Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht so richtig Lust auf Obst, 12. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Obstgarten: Sortenvielfalt | Rezepte | Reportagen (Gebundene Ausgabe)
Mir gefällt dieses Buch, weil es nicht für Spezialisten gemacht ist, sondern sich an Menschen richtet, die gerne etwas Obst selbst in ihrem Garten anbauen möchten. Es gibt Überblick über alle Obstarten, die man hierzulande ohne Probleme pflanzen kann und informiert über die Vorteile verschiedener (alter und neuer) Sorten je nach Standort, Klima, Größe des Gartens und persönlicher Vorlieben. Die Anleitungen zur Pflege, Ernte und auch zur Lagerung sind gut verständlich. Der Schnitt von Obstbäumen erschien mir bisher als recht kompliziert, die Autorin listet ein paar Punkte auf, die beachtet werden müssen, und nun erscheint es mir nicht mehr als große Hürde.
Sehr gut gefallen mir die Reportagen, in denen ein paar Leute vorgestellt werden, die leidenschaftliche Obstliebhaber sind. Man spürt förmlich, welchen Spaß sie dabei haben, ihre Selbstversorgergärten zu pflegen, ungefähr 200 Birnensorten zu sammeln oder in Norddeutschland Wein zu produzieren. Davon hätte ich auch noch mehr lesen können.
Neben den Tipps zum Anbau gibt es auch zu jeder Obstart Hinweise, was man alles in der Küche damit machen kann, und vorgestellt werden nicht nur süße Rezepte, sondern auch einige herzhafte Zubereitungen wie Birnenquiche mit Blauschimmelkäse oder Rhabarber-Ketschup. Schade finde ich, dass es keine Nährwerttabellen gibt.
Alles in allem aber ein tolles Buch mit richtig schönen Fotos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Macht Lust auf mehr!, 6. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Obstgarten: Sortenvielfalt | Rezepte | Reportagen (Gebundene Ausgabe)
Sie kennen das Einerlei des immer und überall angebotenen Obstsortiments in den Supermärkten? Die immer gleichen fünf Apfelsorten, von Sortenvielfalt bei Birnen, Pflaumen oder Erdbeeren ganz zu schweigen? Gegen dieses Einerlei gibt es Rezepte - im übertragenen und im wahrsten Sinne des Wortes.
"Vielfalt und Genuss" – so heißt nicht nur das einleitende Kapitel – treffender könnte man auch das Leitmotiv des neuen Buchs "Der Obstgarten" von Karen Meyer-Rebentisch nicht beschreiben.
"Der Obstgarten" ist kein Gartenbuch im klassischen Sinne und erst recht kein Buch für den Obstbaumspezialisten. Das Buch ist eher ein Plädoyer – für Sortenvielfalt, für Experimentierfreude, für die Lust am Kochen und Backen und die Lust am Genießen.
In der Einleitung schildert die Autorin die vielfältigen Möglichkeiten der Selbstversorgung, die sich auch dem Besitzer des Reihenhauses mit einem kleinen Garten bieten, und auch wer gar keinen Garten sein Eigen nennt, erfährt, wie man auf frisches Obst noch lange nicht verzichten muss, ohne deshalb gleich in Nachbars Garten zu wildern.
Der Hauptteil des Buches widmet sich der reichen Vielfalt der mitteleuropäischen Obstwelt, allem voran dem Kern-, Stein- und Beerenobst. Jede Obstart wird mit Hintergrundinformationen vorgestellt, einschließlich einer kurzen Kulturgeschichte, dazu bekommt der Leser eine kleine Auswahl empfehlenswerter Sorten sowie Tipps zu Anbau und Lagerung. Das macht Lust darauf, es mit eigenem Obst im Garten zu probieren, für tiefer gehende Informationen zu Standortansprüchen, Pflege, Schnitt und Krankheiten sollte man aber auf Gartenbücher zurückgreifen, die sich detaillierter mit diesen Themen befassen. Zu jeder Obstart gibt es ein Kapitel "In der Küche", dessen ausgesuchte, aber einfache Koch- und Backrezepte Gaumenfreuden versprechen und zum Nachmachen anregen.
Neben den "klassischen" Obstpflanzen kommen auch seltenere, zuweilen fast vergessene Obstarten wie Mispeln und Felsenbirnen oder Wildobst und wärmeliebende "Exoten" wie Kiwis oder Feigen nicht zu kurz. Gewünscht hätte ich mir einen kurzen Hinweis auf die Papau (Asimina triloba), die mehr und mehr das Interesse von Hobbygärtnern findet, allerdings immer noch zu den Raritäten zählt.
Vergnüglich und interessant zu lesen sind die Berichte und Geschichten, die in den Hauptkapiteln eingestreut sind. Berichte und Geschichten über Menschen, die sich mit Begeisterung und Leidenschaft dem Obstbau verschrieben haben: ein Pomologe, der durchs Land reist, ein Gärtner, der sich mit einem wilden Garten einen Kindheitstraum erfüllt, ein Professor, der auf dem Uni-Campus in Norddeutschland Wein anbaut und Andere.
Die zahlreichen Fotos, fast alle von Karen Meyer-Rebentisch selbst, lassen wie der Text die Begeisterung der Autorin für ihr Thema spüren. Schon das Durchblättern des Buchs macht Lust auf mehr. Das Buch eignet sich auch gut als Geschenk für alle, die Interesse an Obst aus dem eigenen Garten haben, aber ebenso auch als Anregung, die Vielfalt an heimischem Obst wieder stärker in der Küche zu nutzen, oder schlicht zum Stöbern und als Amuse-Gueule.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Obstgarten: Sortenvielfalt | Rezepte | Reportagen
Der Obstgarten: Sortenvielfalt | Rezepte | Reportagen von Karen Meyer-Rebentisch (Gebundene Ausgabe - 10. Februar 2014)
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen