Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektes Buch zum Thema HA unter Linux, 6. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Die Mitarbeiter meines Teams und ich arbeiten seit einigen Jahren unter anderem
im Cluster-Umfeld unter Linux. Da wir oft genug mit Problemstellungen konfrontiert
werden, die mit der Verfügbarkeit unserer Linux-Systeme zu tun haben, waren wir
auf dieses Buch sehr gespannt. Umso mehr, da die Fachlektüre in diesem komplexen
Bereich ohnehin recht dünn gesät ist, halbwegs brauchbare noch dünner.
Um es kurz zu machen, unsere Erwartungen wurden erfüllt.
Man kann auf rund 450 Seiten kaum ein allumfassendes Kompendium zum Thema HA unter Linux erwarten,
aber das Buch hat die wichtigsten Punkte unter einen Hut gebracht:

Lokale Hochverfügbarkeit am Beispiel von verschiedenen Softraid-Konfigurationen,
LVM, dazu Bonding, Monitoring und einiges mehr, das ganze immer eng an der Praxis orientiert.
Für uns war jedoch der größte und umfassendste Teil des Buches über HA im Netzwerk am
relevantesten für die tägliche Praxis. Der Abschnitt bietet, wie auch die anderen
Teile des Buches, einen ausführlichen Einstieg über die theoretischen Grundlagen bis
hin zu gut selektierten Setup-Beispielen aus der Praxis, von denen wir bereits
ein Szenario 1:1 umsetzen konnten, was sich durch die Beispieldateien noch
dazu recht einfach gestaltete. Dort findet sich sogar ein Mini-Howto für das Setup
von 2 redundanten Samba 4 Domänen-Controllern zur späteren Integration
in den Cluster, auf Basis der aktuellsten Samba 4 Alpha-Version.

Die fünf Abschnitte des Buches bauen sorgfältig und gut durchdacht aufeinander auf:
Einführung in HA, Lokale HA, Netzwerk-HA, Virtualisierung im Cluster und Backup/Disaster Recovery,
wobei ich mir den letzten Part über B/DS eventuell etwas ausführlicher gewünscht
hätte, dafür ist er extrem unterhaltsam geraten. Die Inhalte sind absolut aktuell
und beziehen sich auf den neuesten Versionsstand von Corosync, Pacemaker, DRBD, Xen und Co.

Man merkt, das viel Erfahrung und Know How aus der Praxis in diesem Buch stecken.
Zudem schreibt Liebel in einem Stil, durch den sich die ganze ziemlich trockene
und vor allem auch sehr komplexe Materie, im Gegensatz zu anderen Publikationen
in diesem Bereich, wirklich gut und tatsächlich absolut unterhaltsam lesen lässt.
Hut ab, volle Punktzahl.

Für mich mit Abstand das bisher beste Buch zum Thema HA unter Linux.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenz zum Thema HA und Clusterbau unter Linux, 7. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Das Buch bietet sowohl für Neulinge einen sehr guten Einstieg in die Thematik, als auch jede Menge interessanter und praxisorientierter Beispielszenarien für Fortgeschrittene und HA-Professionals, alles durchgängig sehr gut erklärt. Ich betreue seit ein paar Monaten mehrere geclusterte SLES 11 Web- und File-Server, daher waren für mich unter anderem die Kapitel über Clonesets, Hot-Failover und DRBD besonders relevant. Anhand der Out-of-the-Box funktionierenden Beispieldateien zu jedem Kapitel können selbst Cluster-Neulinge relativ schnell und unkompliziert ein funktionierendes Cluster-Setup und auch komplexere Szenarien umsetzen.
Da wir aufgrund der ewigen Treiber-Problematik bei Hardware-Upgrades und Migrationen schon seit längerem keine Hardware-Raids mehr einsetzen, waren für mich unter anderem auch die Kapitel über partitionierbare Boot-/Root-Raids und Softraid-Interna sehr interessant, ebenso wie das Kapitel über LVM-Snapshot-Merging.
Das Buch nimmt sich in allen Kapiteln genug Zeit um im Vorfeld die wichtigsten theoretischen Grundlagen zu erläutern, bevor diese anschließend anhand von praktischen Beispielen konkret umgesetzt werden, alles durch die Bank noch dazu sprachlich recht amüsant und kurzweilig.
Im Vergleich zu anderen Linux-HA-Büchern hat mir beispielsweise besonders gut gefallen, das das Buch im Kapitel über HA im Netzwerk (Clustering) das XML-Format der CIB zwar gut erläutert, sich jedoch nicht darauf fokussiert. Jeder, der schon mal mit Heartbeat V2 und den Nachfolgern OpenAIS/Corosync und Pacemaker gearbeitet hat weiß, das XML zwar die "Sprache" der CIB ist, aber auch, das sich beim Handling mit den ganzen XML-Schnipseln extrem schnell Fehler einschleichen. Umso schöner, das das Buch sehr ausführlich und wiederum immer praxisorientiert auf das eigentliche Admin-Frontend, die crm-Shell eingeht, die genau diese Nachteile abfängt und noch dazu weitaus transparenter für den Cluster-Admin ist. Das Buch erläutert sehr gut und anhand von zahlreichen Praxis-Beispielen die Verwaltung und Administration von Cluster-Ressourcen, und gibt neben vielen anderen nützlichen Punkten unter anderem auch einen Einblick in den Umgang mit dem Templating System und der Shadow-CIB.
Ebenso verzichtet der Autor sinnigerweise darauf, alle möglichen Ressource-Agenten in einem 1:1 Abklatsch der jeweiligen Manpage zu erläutern, da die Agenten, ebenso wie ihre Features, erfahrungsgemäß einem ständigen Wandel unterliegen. Stattdessen werden die wichtigsten Agenten an konkreten Beispielen sehr eingängig erläutert, sowie konkrete Probleme beim Einsatz und die zugehörigen Debugging-Möglichkeiten erörtert. Die Debugging-Ansätze finden sich zu fast jedem Kapitel, ebenso wie ein Fazit und ein Ausblick auf die weitere Entwicklung der jeweiligen Inhalte der Kapitel.
Mir hat das Buch alle noch offenen Fragen zum Thema HA unter Linux beantwortet. Ein wirklich sehr gutes, qualitativ sehr hochwertiges Buch und eine absolute Empfehlung für jeden Linux-Administrator.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Kaufempfehlung, 4. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Ich kann mich den 5-Sterne Rezensionen zu diesem Buch ausnahmslos anschließen.
Ich habe bisher ein paar Bücher zum Thema HA gelesen. Dieses Buch hat mir persönlich klar am besten gefallen.

Das Buch erklärt zunächst als Einführung wie Hochverfügbarkeit (HA) überhaupt
definiert ist und erläutert grundlegende HA-Prinzipien. Danach wird sehr detailliert
und mit jeder Menge Praxisbeispielen (und Beispieldateien für aktuelle SUSE und
Debian/Ubuntu Versionen) erläutert, wie man die HA für lokale Systeme, sprich einzelne Server,
und später im Cluster sicherstellt. Die Themen Virtualisierung im Cluster und Backup
und Disaster Recovery ergänzen das Ganze, alles vom Autor durchweg unterhaltsam
verpackt und hoch informativ.

Der Schwerpunkt des Buches liegt dabei klar auf lokaler HA und HA im Netz,
wobei das Kapitel HA im Netz den größten Teil vom Buch ausmacht (z.B. welche
Clustertypen gibt es, wie funktionieren sie, ihre Vor- und Nachteile,
Cluster Setup mit OpenAIS bzw. Corosync und Pacemaker, Ressourcen managen,
Hochverfügbare Dienste und echtes Hot-Failover, Shared Storage mit DRBD usw.)
Was mir durch die Bank sehr gut gefallen hat ist das das Buch genau die Punkte
berücksichtigt die in der täglichen Admin-Praxis wichtig sind, ohne dabei
Theorie und zu Grunde liegende Konzepte zu vernachlässigen. In den Kapiteln
werden erst die theoretischen Grundlagen besprochen, wobei der jeweilige
Schwerpunkt immer an der Praxis orientiert bleibt.
Dann wird die Theorie in praktischen und sehr gut erläuterten und
verständlichen Setupbeispielen in die Praxis umgesetzt, wie z.B. hochverfügbare
Apache-, Samba- und LDAP-Datenbank -Server. Die Probleme die dabei
auftreten könnten und mögliche Stolpersteine werden immer direkt erläutert,
tiefer gehende Verfahren zur Fehlersuche finden sich am Ende der Kapitel.

Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir das der Autor auch oft ein kritischen
Blick ohne rosa Brille auf bestimmte Themen wirft und nicht wie viele andere
die jeweils beschriebenen Produkte und die Richtung in die sie sich entwickeln
einfach über den grünen Klee lobt, sondern auch eindeutige Schwachpunkte aufzeigt.
Ebenfalls sehr gut und hilfreich fand ich auch die Kapitel- und
Themenbezogenen Paketlisten und Manpages im Anhang.

Für eine nächste Ausgabe würde ich mich über eine ausführliche
Behandlung des Themas Xen 4 mit Remus freuen (im Buch als kurzes Preview),
wenn es bis dahin sauber in vorhandene Cluster-Stacks wie Corosync/Pacemaker integrierbar ist.

Wer hochverfügbare Systeme unter Linux einzurichten und
zu betreuen hat wird um dieses Buch nicht herumkommen.
Ein sehr gutes und topaktuelles Buch das ins Regal eines jeden Linux-Admins gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informativ und amüsant, 10. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch beschreibt sehr praxisorientiert die Probleme und möglichen Lösungsansätze für Hochverfügbarkeit im Linux-Umfeld. Der Autor schafft es in einem sehr unterhaltsamen Stil diese komplexe Materie auch Leuten zu vermitteln, die nur mit Basiskenntnissen in Sachen Linux und wenig administrativer Erfahrung im Bereich professioneller Serverhardware dienen können.

Die wertvolle Quintessenz dieses Buches sind auf jeden Fall die Prinzipien, die anschaulich vermittelt werden. Diese ändern sich auch nicht so schnell im Wesentlichen gegenüber der Soft-/Hardware.

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, ist dass der Herr Liebel neben der Vorstellung verschiedener Werkzeuge den Blick des Lesers darauf hin lenkt, dass diese nicht unbedingt die ultima ratio sein/bleiben müssen, da sich Werkzeuge im Laufe der Zeit durchaus (ver)ändern bzw. verschiedene Administratoren auch verschliebene "Lieblinge" haben. In jedem Fall weiß der Herr Liebel, wovon er scheibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr brauchbar für den Alltag, 18. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Ein praxisbezogenes Buch - Beispiele lassen sich sehr einfach 1:1 nachbauen und sind auch durchaus für den Alltagseinsatz tauglich. Der Autor schafft es die teilweise doch recht trockene Materie unterhaltsam und verständlich auf Papier zu bringen. Bemerkenswert an diesem Buch ist auch die Aktualität des Inhalts, es wird durchwegs auf moderne und auch auf noch im Entstehen befindliche Software eingegangen. Klare fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Buch, 21. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Klasse Buch, dass sich Schritt für Schritt aber auch vorausschauend mit der Linux Hochverfügbarkeit auseinander setzt. Die Beispiele sind klar und in kleinen Schritten umgesetzt.

Andere Bücher erweisen sich da gerne als "Config-Skript" Ansammlungen, die das "Warum?" gerne auslassen.

Ich mag das Buch von Herrn Liebel gerade weil er die Dinge aus möglichst vielen Perspektiven beleuchtet und die Entscheidungsfindung und Alternativen erklärt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr zu empfehlen, 14. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir dieses Buch bzgl. Fortbildung zugelegt.
Ich bin nicht enttäuscht worden.

+ alle Fachbereiche werden besprochen
+ der Author glänze durch tiefgehendes Fachwissen
+ ohne großes Gerede wird einem Fachwissen vermittelt
+ lässt sich sehr gut lesen

Preis / Leistung stimmt voll und ganz. Top! ACHTUNG. Es gibt bereits einen Nachfolgewerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Galileo Computing, 30. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) (Gebundene Ausgabe)
Ich besitze eine Vielzahl an Büchern von Galileo Computing und bin immer wieder begeistert,
mit welcher Liebe zum Detail die Autoren arbeiten.
Das Buch ist mit sehr viele technischem Witz verbunden, daher sehr angenehm zu lesen.
Es wird auch auf viele Problematiken im HA-Sektor eingegangen und es gibt auch viele Beispiele zum mitmachen und nachvollziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing)
Linux Hochverfügbarkeit: Einsatzszenarien und Praxislösungen (Galileo Computing) von Oliver Liebel (Gebundene Ausgabe - 28. November 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 27,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen