Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Sicherheit eines der besten, zu diesem Thema
Als erstes erhält der Leser eine komplette Einführung in die Geschichte der Typografie. Die Entstehung der Schrift wird ausführlich und mit Hilfe von vielen Bildern erzählt. Es werden sogar die wichtigsten Schriftkünstler vorgestellt.

Anschließend geht es um das Zeichen an sich. Was sind Serifen? Und was Ligaturen? Welche...
Veröffentlicht am 11. Februar 2008 von Media-Mania

versus
33 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mit Sicherheit keines der besten zu diesem Thema
Das Buch Grundkurs Typografie und Layout von Claudia Runk hat viele schöne Seiten. Es fasst sich gut an, ist schön gesetzt (die Frau versteht ihr Handwerk) und die Verarbeitung ist - im Gegensatz zur Kritik eines anderen Beitrags hier - soweit ok. Auch inhaltlich finden sich tolle Dinge in dem Buch: die gelegentlichen Beispiele für gutes Layout und die...
Veröffentlicht am 28. Januar 2010 von J. Hoffmann


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Sicherheit eines der besten, zu diesem Thema, 11. Februar 2008
Als erstes erhält der Leser eine komplette Einführung in die Geschichte der Typografie. Die Entstehung der Schrift wird ausführlich und mit Hilfe von vielen Bildern erzählt. Es werden sogar die wichtigsten Schriftkünstler vorgestellt.

Anschließend geht es um das Zeichen an sich. Was sind Serifen? Und was Ligaturen? Welche Lesegewohnheiten hat der Mensch, und was hat das für einen Layouter zu bedeuten? Danach geht es über zum Satz. Hier sind Wortabstände, Zeichenabstände und Zeichenbreiten interessant. Der Leser lernt unter anderem, wie man erkennt, was für eine bestimmte Schrift der richtige Zeichenabstand ist, wie man einen Text umbricht und was bei der Kombination von verschiedenen Schriftarten zu beachten ist.

Dann wird es digital, denn im folgenden Teil erklärt die Autorin Claudia Runk, wie Typografie im Web funktioniert. Hier sind teilweise ganz andere Dinge zu beachten als bei gedruckter Schrift. Wie stellt man Schriftgrößen am besten ein und was eignet sich überhaupt für das World Wide Web? Wie unterscheidet sich das PDF- vom HTML-Format?

Daran anschließend wird die Gestaltung einer kompletten Seite behandelt. Hier findet man Informationen zu Raumaufteilung, Papierformat und Satzspiegel. In diesem Kapitel legt die Autorin den Schwerpunkt auf den Gesamteindruck, der entstehen soll, und die Rolle, die die Typografie dabei einnimmt. Zahlreiche Illustrationen helfen hier dem Leser zu verstehen, wie man Texte am besten umsetzen kann oder wie man den goldenen Schnitt findet. Anschließend wird in einigen konkreten Beispielen gezeigt, wie man Anzeigen oder Visitenkarten so gestalten kann, dass sie auch gut ankommen". Hier hat die Autorin sich für das klassische Vorher-Nachher-Prinzip entschieden, so dass man besonders deutlich sehen kann, was gute Typografie ausmacht.

Der Grundkurs - Typografie und Layout" von Claudia Runk ist ein wunderbares Buch zum Thema, das sich besonders für Einsteiger eignet. Die Autorin führt den Leser in wirklich alle wichtigen Bereiche ein, die es zu kennen gilt. Die geschichtliche Einführung macht neugierig auf das Folgende. Die Texte sind leicht verständlich und lassen sich ganz unkompliziert lesen. Es werden nicht zu viele Fachausdrücke verwendet oder sie werden erklärt. Somit ist das Buch für jeden Neuling gut zu verstehen.

Wer lernen möchte, wie man mit Typografie wirklich gekonnt umgeht, kann getrost zu diesem Buch greifen. Es ist mit Sicherheit eines der besten, die es zu diesem Thema auf dem Markt gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Layout für Nicht-Layouter, 7. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grundkurs Typografie und Layout: Für Ausbildung und Praxis (Galileo Design) (Taschenbuch)
Die Sendung kam wie immer schnell und gut verpackt an. Ich habe das Buch direkt nach Erhalt gelesen und konnte es - trotz der scheinbar trockenen Materie - nicht aus der Hand legen! Da ich von der gleichen Autorin bereits die im gleichen Verlag erschienene Ausgabe "Grafik und Gestaltung" besaß, war meine Erwartungshaltung hoch.
Das gut 300 Seiten starke Buch ist ordentlich verarbeit und von guter Druckqualität. Auf den ersten Blick fällt auf: hier wird ausschließlich schwarz-weiß-Druck verwandt, was der Thematik der Typographie sicher angemessen ist, aber bei den abgedruckten Bildern m.E. nicht den sonst guten optischen Eindruck unterstützt.
Der sehr breit angelegte Inhalt (von der Geschichte der Schrift bis hin zur Erklärung von DIN-Normen etc.) ist umfassend zusammen gestellt und sehr gut erklärt, wobei ich sagen muss, dass ich typographischer Laie war! Ich bewerte das Werk daher nicht aus der Sicht eines "Layout-Profis", sondern mit dem Blcik eines Amateurs, der selbst Texte für unterschiedliche Anlässe erstellt. Der Nutzen ist für mich relativ hoch.
Der Autorin gelngt es m.E. sehr gut, die Wirkungen darzustellen, die sich aus der Schriftgestaltung ergeben. Beim Lesen wird einem klar, warum man das eine Buch schnell wieder aus der Hand legt und das anderer weiter liest! Das Thema Schrift bildet dann auch den Schwerpunkt der Darstellung (einschließlich der Hinweise zu den verschiedenen Arten des Lesens), Ausführungen zum Layout von Texten runden das Werk ab. Die Darstellung zu den Unterschieden Papier und Web sind informativ. Die Hinweise zu bekannten Standardsoftwaren ersetzen sicher kein Handbuch, sind aber nützlich, wenn man über die entsprechende (relativ teure) Software verfügt.
Insgesamt finde ich das Werk sehr gelungen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch mit dem Zeug zum Standardwerk, 19. Oktober 2006
Diese Buch räumt zunächst mit zwei Vorurteilen auf:

1. Gute Bücher zum Thema sind unglaublich toll, aber auch unglaublich teuer und nur was für Profis.

2. Günstige Bücher zum Thema sind fade und bieten wenig Anwendungsbezüge.

Die Autorin ist offensichtlich "Schriftanwenderin", sie weiß darum, wie beliebig Schrift häufig eingesetzt wird. Dagegen setzt sie zunächst etwas Geschichte der Schriftentwicklung und Schriftentwerfer mit schönen Beispielen und gutem Layout – Typografie als Gestaltungselement.

Diesem Buch gelingt auf der einen Seite eine Gratwanderung – populärwissenschaftlich, aber nicht unsachlich oder unprofessionell zu sein – und auf der anderen Seite ein Spagat: theoretisch informativ und fachspezifisch zu sein und gleichzeitig anwendungsbezogen (InDesign und Quark Tipps und Tricks) und unterhaltsam.

Ein typografischer Rundumschlag in einem rundum gelungenen Buch mit gutem Layout und gelungenen Beispielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab jetzt immer dabei, 12. April 2007
Hatte wenig Lust mit dem Thema Typografie zu beschäftigen, weil ich die Gespräche darüber immer ebenso ätzen finde wie über Autos *grunz*

Nachdem ich in dem Grundkurs ziemlich viel geblättert und an einigen Stellen weiter nachgelesen hab, muss ich mein Urteil zum Thema Typo ein wenig revidieren, wenn mich die Gespräche auch immer noch nerven. Gut gemacht, beispielhaft und wenn jemand, der mit dem Thema so ungeduldig war/ist wie ich das sagt... hab jetzt schon einiges zum Einsatz von Schriften gelernt, angefangen von der Geschichte über Schriftfamilien bis hin zu den Lesegewohnheiten (ich weiß jetzt sogar, was "Sakkaden" sind -- "Und die Sakkaden" sag ich jetzt auch immer, wenn mich Typo-Gespräche nerven, dann sind alle still) und den Schreibregeln (sehr gutes Kapitel "Schreibregeln" für Zahlen und Formeln, Preisen und Fax etc.)

Alles in allem ein Buch für jedermann, das jedermann gelesen haben sollte. Aber überhaupt kein Kinderkram. Wenn meine Kinder das alles könnten, würd ich sie als Typo-Profis anstellen ;-)

Jedenfalls: ein Tipp zum Thema Typografie von einem "Nicht"-Typografen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mit Sicherheit keines der besten zu diesem Thema, 28. Januar 2010
Das Buch Grundkurs Typografie und Layout von Claudia Runk hat viele schöne Seiten. Es fasst sich gut an, ist schön gesetzt (die Frau versteht ihr Handwerk) und die Verarbeitung ist - im Gegensatz zur Kritik eines anderen Beitrags hier - soweit ok. Auch inhaltlich finden sich tolle Dinge in dem Buch: die gelegentlichen Beispiele für gutes Layout und die "schlecht gemacht"/verbessert-Vergleiche am Ende des Buchs sind sehr schön.

Leider ist es viel zu einfach, nicht so schöne Sachen zu finden. Es fällt auf, dass Frau Runk wieder und wieder Fachbegriffe und Abkürzungen verwendet, ohne sie vorher eingeführt und definiert zu haben. Teilweise stehen die Definitionen auf der nächsten Seite, teils aber auch sehr woanders. Dieser Mangel tritt bei möglicherweise bekannten Fachbezeichnungen auf (Seite 20: Serifen, Kursive), häufig jedoch bei tatsächlichem Fachjargon, der nicht jedem geläufig sein dürfte. In quasi allen Kapiteln finden sich Beispiele dafür, begonnen beim ersten Kapitel über die Geschichte der Schrift (wahllos herausgegriffen: Seite 22: Minuskel, Versalie, Definition für beide erst in Kapitel 2 auf Seite 87, oder Humanistische Antiqua, Definition erst auf Seite 25) bis zum letzten Kapitel (über Schrifttechnologie), in dem z.B. die Abkürzung RIP verwendet wird, deren Definition sich gar nicht findet, auch nicht im Glossar (Nicht Rest In Peace, sondern der Raster Image Processor ist gemeint).

Der Autorin gelingt es nicht, die doch zahlreichen Fachbegriffe durchgängig ordentlich und in konsistenter Art zu definieren. Kommt eine Definition, so kann es passieren, dass sie einen gleich dreimal auf derselben Seite anlacht: Im Fließtext, in einer Randbox und im Beispielbereich am unteren Bildrand, die den Definitionstext zur Demo verwendet (Beispiel: S. 135, Flattersatz). Manche "Definitionen" sind dagegen gar keine, sondern eher schlechte Versuche derselben: Für semantische Typografie (S. 183) wird eine allgemeine Beschreibung von Semantik und eben semantischer Typografie gegeben, eine schlecht gewählte Anmerkung eines Typografen noch dazu, und am Seitenende erwarten einen schließlich drei in den Raum gestellte Beispiele. Keine Erklärung dazu. Das Kapitel endet damit.

Während Frau Runk in manchen Beschreibungen die praktischen Implikationen deutlich herausstellen kann, patzt sie bei anderen Beschreibungen und lässt den Leser mit den dahingeworfenen Informationen allein. Beispielsweise stellt sie verschiedene Schriftklassifikationen vor, ohne sie im eigenen Werk nutzdienlich weiterzuverwenden. Es wäre besser gewesen, sie hätte sich entschieden: Entweder sie mag diese und verwendet sie konsequent zur Orientierung oder sie mag sie nicht und lässt sie weg. Was nun tatsächlich im Buch ankommt, ist ein halbgarer Kompromiss aus der Kategorie "sollte man mal von gehört/gelesen haben" und gehört in die Schublade "nutzlose Grundlagen".
Ein weiteres Beispiel für dieses Infos-vor-die-Füße-geworfen-bekommen ist der Abschnitt 1.6 über Schriftkünstler. Er steht ohne Einleitung, sodass man nicht so recht weiß, was einem die Lektüre bringen soll. Die Biographien sind zusammengestückelt und wirken wie ein ungeordnetes Dies und Das.

In dem Buch wird wiederholt auf die Produkte Adobe InDesign und Quark XPress eingegangen. Es stört jedoch eher den Lesefluss und wäre besser zusammengefasst in einem Anhang aufgehoben. Auf diesen hätte man bei Bedarf im Hauptteil verweisen können.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Buch vielleicht als Begleitbuch in einem InDesign-Workshop oder XPress-Lehrgang geeignet sein mag, bei dem ein Ausbilder, den man fragen kann, zugegen ist. Beim autodidaktischen Lesen (mein Ansatz) ist es höchstens zweite Wahl. Die Struktur zeigt viele Mängel. Dies ist schade, denn offensichtlich ist Claudia Runk fähige Fachfrau. Nur halt nicht gerade als Texterin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und doch eines der besten, 1. März 2010
Von 
Das Buch zur Typografie von Claudia Runk ist für mich das beste, was es zu
diesem Thema gibt. Fast hätte ich zu einem anderen Buch gegriffen, nachdem
ich die 2-Sterne-Rezension gelesen habe - habe es aber dann glücklicherweise
doch gekauft. Es beginnt mit einem interessanten Überblick über die
Schriftgeschichte und Schriftkünstler. Gerade letzteres ist in meinen Augen
keine unnütze Information, sondern erweitert das Allgemeinwissen (will denn
niemand wissen, woher die tagtäglich verwendete Times oder Helvetica
stammt?), und auch wenn man daraus keinen direkten Nutzen zieht, ist es ein
Blick über den Tellerrand hinaus, den ich toll finde. Auch die
Schriftklassifikation gehört zum typografischen Grundwissen und darf nicht
fehlen, außerdem dienen die Klassen ganz praxisnah zum Beispiel beim Thema
Schriften mischen in Kapitel 4 als Hilfe.
Der Aufbau entspricht meinem Vorstellungen - man beginnt beim kleinsten
Zeichen und arbeitet sich über Wörter und Räume ganz nach oben zu Zeilen,
Satzspiegel und Seiten. Das alles ist rundum gut verpackt, logisch aufgebaut
und mit begleitenden Bildern und Beispielen verdeutlicht. Ein didaktisch
toll aufgebautes Buch.
Wer ein Begleitbuch zu InDesign oder Quark sucht, ist mit diesem Buch falsch
bedient. Die Zusatzinformationen zu den Programmen an den jeweiligen Stellen
empfinde ich als sehr hilfreich - sie nehmen aber (ich schätze) etwa 10
Prozent des Buchs ein, wären als Begleitbuch für ein Programm also völlig
ungeeignet.

PS Ich habe mir übrigens jetzt auch das Buch Grundkurs Grafik und Gestaltung
von der gleichen Autorin gekauft - einfach super, ich bin total begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnenswerte Anschaffung!, 20. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Grundkurs Typografie und Layout: Für Ausbildung und Praxis (Galileo Design) (Taschenbuch)
Vielen Dank für diesen tollen Rundumschlag! Ich freue mich, solch ein hilfreiches Nachschlagewerk im Bücherregal stehen zu haben. Die Inhalte werden auf den Punkt gebracht, anschaulich erklärt oder sinnvoll mit Beispielen wie man es besser nicht macht verdeutlicht.

Galileo Press hat mich erneut nicht enttäuscht, mich viele nützliche Dinge gelehrt und eine ganze Menge Halbwissen eliminiert. - Tolles Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Inhaltlich umfassend und gut gestaltet, 2. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grundkurs Typografie und Layout: Für Ausbildung und Praxis (Galileo Design) (Taschenbuch)
Hier sind die wesentlichen Grundlagen trotz der großen Materialfülle und -Dichte leicht verständlich und angenehm lesbar zusammengefasst, so dass auch der Typographie-Laie nach dem Lesen eine solide und erstaunlich breite Grundlage für das weitere Studium bekommt. In Layout und Typografie ist das Buch ein vorbildliches Beispiel für seine eigenen Kernaussagen. Vereinzelte kleine Ungereimtheiten sind angesichts dieser Leistung verzeihlich. Ich habe das Buch nicht nur mit Gewinn, sondern auch mit großer Freude gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich empfehlenswert, 29. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Typografie und Layout kann man hervorragend als Grundstein für
gute Typografie und ansehnliches Layout verwenden.
Einfache Regeln die gut und logisch veranschaulicht werden.
Umfangreich und gut verständlich. Für jeden Mediengestalter ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nützlich!, 20. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grundkurs Typografie und Layout: Für Ausbildung und Praxis (Galileo Design) (Taschenbuch)
Ein sehr schönes Buch, das kompetent die Grundlagen von Typografie und Layout erklärt. Die Gestaltung ist angenehm und vorbildlich. Für manche vielleicht etwas zu umfassend ist das Kapitel über die wichtigsten Schriftgestalter (in alphabetischer Reihenfolge), ich finde es eine schöne, originelle Einstimmung auf das Thema, besonders für Auszubildende.
Eine sehr große Hilfe sind die Erklärungen der Funktionen in InDesign und Quark XPress.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Grundkurs Typografie und Layout: Für Ausbildung und Praxis (Galileo Design)
Gebraucht & neu ab: EUR 17,19
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen