Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herausragend für Einsteiger
Der Leistungsumfang allein von InDesign ist sehr groß und kaum in einem einzelnen Buch zu erfassen. So kann noch nicht einmal das umfassende Handbuch von Galileo mit knapp 1.000 Seiten alle Fragen beantworten und alle Funktionen bis in das kleinste Detail beantworten. Grund dafür sind unter anderem die sehr unterschiedlichen Anforderungen, mit denen zahlreiche...
Veröffentlicht am 27. März 2010 von Vera Schott Media-Mania.de

versus
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unzählige Fehler, schlechte Beschreibungen, viele Mängel - nicht zu empfehlen!
Unzählige Fehler, schlechte Beschreibungen, viele Mängel - nicht zu empfehlen!

Dieses Buch hat zunächst einmal das gleiche Problem wie viele andere gemeinhin als schlecht bewertete "Fachbücher". Jemand mit Fachwissen ist nicht immer gleichzeitig ein guter Autor (in diesem Falle Autorin) und hat die Gabe, didaktisch sinnvolle Werke zu...
Am 15. April 2010 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unzählige Fehler, schlechte Beschreibungen, viele Mängel - nicht zu empfehlen!, 15. April 2010
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Adobe InDesign CS4: Die Workshops für Einsteiger (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Unzählige Fehler, schlechte Beschreibungen, viele Mängel - nicht zu empfehlen!

Dieses Buch hat zunächst einmal das gleiche Problem wie viele andere gemeinhin als schlecht bewertete "Fachbücher". Jemand mit Fachwissen ist nicht immer gleichzeitig ein guter Autor (in diesem Falle Autorin) und hat die Gabe, didaktisch sinnvolle Werke zu verfassen. Nach dem Kauf dieses Werks ein Ärgernis und auch ein Zeichen dafür, dass beim eigentlich von mir sehr geschätzten Galileo-Verlag große Qualitätsunterschiede bei den einzelnen Publikationen zu verzeichnen sind. Immerhin stammen aus gleichem Hause absolute Referenz-Werke. Ich habe schon mit QuarkXPress und CorelDRAW gearbeitet und kenne mich zumindest mit einigen anderen Adobe-Programmen gut bis sehr gut aus, also InDesign ist nicht erst mein Einstieg für diese Art von Software. Das Buch versucht dem Leser, Schritt für Schritt-Anleitungen zu vermitteln, die Autorin aber scheitert an diesem Anspruch. Vom Sprachstil her fällt schon nach wenigen Seiten auf, dass hier nicht präzise formuliert wird. Munter hantiert die Autorin mit Elementen wie z.B. Pfaden, ohne jemals die Grundlagen erklärt zu haben. Natürlich, wer schon einmal Photoshop und ähnliche Programme gesehen hat, für den ist das nicht neu. Allerdings in einem Buch, dass sich speziell an Einsteiger widmet, sollte das erst einmal erklärt werden. Apropos - viele, aber nicht jeder hat gleichzeitig Photoshop (vielleicht noch) oder Illustrator - beide Programme werden wie selbstverständlich bei der Arbeit mit diesem Buch vorausgesetzt. Didaktisch ist dieses Werk sehr schlecht aufgebaut. Noch nie habe ich bei einem Fachbuch zu Software deren integrierte, mitgelieferte Programm-Hilfe dermaßen oft benutzen müssen. Mittlerweile glaube ich sogar, dass es ein viel besserer Einstieg ist, die integrierte Adobe Hilfe einfach durchzuarbeiten. Denn über eigentliche Funktionsbeschreibungen geht dieses Buch auch nicht hinaus, zumal es noch viel mehr Lücken als die Programmdokumentation aufweist. Es gibt an keiner Stelle im Buch eine Übersicht zu den Tastaturkürzeln. Unzulänglichkeiten im Inhaltsverzeichnis unterstreichen nochmals den schlechten Gesamteindruck. Beispiel: unter "Zoom" findet man lediglich einen Verweis auf eine Seite, in der bei einem ganz anderen Thema einfach lapidar zu Lesen ist "nutzen Sie das Zoom-Werkzeug" - die Seiten, auf denen die Funktionsweise des Werkzeugs aber eigentlich erklärt sind, werden dort im Inhalt nicht aufgeführt.

Das Buch bedient diejenigen Leser, die den Einstieg in die Software suchen, entgegen seines Titels nur unzureichend. Der Programmkenner, der auf der Suche nach ansprechenden und/oder ausgefallenen Ansätzen ist kauft sich das Werk natürlich erst gar nicht. Die Beispielprojekte in diesem Buch sind zum Haare ausraufen. Da wird Typografie dermaßen verstümmelt, nur um die Wirkungsweise irgendeines Tools zu erklären. Aus der Sicht des Designers sind die Beispiele bis auf ganz wenige Ausnahmen geradezu katastrophal. Es gibt sicher auch sinnvolle Beispiele, die nicht zu kompliziert sind und trotzdem einen Praxisnutzen haben. Allerdings nicht in diesem Buch. Hier werden Wörter zerstört, schrill gefärbt, halbe Wörter abgetrennt - alles völlig sinnlos, es passt sich eben dem unterirdischen Standard an. Die Projekte sind schrecklich, jeder Nicht-Designer würde wahrscheinlich rein intuitiv schon besseres Material zusammenbasteln als das hier. Auch stimmen die Maßangaben zu einigen Normen nicht - kein Problem, zwar nur knapp daneben, aber in solch einem Buch darf das nicht vorkommen. Es gilt wieder: "Kann ich ja nachschauen, irgendwo.". Man lernt bei diesem Buch - und zwar, weil man ständig andere Quellen wie das programminterne Handbuch oder das Internet konsultieren muss. Auf 400 Seiten kann dieses Buch keine sinnvolle Einführung in die Software geben. Zum Zusammenschustern irgendwelcher Flyer mag das alles zwar ausreichend sein - aber das geht auch mit anderen Programmen.

Und noch ein Umstand, welcher dieses Werk endgültig disqualifiziert:
ES ENTHÄLT UNZÄHLIGE FEHLER!!!

Da werden Icons anders benannt, Tastaturkürzel nicht richtig beschrieben, ja teilweise völliger Blödsinn erzählt. Das Buch wirkt hastig und ohne viel Mühe erstellt. Fehler kommen vor, aber nicht in dieser Häufigkeit. Manchmal hat man gar den Eindruck, dass die Autorin das Programm gar nicht verstanden hat. Sätze wie "Wundern Sie sich nicht über die irreführende Bezeichnung." schreibt Sie mehr als einmal völlig unpassend - denn irreführend ist höchstens dieses Buch, die Autorin schafft es nicht, Funktionen zu erklären. Das ist etwas, das einem mit der Zeit und je mehr man sich mit dem Werk beschäftigt, nur noch auf den Wecker geht:

"Wundern Sie sich nicht, wenn die Seite jetzt grün wird - Sie können Sie ja wieder weiß färben"
achso, na dann...

"Wundern Sie sich nicht, dass Ihr Drucker nachmittags anders druckt als vormittags"
aha?

"Wundern Sie sich nicht, über die Bezeichnung (bitte einfügen)"
...

Wenn hier einmal beschrieben werden würde, WARUM etwas so ist wie es ist, dann hätte die Autorin sich Ihre ganzen "Wundern Sie sich nicht" Sätze sparen können. Aber wie erwähnt, vielleicht hat Sie das Programm ja auch selber noch nicht ganz verstanden, den Eindruck hat man als Leser.

