigen Gesamtbild kombiniert werden können. Sehr wichtig sind ihr die Formulierung von klaren Zielen und ein regelmäßiges Training in der Heimat, um Sicherheit bei der Ansprache der zu portraitierenden Menschen zu entwickeln. Auch Tipps für die Zusammenstellung einer geeigneten Foto-Reiseausrüstung fehlen nicht.
Ein Steckenpferd von Michaela ist das kreative Spiel mit Unschärfe mit dem Lens-Baby-Objektiv. Den Bericht hierzu finde ich besonders interessant, denn in einem Workshop durfte ich bereits selbst die Erfahrung machen, welches Suchtpotential das Fotografieren damit besitzt.
Exkurse zu Themen wie beispielsweise "Mit Festbrennweiten fotografieren", "So wenig Technik wie möglich" oder "Bildideen entwickeln" runden dieses aus meiner Sicht äußerst gelungene Buch ab.
Als erste "Nebenwirkung" der Lektüre wurde bei mir das dringende Verlangen geweckt, ein Objektiv mit Festbrennweite anzuschaffen - und am besten gleich auch noch ein "Lens-Baby"...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch für jeden, der sich in Fotografie interessiert!, 31. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Das neueste Buch Porträtfotografie" gibt einen tollen Einblick in die Arbeit von fünf bekannten FotografInnen. Es ist ein umfangreiches und tolles Nachschlagewerk geworden, bei denen man ungeniert den Profis über die Schulter schauen kann.

Auf den ersten Blick macht der Titel neugierig, denn man kann nicht alle Tage so tief in den Workflow verschiedener Arbeitsgebiete hineinschauen. Es werden ganz unterschiedliche Themen abgedeckt und es ist sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene etwas dabei. Auch wenn jemand zum Beispiel Beautyfotografie nicht als "sein" Gebiet beschreiben kann, hat man doch etwas gelernt und konnte einen guten Überblick gewinnen.

Die Fotografen beschreiben Arbeitsschritte (wie organisiere ich ein Shooting), geben Know-Hows preis (Photoshopkenntnisse) und begeistern mit Persönlichkeit und Emotionen (wie in den Interviews). Sie geben auch Tipps, wie man mit wenig Aufwand das Größte herausholen kann. Es ist eine tolle Mischung geworden. Das Interview zum Schluss rundet diese Vogelperspektive, aus der man beobachten kann, perfekt ab.

Gut gefallen haben mir folgende Themen: Christian Kasper gibt Einblick in die Studiofotografie (mit Lichtpositionen) und wie man eine Bildserie macht, ist leicht nachvollziehbar. Daniela Reske gibt wertvolle Tipps, wie man mit "weniger ist mehr" hochwertige Neugeborenenfotos gestaltet und überzeugt mit natürlichen Mitteln. Bei Hochzeitsreportagen oder Paarshootings gibt sie auch wertvolle Tipps, wie man ganz ohne Technikschnickschnack trotzdem zu den Besten gehören kann. Von Nadine Schönfeld hat mir die Serie Partygirls gut gefallen, die sie mit einem normalen Kitobjektiv und wenig Lichtquellen fotografieren konnte. Man sieht, dass auch Fotografen mit weniger teuren Kameras tolle Fotos herauslocken können. Bei Andreas Puhl gefällt mir seine Linie "so wenig wie möglich, so viel wie nötig" und wie man mit Wohnungsshootings umgeht, da man dort oft keine perfekte Lichtsituation antrifft. Michaela Hanke gibt einen schönen Einblick in die Reisefotografie. Obwohl es nicht so mein Thema ist, hat sie mit Natürlichkeit überzeugt und ihre Serie von kreativen Porträts sowie die Fotos mit dem Lensbaby haben mich beeindruckt.

Es gibt in dem Buch viele wertvolle Tipps, in denen man nachschlagen kann und vor allem Step-by-Step-Anleitungen die easy zum Nachmachen sind. Gut gefallen haben mir auch die do und don'ts, die manchmal da sind, um sie zu brechen und wie man dennoch als guter Fotograf gelten kann. Die Autoren haben mich überzeugt, da sie sehr persönlich und authentisch berichtet haben und nicht von oben herab, wie man das leider oft beobachten kann. Als ich das Buch gelesen habe, möchte man sofort die Inspirationen ausprobieren, die man dann in den eigenen Stil verändern und in die eigene Arbeit einfließen kann.

Dieses Nachschlagewerk ist dem Preis angemessen und sowohl für Hobbyfotografen, Anfänger in der Fotografie sowie für angehende Fotografen geeignet. Also für jede Person, die ihren Horizont erweitern möchte. Vielen Dank für das tolle Gesamtwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Interessant, inspirierend - ein fantastisches Buch!, 28. Dezember 2012
Von 
Markus Rimml (Arzl i.P., Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Das Ablichten von Menschen ist eines der vielfältigsten Genres in der Fotografie - dieses Buch geht auf eine ganze Menge dieser Spielarten ein und nimmt den Leser mit auf eine Reise, die dank der tollen Bilder und dem feinen Schreibstil aller Autoren eine sehr lehrreiche und freudige ist.

Alles beginnt mit Christian Kasper - er beschreibt seine Arbeitsweise bei Studioportraits, man erfährt viel über die Wirkung unterschiedlicher Brennweiten und Lichtsetzungen. Nach einem kleinen Blick in seinen Workflow bei der Porträtretusche in Photoshop begleiten wir ihn bei einem Lifestyleshooting on location. Dieser Teil hat mir bei allen Fotografen sehr gut gefallen, denn hier wird von der Planung (Model- und Locationauswahl) über die Vorgehensweise während des Shootings bis hin zum Abschluss wirklich alles behandelt - sehr interessant! Anschließend erfährt man einiges über die Kommunikation mit dem Model bzw. dem Hervorrufen von Emotionen, um dann über ein Kapitel zum Thema "Streetfotografie" zu einem erneuten Blick in Richtung Photoshop zu kommen, bei dem gezeigt wird, wie Portraits nachbelichtet werden können.

Die zweite Fotografin ist Daniela Reske - ihre Themen sind auch jene, die mich am meisten interessieren, nämlich die Neugeborenen- und Kinderfotografie, sowie Paarshootings und die Hochzeitsfotografie. Zu jedem dieser Themen gibt es wunderbare Bilder, alle mit Festbrennweiten und (meist) natürlichem Licht aufgenommen, zu sehen. Daniela gibt eine Menge Tipps, wie man an Shootings mit solch kleinen Gesellen herangeht, außerdem erfährt man einiges über die verwendete Technik. Neben Exkursen zum Thema Fotografieren mit Festbrennweiten sowie bei natürlichem Licht nimmt sie uns mit auf ein Paarshooting auf einem Jahrmarkt, wobei es auch hier wieder sehr um die Kommunikation bzw. "Nichtkommunikation" mit dem Model geht, um natürliche Fotos einzufangen. Genau diese natürliche Art der Fotografie ist es, die mich außerordentlich anspricht.

Bei Autorin Nummer drei, Nadine Schönfeld, geht es in Richtung Beauty und Fashion - Themen, die mich nicht sonderlich interessieren, hier aber äußerst detailliert dargelegt werden - es geht vor allem um Licht, Bildretusche und die Zusammenarbeit mit Make-up-Artists und anderen Spezialisten. Toll sind auch die beiden Exkurse zum Thema Bildideen finden sowie ein der Planung eines Shootings. Nadine beschreibt nicht nur die Arbeit im Studio, sondern zeigt auch, wie man hochwertige Fashionfotos on location umsetzen kann.

Andreas Puhl setzt seinen Schwerpunkt im Bereich der Aktfotografie - seine simple und natürliche Herangehensweise an das Thema finde ich fantastisch, genau wie seine Serien, deren Entstehung uns hier präsentiert wird. Die Betrachtung von "Schwarz-Weiß oder Farbe?" sowie ein Einblick in seine Wohnungsshootings runden diesen Teil über ein sehr sensibles Thema gelungen ab.

Zuletzt geht es mit Michaela Hanke hinaus in die Welt- Reiseportaits in aller Herren Länder mit simpler Ausrüstung sind hier das Thema. Es geht hier vor allem darum, den Charakter der Menschen und die kulturellen Besonderheiten eines Landes einzufangen, was ihr meiner Meinung nach sehr gut gelingt. Dazwischen kommt ein für mich recht überraschender, aber sehr kreativer Part zum Thema Lensbaby - dieses kleine Objektiv setzt Michaela sowohl in der Reiseportrait-, als auch in der Hochzeitsfotografie ein, um kreative und "andere" Ergebnisse zu erzielen.

Alles in allem ist dieses Buch ein wahnsinnig inspirierendes Sammelsurium an Bildern, Stilen, Arbeitsweisen und Techniken - die Autoren haben allesamt einen angenehmen Schreibstil, was das Schmökern in diesem Werk sehr kurzweilig macht. Die Interviews mit jedem Fotografen geben nocheinmal einen schönen Überblick - besonders hervorheben möchte ich aber die Beschreibungen der einzelnen Shootings, so etwas ist wirklich toll.

Das Buch kann ich eigentlich jedem empfehlen, der sich für das Fotografieren von Menschen interessiert, egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener, ich denke jeder kann hier etwas für sich mitnehmen, eventuell auch eine Entscheidungshilfe für die persönliche Spezialisierung in oder mehrere Richtungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Jedes Kapitel voller Inspirationen!, 26. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich mir das Buch Kapitel für Kapitel vorgenommen habe, musste ich sofort eine Liste verschiedener Objektive zusammenstellen, um sie an meinen Fotokursleiter weiterzugeben (um sie später ausprobieren zu können). Kurzum: das Buch ist voll mit Tips und Tricks, die mir als Hobbyfotografin sehr weiterhelfen.

Ein tolles, hochwertiges Nachschlagewerk, das - wie bereits erwähnt - spannend und interessant aufgebaut ist. Für mich persönlich sind die Kapitel von Daniela Reske - hier besonders: natürliche Kinderfotografie / Hochzeiten und die Exkurse "Fotografieren bei natürlichem Licht" und "Mit Festbrennweiten fotografieren" (ganz sicher wird das nächste Objektiv eine Festbrennweite, ich würde am liebsten morgen mit dem Experimentieren anfangen!) und Michaela Janke: "Menschen in aller Welt" und der Exkurs "Ausrüstung und Checkliste für unterwegs" absolute Highlights, aus denen ich ganz viel mitnehmen kann.

Spannend sind aber auch die Tips zu Aufnahmen im Studio, auch wenn ich persönlich nicht im (Heim)Studio fotografiere. Wer sich aber im Allgemeinen für Portraitfotografie interessiert, saugt auch diese Seiten in sich auf.

Bei dem Kapitel "Streetporträt" von Christian Kasper musste ich sofort alte Urlaubsaufnahmen von Straßenparaden heraussuchen, ein bisschen in Photoshop bearbeiten (Exkurs: "Portraits nachbelichten") und mich darüber freuen!

Sehr gelungen finde ich auch die Interwievs mit den Fotografen, die an dem Buch mitgewirkt haben. Jeder ist auf seine Weise ganz besonders, das sieht man auch den wunderschönen Fotos an, die Lust auf Experimentieren machen! Die Geschichten einzelner Shootings lesen sich wie von selber (ich neige dazu, langweilige Literatur schnell zur Seite zu legen und aufzugeben - das ist mir hier bei keinem der vielfältigen Kapitel passiert, selbst bei den Themen und Motiven, die mich nicht direkt angesprochen haben. Interessant waren sie allemal!)

Das Buch steht bei mir ab sofort immer griffbereit im Bücherregal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design)
Von erfolgreichen Fotografen lernen: Porträtfotografie (Galileo Design) von Nadine Schönfeld (Gebundene Ausgabe - 28. Dezember 2012)
EUR 39,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen