Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Apps mit HTML5 und CSS3
Mit 'Apps mit HTML5 und CSS3' von Florian Franke und Johannes Ippen versucht Galileo Computing den Spagat zwischen einem komplexen Fachbuch für Fortgeschrittene und einer Komplettanleitung für Einsteiger. Teils spielerisch, witzig und dennoch immer mit dem nötigen fachlichen Wissen gespickt, erklären die zwei sowohl die theoretischen Grundlagen als...
Veröffentlicht am 29. Juni 2012 von Nico Seiler

versus
25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich empfehlenswert, nur wo war der Lektor??
Vorneweg: Apps mit HTML5 und CSS3 ist eigentlich eine gute Einführung in die Entwicklung von (Web)Apps, zumindest für diejenigen mit grundlegenden Erfahrungen in HTML, CSS, Javascript und entsprechenden Frameworks wie jQuery. Allerdings kann das Buch trotz der anschaulichen Beschreibungen nicht systematisch und ohne zeitweises Rätselraten durchgearbeitet...
Veröffentlicht am 28. November 2012 von Holger Schäuble


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich empfehlenswert, nur wo war der Lektor??, 28. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Vorneweg: Apps mit HTML5 und CSS3 ist eigentlich eine gute Einführung in die Entwicklung von (Web)Apps, zumindest für diejenigen mit grundlegenden Erfahrungen in HTML, CSS, Javascript und entsprechenden Frameworks wie jQuery. Allerdings kann das Buch trotz der anschaulichen Beschreibungen nicht systematisch und ohne zeitweises Rätselraten durchgearbeitet werden, da z.B.:

1. wichtige Beispieldateien auf der beiliegenden DVD-ROM fehlen (z.B. von Kapitel 2.4, 2.5, 4.3, 4.5, 5 und beim Hauptbeispiel "Zum heiteren Hering" in Kapitel 8) und erst nach genauem Auswerten einiger Screenshots und langen Recherchen zu finden sind – oder auch nicht. Das Gleiche gilt für bestimmte Zusatzdateien (z.B. Bilder). Andere Skripten funktionieren nicht (z.B. canvas in Kapitel 4). Hier sollte bei der nächsten Auflage die beiliegende DVD-ROM nochmal auf Vollständigkeit/Fehler gecheckt werden oder zumindest sollten die Autoren bzw. der Verlag entsprechende Korrekturen/Downloads bereitstellen. Dies ist bisher nicht der Fall.

2. in den Bildunterschriften nie auf das entsprechende Codebeispiel hingewiesen wird, z.B. Beispiel in der Art von: siehe DVD/Kap.2/Skarky/index.html. Hier ist Raten angesagt.
3. teilweise recht krasse Sprünge in den Anforderungen stattfinden, z.B. nach einfachen Erklärungen zu Javascript für absolute Neulinge wird sofort zu AJAX und jQuery gesprungen, und das auf einem Niveau, das nur derjenige verstehen kann, der schon mal mit beiden gearbeitet hat. Hier sollte ein bestimmtes Anspruchsniveau durchgehalten werden.

4. für Einsteiger sehr wichtige Sachverhalte nicht erklärt werden. So wird z.B.
- beim Hauptbeispiel eine Bibliothek (jquery-ui-map) verwendet, deren Zweck nicht erklärt wird oder
- zwar die Einrichtung eines Webservers (XAMPP) ganz zu Beginn beschrieben. Der Leser erfährt aber weder, wozu dieser gut sein soll (PHP, etc.) noch in welches Verzeichnis die beiliegenden Beispiele kopiert werden sollen (htdocs, etc.).

Insgesamt bleibt also das etwas unbefriedigende Resümee, dass trotz sehr guter Änsatze zwar ein gutes, aber eben doch kein hervorragendes Buch herausgekommen ist. Leser mit einem profunden Vorwissen bekommen hier eine gute Einführung in die speziellen Gegebenheiten beim Entwickeln von einfachen bis zu halbnativen (Web)Apps, werden jedoch von den teilweise zu einfachen Einführungserklärungen gelangweilt. Für Einsteiger eignet sich das Buch eher weniger, weil zu sehr auf bestimmten Frameworks (jQuery, etc.) und Vorwissen aufgebaut wird, das dieser Personenkreis aber nicht hat. Hier wären einige zusätzliche Kapitel, z.B. eine ausführliche Einführung in jQuery sinnvoll gewesen, um diesem Personenkreis (für den das Buch wohl gedacht ist) ein systemtisches Durcharbeiten des Buches ohne Brüche zu ermöglichen. Da Potential für eine 5-Sterne-Berwertung ist ohne Zweifel da. Gegenwärtig sind jedoch 3-Sterne angemessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Apps mit HTML5 und CSS3, 29. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Mit 'Apps mit HTML5 und CSS3' von Florian Franke und Johannes Ippen versucht Galileo Computing den Spagat zwischen einem komplexen Fachbuch für Fortgeschrittene und einer Komplettanleitung für Einsteiger. Teils spielerisch, witzig und dennoch immer mit dem nötigen fachlichen Wissen gespickt, erklären die zwei sowohl die theoretischen Grundlagen als auch die praktischen Geheimkniffe, der App Entwicklung.

Doch Vorsicht! Für wirklich blutige Anfänger, ist das Buch, trotz reichlicher Codebeschreibungen und jeder Menge bebilderter Schritt für Schritt Anleitungen, dennoch nicht geeignet. Die auf 441 Seiten verteilten, und in 9 Abschnitte gegliederten Inhalte des Buches, setzen sowohl HTML und CSS Kenntnisse Voraus sowie auch eine gewisse Erfahrung im Umgang mit JavaScript und PHP.
Am Anfang des Buches wird auf die verschiedenen Arten von Apps sowie auf die Vielzahl von Stores und Plattformen eingegangen. Es folgt eine kurze Einführung in den aktuellen Markt und in die Gründe warum es mittlerweile sinnvoller ist für mobile anstatt für desktopbasierte Endgeräte zu entwickeln.
Abgerundet wird das ganze mit einem Showcase zu den Möglichkeiten die moderne HTML 5 Apps bieten. Darauf folgen einige Kapitel zu dem aktuellen Stand von HTML 5, CSS3, den Unterschieden zwischen Nativen und Webbasierten Apps, einer ersten Einführung in das JavaScript Framework JQuery und der Programmierung einer eigenen kleinen Webapp. Im weiteren Verlauf des Buches gehen Florian Franke und Johannes Ippen unter anderem auf die Konzeption und Planung von Apps ein, sie beschäftigen sich mit HTML5 als Designwerkzeug, den Möglichkeiten, die Canvas bietet, aber auch umfangreich, mit der Positionsbestimmung via Geodaten, den dazu gehörigen API's einiger Hersteller und der JavaScript gestützten Auslesung des Bewegungssensors. Ist man hier angekommen, sollte man laut den beiden schon einiges an Fähigkeiten im Bereich der App Entwicklung erlangt haben. Dennoch folgen nun mit der Nutzung der Apps im Offline Zustand, dem tieferen Einblick in verschieden Frameworks wie JQuery Mobile und Sencha Touch, Nativen Apps und das Veröffentlichen im Appstore noch 4, vor allem für die kommerzielle Nutzung der Apps, wichtige Anschnitte.

Alles in allem ist Galileo Computing und den beiden Autoren hier ein Buch gelungen, was zumindest meine Erwartungen an es übertrifft. Wenn man zumindest einige Grundlagen der Webentwicklung bereits kennt und gewillt ist anspruchsvolle Apps zu entwickeln, dann ist dieses Buch sicher eine gute Hilfe. Für alle die, die jedoch wirklich nur erste Einblicke in die App Entwicklung kriegen wollen, ist dieses Buch wohl doch eher etwas zu umfangreich und anspruchsvoll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Buch mit tollen Praxisbeispielen, 18. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Sofern man Vorkenntnisse in HTML und CSS hat kann man mit diesem Buch direkt in die App-Entwicklung einsteigen. Hierzu sind die Praxisbeispiele bestens geeignet. Ohne Vorkenntnisse dürfte der Einstieg etwas schwieriger sein, aber ich denke durchaus machbar. Das Buch gibt in den ersten Kapitel einen groben Überblick über den aktuellen Stand von HTML5 und CSS3 und als Hilfe kann auch der auf der CD mitgelieferten Quelltexte genutzt werden, aber trotzdem werden einige Basics vorausgesetzt.
Das Buch befasst sich aber nicht nur mit der Entwicklung von Apps, sondern leitet auch bei der Einrichtung der Arbeitsumgebung an und begleitet bis zur Veröffentlich des Endproduktes
Die Praxisbeispiele sind gut gewählt und auch auf andere Projekte in der Praxis anwendbar.
Ich unterrichte Java und Webentwicklung und meine Teilnehmer fragen immer welche Bücher ich empfehlen kann - „Apps mit HTML5 und CSS3“ zählt absolut dazu. Das Buch ist wirklich durchdacht, nachvollziehbar und verständlich. Sogar der Anhang ist lesenswert und bieten auch für erfahrene Entwickler den ein oder anderen nützlichen und inspirierenden Weblink.
Tolles Buch zu einem absolut fairen Preis.
Zu den Kritikpunkten meiner Vorschreiber möchte ich auch etwas anmerken. Der Titel des Buches ist Apps mit HTML5 und CSS3 und von daher finde ich es nicht verwunderlich, wenn genau dieses Thema auch behandelt wird. . Bei der Einrichtung von xampp wird beispielsweise nicht in die Tiefe gegangen, aber dazu gibt es ja auch spezielle Fachbücher. Und ein gewisses Know-How in HTML und CSS setze ich fast voraus, wenn sich jemand für dieses Buch interessiert. Ich kaufe mir ja auch kein Gourmet-Kochbuch, wenn ich nicht mal Nudelwasser kochen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Sprache, ganz guter Einstieg... aber, 17. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
OK, eigentlich fällt es mir wirklich schwer eine eindeutige Bewertung für dieses Buch abzugeben. Würde ich mich einer Diskussion über für und wieder hingeben, so käme ich wohl je nach Standpunkt auch mal auf eine 2 oder eine 3. Ich will aber kurz begründen, warum meine Bewertung positiv ausfällt.

Mir gefällt die Art, wie das Buch geschrieben wurde. Die Sprache ich leicht verständlich und teilweise lesen sich die Anleitungen fast wie eine Niederschrift einer mündlichen Schulung. Also sehr umgangssprachlich angehaucht und weniger technisch... das ist sicher auch der Grund, warum ich dieses Buch bis zum Schluss gelesen habe. Es macht einfach auch Spaß. Da habe ich schon andere Bücher angelesen, die wesentlich anstrengender zu lesen waren.

Es handelt sich hierbei wirklich fast um ein umfangreiches Tutorial, bei dem der Leser und Author gemeinsam eine Mobile-App schreiben und hierbei den Schwierigkeitsgrad Schritt für Schritt erhöhen. Sehr schön fand ich, dass hier auch die besonderen Anforderungen an ein solches Projekt dargestellt wurden. Wann macht es überhaupt Sinn aus einer normalen Webseite eine Mobile-App zu machen? Welche besonderen Barrieren stehen dem Nutzer unter Umständen im Weg (starke Sonne, er ist in Bewegung, Bandbreite...).

Mir war vorher bekannt, dass es bestimmte Befehle/Funktionen gibt, mit denen ich zum Beispiel die Daten des Beschleunigungssensors abfragen kann, oder auch bestimmte Animationen via JS erzeugt werden können. Solche Dinge werden im Buch auch angesprochen und in den Beispielprojekten angewendet. So kann man das erlernte 1zu1 anwenden. Was aber nun, wenn man etwas anderes tun möchte? Ich lese also den Progammcode im Buch und kann diesem Folgen, kann aber auf Basis des erlernten nicht etwas anderes umsetzen. Es gibt zu den entsprechenden Kapiteln keine Referenzlisten, welche Befehle es alles gibt und wie man diese anspricht. Zumindest nicht so, wie ich es mir erhofft hätte. Oft wird auch auf komplexere Frameworks oder Librarys zurück gegriffen und mit Ihnen gearbeitet. Klar, das vorgehen macht Sinn, aber an ein oder zwei Beispielen hat man natürlich noch nicht verstanden was zum Beispiel mit jquery alles angestellt werden kann.

Eigentlich müsste man sich parallel zum Buch intensiv mit Javascript und jquery auseinander setzen um das gezeigte besser zu begreifen. Im Grund wird in diesem Buch gezeigt wie ich mir bestimmte Funktionen zu eigen mache und diese korrekt in einem Webprojekt einsetze, damit es auch Sinn ergibt.

##################################
ES FOLGT EINE ETWAS ANDERE BEWERTUNG:
##################################

Wenn dieses Buch ein Kochbuch wäre, dann ginge es hier um Grundregeln für die "mobile-APP-Küche". Hier wird beschrieben, dass Wasser bei 100 Grad kocht (unter "normalen" Vorraussetzungen). So schälen wir eine Kartoffel und die Soße lässt sich mit Fix-Für-Dunkle-Soßen anrühren. Ergebnis lecker und gut. Das Wasser auf der Zugspitze schon etwas früher kocht wird zwar im Nebensatz erwähnt, ist aber nicht weiter wichtig und daher erfährt der Leser auch nicht warum das so ist.

Wer aber wissen möchte, wie er nun leckere Spätzle selber macht und die Soße mit Mehl und Gewürzen selbst ansetzt, der sollte parallel noch andere Kochbücher lesen.

Wer schon super Soßen ansetzten kann, sein Schnitzel selbst paniert und auch weiß wie er Spagettis selbst herstellt, aber keine Ahnung hat wie man das ganze lecker anrichtet, der kann sich hier ein paar Anregungen holen. Er wird danach wissen, warum er im FastFood-Restaurant keinen großen, heißen Teller mit Hauben darüber servieren sollte, sondern möglichst schnell die Sachen auf Pappschälchen serviert. Am besten das Geld mit überreichen der Ware kassiert und den Kunden die Auswahl nicht durch zu lange Rezeptumschreibungen überfordert - er will ja in erster Linie schnell satt werden.

Ich würde mich selbst als ambitionierten Berufskoch bezeichnen. Sicher kann ich eine Sauce Hollandaise anrühreren, greife aber hin und wieder noch gern in die Fertigsoßenabteilung. In Zukunft werde ich sicher auch die ein oder andere Eigenkreation auf den Teller bringen, aber bin mir nicht immer sicher, welche Auswirkung eine Prise Gewürz in der Gesamtkomposition hat. So musste ich sicher schon so manches vermasseltes Quelltext-Gemüse neu aufsetzen und es mit einem anderen Gewürz versuchen. Dieses Süppchen müssen aber vermutlich viele Webdesigner täglich auslöffeln ;-)

In diesem Sinne viel Spaß beim Koch und gutes Gelingen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Einstieg in Thema - Vorkenntnisse vorausgesetzt, 4. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Das Buch richtet sich eigentlich eher an fortgeschrittene Webentwickler, die eine gewissen Vorerfahrung mit sich bringen. Die Einleitungen zum Thema HTML und Javascript scheinen ein Versuch zu sein, auch Einsteigern einen Einstieg in das Thema zu ermöglichen. Diese stören ab und an beim Lesen, können aber natürlich einfach übergangen werden.

Wer das Buch kauft, dem sollte klar sein, dass darin die Entwicklung von Apps in HTML5 und CSS behandelt wird. Auch wenn die Wandlung in eine native App beschrieben wird, sollte man sich klar sein, dass das Buch eben die Entwicklung von Apps in Webtechnologien behandelt. Und damit auch in einigen Bereichen einfach beschränkt sind. Dann macht das Buch aber Spaß und bietet einen hervorragenden Einstieg in die Entwicklung von Apps mit HTML5 und CSS.

Ich bereue den Kauf nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die zahlreichen Beispiele und Bebilderungen machen die Wissensaufnahme sehr leicht, 18. Oktober 2012
Von 
H. Philippski "Blogger" (Münster, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Wer heute Anwendungen für mobile Endgeräte erstellt, will möglichst viele Anwender erreichen. Hürden können die verschiedenen Betriebssysteme der Endgeräte sein. Sei es iOS, Android oder Windows Phone. Jedes dieser Systeme hat seine Eigenarten und spezielle Anforderungen an native Apps. Nun kann man sich die Arbeit erleichtern und nutzt eine Technik, die von fast allen Betriebssystemen unterstützt wird. Dies wären unter Anderem die Webtechniken HTML5 und CSS3, mit denen sich sogenannte WebApps erstellen lassen die dann Plattformunabhängig funktionieren.

Sehr schön ist das Vermitteln der Grundlagen gelungen. Hier wird das Einrichten der Testumgebung sehr gut und anschaulich beschrieben. Selbstverständlich werden auch die Vor- und Nachteile von nativen Apps und WebApps aufgezeigt und die Unterschiede beschrieben.
Im Kapitel Entwicklung wird aufgezeigt, wie man eine Konzeption und die Nutzeroberfläche erarbeitet. Für Entwickler, die gerne auf Papier die Nutzeroberfläche entwerfen, gibt es noch einen nützlichen Tipp, wo man eine Zeichenschablone mit den typischen Symbolen erwerben kann.

Ich finde dieses Buch ist sehr gut gelungen. Die zahlreichen Beispiele und Bebilderungen machen die Wissensaufnahme sehr leicht. Dem Buch liegt eine DVD mit allen, in dem Buch genannten Beispielscripten und Programmen, bei.
Aber Vorsicht! Dieses Buch richtet sich zwar auch an Einsteiger, setzt jedoch ein gewisses Grundwissen in HTML, CSS, Javascript und PHP voraus.

Eindeutige Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen (Fast) Bestes Buch zum Thema, 11. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich jetzt schon eine Reihe von Büchern zum Thema Web-Apps gelesen habe, kann ich sagen, dass das Buch von Florian Franke und Johannes Ippen für mich das beste Buch zum Thema App-Entwicklung ist. Auch wenn es nicht tief in die Programmierung nativer Apps eintaucht verschafft es einem doch einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der App-Entwicklung mit HTML 5 und CSS3. Allerdings sollten Leser des Buches schon gewisse Grundkenntnisse zum Thema HTML und CSS mitbringen. Besonders hilfreich waren für mich die zahlreichen Hinweise zu Frameworks und Tools, die einem Webdesigner des Leben entschieden leichter machen.

Noch ein Nachtrag:
Habe festgestellt, daß auf der mitgelieferten CD der Beispielcode zum Thema Positionsbestimmung komplett fehlt. Es ist lediglich ein leerer Unterordner vorhanden!
Auch bei Galileocomputing und auf der Website [...] der beiden Autoren ist der fehlende Code nicht zu finden.
Weiter mußte ich inzwischen feststellen, dass der Code bei einigen Buchbeispielen nicht richtig funktioniert. Zum Glück gibt es noch "JQuery das Praxisbuch" aus dem gleichen Verlag. Dort findet man zum Glück ausführliche Codebeispiele die auch funktionieren.

Da wurde beim Publizieren des Buches wohl doch ein wenig geschlampt, deshalb gibt es von mir statt vorher 5 Sterne einen weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein gutes Buch für erfahrenen Programmierer, 14. August 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch richtet sich meiner Meinung nach an erfahrenen Programmierer, die ihr Wissen zum Thema "Apps mit HTML5 und CSS3" vertiefen möchten. Beim lesen wird schnell deutlich, wer sich mit HTML5 und CSS3 nicht auskennt hat schlechte Karten, denn die Grundlagen sind angeschnitten, was erfahrenen Nutzern aber sehr zu gute kommt, da sie sich nicht nochmal mit den Grundlagen befassen müssen. Mit diesem Buch kann man sehr gut seinen Horizont erweitern und lernt bestimmte Themen aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Das führt zu einer besseren Leistung bei der Anwendung von Apps mit HTML5 und CSS3.

Fazit: Ein Buch für erfahrene Programmierer, aber für diese eine große Bereicherung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Vom Einsteiger: Sehr gutes informatives und gut geschriebenes Buch, 22. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Als absolute Einsteigerin bin ich mit diesem Buch sehr gut gefahren. Etwas html-Kenntnisse waren schon da, der Rest wurde wunderbar vom Buch vermittelt, ich habe Antworten auf all meine Fragen bekommen und das erfolgreich geschrieben, was ich wollte.Es fängt mit einfachen html-Befehlen an undgeht bis in die erstellung von Quasi-nativen Apps mit Hilfe von Baukästen, mit Einbindung von Micro und Kamera. Sowohl das systematische Durcharbeiten als auch das Ansteuern von relevanten Themen für das eigene Projekt ist möglich, die Querverweise funktionieren dabei gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Es fehlen Angaben, 12. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Das Buch an sich ist gut. Es erfüllt auch zu teilen was versprochen wird. Was mich immer an diesen Büchern stört ist, dass nicht darauf hingewiesen wird welche Hardware man braucht. Der Titel und die Inhaltsangabe suggeriert, dass man mit jeglicher Hardware die gesetzten Ziele erreichen (Iphone Apps programmieren). Man braucht aber Apple Hardware um Iphone Apps zu programmieren. Natürlich kann man sich die Info auch von anderen Seiten herholen. Aber als Anfänger, an den sich das Buch richtet, weiss man das nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing)
Apps mit HTML5 und CSS3: für iPad, iPhone und Android (Galileo Computing) von Johannes Ippen (Gebundene Ausgabe - 28. Mai 2012)
Gebraucht & neu ab: EUR 19,96
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen