Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen27
3,6 von 5 Sternen
Preis:34,13 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Dezember 2011
Das ist die entscheidende Frage, die mir bei fast allen Handgriffen nicht beantwortet wird. Und genau darum geht es. Warum regle ich hier und verändere ich dort? Das beste Bespiel ist das Gras Tutorial:
- schnell und kaum nachvollziehbar
- Warum mehrere Texturlayer? Welchen Sinn haben sie?
- Warum sollte man bestimmte Materialenstellungen machen?
- Mit "Ich spiele noch ein wenig mit den Werten herum" ist einem als Layen nicht geholfen. Warum macht er das? Was sind die Auswirkungen? Sollte ich an bestimmten Werten gar nicht "spielen"?

Wie viele andere auch, habe ich auch sehnlichst auf diese DVD gewartet. Und wie bei anderen auch, habe ich ähnliche Kritikpunkte.

- wenn man mit den Englischen Begriffen arbeitet, sollte man diese beherschen. Insbesondere wenn diese generell gleich sind. Selbst beim Hinsehen war ich mir teils nicht sicher von welchem "Knopf" er gerade redet
- mit einem "so" lassen sich bestimmte Arbeitsschritte einfach nicht abschließen
- Erklärungen - wenn vorhanden - sind mir einfach zu oberflächlich. Nicht nur das Warum sondern auch auch Wo wird ignoriert. Nicht immer sind alle Tastenkombinationen nachvollziehbar (auch wenn der Cursor fleißig mitblinkt). Es wird teilweise auch einfach nur gemacht und nichts gesagt.
- die Stimme ist grenzenlos monoton

Es gibt natürlich auch Positives:
- die Strukturierung der Tutorials ist gut, zum Ende hin ein wenig durcheinander wie ich finde
- die Software lässt sich besser bedienen, als im 1. Teil. Insbesondere während der Kapitel
- Preis-Leistung ist gut
- die Tutorials vermitteln trotz ihrer Schwächen einen Großteil der Grundlagen
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2012
Ich gebe es zu, meine Erwartungen waren, nach dem 'umfassenden Training' von Helge Maus und 'Ubuntu Linux' von Rainer Hattenhauer, recht hoch.

Erst einmal etwas technisches: die start.html funktioniert nicht richtig und läuft ins Leere (Ich arbeite mit Linux). Deshalb musste ich mir die Videos über den Verzeichnisbaum anschauen. Einfach nervig und die Features wie "Nachschlagen wie in einem Buch" etc waren für mich nicht nutzbar. Die Auflösung der Videos fand ich ok, den Ton auch.

Zum Inhalt:
In einem Training für Fortgeschrittene sollte man grundlegende Dinge, wie z.B. das Teilen eines Fensters eigentlich nicht mehr erklären. Das man mit Blender auch Spiele entwickeln kann und das auch 'mordsmässig fun' macht ist zwar nett zu wissen, verschwendet aber, wenn mir erklärt werden soll, wie ich einen Charakter erschaffen und animieren kann, nur Zeit. Auf der anderen Seite werden Aktionen, zumindest in den ersten Kapiteln, so schnell durch geführt, das man ihnen kaum folgen, geschweige denn selber in Blender zeitgleich nachvollziehen, kann. Da werden Schieberegler ohne vernünftige Erklärung hin und her geschoben. Die UV-Map einer UV-Sphere (eine Art Kugel) erstellt (wie das Dierkes auf dem Umschlag eines ihrer Atlanten auch gemacht hat) dann aber nicht gezeigt, wie es aussieht, wenn genau diese Abbildung auf die Kugel projeziert wird. Sondern die Kugel einfach mal auf eine andere Art 'unwraped'. Die Frage ist nur: Wieso?

Dafür sollte man meiner Meinung nach die Dinge, die durchgeführt werden auch erklären: z.B. was ist eine UV-Map eigentlich und welchen Sinn macht 'pinnen' eigentlich? Was macht das Add-on Rigify? Andere Dinge werden nicht nur unvollständig sondern schlicht falsch erklärt. So ist der IOR nicht eine Einstellmöglichkeit ob eine Oberfläche konvex oder konkav ist, sondern der 'Index of refraction' also der Lichtbrechungsindex eines Materials und für diesen gibt es physikalische Werte. Ich erwarte von einem Dozenten, der mein Geld will, das er so etwas selber recherchiert. Wikipedia hätte in diesen Fällen vollauf gereicht. Und wenn mir bei Dingen, die ich selber schon herausgefunden habe, Unstimmigkeiten auffallen, wie soll ich dann einem Lehrer, bei Dingen, die ich noch nicht kenne und lernen möchte, vertrauen? Mag sein, das diese Dinge später eingehender behandelt werden. Ich habe irgendwann genervt aufgegeben.

Zur Darstellung von Tastaturbefehlen lässt sich übrigens unter: User Perferences > Addons > 3D-View das Screencast Keys Addon aktivieren. So etwas sollte man von einem Profidozenten eigentlich erwarten können. Mich hat es nicht mal fünf Minuten gekostet dies für diese Rezension herauszufinden.

Sprachlich bewegt sich Herr Buchhlolz auf einem eher unteren Niveau, seine monotone Sprechweise fand ich nicht so schlimm. Doch das er sich permanent mit 'gut', 'so', 'perfekt' usw. selbst bestätigen muss, nervt auf die Dauer einfach nur.

Ich habe ja nichts dagegen, das Herr Buchholz sich darin üben will auch als Dozent sein Geld zu verdienen. Aber dann doch bitte erst mal im privaten Rahmen oder in einer Jugendguppe und nicht zum Vollpreis bei Galileo Press. Es mag ja sein, das Ruben Buchholz als Künstler etwas taugt (seine Referenz-Seite macht auf mich den Eindruck eines ambitionierten Hobbyisten). Ein guter Künstler ist jedoch nicht automatisch auch ein guter Lehrer. Anscheinend hatte der Verlag Probleme überhaupt einen Dozenten zu finden:[...]Danach wollte Herr Maus es nicht machen und Oliver Schönemann ist dann wohl auch abgesprungen.

Generelles:
Die grundlegende Frage ist, ob es sich wirklich lohnt ein so statisches Medium wie eine DVD zu kaufen. Denn zum einen wird Blender permanent weiterentwickelt (die derzeitig aktuelle Version ist 2.61) und es ändern sich Features und die Bedienung. Auch wenn ich denke, das die DVD bei späteren Versionen durchaus noch brauchbar sein wird.

Zum anderen gibt es im Netz jede Menge aktuelle und mindestens ebenso gute und FREIE Tutorials (z.B. bei BlenderCookie und BlenderGuru) im Internet. Man mag anführen, das diese meist in Englisch sind, doch sehe ich es so, das man, wenn man tiefer in das Thema 'Blender' einsteigt, eh nicht um fundierte Englischkenntnisse herumkommt. Denn auch die Community (z.B. BlenderNation) kommuniziert nun einmal meist in Englisch.

Mein Fazit: Geld sparen und im Internet suchen. Ich zumindest habe mich geärgert das Geld ausgegeben zu haben.
11 Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2013
Ohne dem Autor sein Wissen absprechen zu wollen, erwecken die Videos wenig Vertrauens in dessen Fähigkeiten. Das hat zum einen mit der lapidaren Art und Weise der Präsentation zu tun, zum anderen mit dem schlecht ausgesprochenen und wirren deutsch, englisch Erklärung, die häufig nicht einmal Sinn ergeben. Der Autor scheint sich zuvor nicht wirklich Gedanken gemacht zu haben. Für ein fortgeschrittenen Training erklärt er anfänglich zuviel Grundwissen und lässt in entscheidenden Momenten Essenzielles weg. Als ein Training für Anfänger wäre es aber eben so wenig geeignet.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2012
Wer nach dem genialen und professionell präsentierten "Blender, das umfassende Training"(Trainer Sebastian König) auf einen qualitativ gleichwertigen Fortgeschrittenen-Kurs gehofft hat, wird von diesem Produkt maximal enttäuscht.

Nerdiges Füllwort-Gestammel in schlechtem Laien-Denglisch und scheinbar ohne adäquates Lektorat durch den Verlag... kennzeichnen den kompletten Kurs. Wenn Sie dem Trainer Herrn Buchholz lediglich über die Schulter schauen wollen, ohne wesentliche inhaltlich tiefgreifende Erklärungen zu erwarten (Kurs ?) so scheint die Investition noch immer recht hoch...
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2011
Diese DVD soll einem etwas beibringen.
Zumindest ist das höchstwahrscheinlich das Anliegen der Käufer, meines war es jedenfalls.

Das Positive: Es ist die bisher einzige käuflich erhältliche DVD die das Modelling und Rigging von Charakteren so detailliert
aufzeigt. Außerdem ist das Ergebnis (Ein Zwerg Modell) phänomenal gut.

Leider war es das auch schon.

Einige Zitate aus der DVD, um einen Eindruck zu bekommen:

"Der Nutch-Brush: Weniger sinnvoll bei vielen Dingen, aber lustig, auf jeden Fall"
"... an denen ich die Verschiedenen Brushes vorführen möchte. Wechsel ich erst mal in den Skulp Mode..."
"Und das geht in der Regel relativ Zügig und sehr kompetent. Gut. Das dazu..."
"Und schon wird man nicht mehr genervt von hässlichen, durchschimmernden transparenten, was weiß ich, Effekten. So. Nun zeige ich Ihnen..."
" ... werden Objekte solches Aussehens nicht gerendert, aber klar, das ist eigentlich keine Erwähnung wert. Gut. Komme ich noch mal zu..."
".. ein Baum-Generator angekündigt, den ich auch schon ausprobiert habe, der wunderbar funktioniert. Es gibt Landschafts Generatoren. Hier, der heißt ANT Landscape. Und so weiter und so fort. Diese brauche ich jetzt jedoch nicht."
"das wollte ich jetzt gerne wieder rückgängig machen. Na gut. Schreibe ich wieder eine eins rein. Ok. Oder ne Null? Ja, eine Null!"
"Die sind eh flach und. Phh. Die Arbeit kann ich mir jetzt auch sparen. Kann ja trotzdem ein paar Augenriege rein machen."
"Gut. Komme ich mal zu den Optionen die man hat.Zum Beispiel bei dem Einfluss Bereich..."

Auf mich macht die DVD den Anschein, als ob es zu wenig Korrektur seitens des Verlages gab.
Der Autor:
- erwähnt viel zu selten die genutzten Tasten
- wiederholt sich sehr oft
- nutzt extrem viele Füllwörter (beispielsweise kommen die Füllwörter "gut" und "so" (gefühlt) in jeden 2. Satz vor)
- Der Perspektive wechselt: "Wir.. (machen jetzt) <-> Ich... (widme mich jetzt..)
- Viel Umgangssprache, auch unsachliche Bemerkungen
- Einige Kapitel hören sich sehr "zusammengewürfelt" an, die Stimme/Stimmung(?) schwankt zwischen den rasch aufeinander folgenden, von der Aufnahme her aber zeitlich voneinander getrennten "Schnipseln"
- mach teilweise den Eindruck, das das Kommentieren des gezeigten eine lästige Notwendigkeit ist
- macht den Eindruck das außer der Charakter Erstellung, welche ausführlich gezeigt wird, das eigentliche Lehren "extrem sekundär" für ihn ist. Fehlt es an Empathie? Meines Erachtens sollte man versuchen, sich in den Hörer "einzufühlen" versuchen auf *seine* Bedürfnisse einzugehen.

(Zugegeben: das sind meine subjektiven Eindrücke)

Teilweise erhält man den Eindruck, als ob der Autor sich Präsentieren möchte; und weniger dem Hörer etwas beibringen.
In einem Großteil des Inhalts der DVD wird das Erstellen/Texturtieren/Animieren eines Zwergs vorgeführt. Man erhält teilweise den Eindruck, Zuschauer eines "Künstlers bei der Arbeit" zu sein.

Der rote Faden durch die Lehr-DVD fehlt. Man hat den Eindruck, das die Struktur (Kapitel / Inhaltsverzeichnis) erst am Ende der Aufnahmen eingefügt wurde. So ist das wiederfinden/nachschlagen von Inhalten sehr schwer. Selbst wenn man gesuchtes findet sind die nötigen Informationen oftmals lediglich quer durch die Modellierung des Zwerges hindurch zu finden.
Auch das Erläutern des gerade gemachten (incl. der Angabe von Tastenkombinationen), ist selten ergiebig.
Hintergrundinformationen zu den genutzten Features fehlen häufig, man wünscht sich vor der Nutzung eines Features eine Beschreibung (Warum man es benötigt, oder wozu es sonst noch verwendet wird, Alternativen etc.)
Der Sculpt Mode jedoch ist hervorragend beschrieben!

Für den Verlag ist diese DVD meines Erachtens eine Blamage. Die Videos an sich sind gut; aber: Das Audio...
ist meiner Ansicht nach lediglich auf besserem Youtube-Tutorial Niveau. Eine Nachtvertonung könnte möglicherweise helfen.

Ich gebe trotzdem 3 Sterne, da die DVD trotz allem brauchbar ist, und es vor allen Dingen wie oben erwähnt die Einzige DVD ist, in der das erstellen und Animieren eines Charakters auf diesem Niveau gezeigt wird.
Manchmal hat man Mühe dem Autor zu folgen, ab und zu muss sich langwierige Passagen ansehen, die vom Lernvorschritt eigentlich bereits klar sein sollten.

Zum ansehen von "vorne bis hinten" (und staunen) eignet sich die DVD aber sehr wohl.
33 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2013
Zu oft fallen Erklärungen mager aus.
Der Lehrende hat offensichtlich Profikenntnisse, leider wirkt Er unmotiviert
und läßt einen nicht genug drann Teil haben.

Sehr schade, ich habe mehr erhofft.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2011
Ich habe begeistert den ersten Teil des Videotrainings von Helge Maus durchgearbeitet und war entsprechend gespannt auf den zweiten. Leider hat der Trainerwechsel dem Werk nicht gut getan. Ruben Bucholz ist ohne Frage ein Experte in Blender aber seine didaktischen Fähigkeiten lassen stark zu wünschen übrig. Die Stimme ist meist zu leise und zu eintönig was zusammen mit den teilweise langen Sculpting-Lektionen leicht einschläfernd wirken. Das dies nicht passiert liegt daran, dass man durch Ausdrücke wie "Das ist doch ma geil!" oder den kleinen Rülpser am Lektionsende wieder unsanft in die Wirklichkeit zurückgeholt wird. Damit mache ich weniger Herrn Bucholz einen Vorwurf, sondern eher dem Verlag, denn diese Dinge müssen durch eine Schlussredaktion durchfallen. Ich nehme an, dass es nach der kurzfristigen Absage von Herrn Maus trotzdem die Termine gehalten werden mussten, dann auf Kosten der Qualität.

Inhaltlich ist das Werk OK aber kein Meisterwerk. Mir scheint es ein wenig unausgewogen, denn viele Dinge müssten in einem Fortgeschrittenenkurs nicht mehr erwähnt werden (das wurde im ersten Teil schon ausführlich besprochen), andere erschließen sich selbst der Zielgruppe nicht, da die Erklärung zu oberflächlich ist.

Alles in allem durchaus empfehlenswert, wenn auch nicht so gut aufgemacht, wie der erste Teil.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2013
Wie dem Titel zu entnehmen, handelt es sich um ein Fortgeschrittenen Videotutorial. Preis/Leistung stimmt -
Wie ich es empfinde, versucht Ruben Buchholz die Inhalte nach dem Prinzip zu vermitteln: "Schau mir mal über die Schulter" - Es wirkt vielleicht ein wenig verkrampft, mach aber überhaupt nichts! Vielleicht sollte man generell das "DU" nutzen oder ganz auf Anreden im Film verzichten.
Der Unterrichtsfaden reißt manchmal ein wenig ab. Ein Fortgeschrittener Blender Anwender sollte aber damit zurecht kommen.
Die im Film vorgestellten Projekte sind Klasse und ich konnte alles wunderbar nachvollziehen und eigene Creaturen dabei entwickeln.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2012
Es werden einige Dinge angesprochen und auch noch erklärt, die man als Fortgeschrittener wissen sollte. Damit ist vor allem der Anfang mehr oder weniger Zeitverschwendung und der Lerneffekt liegt bei maximal zwei neuen Tastenkürzeln. Wichtigere Dinge, wie z.B. Subsurface Scattering werden aber überhaupt nicht (!) erklärt, es gibt in diesem Fall nur den Verweis auf eine Seite, die ich mir selbst schon x-mal vor der DVD durchgelesen habe. Gerade hier habe ich auf eine Aufklärung gehofft (weil ich es trotzdem nicht ganz verstanden habe) - aber das Gegenteil war der Fall. Ich hatte das Gefühl, dass der Autor selbst keine Ahnung hat, was er denn jetzt da genau einstellt, denn kopieren kann ich die Werte von der Seite auch selbst, dazu brauche ich keine Trainings-DVD.
Den Sculpting-Teil habe ich versucht und dann wieder verworfen, es gibt für mich einfachere Wege, zum Ziel zu kommen. Hier wäre wenigstens eine Erwähnung der anderen Techniken schön gewesen.

Dass der liebe Ruben kein großartiger Sprecher ist, stört mich nicht sonderlich. Bei einigen englischen Begriffen standen mir trotzdem die Nackenhaare zu Berge.

Weiter, als bis zum Ende der Texturierung bin ich leider nicht gekommen, denn inzwischen verweigert das Programm (nicht die DVD!) jegliche Dienste und stürzt sofort im Hauptmenü ab. Aber von dem, was ich gesehen habe, komme ich eher zu dem Schluss, dass auf Youtube und anderen Seiten eigentlich alles schon kostenlos (und nicht unbedingt schlechter) vorhanden ist. Von mir gibt es dehalb zwei sehr gnädige Sterne.

Dazu sehe ich hier mindestens eine Bewertung, von der ich mir gar nicht vorstellen kann, dass sie komplett unabhängig gemacht wurde.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2012
Zuerstmal ganz unbrauchbar ist das Produkt nicht, aber auch nicht wirklich zu empfehlen!

Die Stimme des Tutors ist monoton und etwas selbstverliebt. Zum Teil auch einschläfernd statt aufmunternd.

Im Video wurden handwerkliche Fehler gemacht wie z.B. das nicht aktivieren der Tastenkombinationen. Auch an einigen Stellen merkte man Unsicherheit die bei einem Lehrer eher nicht rüberkommen sollte.

Viele eher unwichtige Themen wurden nur angeschnitten. Dafür aber wesentliche Details in wichtigen Dingen und Einstellungen einfach nicht genau erklärt.

Der Tutor ist eher auf gehobenem Youtube Niveau und sollte noch etwas üben um bezahlte Videos vertreiben zu können. Der reduzierte Preis von 23,07 € ist schon etwas zu viel. Aber der ursprüngliche Preis von fast 40 Euro ist eine Frechheit!

Keine Kaufempfehlung aber wer Geld zu viel hat kann es sich ruhig antun.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)