Wie die sie trotzdem zu dem Titel "Adobe Certified Expert" kommt, bleibt ein Rätsel. "Neue Druckbogenanordnung zulassen" ist laut Autorin eine "unlogische Bezeichnung" (über die man sich übrigens - richtig - "nicht wundern" soll). Die Bezeichnung ist einfach und logisch. Auch soll die "Kopie" Funktion einer Transformation eine "Aufnahme" von Arbeitsschritten starten - völliger Blödsinn und der Anfänger wird spätestens beim Thema Automation noch einmal darüber nachdenken, dass die Autorin Quatsch erzählt hat. Das Ausschalten der magnetischen Hilfslinien soll die Darstellung des Winkels beim "Drehen"-Werkzeug aktivieren. Es beginnen Workshops, indem man an bestimmte Positionen Hilfslinien setzen soll - wie wäre es, zuerst einmal ein Dokument zu haben? Nachdem die Hilfslinien scheinbar ins Leere positioniert wurden darf man endlich die Datei öffnen. Mit Maßen hat es das Buch auch nicht so, denn die stimmen oft in Ihren eigenen Workshops nicht. Die Liste ließe sich lange fortsetzen - solche Unzulänglichkeiten ziehen sich durch das ganze Buch. Die Beispieldateien der DVD sind, wie oben schon angedeutet, genauso schlecht wie das Werk selbst, war wohl auch nicht anders zu erwarten. Da sollen Dinge ausgewählt werden, die nicht da sind, oder die Autorin schreibt schon mal "gehen Sie auf Seite 5 in meiner Beispieldatei" - nur blöd, dass die Beispieldatei nur vier Seiten hat!

Das hier ist ein unausgereifter Schnellschuss. Und es sei allen Interessenten gesagt: Dies liegt NICHT an im Vergleich zu anderen Büchern geringeren Umfang von 400 Seiten. Der Umfang hätte gut genutzt werden können. Hätte...! Sachlich korrekt zu formulieren ist nicht gerade eine Stärke der Autorin - und das noch in den besten Fällen. So viele Dinge wie hier, und das ist nicht meine subjektive Meinung, sondern objektiver Fakt, schlicht und einfach nicht stimmen, das habe ich selten bei einem Fachbuch zu Software gesehen. Die Beschreibungen von Funktionen sind ebenfalls zum Teil so mit Fehlern überhäuft, das wird bestimmt den einen oder anderen Leser zur Weißglut bringen. Zu all diesen grundlegenden Irrungen und Wirrungen kommt noch das absolute Durcheinander - hier wird nicht nur der zweite Schritt vor dem ersten, sondern teilweise der zehnte vor dem ersten gemacht. Didaktik, Zusammenhang, usw. - das sucht man hier vergebens.

Hier hätte der Verlag zur Korrektur das Buch einmal dringend von neutralen Personen - einmal ein InDesign Profi und einmal ein absoluter Anfänger - durcharbeiten lassen sollen, dann wäre das Ganze sicher nicht solch eine Katastrophe geworden. Wahrscheinlich sollte das Buch das schnelle Geld bringen, anders ist dieses Sammelsurium an Fehlern und Fehlinformationen nicht zu verstehen.

Die programminterne Hilfe ist um Längen besser - und in ihren Beschreibungen im Gegensatz zu diesem Buch noch dazu richtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Mehr Inhaltsverzeichnis als Inhalt, 20. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Adobe InDesign CS4: Die Workshops für Einsteiger (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
6 Seiten Inhaltsverzeichnis
11 Kapitel mit jeweils einer Doppelseite für 1 bis 3 Satz Einleitungen
jedes Kapitel mit 2 Seiten Inhaltsverzeichnis (Inhalt aus Hauptinhaltsverzeichnis)
jedes Kapitel mit 1 Seite für die Zielsetzung
Tolle Workshops: Wie lege ich Hilfslinien an?
Was belibt da von 400 Seiten übrig? Eher wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herausragend für Einsteiger, 27. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Adobe InDesign CS4: Die Workshops für Einsteiger (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Der Leistungsumfang allein von InDesign ist sehr groß und kaum in einem einzelnen Buch zu erfassen. So kann noch nicht einmal das umfassende Handbuch von Galileo mit knapp 1.000 Seiten alle Fragen beantworten und alle Funktionen bis in das kleinste Detail beantworten. Grund dafür sind unter anderem die sehr unterschiedlichen Anforderungen, mit denen zahlreiche Benutzergruppen an das Programm herantreten und die erstaunlicherweise alle bedient werden. Hinzu kommt die ausgeklügelte Zusammenarbeit von InDesign mit anderer Adobe-Software.

Nun stellt sich also die Frage, wie es ein Buch mit 400 Seiten schaffen soll, einen guten Einstieg in InDesign zu geben und warum Galileo Press sowohl ein 400-seitiges Buch als auch ein knapp 1.000 Seiten umfassendes Handbuch zur gleichen Software herausgebracht hat. Die Herangehensweise an das Thema ist ein Teil der Antwort auf diese Frage. Während das umfassende Handbuch sehr detailliert auf die verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten eingeht, Unterschiede zu anderer Software, die ein Anwender eventuell vorher nutzte, unter die Lupe nimmt und alles haarklein aufsplittet, stellt das vorliegende Buch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Andrea Forst, die Autorin des Buches, greift Beispiele heraus und nimmt den Leser an die Hand, um selbst die Workshops nachzuarbeiten. Natürlich gibt es dabei auch eine Leistungskurve: Beginnend mit der Oberfläche und einigen Basics geht es weiter zur Gestaltung mit Text. Darauf wird aufgebaut mit der Zunahme von Bildern und so weiter. Man wird nicht überfordert, da nicht zu viele neue Aspekte von Workshop zu Workshop hinzu kommen. Man wird aber auch nicht unterfordert. Die Autorin hat einen gesunden Mittelweg gefunden, Wissen für Anfänger zu vermitteln, dieses durch Wiederholung zu festigen und durch neue Bausteine auszubauen.

Leicht verständlich geschrieben vermittelt Andrea Forst einen Gesamteindruck von InDesign und seinen Möglichkeiten. Als Leser sollte man sich die Zeit nehmen und die Workshops von vorne nach hinten durcharbeiten. Hat man diese jedoch nicht, so kann man auch Kapitel auswählen, in denen etwas beschrieben wird, was der eigenen Aufgabe am nächsten ist. Zwar ist es dann deutlich schwerer, dies nachzuarbeiten, aber mit Nachschlagen von Hinweisen auf vorangegangene Workshops ist es auf jeden Fall machbar. Hat man das Buch erst einmal komplett durch, eignet es sich als Nachschlagewerk, um sein Wissen aufzufrischen.

Das Buch ist sehr aufwändig produziert und enthält einige Besonderheiten. Viele Farbgrafiken auf qualitativ hochwertigem Papier verdeutlichen die schrittweisen Beschreibungen. Zusätzlich befindet sich auf den ersten Seiten des Hardcovers ein Code für die Internetseite des Verlages, auf der man mit diesem Code kostenlose Buch-Updates erhalten kann. Ein hervorragender Service des Verlags! Auf der beigelegten DVD befindet sich neben der 30-Tage-Testversion von Adobe InDesign CS4 auch Bildmaterial für die Workshops und Video-Lektionen, die das Gelesene unterstützen können.

Fazit:
Ein hervorragendes Buch für den Einstieg in Adobe InDesign CS4. Wer bereits Erfahrungen im Umgang mit der Software hat, sollte besser auf das umfassende Handbuch zurückgreifen - wer dieses noch nicht hat, auf das vorliegende Buch mit den wunderbar erklärten Workshops, die leicht nachzumachen sind, Wissen vermitteln und den Frust über die sehr mächtige, aber auch sehr komplexe Software in die Schranken weist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Einstieg in InDesign, 27. März 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Adobe InDesign CS4: Die Workshops für Einsteiger (Galileo Design) (Gebundene Ausgabe)
Ein guter Einsteig in InDesign CS4. Das Buch hält, was es verspricht. Ein paar Tipps sind auch für Fortgeschrittene interessant.

Pro
+ Klar strukturiert, auf einander aufbauende Kapitel
+ Gut nachvollziehbare Übungsbeispiele mit Vorlagen auf CD
+ Angenehmer Schreibstil, ohne überflüssigen "Fülltext"

Contra
- Teilweise zu oberflächlich (ein paar weiterführende Details wären auch für echte Einsteiger gut zu wissen)

In Summe eine definitive Kaufempfehlung mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa1793174)

Dieses Produkt

Adobe InDesign CS4: Die Workshops für Einsteiger (Galileo Design)
Adobe InDesign CS4: Die Workshops für Einsteiger (Galileo Design) von Andrea Forst (Gebundene Ausgabe - 28. April 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 9,36
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen